Arbeitstreffen für Studierendenaustausch im Fach Mechatronik

Am 16. und 17. Januar 2020 fand die Mechatronik-Fachausschusssitzung der Partnerhochschulen des Deutschen Hochschulkonsortiums für Internationale Kooperationen (DHIK) an der FH Aachen statt. Die Fachausschusssitzungen des chinesisch-deutsch-mexikanischen Hochschulnetzwerks werden jährlich an einer der teilnehmenden Hochschulen durchgeführt. Dieses Jahr war die FH Aachen Gastgeber und Professor Walter Reichert stellte den ca. 20 Hochschulvertretern unsere Hochschule vor. Fabian Eichler präsentierte den Gästen die Aktivitäten rund um die Additive Fertigung während Enno Dülberg die Entwicklungsarbeiten in der Robotik und die Industrie 4.0 Modellfabrik vorstellte.

Die Mitgliedschaft der FH Aachen in diesem Hochschulkonsortium kommt unseren Studierenden, die an einer chinesischen oder mexikanischen Hochschule einen Doppelabschluss erwerben möchten, zugute. An der Chinesisch-Deutschen Hochschule für Angewandte Wissenschaften (CDHAW) der Tongij Universität in Shanghai können Studierende der Bachelorstudiengänge Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen einen Doppelabschluss erwerben. Studierende der Bachelorstudiengänge Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen können am Instituto Tecnológico de Monterrey (Tec de Monterrey) in Monterrey, Mexiko, im Rahmen der mexikanisch-deutschen Hochschulkooperation (mdhk) einen Doppelabschluss erlangen. Weitere Infos dazu gibt es auf unserer Homepage unter https://www.fh-aachen.de/fachbereiche/maschinenbau-und-mechatronik/international/internationale-studiengaenge/.

Von der Möglichkeit eines Doppelabschlusses in Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen oder Maschinenbau machen FH-Studierende seit langem erfolgreich Gebrauch. Das Ganze gilt natürlich auch vice versa. Während chinesische Studierende (Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen) von der CDHAW schon seit vielen Jahren nach Aachen kommen, hatten wir letztes Jahr den ersten Wirtschaftsingenieur aus Mexiko, der hier erfolgreich sein Studium mit dem „Double Degree“ abschloss. Der Studiengang Maschinenbau wurde erst 2017 in das Hochschulkonsortium mit aufgenommen und ist deshalb der „jüngste“ in der Runde.

Gegenwärtig sind insgesamt 7 Studierende aus China und Mexiko im Rahmen des Doppelabschlussabkommens in allen teilnehmenden Studiengängen an der FH Aachen immatrikuliert. Aus Aachen befinden sich z.Z. für Ihren Doppelabschluss zwei Mechatronik-Studenten und ein Wirtschaftsingenieur in China sowie ein Wirtschaftsingenieur in Mexiko. Auch für das kommende Wintersemester haben sich bereits mehrere unserer Studierenden an den beiden Partnerhochschulen beworben. Für den Doppelabschluss müssen sich die Studierenden für zwei Semester an der jeweiligen Partneruniversität einschreiben. Wem dies zu lange dauert, der kann auch für ein Auslandssemester an eine der Partnerhochschulen wechseln, dann allerdings ohne Doppelabschluss. Eine schöne Erfahrung und eine Bereicherung ist ein Auslandsaufenthalt aber immer, egal ob mit oder ohne Doppelabschluss.