Simon Neumann – Dimension Geschmack


Wie sehen süß, sauer, salzig, bitter und umami eigentlich aus? Und welche Geräusche könnte man den einzelnen Geschmacksrichtungen zuordnen? Speziell mit diesen und weiteren Fragen hat sich Simon Neumann in seinem Semesterprojekt GUSTO auseinandergesetzt. Er liefert dem Betrachter eine audiovisuelle Antwort in Form einer 360-Grad erlebbaren VR-Anwendung. 


Im Rahmen seiner Recherche sammelte der Student 134 Meinungen von Personen unterschiedlichen Alters. „Mein Ziel war es, die in der Gesellschaft vorhandenen kohärenten Vorstellungen über die verschiedenen gustatorischen Sinneswahrnehmungen aufzudecken“, erklärt der Designstudent der Kommunikationswissenschaften. „Denn auch, wenn Geschmack ein Erlebnis auf der Zunge ist, haben wir eine ziemlich ähnliche Vorstellung darüber, wie Geschmacksrichtungen aussehen.“
Die Befragten charakterisieren sauer als kantig, spitz und grün, wohingegen süß als weich, magenta-rot und rund empfunden wird. Salzig wird mit einer klaren, blau-weißlichen kristallinen Struktur assoziiert, bitter ist für die Befragten dagegen nebelig-trüb und grün bis bräunlich mit Rauten sowie zottenartigen Formen. Umami wird als ein Repertoire an fleischfarbenen bis orange-bräunlichen Ovalen und Kreisen wahrgenommen. Diese übereinstimmenden Vorstellungen nahmen im weiteren Verlauf maßgeblich Einfluss auf die Gestaltung der virtuellen Geschmackswelten: 


Das Endergebnis kann man sich wie eine Achterbahn durch die verschiedenen Geschmäcker vorstellen. Wählt man eine Geschmacksrichtung aus, bekommt man einen typischen Vertreter in Form einer Geschmacksprobe, zum Beispiel saure Kaubonbons oder süße Gummibärchen und startet dann mit einer Fahrt durch die jeweils angewählte Geschmackswelt. Während dieser audiovisuellen Geschmacksrundreise können die verschiedenen Formen, Farben, Figuren, Geräusche und Animationen darin erkundet werden. 

x