Hochschulmagazin "DIMENSIONEN"

Ausgabe 2016/2

Wir haben weiter an unseren DIMENSIONEN gearbeitet. Die neue DIM sollte noch schlanker, unterhaltsamer, professioneller bebildert und vielfältiger werden.

Ein Magazin also, das auch die vielen Veränderungen in unserer FH Aachen angemessen und für eine heterogene Zielgruppe thematisiert. Im Vergleich zu früheren Ausgaben ist es noch näher an den Menschen, ohne die solche – ganz überwiegend positiven – Veränderungen nicht möglich wären. In dieser Ausgabe berichten wir, stellvertretend für die vielen anderen guten Projekte im Fachbereich Gestaltung, über den Supererfolg eines Alumnus des Fachbereiches: Shawn Bu. Er freut sich inzwischen über annähernd 10 Millionen Klicks bei YouTube für seinen Star-Wars-Fanfilm. Grund genug für das Eventmanagement in der Pressestelle, eine Veranstaltung zu Ehren der so überaus erfolgreichen studentischen Crew von Prof. Matthias Knézy-Bohm und zu Ehren des Fachbereiches zu organisieren. Ebenso realisierte Eventmanagerin Roxana Riewe in rascher Folge eine sehr gut besuchte Veranstaltung mit dem ESA-Astronauten Dr. Thomas Reiter zusammen mit der Stiftung Internationaler Karlspreis zu Aachen. Damit nicht genug, konnten wir mit unserem Eventmanagement EU-Parlamentspräsident Dr. Martin Schulz im Rahmen eines dritten SPIEGEL-Gespräches an der FH Aachen willkommen heißen: eine Veranstaltung, die keine Wünsche offen ließ. Alle diese Events haben wir für Sie hier in unserem Hochschulmagazin noch einmal beleuchtet, um bewegende Momente und besondere Veranstaltungsformate einer weltoffenen, aufstrebenden Hochschule Revue passieren zu lassen.

Ebenso aufwärts geht es mit unserem Kletterroboter zur Wartung und Reparatur von Windkraftanlagen: Zwischenzeitlich, am 27. 8. und am 28. 8. 2016, erhielt das SMART-Team um Projektleiter Prof. Dr. Peter Dahmann, Prof. Dr. Stephan Kallweit, Mohsen Bagheri und vielen weiteren eine Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), am Tag der offenen Tür das SMART-Demonstrator-Modell in Berlin auszustellen. Ein anderes großes Thema, nicht nur unserer Tage, bebildert die Fotodokumentation von Stephan Klumpp aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik: Menschen, die unverschuldet in unglaubliche Not geraten sind und bei uns Schutz suchen. Eine in allen Bereichen schwer lösbare Riesenaufgabe: Wo und wie sollen geflüchtete Menschen leben? Wir berichten daher auch über die Ideen eines ausklappbaren Flüchtlingshauses von Dina Bharucha, die mittlerweile Masterstudentin des Fachbereichs Gestaltung ist.

Unsere Bitte: Nehmen Sie sich die Zeit, etwas in unserem Magazin zu lesen. Es ist – nicht zuletzt dank Ihrer Hilfe und Arbeit – eine vielgestaltige Visitenkarte einer lebendigen Hochschule, die weit mehr ist als ein Ort des MINT-Studiums.

DIMENSIONEN 2016/2 herunterladen (PDF, 8 MB)

 

 

