Nora Wippermann - TAPUYA Bühnenkonzept


Masterabsolventin Nora Wippermann hat mit ihrem Abschlussprojekt eine Bühne kreiert, die rund 15.000 Festivalbesucherinnen und -besucher live und in Farbe auf dem „Electrisize“ am 11. und 12. August 2017 in Szene gesetzt erleben konnten.

Die Absolventin des Kommunikations- und Produktdesigns machte es sich zur Aufgabe, eine der drei Bühnen für das Elektro-Festival zu designen. Ihre Konzeption hat einen funktional-ästhetischen Anspruch: Die Bühne „Tapuya“ ist eine bildnerische Übersetzung von traditioneller indigener Kultur einerseits („Tapuya“ = Indianervolk) und moderner Musik andererseits. Die Treppe der Bühne bildet in Kombination mit grünen Pflanzenelementen Musikalität ab und erinnert gleichzeitig an alte südamerikanische Tempelanlagen. Deshalb hat Nora Wippermann die Bühne geometrisch reduziert und typographisch ausgestaltet.
Natur, Spiritualität sowie die Energie der indigenen Kultur werden zum Ausdruck gebracht und perkussive Elektro-Musikstile, wie beispielsweise „Tech House“, „Deep House“ oder „Minimal“, werden durch eine starke Betonung von Schlaginstrumenten unterstrichen.

Die Masterarbeit der Absolventin auf der DIPLOMA-Webiste: www.diploma.de

Mehr Bilder zum Festival auf www.electrisize.de

x