StudiumFachbereicheDie HochschuleForschung

 

Wir trauern um einen geschätzten Hochschullehrer

 

Professor Dr. rer. pol. Rolf-Dietmar Grap

 

Geboren 21. November 1956

 

Gestorben 17. August 2012

 

Am 17. August 2012 verstarb unser Kollege Professor Dr. rer. pol. Rolf-Dietmar Grap im 56. Lebensjahr.

1996 wurde Prof. Grap auf das Lehrgebiet „BWL, insbes. Beschaffung und Fertigung“ berufen und vertrat seit 2002 das Lehrgebiet „BWL, insbes. Beschaffungs-, Produktions- und Logistikmanagement“.

Seine umfangreichen praktischen Erfahrungen schlugen sich in vielfältiger Weise in seiner Hochschularbeit nieder. Er entwickelte sein Fach sowohl in der Lehre als auch in der Forschung weiter.

Daneben setzte er in der Selbstverwaltung Akzente. So leitete er den Diplom-Studiengang Wirtschaft mit Praxissemester. Als Fachkoordinator für Unternehmensführung führte er die Unternehmenssimulation WinLudus mit ein und koordinierte dieses Modul, in dem viele der Kollegen lehren.

Ein besonderes Anliegen war es ihm, die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren zu intensivieren. Er trieb u. a. die Einführung des Faches BWL für Ingenieure voran und realisierte eine gemeinsame Lehrveranstaltung mit dem Fachbereich E-Technik und das Forschungsfeld zum Thema SAP. Darüber hinaus trug er maßgeblich zu neuen Studiengängen bei. Zu nennen sind hier der MBA-Studiengang Entrepreneurship sowie der Masterstudiengang Industrial Engineering gemeinsam mit dem Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik.

Neben Lehre und Selbstverwaltung gehörte Professor Dr. Grap zu den forschungsintensiven Professoren am Fachbereich und realisierte zahlreiche Drittmittelprojekte. Daraus entstanden vielfältige Veröffentlichungen. Sein letztes Buchprojekt konnte er leider nicht mehr vollenden.

Seine akademische Laufbahn begann er an der RWTH, wo er Wirtschaftswissenschaften studierte und 1991 am Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH Aachen promovierte. Sein weiterer Weg führte ihn zunächst in die freie Wirtschaft und Beratung. Seine zahlreichen Veröffentlichungen und Projekte in dieser Zeit legten das Fundament für seine spätere Berufung an die FH Aachen.

Seit 1989 war er der REFA verbunden. Er arbeitet dort als Lehrer und in Arbeitsgruppen. Zuletzt war er Vorsitzender des REFA-Regionalverbandes Rheinland.

Professor Dr. Grap war stets hilfsbereit, auf der Suche nach tieferen Gründen hinten dem ersten Anschein, manchmal auch unbequem, dabei aber immer seinen Überzeugungen treu.

Sein Wirken in unserer Hochschule hat Bestand über seinen Tod hinaus.

Wir werden ihn vermissen.

 

Prof. Dr. Norbert JanzProf. Dr. Gert Hoepner
Dekan des Fachbereichs
Wirtschaftswissenschaften
im Namen des Professorenkollegiums,
der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und
der Studierenden
Kollege und Freund

Kondolenzanschrift:

Brigitte Jülich-Grap
Stresemannstr. 27
52349 Düren
familie-grap(at)arcor.de