Our Laboratories and Institutes

Image of Campus Jülich

Institutes


Institute of Nano- and Biotechnologies (INB)

‘Biology meets microelectronics’ - a phrase often quoted in recent times, and one which underlines the increasing importance of inter- and trans-disciplinary research activities. Basic scientific disciplines such as physics, electrical engineering, chemistry, biology and materials science are increasingly seen to overlap common boundaries, so defining the interface of an exciting research environment with a high potential for innovation. In this context, the INB (Institute of Nano and Biotechnologies) at the Aachen University of Applied Sciences aims to combine synergistically its existing expertise in the fields of semiconductor technologies, nano-electronics, silicon-based chemical sensors and biosensors, DNA sensing and nanostructures along with biotechnology (plant and microbiology / bioprocess technology and mammalian cell cultures) and enzyme technology. Six research laboratories will focus their research activities on the pioneering spectrum of nano- and biotechnologies, a broad contemporary research area, fostering new ideas and the design of new products which may change our daily life. More details on the scientific orientation of this expertise within the institute and a description of the laboratories taking part in this work can be foundon our homepage.

FH Aachen Campus Jülich
Institut für Nano- und Biotechnologien
Prof. Dr. Michael J. Schöning
Heinrich-Mußmann-Str. 1
52428 Jülich
T +49.241.6009 53215
F +49.241.6009 53235
info(at)inb.fh-aachen.de


| zur Hompepage

Institute for Applied Polymer Chemistry (IAP)

Schmuckgrafik

Das Institut für Angewandte Polymerchemie (IAP) der FH Aachen nimmt Aufgaben in Lehre und Forschung auf den Gebieten der Polymerchemie und Kunststofftechnologie wahr.

Der vom IAP organisierte Masterstudiengang Angewandte Polymerwissenschaften vermittelt den Studierenden die ganze Bandbreite der Polymerchemie und Kunststofftechnologie: Von den Rohstoffen über die Herstellung, Analyse, Charakterisierung und Ausrüstung bis zur Verarbeitung. Fortbildungsveranstaltungen für Externe werden im Kolloquium "Chemie und Technolgie makromolekularer Stoffe" sowie in Seminaren, auch laborpraktisch, für spezielle Arbeitstechniken angeboten.

Als neutrale und unabhängige Einrichtung mit einer breit gefächerten Ausstattung, die durch Zusammenarbeit mit anderen Hochschulinstituten ergänzt wird, bieten wir vielfältige Dienstleistungen von Analysen über Gutachten bis zur Bearbeitung umfangreicher Forschungs- und Entwicklungsaufträgen an. Diese werden - insbesondere bei kleineren und mittleren Unternehmen - durch Zuschüssen von Bund und Land gefördert.

Sie beinhalten:

  • Literatur- und Patentrecherchen
  • Ausarbeitung von technischen Lösungsansätzen im Labor nach Meilensteinplan
  • Entwurf/Aufbau von Demonstrationsanlagen im Technikum
    • Verknüpfung einzelner Prozessschritte
    • Prozessoptimierung
    • Ausarbeitung von Prüfverfahren
    • Qualitätskontrolle
    • Produkteinsatzfelder
    • Wirtschaftlichkeitsberechnung
    • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

  • Konzeption von Produktionsanlagen

 

FH Aachen Campus Jülich
Institut für Angewandte Polymerchemie (IAP)
Prof. Dr. Thomas Mang
Heinrich-Mußmann-Str. 1
52428 Jülich
T +49.241.6009 53886
F +49.241.6009 53944

 

| zur Homepage

Project Teams


Brauerei-Technik AG

Nach ersten einfachen Brau-Versuchen mit Studierenden aus dem FB 3, FB 9 und FB 10 soll nun eine professionelle Anlage aufgebaut werden. Hierzu beschäftigt sich eine Gruppe von Studenten/innen und Mitarbeiter/innen aus allen drei Fachbereichen am Campus Jülich mit der Umsetzung. Diese Arbeitsgruppe wird von Herrn Prof. Dr.-Ing. Tippkötter, Lehrgebiet Bioverfahrenstechnik im FB 3, geleitet. Jeder kann mitmachen!