Ausgabe 2016/1

Rechtzeitig zum Jahresbeginn dürfen wir Ihnen unser wahrlich neues DIMENSIONEN vorstellen. Gerne erfahren wir, ob es Ihnen gefällt, erfahren, was Sie angesprochen hat und was Sie sich anders wünschen.
Unser DIMENSIONEN möchte ein richtiges (Hochschul-)Magazin sein, es soll unterhaltsam, anregend, gelegentlich auch kontrovers sein, es kann polarisieren und dabei auch Diskussionen anstoßen. Vor allem aber ist es – nicht zuletzt durch Ihre Unterstützung – eine stets vielfältige und facettenreiche Visitenkarte unserer FH Aachen. Wir berichten beispielsweise über wertvolle Serviceangebote für unsere wichtigste Zielgruppe, unsere Studierenden. So bietet die FH Aachen seit fünf Jahren den Service der Psychosozialen Beratung, mehr als wertvoll in einer Zeit, in der die Anforderungen nicht zuletzt an die Studierenden rapide angewachsen sind und weiter anwachsen. Unsere Fachhochschule Aachen forscht praxisnah, sie kooperiert mit Interpol und erforscht die neuen Techniken der Hacker. Inzwischen benötigen Autodiebe eher einen Computer als einen Hammer, ein trauriges und wichtiges Thema für anwendungsorientierte Forschung. Und in der Forschung ist die FH auch immer wieder für eine Weltpremiere gut. Erstmals wird ein Datenbrillensystem serienmäßig in der Logistik eingesetzt, es wurde durch einen FH-Forscher mitentwickelt. Eingesetzt wird es in einem Unternehmen, das von einem FH-Absolventen geleitet wird, ein Unternehmen, welches seinerseits sehr eng mit uns kooperiert – nicht zuletzt ist es ein für unsere Studierenden und uns wertvoller Stipendiengeber. Sie erfahren mehr über interessante neue Studiengänge, etwa zur Schienenfahrzeugtechnik. Und den Namen Baumann lesen Sie gleich mehrfach, der eine Namensinhaber ist nicht nur unser Rektor, er ist auch HAWtech-Sprecher und der neue Landesrektorenkonferenz-Vorsitzende. Der andere Namensträger gibt als AStA-Vorsitzender interessante Antworten auf unsere Fragen.
Wir haben uns also ins Zeug gelegt, nicht zuletzt unsere Kollegin Dagmar Riewe, die als ‚echte‘ Berlinerin Ihre Sprach- und Übersetzungsfertigkeiten eingebracht hat, um den Text über unseren FabBus Wolfgang zu „übersetzen“.
Lassen Sie mich mit einem Ausblick auf unsere nächsten DIMENSIONEN schließen. Kurz nach Redaktionsschluss haben wir die erfreuliche Zusage der Förderung der zweiten Projektphase unseres SQSL-Projektes erfahren, für eine ganze Reihe Kolleginnen und Kollegen eine wichtige und überaus willkommene Neuigkeit.

DIMENSIONEN 2016/1 herunterladen (PDF, 8 MB)

 

 

 

Ausgabe 2015/1

Unser weiter verjüngtes Hochschulmagazin DIMENSIONEN liegt nun vor Ihnen. Sicher werden Sie ein paar Veränderungen direkt bemerken, wir glauben, dass es nun noch lesenswerter und interessanter geworden ist. Der Schwerpunkt liegt nun bei den Reportagen, die idealerweise alle Fachbereiche umfassen, liegt bei den vielen Menschen, die unsere Hochschule ausmachen und die in der Gesellschaft oder auch in Unternehmen wirken. Kolleginnen und Kollegen eben, die unserer FH Aachen ein Gesicht geben. Hierbei sind die Berufsbilder vielfältig und ungemein unterschiedlich, so wurde unser Alumnus Hans W. Krämer sowohl Künstler als auch Fotograf und Modedesigner, lernte dabei schon sehr früh die später weltbekannten Models der Modebranche kennen. Sie können erfahren, wie der Ex-Alemannia-Chef Prof. Dr. Horst Heinrichs seine Fachhochschule Aachen erlebt hat, wie er sie rückblickend sieht, was er mit ihr und bei uns erlebt hat. Alumnus Moritz Christ hat der EUREGIO Wirtschaftsschau zusammen mit der Ex-Olympia-Goldmedaillengewinnerin Rica Reinisch zu einem neuen Auftritt verholfen; ein Beitrag zu Prof. Rudolf Schwarz, dem ehemaligen Leiter der Handwerker- und Kunstgewerbeschule, untersucht die Wurzeln unseres Fachbereiches Gestaltung, eine Sonderpublikation zu Rudolf Schwarz wird schon bald folgen. Ein – leider – sehr aktuelles Thema sind die guten, aber auch die bösen Hacker. Seit einigen Semestern bieten Prof. Dr. Marko Schuba und Hans-Wilhelm Höfken einen Kurs zum ethischen Hacken an, nun haben ihre Studierenden Unternehmensnetzwerke auf Sicherheitslücken hin untersucht. Die Zusammenarbeit mit Marokko wächst und gedeiht, daher können wir Ihnen bereits die vier ersten Absolventinnen des internationalen Studiengangs Angewandte Chemie vorstellen, eine Kooperation übrigens, die gewiss noch viele weitere transnationale Projekte hervorbringen wird. Lesen Sie auch, wie FH-Absolventinnen eine Fahrschule für Menschen mit Handicap gründeten. Prof. Dr. Peter Sparla und Sabine Heinen-Fuchs sowie Hartmut Malecha vermessen mit modernster Technik unseren Aachener Dom, dabei entstehen mittels eines Gyrokopters hochauflösende Bilder und letztlich eine dreidimensionale Ansicht des Weltkulturerbes…
Wir hoffen sehr, dass Sie mit uns viel Freude an unserem spannenden, neuen Hochschulmagazin haben werden. Ihre Meinung dazu ist uns willkommen.

DIMENSIONEN 2015/1 herunterladen (PDF, 7 MB)

 

Zum Jahreswechsel 2015/16 haben wir das Veröffentlichungsdatum geändert - die Zeitschrift erscheint ab der Ausgabe 2016/1 immer zum Beginn des jeweiligen Semesters.

