Labor Enzymtechnik

Enzymtechnik

Das Laboratorium für Enzymtechnik ist technisch mit allem ausgestattet, was zur rekombinanten Enzymproduktion und zur Charakterisierung dieser Biokatalysatoren nötig ist. Hier können Expressionsklonierungen durchgeführt und rekombinant produzierte Enzyme gereinigt werden. Zur Charakterisierung der Enzyme steht eine umfangreiche analytische Ausstattung zur Verfügung, die von einfachen Photometern zur Messung von Enzymaktivitäten über PCR-Thermocycler und  DNA-Chipelektrophorese zur Durchführung von Klonierungsaufgaben, SDS-Polyacrylamid-Gelelektrophoresesysteme und Hochleistungs-Flüssigchromatographie zur Qualitätskontrolle von gereinigten Enzymen oder enzymatisch hergestellten Produkten bis hin zu einem MALDI-TOF-Massenspektrometer zur präzisen Ermittlung von molekularen Massen der rekombinanten Enzyme, deren Kofaktoren oder für die gezielte Identifizierung von Verunreinigungen durch die Identifizierung proteolytischer Fragmentmuster.

Mikrobielle Fermentation

Im Rahmen des Praktikums  „Mikrobielle Fermentation“ lernen die Studierenden Methoden zur Charakterisierung verschiedener Kenngrößen mikrobieller Fermentationen (Sauerstoffzehrung, Stoffbilanzierung, Wachstumserträge, Regulation der Genexpression, Ausbeutebestimmung)  kennen. Das Praktikum „Enzymtechnik“ vermittelt die nötigen praktischen Fähigkeiten zur rekombinanten Produktion von Enzymen in E. coli.
Das Laboratorium für Mikrobielle Fermentation ist dazu mit mehreren Laborfermentern (2,5 L) ausgestattet, in denen mikrobielle Kulturen unter kontrollierten äußeren Bedingungen wachsen können. Über den Verlauf eines solchen Experiments können dabei verschiedene Parameter online (Temperatur, Konzentration des Sauerstoffs, pH-Wert) oder offline (Wachstumsparameter, Substrat- und Produktkonzentrationen) ermittelt und zur Charakterisierung des Prozesses eingesetzt werden.

x