Anmeldung unter (ILIAS FH Aachen): https://ili.fh-aachen.de/goto_elearning_crs_321671.html

 

Die Kunst des Bierbrauens ist schon seit dem Mittelalter bekannt und wurde über die Jahrhunderte hinweg immer weiter perfektioniert. Hierbei vereinen sich zahlreiche wissenschaftliche Gebiete und machen es dadurch zu einem interessanten interdisziplinären Verfahren.Der Aufbau einer Brau-Anlage besteht aus klassischen verfahrenstechnischen Bauteilen, die mit Mess- und Regelungstechnik kontinuierlich überwacht werden müssen. Hier wird vor allem das Wissen und Können von Maschinenbauern, Elektrotechnikern, Physikingenieuren und Biomedizin-Technikern gefragt.Der Brau-Gang hingegen liegt im Bereich der Chemie und Biotechnologie. Die enzymatische Umsetzung von Malz, der Einsatz von Hefe sowie deren Kultivierung bzw. die Überwachung des gewünschten Produktes wird in der Bioverfahrenstechnik professionell realisiert. Das umfangreiche Thema soll den Studierenden die vielen Einflussgrößen in einem solchen Prozess veranschaulichen.

 

FH Aachen Campus Jülich
Prof Dr.-Ing. Nils Tippkötter
Heinrich-Mußmann-Str. 1
52428 Jülich
T +49(0)241 6009 53884
tippkoetter(at)fh-aachen.de

 

 

Laboratories


Applied Immunology

Applied immunology deals with the practice-oriented aspects resulting from the understanding of the body's own defence against pathogens and other exogenous substances as well as their malfunctions. Among other things, this discipline plays an outstanding role in the development and application of immunotherapeutics and vaccines. The focus in our laboratory is on the development of therapeutic vaccines against cancer. These vaccines are intended to support conventional measures (surgery, chemotherapy and radiotherapy) and, thereby, lead to a more effective treatment regime. We quantify the immune responses of the vaccine candidates in the mouse model using common methods (e.g. flow cytometry, Elispot assays, cytotoxicity assays).

Laborleiter: Prof. Dr. Peter Öhlschläger
Laboringenieur: Dipl.-Ing. Vera Thönnessen

Raum 00E48
T +49.241.6009 53008

| Homepage von Prof. Öhlschläger
| Homepage des Labors

Inorganic Chemistry

Laboransicht

In the practical training General and Inorganic Chemistry (winter semester - for students of the degree programmes Biotechnologie, Angewandte Chemie and Applied Chemistry), basic laboratory methods (e.g. filtration, suction filtration, pipetting with the aid of a Peleus ball, handling analytical balances, in- and ex-aligned glassware) are practised, and the theoretical fundamentals of the lecture are taught using practical examples. At the beginning of the winter semester, each student is aditionally required to attend a "crash course" in lab safety (evacuation exercise, fire protection and safety seminar including safety exam).

In the practical training Analytical Chemistry (summer semester - for students of Angewandte Chemie and Applied Chemistry), qualitative and quantitative analyses are conducted.

Laborleiterin: Prof. Dr. rer. nat. Helga Hummel
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Susanne Berzen

Raum 01E01
Tel.: +49.241.6009 53319

| Homepage des Labors

Biochemistry

Labormitarbeiter mit Studierenden

Biochemistry (biological chemistry, physiological chemistry) examines the molecular fundamentals of life. It uses chemical, physical and biological methods. The subject is of great importance for a number of other disciplines, such as biotechnology, medicine, nutrition science, agriculture and ecology. This is where many findings resulting from biochemical research are applied in a practical manner. Engineers working in one of these fields should therefore have sound knowledge and, if possible, practical experience in the field of biochemistry.