 

 

 

Ausgabe 2014/2

Ein erfolgreiches und besonders arbeitsreiches Jahr liegt hinter uns. Ein Jahr voller Veränderungen, voller Herausforderungen, voller Chancen. Die FH Aachen wurde vielfach ausgezeichnet, sie wurde noch häufiger innerhalb unserer Region, aber auch bundesweit, sogar international beachtet und geschätzt. Die Hochschule ist noch vielfältiger geworden und wurde im Rahmen des Diversity-Audits „Vielfalt gestalten“ durch die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bis Dezember 2017 zertifiziert.
Das vorliegende FH-Magazin ist dabei schlanker geworden, wir haben inzwischen angefangen, neuen Lesegewohnheiten und Rezeptionsweisen Rechnung zu tragen und bauen unsere unlängst in Hamburg ausgezeichnete Bildqualität noch weiter aus. Wir wollen mit Ihnen versuchen, noch lesbarer und lesenswerter zu veröffentlichen und dennoch nicht versäumen, Sie mit einigen besonders lesenswerten Reportagen und Bildstrecken zu informieren und zu unterhalten.
Ob in Indonesien oder Island oder im Krönungssaal, überall gibt es lesens- und sehenswerte Geschichten mit Menschen aus der FH Aachen. Der Schwerpunkt liegt in diesem Magazin bei unseren Studierenden, sie haben viel getan, viel gelernt und uns viel gelehrt.
Die kommende Ausgabe der Dimensionen wird also den Weg versuchen fortzusetzen, den die vergangenen bereits beschritten haben.

DIMENSIONEN 2014/2 herunterladen (PDF 6 MB)

Ausgabe 2014/1

Wir erleben ein für unsere Stadt bedeutsames Jahr, ein Jahr ganz im Zeichen der vielen gemeinsamen Aktivitäten rund um Karl den Großen, mit den Karlsfiguren von Prof. Ottmar Hörl sowie bedeutenden Ausstellungen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Joachim Gauck. Zehntausende werden unsere Stadt besuchen und viele positive Eindrücke sammeln können. Ein wesentlicher Teil dieses Standortes Aachen sind die hervorragenden Hochschulen, sind die vielen jungen Menschen, die Botschafter und Gründer werden, die der Stadt Impulse und Leben verleihen. Endlich finden viele Akteure in Aachen zueinander und schaffen zusammen mit der Stadt einen lebendigen, l(i)ebenswerten und bedeutenden Wissenschaftsstandort. Die FH ist an diesen Aktivitäten, immer deutlicher wahrnehmbar, maßgeblich beteiligt. Zahlreiche und engagiert vorangetriebene Marketingaktivitäten in den unterschiedlichsten Bereichen und Erscheinungsformen also für eine gute Zukunft der FH Aachen.Die aktuellen Dimensionen erzählen mehr davon und unser Hochschulmagazin zeigt, was das im Einzelnen mit unserer FH und den Menschen, die für sie arbeiten, zu tun hat. Für den Aachener Dom mit sehr viel Technik im Hinter- und Untergrund ist mit Dombaumeister Helmut Maintz ein FH-Alumnus und Bauingenieur tätig, er versieht dieses Amt mit Augenmaß und Leidenschaft zugleich. Sie finden spannende und wissenswerte Neuigkeiten zu den bahnbrechenden und innovativen Weiterentwicklungen der 3-D-Drucker, ebenso zur Qualitätsverbesserung in Studium und Lehre, zu hochmodernen Entwicklungen wie der Zündkerze von Prof. Holger Heuermann. Einen richtigen Höhenflug unternahm unser Motorsegler im Himalaya bis hinauf zum Gipfel des Mount Everest. Der Designer und Fotograf Fabian Nawrath war auch im Himalaya, und er hat bemerkenswerte Fotos mitgebracht, die auch für GEO interessant sind. Uwe Niermann, ein anderer FH-Alumnus, erweckt eine Pop-Art-Ikone und Motorsportlegende aus dem Hause Porsche zu neuem Leben, während in unserer Telefonzentrale tierische Verstärkung für Hans Schmitz seinen Dienst antrat. Ein besonders gelungenes Projekt begeisterte zahlreiche Schülerinnen, sie bauten fleißig und mit Erfolg Autos mit Wasserstoffantrieb. Ein opulentes Hochschulmagazin mit vielen Facetten, die einen kleinen Eindruck davon vermitteln sollen, was alles Spannendes an der FH Aachen passiert.

