Entwicklung einer kletterbaren Plattform für Windenergieanlagen (SMART)

Zuwendungsgeber: BMWi
Förderkennzeichen: 0325738A
Fördersumme: ca. 1,6 Millionen € (Anteil der FH Aachen 470.000,00 €)
Projektdauer: 09/2014 bis 02/2016
Betreuender Professor: Prof. Dr.-Ing. Peter Dahmann (FB6, Projektleiter), Prof. Dr.-Ing. Stephan Kallweit (FB8, Mechatronik und Robotik)

Wissenschaftlicher Bearbeiter: Dipl.-Ing. Mohsen Bagheri (FB6, Projektkoordination und Stlv-Projektleiter), Josef Schleupen M.Sc. (FB8, Berechnung und Simulation)

Im August 2014 ist der Startschuss für das Projekt SMART (SMART - Scanning Monitoring And Repair Transportation) durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefallen, das mit Hilfe des EurA-Netzwerks InTeWIND initiiert wurde.

Ziel des Forschungsprojektes SMART ist die Entwicklung einer kletternden Plattform für Windenergieanlagen mit einer geschlossenen, witterungsunabhängigen Arbeitsplattform (Arbeitskabine), welche zur Instandhaltung - von der mobilen Fehlerdetektion bis zur automatischen Reparatur - der Rotorblätter der WEA zum Einsatz kommen und zur erheblichen Erhöhung der Effektivität, im Vergleich zu heutigen konventionellen Instandhaltungsmöglichkeiten, beitragen soll.

© Mohsen Bagheri, FH Aachen

Durch das neuartige SMART-Komplettsystem soll in Zukunft an Windenergieanlagen die Möglichkeit geschaffen werden:

  • Wartungs- und Reparaturarbeiten am montierten Rotorblatt während des gesamten Jahres durchzuführen,
  • zfP-multifunktionaler Geräte (zfP- zerstörungsfreie Prüfung) zum Einsatz zu bringen,
  • bestehende automatisierte Reparaturtechnologien aus anderen Branchen zu implementieren und zu nutzen

Der Ansatz mit dieser weltweit neuartigen und inzwischen patentierten Lösung ist genau diese Anforderungen mit diesem Kletterroboter SMART zu erfüllen, der mit einer Klettergeschwindigkeit von bis zum 8 Meter pro Minute, genauso schnell wie herkömmliche Seilhebebühnen operieren wird.

Das Vorhaben wird federführend durch die FH Aachen mit den Projektpartner Gebr. Käufer GmbH, SII Deutschland GmbH und der Ingenieurgemeinschaft IgH GmbH realisiert. An der FH Aachen arbeiten die Fachbereiche Luft- und Raumfahrttechnik (Fachbereich 6) sowie Maschinenbau und Mechatronik (Fachbereich 8) gemeinsam an dem Projekt.

Die FH Aachen hat diese einzigartige Entwicklung unter dem Namen „Kletterroboter für Masten“ zum Patent angemeldet (DE102012001725A1).

Pressemitteilung der FH Aachen vom 11. September 2014 über das Projekt

Universitätsbibliothek der RWTH Aachen - 01.10.2014

 

x