IceMole (abgeschlossen)

Das studentische Projekt IceMole, welches von der FH Aachen finanziert wird, beschäftigt sich mit der Entwicklung einer autonomen Einschmelzsonde für tiefes Eis. Im Vergleich zu bisherigen Einschmelzsonden kann der IceMole sich nicht nur in Richtung der Schwerkraft - also senkrecht nach unten - fortbewegen sondern ist im Eis steuerbar. Dies wird durch eine neuartige kombinierte Bohr- und Schmelztechnik ermöglicht. Eine im Antriebskopf der Sonde sitzende Eisschraube sorgt für den nötigen Vortrieb und einen guten Eiskontakt des beheizten Kopfes. Aufgrund der separaten Ansteuerungsmöglichkeit der Heizsegmente im Kopf kann der IceMole Kurven fahren. Dieses Steuerungsprinzip ermöglicht völlig neue Möglichkeiten für die Eisforschung im Vergleich zu konventionellen Eiskernbohrungen.

Das Projekt soll auch die Grundlagen für mögliche Einsätze der IceMole-Sonden in der Weltraum- und Planetenforschung legen, wie z.B. auf den Eiskappen des Mars und den Eismonden von Jupiter und Saturn. In der Zwischenzeit ist aus dem Studentenprojekt das von der DLR-Raumfahrtagentur geförderte Forschungsvorhaben „Enceladus Explorer“ hervorgegangen, welches sich mit diesen Fragestellungen beschäftigt.

Betreuender Professor

Prof. Dr.-Ing. Bernd Dachwald
Hohenstaufenallee 6
52064 Aachen
Room O2103
dachwald(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 52343
F: +49.241.6009 52680

Studentischer Projektleiter

Clemens Espe
0241-6009-52852
icemole(at)fh-aachen.de

x