DIMENSIONEN 2014/1 herunterladen (PDF 5 MB)

 

Ausgabe 2013/2

Da wir ohnehin derzeit viel über das Hochschulprofil nachdenken, unseren Markenkern noch präziser definieren, stellen wir in dieser Ausgabe zahlreiche Studierendenprojekte vor. Eigenverantwortliche, praxisnahe, studentische Projektarbeit unter professoraler Anleitung prägt das Bild unserer FH Aachen. Immer wieder erzielen unsere Studierenden sehr beachtliche Erfolge, sie bauen beispielsweise einen äußerst langlebigen Satelliten, das Aixtreme Racing-Team entwickelt einen standfesten Rennwagen, der mit der Startnummer 63 am Hockenheimring erfolgreich war. Studierende fahren mit unserem Rektor Prof. Dr. Marcus Baumann auf Forschungsexpedition nach Schottland, andere bauen einen Smart auf Elektroantrieb um. Engagement, das durch Gelder der Senatskommisssion für Lehre und Studium zusätzlich gefördert wird. Nicht nur in den Augen des Prorektors für Lehre und Studium, Prof. Dr. Norbert Janz, eine angemessene Belohnung.

Unsere angehenden Holzingenieure produzieren Wanderhütten in der Eifel, andere unterstützen das Landeskriminalamt und sind erfolgreich beim Kampf gegen die Mobilfunkkriminalität. Masterstudierende der Architektur entwerfen für unseren international operierenden Maastricht Aachen Airport ein neues Passagierterminal.

Unser Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert  unsere forschungs- und drittmittelstarke Hochschule mit zusätzlichen 1,7 Millionen Euro und ermöglicht damit weitere Innovationen. Die für Forschung und Entwicklung zuständige Prorektorin Prof. Dr. Christiane Vaeßen ist daher nicht zufällig als erste Fachhochschulprofessorin überhaupt in den Senat der Fraunhofer Gesellschaft gewählt worden, eine hohe Ehre.      Wir sind stolz, dass unsere ehemaligen Studierenden darüber nicht vergessen, anderen notleidenden Menschen zu helfen: Moritz Koch engagierte sich zwei Monate lang in einem Aids-Camp in Kenia.

Leider haben wir mit den Professoren Dr. Heino Rick und Dr. Christian Faber zwei Menschen zu betrauern, die uns viel gegeben und jetzt für immer verlassen haben.

Gewiss eine Ausgabe unseres Magazins, die es nach einem enorm arbeitsreichen Jahr in sich hat, hoffentlich auch in Ihren Augen eine aussagefähige, vielgestaltige Visitenkarte einer vielfältigen und erfolgreichen Hochschule, die erneut ein gutes Stück nach vorne gekommen ist. Und sie ist auch nach oben gekommen, denn seit einigen Monaten sorgt unser dezenter Heißluftballon in der Region für Aufsehen. Zusammen mit unserem Rektor sowie dem neuen Ehrensenator und Ballonexperten Prof. Dr. Willi Hallmann war unsere Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei der Ballontaufe dabei.


DIMENSIONEN 2013/2 herunterladen (PDF 7,64 MB)

Ausgabe 2013/1

Wenn ein Mensch fünfzig Jahre alt wird, ist das ein in jeder Hinsicht besonders rundes Jubiläum. Auch wenn die FH Aachen eine vergleichsweise junge Hochschule ist, der Campus Jülich wird in diesen Tagen fünfzig. Ein sehr schöner Anlass, der FH-Geschichte in Jülich einmal richtig auf den Grund zu gehen, alte Bilder und Berichte zu sichten, um zu erkennen, dass sich unendlich viel verändert hat. Viele engagierte Menschen haben diese Entwicklung erst ermöglicht, zwei davon, eine Frau und ein Mann, stehen mit einem Porträt stellvertretend für die vielen anderen, die auch Großes geleistet haben. Herzlichen Dank an Walburga Hüllenkremer und Willi Ziesmann.

Der Wandel ist das Beständige. Der neue Studiengang Energiewirtschafts-Informatik ist die zukunftsträchtige Antwort der FH Aachen am Campus Jülich auf die Anforderungen von morgen. In Studium und Lehre tut sich aber noch sehr viel mehr. Die FH Aachen wurde schon 1984 vom damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens „für beispielhafte Leistungen in der Berufsausbildung junger Menschen“ ausgezeichnet. Auch jetzt wieder erzielten einige Studiengänge vordere Plätze in den Rankings von Wirtschaftswoche und CHE. Im Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik wird derzeit intensiv über die Zukunft modernen Lehrens und Lernens nachgedacht. Außerdem lesen Sie über spannende Promotionsvorhaben, unter anderem mit der RWTH Aachen.

In den letzten Monaten haben wir leider einige Menschen verloren, die wir vermissen. Einer von ihnen ist unser erster Honorarprofessor Jesco Freiherr von Puttkamer, jüngst mussten wir von Prof. Dr. Heino Rick und Prof. Dr. Christian Faber Abschied nehmen. Wir sind stolz auf einen weiteren prominenten Besuch: Im Rahmenprogramm des Internationalen Karlspreises zu Aachen durften wir mit dem ehemaligen Präsidenten der Republik Litauen, Prof. Vytautas Landsbergis, MdEP, den ehemaligen deutschen Außenminister Hans-Dietrich Genscher begrüßen, ein denkwürdiger und großartiger Abend. Gerne stellen wir auch an dieser Stelle unseren neuen FH-Shop vor, der schon viel Zustimmung gefunden hat.


