The financial lobbying network

 

Designstudentin Katrin Ho sorgt mit einer Infografik zum Thema Finanzlobbyismus für Aufklärung.

Die angehende Informationsdesignerin Katrin Ho hat sich mit dem Thema Finanzlobbyismus in der europäischen Union auseinander gesetzt. Finanzlobbyisten haben eine hohe Machtposition in der Politik inne. Unter anderem verhindern sie, dass Politiker in die Finanzregulierung eingreifen, womit sie unter anderem Krisen entgegenwirken. Grob zusammen gefasst geht es beim Finanzlobbyismus um die Dominanzposition der Banken innerhalb der Politik.

Aufgabe des Seminars war es ein Projekt zum Thema „wertvoll“ zu entwickeln, vor diesem Hintergrund will Katrin Ho zeigen wie viel Geld Politiker jedes Jahr in den Finanzlobbyismus stecken: Bei ihrer Recherche ergab sich ein Mindestbetrag von 123 Millionen Euro. Mit Hilfe einer Infografik in Tortenform hat Katrin Ho diese Informationen visualisiert. Die Grafik zeigt außerdem, dass verschiedene Verbände vertreten sind, die die europäische Union maßgeblich beeinflussen. Nutzer der Infografik können die Bank auswählen, über deren Einfluss auf die europäische Union sie mehr erfahren wollen. Die Problematik in diesem Bereich liegt in der fehlenden Transparenz der Banken, diese geben immer nur kontrolliert offizielle Daten heraus, der wahre Wert ist mit Sicherheit um einiges höher.

Die Designstudentin Katrin Ho möchte mit ihrem Projekt in Bezug auf Finanzregulierung und Politik mehr Transparenz schaffen und die Daten an die Öffentlichkeit bringen, was zukünftig auch im Interesse der europäischen Union sein wird, weil ihr ein Großteil der Bevölkerung mit Misstrauen begegnet. An dieser Stelle setzt Katrins Informationsgrafik an: Da sie die Menschen informiert und aufklärt, ist sie ein Mittel um Vertrauen zurückzugewinnen.

x