Laborleiter: Prof. Dr. Jost Seibler
Labormitarbeiter: Brigitte Lehan, Christoph Horst M.Sc.

Raum 00E43
T +49.241.6009 53195

 

 

Bioprocess Engineering

© Nils Tippkötter

Willkommen im Bereich Bioverfahrenstechnik und Downstream Processing. Unsere Gruppe bewegt sich am Schnittpunkt der Fächer Chemie und Biotechnologie. In den Gebieten Verfahrens-, Bioverfahrens- und Prozesstechnik stehen Forschung und Lehre im Bereich der Verfahrensauslegung und  optimierung im Mittelpunkt. Dies mit einem besonderen Schwerpunkt im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe und Bioökonomie.

Mit dem Downstream Processing stehen moderne Aufreinigungsmethoden für biotechnologische Produkte im Vordergrund. Schwerpunkte sind chromatographische und extraktive Verfahren mit begleitender Bioanalytik, sowie Bioaufarbeitungen mit Lösungsmittel-imprägnierten Hybridsystem, Membranadsorbern und Magnetpartikeln.

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Informationen zu Angeboten, aktuelle Meldungen, Forschungsschwerpunkten und Stellenangebote.

Laborleiter:
Prof. Dr.-Ing. Nils Tippkötter

Laboringenieur/in:
 
Dipl.-Ing. Sandra Schmitz
Dipl.-Ing. Gregor Wersch

Raum 00C08/00E18
T +49.241.6009 53884

| Homepage des Labors

Soil Protection

Labor für Bodenschutz

Soil investigations generally serve to characterise the location properties of soils. Work in our laboratory focuses on the identification of soil pollution, the effects on the environment, as well as the possibilities of remediation. Risk assessments of contaminated sites, like those we carry out in the laboratory, include, for example, determining the retention capacity of soil against pollutants, determining the transfer of pollutants into the plant and the groundwater, as well as the application of biotests in order to determine inhibitory effects on soil organisms.

Laborleiter: Prof. Dr. Beate Lassonczyk
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Sandra Schmitz

Raum 00E12
T +49.241.6009 53237

| Homepage des Labors

Chromatography

Labor für Chromatographie

Chromatography, as a branch of Instrumental Analytics, deals specifically with the separation of homogeneous mixtures of substances and the identification and quantification of their individual components. The laboratory has a wide range of instrument-based equipment of gas chromatographic (GC-FID, GC-MSD) and liquid chromatographic (HPLC, DC) methods. During the practical training, the students of the degree programmes Angewandte Chemie, Applied Chemistry and Biotechnologie are taught how to select and carry out the appropriate method for a given chromatographic problem and to critically evaluate the result.

Laborleiter: Prof. Dr. Peter Schmich
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Klaudia Adels
Labormitarbeiterin: Monika Kein

Raum 00E07
T +49.241.6009 53745

| Homepage des Labors

Enzyme Technology

Studentin an einem Laborgerät

In the Laboratories 00E16 (Microbial Fermentation) and 00E17 (Enzyme Technology), a combined practical training course focuses on the topic of recombinant enzyme production in Escherichia coli.
Enzymes are by far the most important class of biotechnologically utilised biomolecules. In pure form, they are used for analytical (e.g. detection systems for components of food and other biological samples), preparative (used as catalysts in the pharmaceutical-chemical industry), therapeutic (substitution therapy for the treatment of metabolic disorders) or technical applications (as components of detergents), or they are involved, as a natural component of a living organism, in biotechnologically interesting material  conversions (such as the conversion of sugar into alcohol via the brewer's yeast Saccharomyces cerevisiae).