DIMENSIONEN 2013/1 herunterladen (PDF 7,64 MB)

 

Ausgabe 2012/2

Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu, es ist unglaublich, wie schnell die Zeit zu vergehen scheint. Grund genug für unsere Redaktion, sich eingehender mit dem Themenkomplex Zeit zu beschäftigen. Als technisch-naturwissenschaftlich orientierte Hochschule denken wir dabei vornehmlich an die Zukunft, manchmal sogar an Vergangenheit und Zukunft zugleich. Unser erster Honorarprofessor Jesco Freiherr von Puttkamer steht seit ungewöhnlich langer Zeit im Dienste der US-Raumfahrtagentur NASA: Jesco von Puttkamer arbeitete schon unter Wernher von Braun im Apolloprojekt und bereitet als derzeit dienstältester NASA-Mitarbeiter die Marsexploration vor. Fünfzig Jahre mit der NASA unterwegs zu den Sternen: Grund genug für einen weiteren Besuch der FH Aachen, wo der NASA-Experte den Eröffnungsvortrag im 25. Raumfahrtkolloquium hält. Darüber hinaus wird von Puttkamer neben weiteren Vorträgen im Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik sowohl sein neues Mars-Buch als auch unsere neueste gemeinsame Publikation zu Wernher von Braun vorstellen.
Immer dabei sind Zeitmesser, in der Raumfahrt und in der Fliegerei. Viel hängt von deren Zuverlässigkeit ab, Grund genug für Prof. Dr. Frank Janser und seine Mitarbeiter, ein Testverfahren für Fliegeruhren zu entwickeln und mit Hochschulangehörigen in Donauwörth vorzustellen.
 In unserem Magazin finden Sie mit Michael Roeske einen ehemaligen Studierenden, der es beruflich weitgebracht hat: Er hat mitgeholfen, den neuen DTM-Rennwagen von BMW zu entwickeln. Ein weiterer Alumnus hat nach wahrhaft bewegtem Lebenslauf im dritten Bildungsweg den Weg zu Daimler gefunden. Lesen Sie, wie angehende Architekten innovative Ideen für Neubauten des ALRV in der Soers entwickelten. Längst vorbei die Zeiten, wo in der FH Aachen neben erstklassiger Lehre nicht auch hervorragende Forschung möglich war. Erfahren Sie, was einer unser Doktoranden, Ulrich Bohrn, mit Hamsterzellen erschnüffelt, was Prof. Heuermanns Energiesparlampe kann, was es mit Prof. Artmanns künstlichem Blut auf sich hat und lesen Sie nicht zuletzt Spannendes zu den kunsttheoretischen Forschungen von Prof. Fabo. Ein weiterer Alumnus, Eric Peters, ist inzwischen ein international hoch gehandelter Künstler, unsere Volontärin Kim Nobis hat ihn befragt. Sara Nuru kam als Botschafter von ‚Menschen helfen Menschen‘ und dankte der FH für Ihren Beitrag bei der gewonnenen Städtewette und informierte anschaulich über „Zukunft durch Bildung“.
Unser dringend benötigter Hörsaal an der Eupener Straße wurde inzwischen feierlich eingeweiht. Viele waren dabei, so auch gleich zwei ehemalige Kanzler der FH Aachen: Peter Reusch und Reiner Smeetz. Unfassbar dann die Nachricht nur kurze Zeit später vom Tode des ersten Kanzlers unserer Hochschule, von dem sich Hunderte in einer würdigen Trauerfeier verabschiedeten.
Wir wünschen Ihnen bei guter Lektüre besinnliche Festtage, ein gesundes, erfolgreiches und frohes Neues Jahr!


DIMENSIONEN 2012/1 herunterladen (PDF 6,4 MB)

