Aktuelles

Berufspraxis im Hörsaal erleben

Am 25. November 2020 bekamen die Erstsemesterstudierenden des Studiengangs Smart Building Engineering im Rahmen der Ringvorlesung „Integrales Bauen und Planen“ Besuch von zwei externen Industriepartnern. So berichteten Stephan Kauert und Antonio Vultaggio von den „HPP Architekten“ sowie Maximilian Schöpping von der „DSTR Planungsgesellschaft für Technische Gebäudeausstattung“ in ihrem Vortrag „Schnittstellenhierarchien am Bau - von der Organisation zum Bauablauf“ über das vielfältige Einsatzgebiet der späteren Smart Building Engineering-AbsolventenInnen. Der Vortrag war ein voller Erfolg und wir freuen uns auch zukünftig unsere Studierenden mit spannenden Berichten aus dem Berufsalltag zu versorgen.

Herzlich willkommen | Unser Studiengang Smart Building Engineering begrüßt ganz herzlich mit Beginn des Wintersemesters 2020/21 über 50 neue Studierende. Somit studieren derzeit insgesamt 122 Studentinnen und Studenten in 3 Semestern in unserem interdisziplinären Studiengang.

Vorpraktikum

geplante Regelungen zum Vorpraktikum

Allgemeine Zugangsvoraussetzungen
(1) Als Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums wird der Nachweis einer praktischen Tätigkeit in einschlägigen Branchen der Gebäudetechnik, des Bauwesens, der Architektur oder der Energietechnik bestehend aus einem 8-wöchigen Praktikum, gefordert. Das Praktikum soll Tätigkeiten aus folgenden Bereichen beinhalten:
a) Baugewerbe (z.B. Betonbau, Metallbau)
b) Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
c) Energieversorgung, Energieverteilung
d) Messen, Steuern, Regeln
e) Monitoring und Analyse, Energiemanagement
f) Entwerfen, Planung und Dokumentation
Aus diesem Katalog sollen ein oder mehrere Tätigkeitsfelder für das Praktikum ausgewählt werden. Es muss bei Betrieben der entsprechenden Branche durchgeführt werden. Eine zeitliche Aufteilung ist zulässig. Die praktische Tätigkeit ist durch eine vom jeweiligen Betrieb ausgestellte Bescheinigung nachzuweisen, welche die Bereiche und die jeweilige Dauer enthält. Eine Berufsausbildung kann ggf. angerechnet werden. Wurde die Fachhochschulreife auf einer Fachoberschule für Technik mit Schwerpunkt Bautechnik gemacht, ist darüber hinaus keine praktische Tätigkeit nachzuweisen, bei einem anderen Schwerpunkt (z.B. Metall oder Elektro) wird das im Einzelfall auf Antrag durch die Studiengangleitung entschieden.

(2) Die Einschreibung wird versagt, wenn die Studienbewerberin oder der Studienbewerber in einem verwandten oder vergleichbaren Studiengang eine nach dessen Prüfungsordnung erforderliche Prüfung endgültig nicht bestanden hat. Als verwandt oder vergleichbar werden hierbei Bachelorstudiengänge an Fachhochschulen und Universitäten verstanden wie z.B. Gebäudetechnik, Gebäude- und Energietechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Versorgungstechnik. In Zweifelsfällen hinsichtlich der Einschlägigkeit oder der Verwandtschaft oder Vergleichbarkeit des Studienganges trifft der Prüfungsausschuss des Fachbereiches Bauingenieurwesen der Fachhochschule Aachen die Entscheidung.
 

Aachen Building Experts e.V.

Im Verein AACHEN BUILDING EXPERTS treffen führende Unternehmer und Aachener Hochschulen zusammen, um ihre Expertise in das Netzwerk einzubringen und zahlreiche Dienstleistungen füreinander anzubieten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Kurzvorstellung des neuen Studiengangs Smart Building Engineering finden Sie in dem MINT-Newsletter.