Master-, Bachelor-, Seminararbeiten

Master- & Bachelor-Thesis

 

If you want me to supervise your Master-Thesis or Bachelor-Thesis, please send me a convincing abstract via e-mail.

 

After having received your draft,  I?ll get in contact with you to to propose a date, for a first personal discussion about your abstract.

 

 

Vorbemerkung

Diese Hinweise gelten für die Vertiefungsrichtung Personalmanagement und sind abgestimmt unter den beteiligten Kollegen Prof. Dr. Bernd P. Pietschmann und Prof. Dr. Matthias Weßling. Sie ergänzen die Richtlinien für Diplomarbeiten und die Zitierrichtlinien des Diplomprüfungsamtes, beide im Downloadbereich des Prüfungsamtes des Fachbereiches in er jeweils aktuellen Form abzurufen.

Abweichend von den Zitierrichtlinien des Diplomprüfungsamtes ist die Anwendung der sogenannten ?Harvard?-Methode möglich. Beispiel für ein sinngemässes Zitat von Seite 197 des 2009 in Berlin erschienenen Buches von Hubert Müller über Personalführung: ?Das Thema Führung ist schon seit Menschengedenken in der Diskussion" (Müller 2004: 197). Im Literaturverzeichnis sieht das entsprechend so aus: Müller, H. (2004): Personalführung, Berlin. Das reicht vollkommen; analog bei wörtlichen Zitaten, und analog bei Artikeln aus Zeitschriften oder Herausgeberbüchern. Kaufen Sie sich das Buch von Rossig und Prätsch: "Wissenschaftliche Arbeiten", falls Sie noch weitere Fragen haben.

Ablauf

Sinn einer wissenschaftlichen Arbeit ist es, selbständig in begrenzter Zeit ein komplexes Thema komprimiert zu erfassen, unter Beachtung wissenschaftlicher Formalia fundiert darzustellen und unter Berücksichtigung maximaler Praxisrelevanz überzeugend zu argumentieren.

Formulieren Sie Ihre Antworten zu den folgenden Leitfragen als ausagekräftiges Arbeitskonzept ? es ist die Grundlage unseres ersten persönlichen Gespräches. Es muß nicht in allen Punkten perfekt sein, aber Sie sollten sich mit allen Fragen auseinandergesetzt und Ihre ersten Gedanken dazu schriftlich formuliert haben. Über jede Sprechstunde mit mir erstellen Sie ein kurzes Ergebnisprotokoll, anhand dessen Sie Ihr Arbeitskonzept immer wieder überarbeiten und mir zusenden.

Nach Verabschiedung des Konzeptes bestimmen Sie selbst das weitere Tempo und die Intensität meiner Betreuung. Nach der offiziellen Anmeldung der Arbeit gehe ich im Regelfall von Ihrer selbständigen Bearbeitung aus - dies ist auch ein Benotungskriterium der Qualität Ihrer Arbeit.

 

Leitfragen zur Formulierung des "Abstracts" und des Arbeitskonzeptes

<typolist>

Wie lautet Ihr geplantes Arbeitsthema und wie Ihr geplanter Untertitel (Thema eher allgemein und kurz, Untertitel relativ konkret und ausführlicher) und wie ist Ihr Thema im übergeordneten inhaltlichen Zusammenhang einzuordnen und abzugrenzen?

Auf welche Fragen gibt Ihre Arbeit Antworten? (Formulieren Sie die "zentralen Fragestellungen" Ihrer Arbeit)

Welche konkreten Ziele wollen Sie in Ihrer Arbeit erreichen? (Formulieren Sie, wann Ihre Arbeit "erfolgreich" ist)

Ihre Meinung zum Thema: welche Überzeugungen und Arbeits-Hypothesen haben Sie zu Beginn Ihrer Arbeit, und von welchen Annahmen gehen Sie aus?

