Labor für Bodenschutz

Im Rahmen von Praktika, Projekten und Diplom- bzw. Bachelorarbeiten befassen wir uns mit der Zusammensetzung und den Eigenschaften von Böden und im Hinblick auf den Bodenschutz mit Bodenbelastungen durch Schadstoffe sowie mit der Altlastensanierung. Vorlesungen und Praktika werden zu den Lehrveranstaltungen „Schadstoffe in Böden“ und „Altlastensanierung“ im Wahlmodul Umwelttechnik im 5. Semester des Studienganges „Angewandte Chemie“ angeboten.

In den Praktika werden allgemeine Methoden zur Kennzeichnung von Böden wie z.B. die Bestimmung von pH-Wert, Humusgehalt, Korngrößenverteilung, Sorptionsvermögen und Pufferkapazität durchgeführt. Sie dienen zur Charakterisierung der Standorteigenschaften eines Bodens und zur Ableitung von Aussagen zum Rückhaltevermögen gegenüber Schadstoffen. 

Ferner wird für einen mit Schwermetallen kontaminierten Standort eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt. Erfasst wird dabei der Schadstoffgehalt im Boden und der Schwermetalltransfer in die Pflanze. Die Toxizität von Bodenschadstoffen wird über biologische Testmethoden wie z.B. Enzymaktivitätstest und Bodenatmung ermittelt.

x