Michael Hauck im Interview

Michael Hauck (CMD Absolvent), Operativer Geschäftsleiter bei SnaccIT Aachen

 

1. Erzählen Sie uns etwas über Ihren Werdegang, von Ihrem Schulabschluss bis hin zu Ihrem berufl ichen Einstieg. Wie sind Sie zu Snacc-IT Aachen gekommen?

Meinen Schulabschluss habe ich in Düsseldorf gemacht und mein Interesse galt eigentlich immer eher der Musik als der Technik. Dennoch habe ich mich für den soliden Weg eines Studiums an der RWTH entschieden und bereits sehr bald angefangen, studienbegleitend selbstständig zu arbeiten. Mein erklärtes Ziel war es damals, mir ein eigenes Einzelunternehmen aufzubauen. Ich musste jedoch feststellen, dass mir einige wichtige Fähigkeiten dazu fehlten, die mir auch mein damaliges Studium nicht hätte vermitteln können. Nach sorgfältiger Recherche habe ich mich dann schließlich für einen Wechsel zum Studiengang „Communication & Multimedia Design“ an der FH Aachen entschieden. Dort habe ich Herrn Professor Wolf, ServiceNow und die snacc-IT zunächst aus der Position einer studentischen Hilfskraft heraus kennengelernt. Ein abschließendes Praxis- ! Michael Hauck (CMD Absolvent), Operativer Geschäftsleiter bei SnaccIT Aachen semester bei der snacc-IT hat mich dann vollends überzeugt, über mein Studium hinaus in diesem Unternehmen Vollzeit zu arbeiten. Bis heute ist es mein Wunsch, die snacc-IT als Start-Up mit aufzubauen und mitzugestalten. Seit einigen Jahren leite ich das Unternehmen nun als Operativer Geschäftsleiter


2. Snacc-IT hilft Unternehmen bei der Einführung von ServiceNow. Würden Sie kurz erklären was die größten Vorteile von ServiceNow sind?

Unsere vorrangige Aufgabe sehe ich weniger darin, ServiceNow bei Unternehmen einzuführen. Vielmehr ist es unser Ziel, Studierende mit der Denkweise von Unternehmen und den Anforderungen für ihren zukünftigen Arbeitsalltag vertraut zu machen. Um das zu erreichen, nutzen wir ServiceNow und die Projektarbeit mit Unternehmen. Warum wir ServiceNow einsetzen ist dabei vergleichsweise simpel: Bei Unternehmenssoftware geht es um eine Balance zwischen neuer und bewährter Technologie. Bei SAP sehen Sie derzeit was passiert, wenn diese Balance nicht stimmt. Bei ServiceNow hingegen stimmt diese Balance, was wiederum zu einem stark wachsenden Arbeitsmarkt führt. ServiceNow bietet also im Unternehmensumfeld die modernsten Technologien und somit auch den größten Nutzen für die Studierenden, selbst wenn diese nach ihrem Studium nicht mit ServiceNow arbeiten. Unternehmen hingegen bietet ServiceNow die höchste Sicherheit, dass sich die geleisteten Entwicklungs-Investitionen über eine lange Nutzungsperiode auszahlen werden.


3. Wie läuft die Einführung von ServiceNow ab? Welche Schritte gibt es?

1. Kundenakquise im ServiceNowUmfeld ist ein wichtiger erster Schritt, da diese Technologie vielen Unternehmen auf dem deutschen Markt nach wie vor unbekannt ist. 2. Dann müssen Anforderungen erstellt und besprochen werden. Dies geschieht meistens unter der Zuhilfenahme von agilen Strategien. 3. Zudem müssen Aufwandsabschätzungen erfasst und besprochen werden. 4. Anschließend fi ndet die Entwicklung statt, falls sich der Kunde ServiceNow leisten möchte und das Angebot zu seinem Bedarf passt. Auch hier werden agile Strategien verwendet. 5. Im letzten Schritt gibt es dann noch Schulungen im Umgang mit ServiceNow oder man erarbeitet eine weitere Entwicklung oder einen Wartungsauftrag. 6. Die Entwicklung läuft dabei ähnlich ab wie bei anderen IT Dienstleistungen. Es gibt Inhalte, die konfi guriert werden können, andere Funktionen müssen erst hergestellt werden. Manche Funktionen sind sogar so individuell, dass mehr oder minder ein eigenes Subsystem entsteht.