Mit Hilfe welcher Untersuchungsmethoden arbeiten Sie in Ihrer Arbeit? (eigene empirische Untersuchung, Literaturrecherche, Analyse von Befragungsergebnissen)

Welche wissenschaftlichen Literatur-Grundlagen verwenden Sie in Ihrer Arbeit? (Theoretische Ansätze und Modelle, mit denen Sie Ihre Arbeit strukturieren)

Was ist in der wissenschaftlichen Literatur die vorhandene Ausgangslage zum Thema: welche Forschungs-Ergebnisse empirischer Untersuchungen über Ihr Thema gibt es und welche davon verwenden Sie in Ihrer Arbeit? (wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse und Modelle der Unternehmenspraxis)

Welcher praktische Anwendungsnutzen ergibt sich konkret für die Unternehmens-Praxis aus Ihrer Arbeit?

Methodisches Vorgehen: machen Sie transparent und schlüssig nachvollziehbar, mit welchen Arbeitsschritten Sie auf Ihre definierten Arbeitsziele zugehen

Zeit- und Projektplan: bis wann wollen Sie wichtige Etappen Ihrer Arbeit (Thema, Gliederung, Arbeitskonzept genehmigt) erledigt haben?

</typolist>

 

Viele dieser Punkte müssen Sie ohnehin im ?Abstract? zu Beginn der Arbeit explizit aufführen; die anderen Punkte sollten Sie in der Einleitung Ihrer Arbeit explizit beschreiben.

 

Sie geben sich hiermit einen hilfreichen Leitfaden für die weitere, selbständige Themen-Bearbeitung vor. Dokumentieren Sie im Anhang den letzten Stand des zwischen Ihnen und mir abgestimmten Arbeitskonzeptes, denn dies ist eine wichtige Benotungsgrundlage Ihrer Arbeit.

Bewertungsstandards

Es gelten die Anforderungen und das Notenschema der Rahmenprüfungsordnung (RPO):

1|2|3|4|5        
Sehr Gut|Gut|Befriedigend|Ausreichend|Nicht Ausreichend        
?Eine herrvorragende Leistung?|?Eine Leistung, die über den durchschnittlichen Anforderungen liegt?|?Eine Leistung, die durchschnittlichen Anforderungen entspricht?|?Eine Leistung, die trotz ihrer Mängel noch den Anforderungen genügt?|?Eine Leistung, die wegen erheblicher Mängel den Anforderungen nicht mehr genügt?        

Arbeitsgliederung mit Seitenkalkulation

Erstellen Sie eine grobe Kalkulation, wie sich der Inhalt Ihrer Arbeitsgliederung prozentual auf den Gesamtumfang der Arbeit verteilt. Ihre Gliederung sollten Sie im Verlaufe Ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema immer wieder auf Ihre Arbeit abstimmen, um so zum endgültigen Inhaltsverzeichnis zu gelangen. Aus jedem Gliederungspunkt muß der Bezug zum Thema Ihrer Arbeit deutlich erkennbar sein. Die Haupt-Gliederungspunkte sollten etwa gleichgewichtig zueinander sein; Ausnahmen hiervon sind die kurze Einführung und das zusammenfassende Fazit.

Die Seitenzahl Ihrer Arbeit ist begrenzt auf:

20 Seiten für eine Seminararbeit,

60 Seiten für eine Bachelorarbeit,

120 Seiten für eine Masterarbeit,

Diese Grenzen gelten jeweils für den eigentlichen Textteil der Arbeit ? ohne Abbildungen, Anhang, Abkürzungs-, Abbildungs- und Literaturverzeichnisse. Diese Grenze ist aus Fairnessgründen nicht veränderbar.

Formal gelten die Regeln des Prüfungsamtes:

 · Schriftart Arial oder Times New Roman (nicht ?condensed? oder ?wide?) 

· Schriftgröße im Text 12 pt 

· Schriftgröße Fußnoten 9 pt 

· Zeilenabstand im Text 18 pt 

· Zeilenabstand bei Fußnoten 9 pt 

· Seitenrand oben, unten und rechts: 2 cm 

· Seitenrand links: 5 cm 

· Blocksatz mit Anwendung der Trennfunktion.