Laborleiter: Prof. Dr. Thorsten Selmer
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Melanie Gellissen
                              

Raum 00E17
T +49.241.6009 53715

Homepage des Labors

Genetic Engineering and Special Microbiology

Labor für Gentechnik und Spezielle Mikrobiologie

Special microbiology deals with the detection of the natural specific abilities of microorganisms and the resulting applications in medicine and biotechnology. Within the framework of the practical training, we offer, for example, experiments for the identification of microorganisms, for gene transfer through conjugation and for materials conversion by microorganisms. Genetic engineering, on the other hand, involves the recombination of genetic information in an organism and its utilisation in biotechnology, medicine, forensics, environmental technology as well as agriculture. The practical training includes experiments for isolating and characterising nucleic acids, cloning DNA fragments and identifying and characterising genetically modified microorganisms, e.g. by restriction mapping, Southern blot hybridisation, PCR.

Laborleiter: 
Laboringenieur: Dipl.-Ing. Harald Pooch

Raum 00E39
T +49.241.6009 53224

| Homepage des Labors

Plastics Technology

Schmuckgrafik

Das Technikum für Kunststofftechnologie ist auf die hohen Anforderungen der Forschung und  Entwicklung des Instituts für Angewandte Polymerchemie (IAP) abgestimmt, darüberhinaus dient es aber auch der Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuches. Es stellt eine wertvolle Hilfe bei Erstversuchen, Rezeptur- und Verfahrensentwicklungen im Bereich der Kunststoff- und Kautschukherstellung, -verarbeitung sowie -modifizierung dar. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist das Technikum mit diversen Anlagen umfassend ausgestattet, wozu z.B. Doppelschnecken-extruder, Kneter, Walzwerk, Laborspritzguss- und Coronaanlage zählen. Auch die Produktbeurteilung kann vor Ort durch das Labor für Polymerchemie mit klimatisiertem Mess und Prüfraum zur Bestimmung rheologischer, thermischer und mechanischer Kennwerte durchgeführt werden.

Technikumsleiter: Prof. Dr. Thomas Mang
Technikumgsingenieurin: Sandra Hoepfner M.Sc.

Raum 00B08 | 00B09
T +49.241.6009 53950

| Homepage des IAP

Microbiology and Environmental Biotechnology

Die Mikrobiologie beschäftigt sich mit Organismen, die auf Grund ihrer Größe vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden können. Für den Umgang und die Bestimmung von Mikroorganismen benötigt man geeignete Methoden und Hilfsmittel, um diese z.B. zu isolieren, zu kultivieren und zu quantifizieren.

Die Umweltbiotechnologie (graue Biotechnologie) befasst sich mit der Entwicklung sowie dem technischen Einsatz biologischer Verfahren im Umweltschutz. Die klassischen Einsatzbereiche sind Abwasser- und Abluftreinigung, Abfallbehandlung, Boden- und Grundwassersanierung, sowie die energetische Verwertung von Biomasse.

Laborleiter: Prof. Dr. Beate Lassonczyk
                    Prof. Dr. Johannes Bongaerts
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Sandra Schmitz
                              Dipl.-Biol. Sabine Jossek
Labormitarbeiterin: Beate Schmidl

Raum 00E13
T +49.241.6009 53101

Homepage des Labors

Molecular Spectroscopy

Laboransicht

Die Molekülspektroskopie als Teilgebiet der Instrumentellen Analytik beruht auf der Wechselwirkung von Molekülen mit  elektromagnetischen Feldern. Sie beobachtet, wie sich elektromagnetische Wellen durch die Wechselwirkung mit Molekülen verändern, und zieht daraus Rückschlüsse auf wichtige molekulare Eigenschaften. Sie kann durch Anregung von Rotations-, Schwingungs- und Elektronenzuständen in den Molekülen qualitative, quantitative vor allem aber strukturelle Informationen über eine Probe gewinnen. Das Labor verfügt über eine Reihe molekülspektroskopischer Methoden: IR-Spektroskopie (dispersiv und FTIR), UV/Vis-Spektroskopie, Massenspektrometrie und NMR-Spektrometrie (CW). Die Studierenden der Studiengänge Angewandte Chemie, Applied Chemistry und Biotechnologie erlernen im Praktikum die selbständige Aufnahme von Spektren zu einer vorgegebenen Probe sowie die kombinierende Interpretation von Molekülspektren zur Strukturaufklärung organischer Moleküle.