Ausgabe 2012/1

Schon Kinder müssen immer mehr lernen, unsere Studierenden und wir selbst lernen lebenslang. Das Lernen verändert sich jedoch ähnlich rasant wie unsere Gesellschaft. Schon lange beschäftigen sich nicht zuletzt die Fachhochschulen mit den optimalen Lehr- und Lernformen, mit Arbeit in Kleingruppen, verschiedenen Formen zur professionellen Aufbereitung eines Lernstoffes, und arbeiten zunehmend multimedial, fördern und fordern aktive Unterrichtselemente, entwickeln das E-Learning stetig weiter. Auch in diesem – völlig zu Unrecht – häufig gering geschätzten Bereich „Lehre“ befinden wir uns in einem epochalen Umbruch. Es geht darum, der kommenden Studierendenschar durch den Wegfall der Wehrpflicht und der doppelten Abiturjahrgänge gerecht zu werden und für die Studierenden eine gute Lehr-Lern-Atmosphäre zu schaffen. Grund genug, diesen für die FH Aachen profilbildenden Bereich in unserem neuen Hochschulmagazin DIMENSIONEN ausführlicher zu thematisieren.
Wir begleiten die NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze auf ihrer „Hochschul-Tour zum doppelten Abiturjahrgang“. Die Ministerin zeigte sich beeindruckt von unserer gemeinsam mit der Stadt Aachen und der RWTH Aachen initiierten EXTRARAUMKampagne.
Dadurch wollen wir Aufmerksamkeit erwecken, damit rechtzeitig zusätzlicher, bezahlbarer Wohnraum für unsere Studierenden zur Verfügung steht. Sie finden Wissenswertes zu dem ersten Parabolrinnen-Kraftwerk in Thailand, an dem unsere Absolventen beteiligt waren. Ein gutes Beispiel für anwendungsorientiertes Forschen und Entwickeln stellt das lokale Klimaschutzkonzept für Gangelt dar, welches unser Institut NOWUM-Energy erdacht hat. Unser langjähriger Honorarprofessor Dr. Jesco von Puttkamer schrieb für uns einen sehr interessanten Essay über seinen langjährigen Chef und Mentor, Prof. Wernher von Braun, der unlängst seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte – eine vielschichtige, kontrovers beurteilte Persönlichkeit. Die FH möchte dazu ihren Beitrag beisteuern. Ein anderer, vielen Studierenden der FH bekannter über 100-Jähriger, Richard Perlia, ist in seiner zweiten Heimatstadt Berlin mit 106 Jahren verstorben. Perlia hatte mehrmals an unserem Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik aus seiner Zeit als Testpilot berichtet.
Stipendien sind für viele existenziell, wir freuen uns mit unseren 56 Stipendiatinnen und Stipendiaten, die ein Jahr lang finanziell unterstützt werden. Herzlichen Dank den Sponsoren! Helle Köpfe braucht das Land. Auch in diesem Jahr hatten wir – mit Unterstützung der Sparkasse – zahlreiche Viertklässler zu Besuch; Prof. Dr. Günter Jakob Lauth erklärte ihnen kenntnisreich und anschaulich, was hinter der Oberflächenspannung steckt.
Vielen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß bei der Lektüre

 

DIMENSIONEN 2012/1 herunterladen (PDF 4,5MB)

 

Ausgabe 2011/2

40 Jahre FH Aachen: für uns 40 gute Gründe, mit der FH innerhalb einer Festschrift diejenigen – stellvertretend für viele andere – zu feiern, ohne die es nicht gegangen wäre. 40 Jahre voller Visionen und ehrgeiziger Ziele, die inzwischen zu einem großen Teil Wirklichkeit wurden. Unsere Hochschule ist inzwischen nicht nur groß geworden, sie hat sich längst einen respektablen Platz in der (Fach-)Hochschullandschaft erobert. Darauf sind wir stolz und danken allen, die gelegentlich Kopfstände für die FH Aachen machen. Schon vor Jahrzehnten wollte die FH hoch hinaus, manchmal sogar zu den Sternen, Zeit also für ein weiteres SPIEGEL-Gespräch mit unserem ersten Honorarprofessor und Ehrengast der Festveranstaltung, Prof. Dr. Jesco von Puttkamer.Die vielen Interessenten waren Ohren- und Augenzeuge einer beeindruckenden Zeitreise durch die fast 50 Jahre aktiv gestaltete Geschichte und Zukunft der bemannten Raumfahrt, eine mitreißende Darbietung eines charismatischen Hochschullehrers und Raumfahrtingenieurs. Weitere Vorträge sollen schon bald folgen.In dieser Ausgabe der DIMENSIONEN erfahren Sie mehr zu der Kooperation zwischen Professorinnen und Professoren der Fachbereiche Architektur, Bauingenieurwesen und Gestaltung mit dem Domkapitel. Sie können sich mit uns über den ersten Preis unserer Studierenden beim COSIMA-2011-Wettbewerb für deren „Lebensrettungsweste“ freuen, ebenso empfing Felix Krinke im Lucky Strike Junior Designer Award Siegeslorbeer und desgleichen das Team um Prof. Dr. Hans Paschmann für das neueste Betonkanu. Ein Ortstermin in Peking ist ein Beweis dafür, dass die FH am Puls der Zeit ist, ebenso wie die enorme Medienresonanz, die wir zum Thema IT-Forensik rund um Prof. Dr. Marko Schuba verzeichnen.Es geht in eine spannende Zukunft. Die FH Aachen bildet junge Menschen genau dafür aus, einen wesentlichen Beitrag für eine gute Zukunft zu liefern. Lesen Sie rund um dieses Thema Neues vom FH-Elektroauto, welches schon bald alle ausleihen können.Vielen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß bei der Lektüreim Namen des Teams Pressestelle