 

Wissenschaftlich fundierte Literaturbasis

Für eine fundierte Literaturbasis Ihrer Arbeit ist es aus der Erfahrung erforderlich und hilfreich, bei bei den Mitarbeitern der Bibliothek einen Kurz-Workshop zur "Einführung in die Online-Recherche" zu besuchen. Denn es geht in Ihrer Arbeit darum, nicht lediglich die Inhalte von ein paar Lehrbüchern zusammenzufassen, sondern aktuell (!) recherchierte Literatur zu verwenden. Checken Sie für Ihr Thema daher neben den einschlägigen Handwörterbüchern (der Führung, des Personalmanagements, der Organisation, etc.), und aktuellen Lehrbüchern auch die letzten 10 Jahresverzeichnisse der Zeitschriften der Bereiche Personal, Management und Training (Personal, Personalwirtschaft, Personalführung, Zeitschrift für Personalforschung, ManagerSeminare, Wirtschaft & Weiterbildung, Harvard Manager, Manager Magazin etc.). Befragen sie ggfs. auch direkt Autoren, Wissenschaftler, Praxisprofis, etc., von denen sie lesen oder hören; fast immer helfen diese sehr gerne weiter und geben Auskünfte, die Sie weiterbringen können.

Praxisbezug

Eine Diplomarbeit im Personalmanagement bearbeitet in der Regel immer ein praktisches Unternehmensproblem, analysiert es wissenschaftlich fundiert und zeigt konkrete Lösungen für das Praxisunternehmen auf.
Integrieren Sie alle möglichen Arten von Praxisbezug in Ihre Arbeit: Analysieren und komprimieren Sie Literaturberichte über das, was in Form empirischer Untersuchungen über die tatsächliche Unternehmenspraxis berichtet wird, erheben Sie gegebenenfalls eigene Daten in der Praxis (z. B. telefonische Trendumfrage bei 50 Führungskräften), und entwickeln Sie schließlich konkrete, umsetzbare Konzepte und Massnahmen für die Unternehmenspraxis.

Abbildungen und Grafiken

Unterstützen Sie die Verständlichkeit Ihres Textes durch zusammenfassende Abbildungen, Tabellen und Übersichten, die Sie selbst erstellen oder von anderen Autoren angepasst übernehmen.

Schreibstil

Versuchen Sie, möglichst einfach und verständlich zu schreiben; wenn erforderlich, unter Verwendung des themenspezifischen Fachvokabulars. Vermeiden Sie journalistische Saloppheit. Hilfreich für die Verständlichkeit ist das Schreiben in möglichst kurzen Sätzen.

Eigene Meinung: Argumentieren und Bewerten

Bringen Sie Ihre eigene Bewertung durchgängig und ausdrücklich in die Arbeit mit ein; dies ist ein zentrales Beurteilungskriterium. Entscheidend bei eigenen Bewertungen ist, dass Sie alle Ihre Urteile mit hinreichend plausiblen Argumenten begründen. Entwickeln Sie deshalb Entscheidungskriterien für Ihre Beurteilungen und machen sie diese transparent. Vermeiden Sie pauschale Verallgemeinerungen und unbegründete Bewertungen. Stellen sie abweichende Meinungen anderer einander gegenüber und versuchen Sie eine ausgewogene, dialektisch vergleichende Gesamtabwägung unterschiedlicher Standpunkte zu leisten.

Fazit

Ihre Arbeit wird zusammengefasst durch ein kurzes, bewertendes Fazit, das auch einen Ausblick enthalten kann. Es stellt ? unter Bezugnahme auf die Ziele und Fragestellungen Ihres Arbeitskonzeptes ? die wichtigsten Ergebnisse der Arbeit noch einmal knapp zusammen.

Abgabetermin

Eine Verlängerungsmöglichkeit der verbindlichen Abgabetermine gibt es aus Fairnessgründen nicht. Wer die Termine nicht einhält, hat sich dafür entschieden, nicht zur Prüfung anzutreten und keine Note zu bekommen.