Laborleiter: Prof. Dr. Peter Schmich
Laboringenieurin

Raum 00E03
T +49.241.6009 53143

Homepage des Labors

Nuclear Chemistry

In the Laboratory for Nuclear Chemistry, we teach students how to handle open and enclosed radioactive materials. In practical trainings, Bachelor and Master students learn all basic, and a number of specialised, radiochemical working methods. To this end, practically all modern methods for measuring radionuclides are available in the laboratory. In addition, we teach methods of X-ray fluorescence analysis.
Within the framework of study and final theses, we investigate the application of fast and efficient separation methods for analytics, the recycling of radioactive sources as well as innovative methods for the treatment of radioactive waste.  In cooperation with the Laboratory for Medical Physics, we plan the production and quality control of radiotracers for use in medical imaging procedures.
In cooperation with the Kursstätte für Strahlenschutz (Radiation Protection Training Centre), we train participants in our laboratories in radiation protection when handling open radioactive materials.

Laborleiter: Prof. Dr. Elisabeth Oehlke

Raum: 00A17

T +049.241.6009.53894

 

Laboringenieur: Felix Schneider

Raum 00A75

T +49.241.6009 53165

 

Homepage des Labors

Ecological Chemistry, Environmental and Food Analytics

Das Lehrgebiet befasst sich in erster Linie mit Fragen aus der Umweltchemie sowie der Chemie von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen. Hierbei steht die Anwendung und Entwicklung von Untersuchungs- und Analysenverfahren im Fordergrund. In Vorlesungen und Praktika aber auch Forschungsprojekten werden Problemstellungen aus dem Bereich von Wasser-, Boden-, Luftanalytik aber auch der Pflanzen- und Lebensmitteluntersuchung bearbeitet. Die Untersuchungen dienen sowohl der Bewertung der Schadstoffbelastung von Proben als auch der Charakterisierung im Hinblick auf Wert gebende Inhaltsstoffe. Hierbei werden die Methoden der modernen Instrumentellen Analytik eingesetzt. 

Laborleiter: Prof. Dr. Gereon Elbers
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Claudia Schuster

Raum 00E08, 00E11, 00E61

T +49.241.6009 53746
T +49.241.6009 53748
T +49.241.6009 53740

| Homepage des Labors

Organic Chemistry

 Im Grundpraktikum Organische Chemie (OC I) für Studierende des Studiengangs Angewandte Chemie werden Prinzipien des Umgangs mit Chemikalien und des Gebrauchs von Laborgeräten aus Glas vermittelt. Anleitung zum selbständigen Erarbeiten von Synthesevorschriften, Aufbau von Syntheseapparaturen und Durchführung einer organisch chemischen Analyse sowie das Führen eines Laborjournals werden trainiert. 

Das Fortgeschrittenenpraktikum (OCII) für Studierende des Studiengangs  Angewandte Chemie baut auf dem Grundpraktikum auf und vermittelt Fertigkeiten, kompliziertere Synthesen als im Grundpraktikum durchzuführen. So werden die theoretischen Grundlagen der Vorlesung an praktischen Beispielen erläutert und vertieft. Neben den Synthesen wird eine Analyse eines Stoffgemischs durchgeführt.

Das Praktikum Organische Chemie für Studierende des Studiengangs Biotechnologie vermittelt Prinzipien des Umgangs mit Chemikalien, des Gebrauchs von Laborgeräten aus Glas, selbständigen Erarbeiten von Synthesevorschriften, Aufbau von Syntheseapparaturen und Führen eines Laborjournals. Neben den Synthesen werden aus Naturstoffen Wertstoffe extrahiert. 

weiter zu Lab on Disc

Laborleiter: Prof. Dr. rer. nat. Walter Rath
                    Prof. Dr. rer. nat. Petra Siegert

