Studierendenprojekte und
studentische Einrichtungen

Studentische Einrichtungen

Der Fachbereich 6 ermutigt seine Studierenden stets, abseits der Studienpläne aktiv die persönlichen Interessen zu verfolgen. Dadurch sind über die Jahre einige studentische Vereinigungen entstanden, die aus Projekten und Interessengruppen hervorgegangen sind.
Diese betätigen sich aktiv im Fachbereich und freuen sich stets über neue Mitglieder.
Schauen Sie vorbei!

aero | race lab


Das "aero | race lab" ist ein mobiles Schülerlabor der FH Aachen für Schülerinnen und Schüler, u.a. der Sekundarstufe II. Es wird an den Schulen aufgebaut und vermittelt mit einem motivierten Team und praxisnahen Experimenten physikalische Grundlagen, insbesondere aus dem Bereich Luft- und Raumfahrtechnik.

Neben den Themen Strömungslehre und Aerodynamik werden auch Anwendungsbeispiele aus dem Rennsport vermittelt. Vor allem die Arbeit von Ingenieurinnen und Ingenieuren steht hierbei im Fokus.

In einem Fahrsimulator können die Schülerinnen und Schüler selbst austesten, welche Änderungen an einem Fahrzeug für den Rennsport vorgenommen werden können, um die Fahrzeit zu verbessern. Anhand dieses Beispiels lernen sie die Zusammenarbeit der Ingenieurinnen und Ingenieure aus verschiedenen Bereichen kennen. Denn in einem Rennauto stecken sehr viele Bauteile, die von unterschiedlichen „Profis“ hergestellt und am Ende zu einem Produkt zusammengeführt werden.

Das Projekt ist EFRE-zdi gefördert und in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk ANTalive realisiert worden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Schülerlabores.

Buchung und Kontakt

Alle Anfragen und Buchungen bitte an folgende Email:
schuelerlabore(at)fh-aachen.de

Ansprechpartnerin Projekt-Koordination:
Anneke Krüttgen (Dipl. Kfr.)
kruettgen(at)fh-aachen.de

Ansprechpartnerinnen studentische Leitung:
Tina Sankul
Stefanie Kaltenmark

Projektleitung:
Prof. Dr. Ing. Frank Janser
janser(at)fh-aachen.de

Anschrift:

FH-Aachen
Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik
Hohenstaufenallee 6
52064 Aachen

Aixtreme Racing


Das Formula-Student-Team der FH Aachen besteht aus knapp 15 Studierenden von verschiedensten Fachbereichen. Neben allen technischen Studiengängen sind vor allem die Fachbereiche für Wirtschaftswissenschaften, aber auch der Fachbereich für Gestaltung vertreten.

Das von Studierenden der FH Aachen gegründete Motorsport-Team beschäftigt sich bereits seit über acht Jahren mit der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung eines einsitzigen Formula-Student-Prototypen. Auf internationalen Events treten wir in verschiedensten Disziplinen gegen knapp 600 Teams aus der ganzen Welt an.
Die fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit, die konstruktive Freiheit und der gemeinsame Wille zum Sieg machen Aixtreme Racing zum größten und prestigeträchtigsten Projekt der gesamten Hochschule.

Im Rahmen der Wettbewerbe treten die Teams als Ingenieurgesellschaften auf, die einen potenziellen Investor, vertreten durch die Juroren, von ihrem technischen und wirtschaftlichen Geschäftsmodell für einen Amateur-Rennwagen überzeugen wollen.
Es gilt dabei, einen offenen Rennwagen zu konstruieren und zu bauen. Mit diesem Fahrzeug treten die Teams dann zum jährlichen Formula-Student-Wettbewerb an, um sich und ihr Auto in verschiedenen Disziplinen – statischen und dynamischen – mit den anderen Teams zu messen. Die teilnehmenden Teams vertreten dabei jeweils eine Hochschule. Alle Teammitglieder müssen Studierende der jeweiligen Hochschule sein.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite des Projektes

Kontaktinformationen


Ansprechpartner
André Ludewig
info@aixtremeracing.com

Betreuender Professor
Prof. Dr.-Ing. Frank Janser
janser(at)fh-aachen.de

Anschrift

FH Aachen
Hohenstaufenallee 6
52064 Aachen

FAG Aachen


Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit selbst und hier an der FH Aachen kann man sich diesen Traum mit Leichtigkeit erfüllen.

Seit nunmehr 60 Jahren bietet die Flugtechnische Arbeitsgemeinschaft, kurz FAG Aachen e.V., den Studierenden und Beschäftigten der Aachener Universitäten die Möglichkeit, dem Himmel näher zu kommen und ihren Segelflugschein zu machen. Der große Vorteil des Engagements in der allgemeinen Luftfahrt ist, dass viele Inhalte des Studiums durch praktische Erfahrungen leichter verständlich sind. Neben der Ausbildung zum Segelflugpiloten liegt diesem Verein auch die Weiterbildung nach der bestanden Flugschein-Prüfung am Herzen. Die Weiterbildung zum Streckenflieger wird durch unsere erfahrenen Fluglehrer mit Herzblut angeboten.

