Job Openings

Wir suchen immer wieder Studenten die innerhalb unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten durchführen wollen. Auch Praxissemester sind im Solar-Institut Jülich möglich. Daneben benötigen wir u.U. studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie auch weitere Mitarbeiter.
Suchen Sie in den Unterpunkten nach möglichen Themen. Bitte hängen Sie Ihrer Bewerbung ein einzelnes PDF-Dokument (Inhalt: Anschreiben, Lebenslauf, Notenspiegel, Zeugnisse, Arbeitsnachweise/Arbeitszeugnisse etc., Größe max. 7 MB) an. Bitte teilen Sie uns außerdem die Art sowie den möglichen Zeitraum der Arbeit mit.

 

Sollte gerade nichts Passendes für Sie dabei sein, können Sie uns gerne eine Initiativbewerbung an info(at)sij.fh-aachen.de senden.

Die FH Aachen hat noch weitere Angebote unter diesem Link aufgeführt.


Viel Erfolg!

  • Staff
  • Final Theses
  • Assistants

Mitarbeiter

Sorry

Im Moment gibt es keine aktuellen Ausschreibungen!

Abschlussarbeiten

Projekt-/ Bachelor-/ Masterarbeit: Vergleich der thermischen Simulation zwischen der Carnot Toolbox des SIJ und der kommerziellen Software TRNSYS

Thematischer Hintergrund |

Am Solar-Institut der FH Aachen wird aktuell ein Forschungsprojekt zur Gebäudetechnik in Hallenbauten durchgeführt. Die Simulation in dem Projekt erfolgt mit der iterativen Simulationssoftware TRNSYS, um die Allgemeingültigkeit der Ergebnisse zu überprüfen sollen diese mit der Carnot Toolbox nachgestellt werden.

Aufgaben |

Im Rahmen dieser Arbeit sollen die TRNSYS Simulationsergebnisse mit einem Modell der Carnot Toolbox nachgebildet werden und eventuelle Unterschiede herausgearbeitet und erläutert werden.

Anforderungen |   

Interesse an Simulation, dem Lernen vom Matlab und an Gebäudetechnik sind erwünscht. Wesentlich ist methodische Sorgfalt und genaue Dokumentation. Grundkenntnisse zum Thema Gebäudetechnik sowie deren Simulation mit z. B. MATLAB Simulink sind von Vorteil.

    Angebot

    • flexible Arbeitszeiten
    • angenehmes Arbeitsklima

      Kontakt |

      Dr. Joachim Göttsche | Raum N101 | +49 241 6009 53522

      Tobias Blanke, M. Sc. | Raum 01310 (Bayernallee 9) | +49 241 6009 51208 | blanke(at)sij.fh-aachen.de

      Themenvorschlag Abschlussarbeit: Entwicklung eines Plusenergiekonzeptes für ein Musterindustriegebäude

      Motivation |

      Um die Klimaziele zu erreichen sind Gebäude mit lokaler Energieproduktion von zentraler Bedeutung. Plusenergiegebäude sind Gebäude, welche im Jahresmittel lokal mehr Energie produzieren, als sie benötigen. Plusenergiegebäude sollen zum Standard von Neubauten werden, aber auch im Bestand gibt es Potentiale für das Plusenergie-Prinzip. Deswegen sollen im Rahmen eines Forschungsprojektes aus Bestandsgebäuden der Industrie Mustergebäude entstehen und näher untersucht werden.

      Fragestellung |

      Im Rahmen der Arbeit sollen ein oder mehrere sogenannten Mustergebäude entwickelt werden. Diese sollen die betrachteten Gebäude möglichst repräsentativ darstellen. Hierfür werden Bestandsdaten erfasst und ausgewertet, um diese Typgebäude zu finden oder zu erstellen. Für die Mustergebäude sollen Plusenergiekonzepte entwickelt werden. Mögliche Komponenten dafür sind:

      • Photovoltaik
      • Wärmepumpen
      • Wärmerückgewinnung
      • Solarthermie
      • ...

      Bearbeitung |   

      Aus Bestandsdaten von Industriebauten sollen Mustergebäude entwickelt werden, welche die meisten Bestandsgebäude gut wiedergeben. Das entwickelte Gebäude soll in einem thermischen Simulationsprogramm als Model abgebildet und dort simuliert werden. In der Simulation sollen verschiedene gebäudetechnische Anlagen erprobt werden, um nach Möglichkeit ein Plusenergiekonzept zu ermitteln.