 

DIMENSIONEN 2011/2 herunterladen (PDF 5,6MB)

Ausgabe 2011/1

Fliegen, ein Menschheitstraum. Schon immer träumten Menschen davon, sich aufzuschwingen und alles hinter, besser unter sich zu lassen. Vogelähnlich wollten Menschen emporsteigen, manchmal auch allzu entgrenzt und allzu hoch. Obwohl bereits Leonardo da Vinci intensiv über den Vogel- und Menschenflug nachdachte, zeichnete und Flugapparate entwarf, gelang es erst vor relativ kurzer Zeit, zunächst mit Ballonen, dann mit Gleitern und schließlich mit Flugzeugen und Raketen, den alten Traum zu leben. Immer auch eine fordernde Ingenieursaufgabe, eine mit vielen Schwierigkeiten. Ein Thema par excellence für die FH Aachen, die zu den wenigen Hochschulen ihrer Art gehört, die dieses Studienfach in seiner ganzen Breite lehrt und darin ebenso engagiert forscht und entwickelt. Gerade erst hat der Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik einen erfolgreichen Großgeräteantrag zur Beschaffung eines modernen, maßgeschneiderten Forschungsflugzeuges, einer Stemme S 10-VTX, gestellt. 


Die Gestalter haben mit Prof. Christoph M. Scheller aus dem Fachbereich Gestaltung ein preisgekröntes Plakat zur Fußballweltmeisterschaft der Frauen entworfen, FH-Studierende schufen revolutionäre Elektroflitzer. Prof. Dr. Michael Frings vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften leistete juristische Aufbauhilfe in Äthiopien, Prof. Dr. Thomas Ritz aus dem Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik wagt einen Blick in die Zukunft mobiler Informationssysteme. Ein studierter Maler des damaligen Hochschulstandortes in der Südstraße zog in die Welt und wird einer der begehrtesten, international gefragten, Interiordesigner. Unsere beiden Alumni Dirk Breidt und Olaf Dietrich geben sehr erfolgreich Werkzeugen den richtigen Schliff. Unbestreitbar: Die Welt benötigt viele Helle Köpfe. Zwölf Grundschulkinder gingen mit sichtbar großem Spaß der ewig spannenden Frage nach, was denn nun die Welt wirklich im Innersten zusammenhält. Wir freuen uns auf solchen Hochschul-Nachwuchs.
Eine Hochschule im Aufbruch, eine mit vielen Facetten, eine, in der man sich wohlfühlen kann, und eine, die Konkurrenz nicht fürchtet. 

 

Vielen Dank für Ihr Interesse und viel Spaß bei der Lektüre
im Namen des Teams Pressestelle
Ihr Dr. Roger Uhle 

 

DIMENSIONEN 2011/1 herunterladen (PDF 5,9MB)

 

Ausgabe 2010/2

Liebe Leserinnen und Leser! 


Unser neuer Campus Jülich wurde nun offiziell eröffnet. Ein Meilenstein nicht nur für den Campus Jülich. Gleichzeitig eines der größten Bauprojekte, das es jemals an einer Fachhochschule in unserem Land gegeben hat. Hier finden ab sofort Studierende, Professoren und Mitarbeiter ideale Bedingungen vor: zum Lehren und Lernen, zum Forschen und Studieren und zum Leben. Ein wichtiger Baustein für eine Hochschule, die erfolgreich bleiben, die darüber hinaus noch besser, konkurrenzfähiger und attraktiver werden möchte. Natürlich für uns der Schwerpunkt unseres Magazins DIMENSIONEN. 


Damit nicht genug. Es wird nun Zug um Zug ein neues Hörsaalgebäude an der Eupener Straße entstehen, weiterhin das Kompetenzzentrum Mobilität an der Hohenstaufenallee und der Neubau für Serviceeinrichtungen und Verwaltung an der Bayernallee. Bis 2012 werden für Baumaßnahmen an der FH Aachen voraussichtlich 150 Millionen Euro investiert. Wir werden darüber berichten. In diesem Dimensionen dürfen aber auch die vielen Bauprojekte der Architekten und Bauingenieure nicht fehlen. Diese reichen von den neuen Nutzungskonzepten für die Aachener Kirche St. Paul bis nach Shanghai zu himmelstürmenden Wolkenkratzern. 


Unsere Hochschule forscht überaus erfolgreich. Sie lehrt dabei nicht minder gut: also auch im Ausbau unseres Studienangebots. Duale Studiengänge werden praxisnah und besonders anwendungsorientiert entwickelt. Ein weiterer Höhepunkt in des Wortes bester Bedeutung: Der Bachelorstudiengang Luft- und Raumfahrttechnik mit integrierter Verkehrspilotenausbildung. Unser Formula-Student-Rennbolide zeigt unsere Ausbildungsphilosophie besonders packend. Auf dem Hockenheimring waren wir dann auch sehr schnell – bis ein gebrochener Querlenker den Höhenflug beendete. 