Allerdings steht in einem Verein voller Ingenieur und Ingenieurinnen auch die technische Weiterbildung unserer Mitglieder immer im Fokus. Im Rahmen der jährlichen "Winterwartung" werden unsere Flugzeuge durch die Mitglieder gründlich gecheckt und für die nächste Saison fit gemacht. Auch kleinere Reparaturen werden in unserer, an der FH Aachen angesiedelten Werkstatt durch unsere Mitglieder durchgeführt. Dabei stehen den studentischen Mitgliedern immer unsere erfahrenen Alt-Herren bei. Diese sind ehemalige Studierende, welche heute in Teils hohen Positionen der Industrie angesiedelt sind.

Durch die Nähe zur FH Aachen und insbesondere zum Fachbereich 6 haben wir als eigenständiger Verein dennoch die Möglichkeit, Studierenden neben Projektarbeiten auch ein AK Fach anbieten zu dürfen - was gibt es schöneres, als mit seinem Hobby ein Modul an der Uni abschließen zu können?


Weitere Informationen finden Sie auf den Social Media Kanälen und der Website:

Website: http://www.fag.fh-aachen.de/

Instagram: https://www.instagram.com/fag_aachen_e.v/?hl=de

Facebook: https://de-de.facebook.com/FagAachenEv

Kontaktinformationen

Ansprechpartner im Verein
Jessica Preuss-Becker (1. Vorsitzende)
Felix Anton Bauschat (2. Vorsitzender)
fag(at)fh-aachen.de

Ansprechpartner AK-Fach
Prof. Dipl.-Ing. J.-Michael Bauschat
bauschat(at)fh-aachen.de

Anschrift

FH Aachen
Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik
Hohenstaufenallee 6
52064 Aachen

T: +49.241.6009 52436

FHASOF


Als Satelliten-Bodenstation der FH Aachen ermöglicht es die „FH Aachen Space Operations Facility“ (FHASOF), mit Hilfe einer Antennenanlage Kommandos an Satelliten zu senden und Daten von diesen zu empfangen. Jährlich führen die Studierenden hunderte von Satellitenüberflügen durch und analysieren die von Amateurfunksatelliten, von Wettersatelliten und auch von der internationalen Raumstation (ISS) empfangenen Daten. Bei jedem Satellitenüberflug bedienen die Operatoren die Antenne und das Radio und zeichnen die Telemetriedaten auf. Die Bodenstation wird stets auf dem aktuellen Stand der Technik gehalten und für neue Missionen angepasst.

Im Rahmen der Tätigkeiten des FHASOF wurden und werden verschiedene Projekte durchgeführt.
Die beiden Aktuellsten sind dabei die Projekte ORCS sowie das 2020 gestartete STAR TRACK.

Kontaktinformationen


Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne per Email:
fhasof(at)fh-aachen.de
 

Betreuer

Prof. Dr.-Ing. Bernd Dachwald
dachwald(at)fh-aachen.de

Dipl.-Ing. Engelbert Plescher
plescher(at)fh-aachen.de

Anschrift:

FH-Aachen
Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik
Hohenstaufenallee 6
52064 Aachen

Geförderte Projekte

Die FH Aachen ermöglicht über die Kommission für Studium und Lehre (K1) jedes Jahr
mehreren Studierendenprojekten Förderung und Unterstützung für ihre Ideen und Konzepte.

Eine Übersicht über sämtliche K1 Projekte finden Sie hier.

Im Folgenden finden Sie die geförderten Projekte des Fachbereiches 6 der letzten Jahre.

Laufende Projekte

  • µMoon - Nachstellung eines Eismondplumes

  • Advanced AC - Advanced Aircraft Configuration

  • KRONOS - Kaltgasbasierter DemonstratoR mit ONboard-gesteuertem Operations-System

  • ORCS - Orbital Relay Command System

  • PEBA - PRÜFSTAND für die ENTWICKLUNG elektrischer AUFLADESYSTEME für BRENNSTOFFZELLEN

  • STAR TRACK - Satellite Advanced Virtual TrackingSystem

Abgeschlossene Projekte

  • ADIOS  - Entkopplung verschiedener Strukturen in Raumfahrzeugen

  • Compass-2  - Entwicklung eines CubeSat-Kleinsatelliten

  • Hovercraft  - Entwicklung und Konstruktion eines persontragenden Luftkissenbootes

  • IceMole  - Entwicklung einer autonomen Einschmelzsonde für tiefes Eis

  • LUNA  - Entwicklung eines Hybridprototypenfahrzeugs

  • LuRa  - Segel- und Nurflügelmodellflug

  • Pilotenbelastbarkeit  (mithilfe des Forschungsflugzeugs Stemme VTX-10)

  • SEPHYRA  - StudierEnden-Projekt HYbrid-Rakete Aachen

  • VIPER  - Vaporizing Ice Penetration Experiment on a Rocket