        Contact

        Tobias Blanke | blanke(at)fh-aachen.de

        Themenvorschlag Abschlussarbeit: Simulative Abbildung des thermischen Verhaltens von Geothermie-Bohrungen

        Motivation |

        Zur Minimierung der Emissionen von Gebäuden kommen vermehrt Wärmepumpen zur Bereitsstellung der Wärme zum Einsatz. Diese benötigen eine Wärmequelle, um die Heizwärme bereitzustellen. Eine typische Wärmequelle ist Erdwärme aus Geothermiebohrungen. Diese sollen im Rahmen der Arbeit näher betrachtet und simuliert werden.

        Fragestellung |

        Für realitätsnahe Simulation der Bohrungen sind gute Modelle und Parameter von entscheidender Bedeutung. Deswegen sollen diese für Bestandsbohrungen ermittelt werden.

        Bearbeitung |   

        Ein Demonstrationsgebäude wurde mit zwei 90 m tiefen Geothermiebohrungen und entsprechender Messtechnik ausgestattet. Ziel ist es nun, die Messergebnisse in einem thermischen Simulationsprogramm zu validieren. Diese bietet bereits verschiedene Modelle zur Berechnung an. Dazu soll eine Parameterstudie der Eingangsparameter für die Simulation erstellt werden, um die Parameter zu ermitteln, welche das reale Verhalten am besten beschreiben.

          Contact

          Tobias Blanke | blanke(at)fh-aachen.de

          Bachelor-/ Masterarbeit: Bewertung eines Systems zur netzdienlichen thermischen Energiespeicherung in Gebäuden mittels Phasenwechselmaterialien und Wärmepumpen

          An der FH Aachen wurde ein Demogebäude (Standort Aachen Melaten) mit einem innovativen Speicher-Wärmepumpensystem ausgestattet, mit dem ein optimierter netzdienlicher Betrieb ermöglicht werden soll. Es sollen nun gezielt Steuerstrategien in der vorhandenen Gebäudeleittechnik (Wago) umgesetzt und ausgewertet werden.

          Aufgabe  |   

          Im Rahmen Ihrer Master Thesis / Diplomarbeit setzen Sie Steuerstrategien um, betreiben das Speicher-Wärmepumpensystem und werten die Messdaten (Temperatur, thermische Leistungen, Wärmeflüsse, etc.) aus.

          Anforderungen  |

          Interesse an Simultaion, Steuerung und analytischer Arbeit ist erforderlich. Wesentlich ist methodische Sorgfalt und genaue Dokumentation. Grundkenntnisse zum Thema Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sind von Vorteil.

          Angebot  |  

          • Flexible Arbeitszeiten
          • Angenehmes Arbeitsklima
          • Möglichkeit von Praxissemesterns oder Diplomarbeiten

          Betreuung/Kontakt  | 

          Prof. Dr.-Ing. Bernd Döring  |  Raum 01310, Bayernallee 9  |  T 0241 6009 51213

          Dr. rer. nat. Joachim Göttsche  |  Raum N101, Campus Jülich  |  T 0241 6009 53525

          Hilfskräfte

          Betreuung und Weiterentwicklung der EDV-Struktur

          Das Solar-Institut Jülich als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der FH Aachen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter und betreibt mehrere Labore. Die dazu notwendige EDV-Infrastruktur ist komplex und aufwendig; sie reicht vom einfachen Büroarbeitsplatz bis zum Simulationscluster.
          Wir suchen eine wissenschaftliche Hilfskraft für maximal 17h/Wo.
           
          Anforderungen  |  
          >  Studienrichtungen: Informatik, Technomathematik o.ä.
          >  fundierte Kenntnisse in den gängigen MS-Produkten (Serverbetriebssysteme, W10, Exchange, Officepakete)
          >  Kenntnisse in Netzstrukturen und anderen Betriebssystemen (MacOs)
          >  Engagement und Lernbereitschaft

          Aufgabe  |  
          >  Service der Mitarbeiter-PCs (Installation, Beratung, Pflege)
          >  Pflege und Weiterentwicklung des EDV-Netzes des Instituts
          >  Dokumentation des EDV-Netzes des Instituts

          Betreuung/Kontakt  |  
          Dipl.-Ing. Thomas Stracke  |  Raum N03  |  T 0241 6009 53528  |  stracke(at)sij.fh-aachen.de

          Studentische/Wissenschaftliche Hilfskraft: Unterstützung bei der Projektarbeit im Bereich der dynamischen Prozesssimulation und Regelung von Solarreceivern

          Das Solar-Institut Jülich bietet eine Stelle als studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft zur Unterstützung bei der Projektarbeit im Bereich der dynamischen Prozesssimulation und Regelung von Solarreceivern.