Die FH entwickelt zahlreiche Beiträge zu den großen Themen unserer Zeit. Mit das wichtigste: Energie. Wir berichten daher über die Energieerzeugung im Solarturmkraftwerk am Campus Jülich, über ein effizienteres Energiemanagement, aber auch über Einsparpotenziale des Energieverbrauchs. Nicht zuletzt berichten wir über die Nutzung von Erdwärme, für die Baubranche ein Meilenstein. 


Alles das finden Sie in unseren neuen DIMENSIONEN. Wir haben uns bemüht und hoffen, das Ergebnis gefällt Ihnen. Wir wünschen Ihnen in sehr bewegten Zeiten viel Freude mit unserem Magazin, viel Vergnügen und Anregung. Wie immer freuen wir uns über Ihre Anregungen, Ihre Kritik und besonders auf Ihr Lob. 


Für das Team Pressestelle
Ihr Dr. Roger Uhle 

 

DIMENSIONEN 2010/2 herunterladen (PDF 6,2MB)

Ausgabe 2010/1

Die neuen DIMENSIONEN sind da! Das Magazin der FH Aachen erscheint jetzt erstmals im neuen Corporate Design (CD) der Hochschule. Das Titelthema der Ausgabe 1/2010 widmet sich den Absolventen der FH und ihren Chancen auf einen guten Einstieg ins Berufsleben. 

 

Die Ausbildung an der FH ist ein gutes Sprungbrett für den Start der Karriere. Eine hohe Zahl an Absolventen findet nach Abschluss ihres Studiums in kurzer Zeit eine gute Arbeitsstelle. Die jungen Menschen profitieren dabei von den Angeboten und Dienstleistungen ihrer Hochschule: Zuerst natürlich von einem anwendungsorientierten und praxisnahen Studium, aber auch von Graduiertenprogrammen, Austausch- und Kooperationsvereinbarungen oder Wirtschaftskontakten. 

 

Die Hochschule hat in den Jahren 2008 und 2009 eine umfangreiche Evaluation durchgeführt. Ein Jahr nach dem Abschluss ihres Studiums wurden die Absolventen befragt, wie ihr Start in das Berufsleben verlaufen ist. 84 Prozent von ihnen standen in einem regulären Beschäftigungsverhältnis, weitere sieben Prozent hatten den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt – zusammen 91 Prozent. Über die Hälfte derjenigen, die eine reguläre Beschäftigung gefunden haben, verdienen mehr als 3.000 Euro im Monat – gerade ein Jahr nach Ende ihres Studiums. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der fast 500 antwortenden Absolventen gaben an, es habe einen hohen oder sehr hohen Zusammenhang zwischen ihrem Studium und ihrer derzeitigen beruflichen Beschäftigung gegeben. Die im Beruf geforderten Kompetenzen decken sich weitgehend mit den im Studium vermittelten. 78 Prozent würden den gleichen Studiengang wieder wählen; 70 Prozent wieder an der FH Aachen. „Diese Zahlen sind eine Bestätigung für unsere bisherige Arbeit“, sagt Rektor Prof. Dr. Marcus Baumann, „aber auch eine Herausforderung für die Zukunft: Wir können und müssen noch besser werden, um uns auch langfristig in der Hochschullandschaft zu behaupten.“ 

 

Auch das neue, hochschulweite Corporate-Design-Konzept ist ein Beleg für die gute Ausbildung, die FH-Studierende genießen. Es geht auf den siegreichen Entwurf zurück, der aus der Feder der Studierenden Ina Weiß, Jennifer Löttgen, Jennifer Stead, Ole Gehling und Bert Peters aus dem Fachbereich Gestaltung stammt. Zum Hochschul-Informationstag 2010 wurde das neue Gestaltungskonzept erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Studiengangsbroschüren, Plakate und Flyer informieren und werben seitdem im neuen CD. 

 

Die erste Ausgabe der DIMENSIONEN erschien im Mai 2007, das Magazin trat die Nachfolge des „Fachblatts“ an, das von 2002 bis 2006 veröffentlicht wurde. Die DIMENSIONEN erscheinen zweimal pro Jahr, jeweils im Mai und im November. Die Auflage beträgt 4.000 Exemplare, das Heft ist kostenlos. Es liegt in allen Gebäuden der FH Aachen sowie an ausgesuchten Stellen aus. Auf Wunsch verschickt die Stabsstelle für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing gerne weitere Exemplare, eine E-Mail an team-pressestelle@fh-aachen.de genügt. 

 

DIMENSIONEN 2010/1 herunterladen (PDF 4,6MB)

 
x