Verknüpfte Auszeit beim Tanzen

Studentin und Mitarbeiterin Denise Tót tanzt Salsa und knüpft Makramee

Denise Tót tanzt in ihrer "Auszeit" nicht nur Salsa, sondern knüpft im Abend auch Makramee und präsentiert ihre besten Arbeiten auf Social Media. Foto: Denise Tót

In unserer Reihe "Auszeit" erzählen wir, was unsere Studierenden interessiert und begeistert und was sie tun, wenn sie nicht studieren. Hier berichten wir über Denise Tót, Studentin und Mitarbeiterin am Fachbereich Energietechnik der FH Aachen am Campus Jülich. In ihrer Freizeit tanzt sie nicht nur Salsa, sondern knüpft im Abend auch Makramee und präsentiert ihre besten Arbeiten auf Social Media.

Schaltkreise und Stromkabel – das ist nur ein Teil von ihrer Energiewelt: Denise Tót studiert am Fachbereich Energietechnik den Masterstudiengang Energiewirtschaft und Informatik, nachdem sie ihren Bachelor hier in Maschinenbau absolvierte. Und welche Hobbys könnte eine "Energie-Studentin" in ihrer Auszeit begeistern? In Denise' Fall: Salsa tanzen! Und: Makramees knüpfen. Und das zeigt auch gleich, wie vielseitig die junge Studentin ist. Aber von vorne:

„Manchmal haben wir sogar klatschende Zuschauerinnern und Zuschauer“

Ursprünglich kommt die 25-Jährige aus Ungarn. Mit 16 Jahren machte sie einen Schulaustausch in Deutschland und landete in Jülich. Hier gefiel es ihr so gut, dass sie vier Jahre später nach Deutschland zieht und ein Studium am Campus Jülich der FH Aachen aufnimmt. Ihre Begeisterung findet sie im Bereich der Energie und ist am Fachbereich auch als wissenschaftliche Hilfskraft tätig . Neben Studium und Arbeit sucht sich Denise 2019 ein Hobby: "Damals in Ungarn habe ich noch auf Turnieren getanzt. In Deutschland habe ich leider erstmal gar nicht mehr getanzt", erzählt sie. Das soll sich ändern: Im Oktober geht sie im Apollo Aachen Salsa tanzen und ist begeistert: "Da habe ich so viele Leute kennengelernt", berichtet sie – so auch ihren Freund. Zum Glück! Denn ab März 2020 heißt es erstmal Schluss mit Tanzen in großen Gruppen. Das Salsa-Tanzen muss Denise aber dank ihres Freundes nicht aufgeben: Zu zweit üben sie während der Pandemie auf Grünflächen in Jülich. "Manchmal haben wir sogar klatschende Zuschauerinnern und Zuschauer", erzählt sie lachend.

Back to the 70's: Makramee

Nach einem halben Jahr draußen tanzen, entdeckt sie noch ein neues Hobby für sich: Makramee knüpfen war schon in den 70er-Jahren im Trend. Und wie das so ist mit Trends: Irgendwie kommt alles wieder. So auch das. Denise knüpft seit Herbst 2020 abends Wandteppiche, Schlüsselanhänger oder kleine Kränze für Teelichtgläser. "Früher war ich in Ungarn im Kinder-Handwerkkurs", erzählt Denise, "und habe mit meinem Vater schon damals eine Blumenampel geknüpft". Gelernt hat sie alles aber nochmal mit Hilfe der sozialen Netzwerke. Und das Knüpfen macht sie mit Erfolg: Ihre besten Arbeiten zeigt sie sogar auf einem eigenen Instagram-Account. Energie, Salsa, Makramee – Denise beweist, wie vielseitig die Interessen unsere Studis und eine Auszeit sein können.