          Die Zukunft mitentwickeln

          Solarthermische Kraftwerke bieten schon heute eine zuverlässige und emissionsfreie Stromproduktion, die unabhängig von der momentanen Sonneneinstrahlung ist. Das SIJ erforscht und entwickelt gemeinsam mit Industriepartnern die nächste Generation von hocheffizienten und kostengünstigen Solarkraftwerken.

          Aufgaben |

          Unterstützung des Projektingenieurs bei der:

          • Dynamische Simulation für Solarturm-Kraftwerke
          • Entwicklung Simulationsansätzen und -modellen
          • Entwicklung neuer Regelungs- und Betriebsstrategien
          • Recherche von Grundlagen für innovative Ansätze
          • Validierung der entwickelten Simulationsmodelle

          Anforderungen |

          • Sehr gute Kenntnisse in Thermodynamik und Wärmeübertragung
          • Selbständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
          • Sehr gute analytische Fähigkeiten und Kreativität
          • Fortgeschrittenes Studium in Energietechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen o.Ä.
          • Professioneller Umgang mit MS-Office Anwendungen
          • Erfahrung in der Simulation von energietechnischen Anlagen vorteilhaft
          • Grundkenntnisse der Solartechnik und Kraftwerkstechnik vorteilhaft

            Angebot |

            • Arbeitsvertrag als studentische Hilfskraft über 10 h/w am Solar-Institut Jülich (verhandelbar)
            • Möglichkeiten die im Studium gelernten Inhalte anzuwenden und sich aktiv mit eigenen Ideen in aktuelle Forschungsthemen einzubringen
            • Erste Praxiserfahrung als Ergänzung zum Studium

                Bewerbung |

                Bitte reichen Sie folgende Dokumente in einem einzelnen PDF-Dokument ein: Anschreiben (max. 1 Seite), tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten), Zeugnisse, eventuelle Arbeitszeugnisse, Notenspiegel des aktuellen Studiengangs.

                Betreuung/Kontakt  |  
                Christian Schwager, M. Sc. RWTH | T 0241 6009 53551 | schwager(at)sij.fh-aachen.de

                Student/Scientific Assistant: dynamic process simulation and control of solar receivers

                The Solar-Institute Jülich offers a position as student/scientific assistant to support project activities in the field of dynamic process simulation and control of solar receivers.

                Develop the future with us!

                Solar thermal power plants already offer reliable and emission-free electricity production, which is independent of the current solar radiation. Together with industrial partners, the SIJ researches and develops the next generation of highly efficient and economic concentrating solar power plants.

                Tasks |

                Working with the project engineer while:

                • Performing dynamic simulation for solar tower power plants
                • Developing simulation techniques and models
                • Developing new control and operating strategies
                • Researching the basics for innovative approaches
                • Validating the developed simulation models

                Your Profile |

                • Very good knowledge of thermodynamics and power plant engineering
                • Independent, structured and goal-driven way of working
                • Very good analytical skills and creativity
                • Student in mechanical engineering, power engineering, industrial engineering or similar discipline
                • Proficient in MS-Office applications
                • Experience in simulating thermal or energy-related systems beneficial
                • Basic knowledge of solar technologies beneficial

                  We offer you |

                  • Employment as student assistant over 10 h/w (negotiable) at Solar-Institute Jülich
                  • The Opportunity to apply the knowledge gained in the course of study and to actively contribute one's own ideas to current research topics.
                  • First practical experiences that complement your studies

                    application |

                    Please submit the following documents in a single PDF document: cover letter (max 1 page), tabular curriculum vitae (max 2 pages), certificates, possible references, grade scale of the current study program.

                    contact  |  
                    Christian Schwager, M. Sc. RWTH | T 0241 6009 53551 | schwager(at)sij.fh-aachen.de

                    x