Abschlußdiskussion und Feedbackgespräch

Zu Ihrer Arbeit führe ich mit jeder einzelnen Arbeitsgruppe persönlich eine Diskussion zu inhaltlichen und methodischen Fragen der Arbeit und gebe Ihnen mein Feedback.

Teamarbeit und Teamprobleme

Probleme innerhalb des Teams, z. B. über die Art und Weise der Zusammenarbeit, sollten Sie im Team frühzeitig offen ansprechen; erforderlichenfalls in einer Coaching-Sitzung mit mir. Idealerweise vereinbaren Sie zu Arbeitsbeginn im Team Spielregeln der Zusammenarbeit (Informationsweitergabe, Anwesenheit, Beschlussfassung, Arbeitsaufteilung, etc.). Fügen Sie Ihrer Gruppenarbeit eine Erklärung hinzu, in der jedes Gruppenmitglied handschriftlich versichert, daß die Arbeit zu gleichen Teilen erstellt wurde. Ist ein Gruppenmitglied anderer Meinung, kann es eine abweichende Einschätzung beifügen, ebenfalls handsigniert.

Bewertungskriterien für schriftliche Arbeiten

Mit den Bewertungs-Kriterien der folgenden Check-List können Sie für sich prüfen, wo Sie mit Ihrer Arbeit stehen - daran wird Ihre Arbeit gemessen:

Feedback-Kriterien für schriftliche Arbeiten

Beurteilungs-Kategorien|Beurteilungs-Kriterien|++|+|0|-|--
1. Praxisorientierung|Durchgängige Problem- und Lösungsorientierung|++|+|0|-|--
|Integration wissenschaftlicher Empirie-Ergebnisse|++|+|0|-|--
|Nutzung von Praxis-Beispielen aus Publikationen|++|+|0|-|--
|Eigene empirische Erhebung in der Praxis|++|+|0|-|--
|Konsequente Prüfung der Praxis-Umsetzbarkeit|++|+|0|-|--
|Eigene Bewertungen sind logisch und dialektisch|++|+|0|-|--
|Bewertungs- und Entscheidungskriterien genannt|++|+|0|-|--
2. Einfachheit|Sprache ist flüssig und begrifflich klar|++|+|0|-|--
|Komplexe Sachverhalte werden einfach dargestellt|++|+|0|-|--
|Verwendung vereinfachender Fachbegriffe|++|+|0|-|--
|Vermeidung überflüssiger Fremdworte|++|+|0|-|--
|Kurze Sätze|++|+|0|-|--
3. Gliederung/Ordnung|Ziele und Zentrale Fragestellungen transparent|++|+|0|-|--
|Aufbau, Ablauf, Abgrenzungen explizit erläutert|++|+|0|-|--
|Klare Themen- und Begriffsabgrenzung im Kontext|++|+|0|-|--
|Wissenschaftliche Theorie-Fundierung sinnvoll|++|+|0|-|--
|Äußere Gliederung ist systematisch und logisch|++|+|0|-|--
|Innere Ordnung lässt ?roten Faden? erkennen|++|+|0|-|--
|Formale Vorschriften sind eingehalten|++|+|0|-|--
4. Kürze/Prägnanz|Zielorientiertes Vorgehen statt Erlebnisaufzählung|++|+|0|-|--
|Inhalte kompakt ?auf den Punkt gebracht?|++|+|0|-|--
|Deutlichkeit der Aussagen statt Beliebigkeit|++|+|0|-|--
|Vermeidung überflüssiger Wiederholungen|++|+|0|-|--
5. Anregung|Sprachstil macht Lust aufs Lesen|++|+|0|-|--
|Leserführung begründet und einladend|++|+|0|-|--
|Praktische Beispiele veranschaulichen & erklären|++|+|0|-|--
|Abbildungen & Tabellen fassen Inhalte zusammen|++|+|0|-|--

Wann immer Sie Fragen haben und bei jedem Problem, bei dem Ihr Arbeitsteam Ihnen nicht weiterhelfen kann, mailen sie mich gerne an: wessling(at)fh-aachen.de