4. Sie sind jetzt bei Snacc-IT Aachen tätig. Was genau umfasst Ihren persönlichen Aufgabenbereich?

Ich kümmere mich sowohl um das Recruiting und die strategische Entwicklung der snacc-IT als auch um Mitarbeiterschulungen sowie die Architektur unserer eigenen ServiceNow-Instanz. Bisher habe ich auch Projekte geleitet, was ich jedoch zunehmend an die anderen Mitarbeiter abgebe. Ich führe Verhandlungen über Aufträge und bin einer der häufi gsten Ansprechpartner für unsere Mitarbeiter und die Azubis der agineo.


5. Weshalb sollte ein Unternehmen sich (von Snacc-IT) bei der Einführung von ServiceNow unterstützen lassen?

Zunächst muss man ganz klar sagen, dass wir nicht für jedes Unternehmen als Partner geeignet sind. Wir legen unseren Fokus darauf, ein Einsteiger-ServiceNow Angebot zu erarbeiten und haben dafür unsere eigene „Managed Service Provider“- Instanz. Auf diese können sich Unternehmen vergleichsweise günstig einkaufen und sich die Vorzüge von ServiceNow sichern. Zudem bieten wir auch direkt Entwicklungstätigkeiten für diese Kunden an. Möchte ein Kunde nun seine eigene Instanz aufbauen, bieten wir zwar die Kenntnisse für den Grundlegenden Aufbau einer ServiceNow Instanz mit den Themen IT Service Management, IT Business Management, Custom Applications und dem Service Portal an, können allerdings nicht alle Themen von ServiceNow bedienen. Dafür sind unsere Entwickler wiederum wesentlich günstiger und entwickeln auch kleinere Projekte für Kunden, die bei größeren Beratungshäusern eher auf gemäßigtes Interesse stoßen.


6. Welche Art von Unternehmen treten an Sie heran. Wer sind Ihre Kunden?

Unsere Leistungen werden in erster Linie von Unternehmen mit geringerem IT-Budget nachgefragt. An uns wenden sich aber auch jene, die gerne ServiceNow einführen wollen, jedoch mehr Anlaufzeit benötigen und erst ihr Management von den Vorzügen dieser Technologie überzeugen müssen. Diesen Unternehmen können wir günstige Tagessätze oder einen Zugang auf unsere Instanz bieten. Einer unserer Kunden ist z.B. die HRS Group mit Sitz in Köln.


7. Sie unterstützen Unternehmen bei der Einführung von ServiceNow. Ist das ein standardisierter Vorgang oder ist jede Einführung individuell auf jedes Unternehmen zugeschnitten?

Grundlegend verstehen wir uns als IT-Unternehmensberater. Dabei gibt es standardisierte Vorgänge und individuelle Anpassungen. Unser Ziel ist immer die Verwendung von standardisierten Abläufen, was mit dem Ziel von ServiceNow konform geht. Da Unternehmen jedoch sehr individuell sind, bleibt immer auch ein Rest an individuellen Schritten erforderlich.


8. Snacc-IT hat seinen Sitz in Aachen. Was macht Aachen als Standort für ein Unternehmen wie Snacc-IT attraktiv?

Wir haben unseren Standort durch unsere Kooperation mit der FH Aachen und unserem Mutterunternehmen agineo GmbH gewählt. Es geht uns also darum, mit den leistungsstarken Studierenden in Aachen zusammenzuarbeiten und dabei die Nähe zu unserer Mutter aufrecht zu erhalten. Durch unsere Fähigkeit, alle Tätigkeiten in der Cloud durchzuführen, ist der Standortbezug unserer Meinung nach mittlerweile nahezu obsolet geworden.


9. Was genau macht Snacc-IT als Arbeitgeber attraktiv?

Wir sind ein junges Unternehmen ohne hierarchische Strukturen, voll remotefähig und fl exibel in unseren Arbeitszeiten. Unsere Studierenden lernen nicht nur von uns, sondern auch in Kundenprojekten. Darüber hinaus übernehmen sie früh Verantwortung und erlernen alles, was sie für einen Einstieg auf einem der derzeit gefragtesten Märkte benötigen. Wir sind darauf spezialisiert Studierende schnell möglichst viel beizubringen und sind immer gerne dazu bereit uns mit unseren Mitarbeitern weiterzuentwickeln.


10. Welche Kompetenzen müssen Studierende mitbringen, wenn Sie sich bei Ihnen bewerben möchten?

Unsere Studierenden müssen in der Lage sein Arbeitsabläufe zu begreifen und in einer Struktur abzubilden. Sie müssen mindestens einmal werktags per Mail erreichbar sein, auch wenn sie nicht aktiv an diesem Tag arbeiten. Zudem sollte ein grundlegendes Verständnis von Datenstrukturen sowie die Kenntnis einer objektorientierten Programmiersprache vorhanden sein. Teamfähigkeit, Verlässlichkeit und Eigeninitiative werden selbstverständlich vorausgesetzt.