Zeichen- und Kunstgewerbeschule 1904-1934
Logo Werkkunstschule Aachen
Werkkunstschule 1948-1971
Logo Kunstgewerbeschule Aachen
FH Aachen seit 1971
Logo FH Aachen Historisch 1
Logo von 1996 bis 2009
Logo FH Aachen Historisch 2
Logo seit 2009
Logo FH Aachen

Geschichte des Fachbereichs

Der Fachbereich Gestaltung wurde im Jahre 1972 gegründet. Er steht in der Nachfolge der 1904 gegründeten Werkkunstschule Aachen.

  • 1904: Gründung der Zeichen- und Kunstgewerbeschule Aachen.
  • 1908: Eröffnung des Schulgebäudes Südstraße 40.
  • 1914: Einrichtung der Buchdruckerwerkstätten.
  • 1922: Das besondere Arbeitsgebiet der Kunstgewerbeschule: "Technische und geschmackliche Ausbildung des Handwerkers, Graphikers und Innenarchitekten."
  • 1930: Einrichtung der Holzwerkstatt.
  • 1934: Zum 1. April 1934 wird der Lehrbetrieb eingestellt,
  • 1948: Wiederaufnahme des Lehrbetriebs als Meisterfachschule mit 153 Schülern.
  • 1951: Anerkennung als öffentliche Fachschule mit den Abteilungen: Malerabteilung, Innenraumgestaltung, Graphikabteilung, Schneiderabteilung, Schlosserabteilung.
  • 1957: Anerkennung als höhere Fachschule durch den Kultusminister.
  • 1971: Gründung der FH Aachen und des Fachbereichs Design mit 277 Studierenden und 21 Lehrenden.
  • 1974: Aufgabe der Studienrichtungen Industrie-Design und Mode-Design.
  • 1979: Planungsauftrag zum Umbau des FH-Gebäudes Boxgraben 100. Zu diesem Zeitpunkt hat der FB 445 Studierende.
  • 1986: Die ersten digitalen Medien halten Einzug in die Arbeit des Fachbereichs.
  • 1988: Abschluss des Umzuges in das Gebäude am Boxgraben.
  • 1993: Einrichtung der Studienrichtung Medien-Design.
  • 1996: Im Produktdesign nimmt die neue Studienrichtung "Interior Design" die ersten Studierenden auf.
  • 2004: Der Fachbereich feiert sein 100-jähriges Bestehen.
  • 2006: Im Wintersemester 2006/07 können Studierende sich zum letzten Mal für die Diplom-Studiengänge „Visuelle Kommunikation“ und „Produkt Design“ einschreiben.
  • 2007: Zum Wintersemester 2007/08 beginnen die beiden Bachelor-Studiengänge „Kommunikationsdesign“ und „Produktdesign“.
  • 2010: Im Oktober ist erstmals der Wechsel in die achtsemestrigen Studiengänge „Produktdesign mit Praxissemester“ und „Kommunikationsdesign mit Praxissemester“ möglich.
  • 2011: Einrichtung des dreisemestrigen Master-Studiengangs „Kommunikationsdesign und Produktdesign“.
Ansicht 1905
Gebäude Boxgraben 100 Jahr 1905
Ansicht Hubertusplatz Webschule
Gebäude Boxgraben Ansicht Hubertusplatz Webschule
Luftbild ca 1960
Komplex Boxgraben 100 Luftbild ca 1960

Standort Boxgraben

Der FB Gestaltung ist seit dem Jahr 1988 vollständig im Gebäude am Boxgraben 100 untergebracht. Der Standort umfasst das Hauptgebäude mit den Fronten zu Boxgraben und Hubertusplatz, sowie die Werkstätten im Innenhof.

Das Gebäude wurde 1891 nach Plänen des Aachener Architekten Georg Frentzen, gemeinsam mit Edmund Thyssen, fertig gestellt und beherbergte zunächst die Preußische Höhere Fachschule für Textilindustrie. 1907 wurde das Gebäude um die Struktur mit Front zum Hubertusplatz erweitert. Nach der fast vollständigen Zerstörung im zweiten Weltkrieg erfolgen der Wiederaufbau und die Instandsetzung des gesamten Komplexes. Heute steht das Gebäude unter Denkmalschutz.

x