Boot 2017 - Ein voller Erfolg für die Studierenden und den Fachbereich Gestaltung

Die FH Aachen hat sich auf der Boot Messe 2017 über viele interessierte Besucher gefreut. Vom 21. bis 29. Januar präsentierten die Studierenden des Fachbereichs Gestaltung ihre Arbeiten des Projektes sub-art bereits zum 16. Mal in Folge.

Als Leitmotiv der Ausstellung wurde "EMOTION" gewählt. Das Motto steht einerseits für Emotionen als Bestandteil von Kreativität, andererseits repräsentiert es die Interdisziplinarität der FH Aachen. Das Ausstellungskonzept der Studierenden: Die Besucher sollten wie durch die Kraft eines mitreißenden Strudels in den Sog der Kreativität und Kooperation von unterschiedlichen Kulturen und Disziplinen genommen werden. Die studentischen Exponate zeichneten sich durch ihre Vielfältigkeit aus - Eine atmosphärische Lampe aus Holz mit quallenähnlicher Form, Strandponchos aus Frotteestoff, eine lebensgroße Figur aus Plastiktüten, die auf die Meeresverschmutzung aufmerksam machen soll sowie spannende Fotografieprojekte und humorvolle Illustrationen waren ein Teil von vielen Arbeiten.

Der Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik (FB06) und das Helmholtz Zentrum Geesthacht waren mit dem Projekt "Uhrwerk Ozean" als Teil der interdisziplinären Zusammenarbeit zu Gast. Dieses wichtige Forschungsprojekt umfasste eine groß angelegte Expedition, in der Einflüsse kleiner Meereswirbel auf die Ozeanzirkulation und das Wachstum von Mikroalgen erforscht wurden. Auch Prof. Peter Dahmann, der Dekan, sowie viele Studierende des Fachbereichs 06 besuchten den Messestand und erlebten die Interdisziplinarität von Wissenschaft und Design. Teil des Kollektivprojekts sub-art waren außerdem die Kunstakademie Venedig (Italien) und die Universitäten Rijeka und Split (Kroatien).

Der Plan, die Besucher in einen Sog der Kreativität zu ziehen, ging auf. Harte Arbeit und wochenlange Vorbereitungen der Studierenden wurden entlohnt: Die Ausstellung fand große Beachtung. Zahlreiche Interessierte traten mit den Studierenden in Kontakt. Ein reger Austausch über die vielseitigen Projekte der Teilnehmer, aber auch über potentielle Studienoptionen am Fachbereich Gestaltung für Schüler und Quereinsteiger fand statt. Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes NRW, hatte das studentische Projekt bereits im Vorhinein als einen der wenigen Stopps in ihre Besichtigungen eingeplant.
"Dass der Fachbereich Gestaltung die Chance hatte, ein so aktuelles Forschungsthema in interdisziplinärer Zusammenarbeit präsentieren zu können, ist ein großer Erfolg", resümiert Helmut Jakobs, Dekan des FB04, "Das hohe Interesse der Besucher hat gezeigt, dass es wichtig ist, dieses studentische Projekt auch in Zukunft weiterzuführen".

Dieses sub-art Projekt wurde durch Prof. Dipl. -Soz. Päd. Helmut Jakobs, Prof. Clemens Stübner, Prof. Reiner Plum, Dipl. Des. Markus Arndt, B.A. Patricia Victoria Schrock unterstützt.
Weitere Infos zum Projekt sub-art und den Exponaten unter dem Motto "EMOTION":

www.subart-boot.com

x