Laboringenieur: Dipl.-Ing. Andreas Pingel-Keuth

Raum 01E03
T +49.241.6009 53065

Polymer Chemistry

Schmuckgrafik

In unserem modern eingerichteten Labor für präparative Polymerchemie und Polymeranalytik können Studierende praktische Arbeitsweisen der makromolekularen Synthese als auch deren Charakterisierung erlernen. Zum praktischen Arbeiten gehört zum einen der richtige Aufbau der Syntheseapparaturen, als auch die präparative Durchführung der Synthesen. hier wird z.B. das Verständnis für die verschiedenen zugrundeliegenden Reaktionsmechanismen der duchgeführten Synthesen vermittelt. Dazu zählen vor allem die radikalische und anionische Polymerisation, die Polykondensation und -addition, aber auch Spezialtypen wie z.B. die Suspensionspolymerisation oder die Emulsionspolymerisation. Die Studenten erlernen darüber hinaus wie sie die hergestellten Produkte analysieren und charakterisieren können, um sicherzustellen, dass ihre Experimente auch erfolgreich sind. Zu diesem Zweck verfügt das Labor für Polymerchemie zusätzlich über klimatisierte Prüf- und Messräume mit diversen Analysengeräten.

Laborleiter: Prof. Dr. Thomas Mang
Laboringenieure:

Dipl.-Chem.- Ing. Dipl. Wirt.-Ing. Michael Frese

Raum: 01E45 | 01E46 | 01E47

T.:  +49.241.6009 53889

Sandra Hoepfner M. Sc.  

Raum: 00B08 | 00B09  

T.:  +49.241.6009 53906 

| Homepage des IAP

Physical Chemistry

Labor für Physikalische Chemie

The lectures and courses on Physical Chemistry provide the fundamentals of thermodynamics and its applications: Funamental theorems of thermodynamics, the calculation of physical state changes, thermochemical calculations, properties of solvents.
Students learn to interpret phase diagrams of pure substances and mixtures and to calculate the course of phase boundary lines. They learn how to calculate the function of Galvanic Cells and cell potentials. Furthermore, the basics for the description of the speed of physical transport processes and chemical reactions are addressed. Students learn to recognise reaction orders, to determine rate constants from experimental data and to describe their temperature dependence.

Laborleiter: Prof. Dr. Franz Prielmeier
                     Prof. Dr. G. J. Lauth
Laboringenieurin: Dipl.-Ing. Ulrike Scholl

Raum 00E64
T +49.241.6009 53146

Homepage des Labors

Technical Chemistry

Downstreamprocessing

Technical Chemistry

Students gain insights into the structure and work methods of chemical production plants. They learn the fundamentals of process development including cost estimation and the production methods of inorganic and organic basic chemicals. Within the framework of the practical training, parameters relevant to the design are determined and their significance for the scaling-up is explained. Upon completion of the course, students will have the ability to describe industrial chemical processes and apply this knowledge to technical development questions.

Laborleiter: Prof. Dr.-Ing. Uwe Pankoke
Labormitarbeiter: Dipl.-Ing. Gregor Wersch

Raum 00C07
T +49.241.6009 53073

| Homepage des Labors

Cell Culture Technology

Bioreaktoren

Cell culture is the cultivation of animal or plant cells in a culture medium outside the organism.We deal with the cultivation of animal cells in T-bottles, spinner cultures, shaking flasks and laboratory fermenters (batch, fed-batch, chemostat, perfusion). Within the framework of teaching, adherent CHO cells and suspension hybridoma cells are used. Cytotoxicity tests, the detection of antibodies using ELISA and the analytics of important media components (glucose, glutamine) are also conducted in the practical training.

The research field primarily deals with process optimisation on the basis of emission measurements. Detailed information can be found on our homepage.

Laborleiter: Prof. Dr. Manfred Biselli
Laboringenieur: Dipl.-Ing. Thomas Schnitzler

Raum 00E27
T +49.241.6009 53012

| Homepage des Labors

x