Aktuelle Informationen zur Freiversuchsregelung

Liebe Studierende,

da es in letzter Zeit immer wieder zu Missverständnissen zur Auslegung der Freiversuchsregelung gekommen ist, möchten wir diese hiermit noch einmal erläutern.
In der „Ordnung zur Kompensation der Folgen der Coronavirus-SARS-CoV-2-Epidemie für Studium und Lehre an der FH Aachen“ (zuletzt aktualisiert am 19.02.2021, lesbare Fassung) ist unter §5 „Prüfungen“ in Absatz (10) die Freiversuchsregelung erwähnt:

„(10) Prüfungen, die nach der Vorlesungsperiode des Wintersemesters 2020/21 oder zu Beginn des Sommersemesters 2021 abgelegt und nicht bestanden werden, gelten als nicht unternommen (Freiversuch), wenn Studierende bewertbare Lösungen erarbeitet haben, die im Umfang mindestens der Hälfte des Umfanges entsprechen, der zum Bestehen der Prüfung hätte bearbeitet werden müssen, es sei denn, es liegt ein Fall von Säumnis oder ein Täuschungsversuch oder ein Verbesserungsversuch vor. Im Übrigen gilt Absatz 9 Satz 2 bis 5 entsprechend.“

An einem Beispiel für eine schriftliche Prüfung veranschaulicht bedeutet dies: bei einer Mindestpunktzahl zum Bestehen von 50 Punkten müssten Sie Aufgaben im Wert von 25 Punkten (die Hälfte dessen, was zum Bestehen erforderlich ist) sinnvoll (!) bearbeitet haben, um in den Genuss des Freiversuchs zu kommen. Diese Aufgaben im Wert von 25 Punkten müssen dabei nicht richtig gelöst sein, sondern „nur“ sinnvoll bearbeitet!! Die Regelung dient i.W. dazu, dass Sie unter den aktuellen Randbedingungen nur an Prüfungen teilnehmen, für die Sie sich auch ernsthaft vorbereitet haben.

Die Prüferinnen und Prüfer werden bei der Meldung der Noten ans Prüfungsamt einen entsprechenden Hinweis machen, wenn die o.g. Voraussetzungen NICHT erfüllt sind.

Außerdem sei darauf hingewiesen, dass Sie den Freiversuch nur in Anspruch nehmen können, wenn

  • Sie im jeweiligen Modul noch keinen Freiversuch konsumiert haben,
  • Sie keinen Täuschungsversuch unternehmen,
  • und kein Säumnis (d.h. keine fristgerechte Abmeldung von der Prüfung) vorliegt.

Die Erläuterungen gelten analog für mündliche (Online-)Prüfungen.

Beste Grüße,

U. Holthaus-Sellheier (Vorsitzende des Prüfungsausschusses)
A. Kirsch (Prodekan für Studium und Lehre)