Projekte & Auszeichnungen

Bei uns steht das angewandte Projektstudium im Mittelpunkt. Zum Studienbetrieb gehören daher auch parallel laufende oder integrierte Praxis- und Forschungsprojekte, die den Studierenden die Möglichkeit geben, im Studium Gelerntes in der Praxis anzuwenden. Besonders freuen wir uns, wenn der Output unserer Arbeiten über die Hochschule hinaus Anerkennung findet oder prämiert wird. Deshalb zeigen wir Ihnen hier unsere Projekte sowie die ausgezeichneten Arbeiten im Überblick.

Projekte

Neben dem Lehrbetrieb findet an unserem Fachbereich noch einiges mehr statt: Wir stellen auf Messen aus, haben unser eigenes Fachbereichsmagazin, wir forschen und entwickeln in Kooperationsprojekten. Näheres zu unseren größeren bzw. fortlaufenden Projekten finden Sie hier:

Fachbereichsmagazin BOXHORN

Ein Foto von mehreren aufgeschlagenen Boxhorn Magazinen.

BOXHORN – das Magazin aus dem Fachbereich Gestaltung der FH Aachen.

Bereits 1998 erschien die erste Ausgabe des Magazins im Rahmen einer Diplomarbeit, somit gehört die BOXHORN zu den ältesten Hochschul-Magazinen Deutschlands.

Das mittlerweile etablierte und angesehene Semesterprojekt ermöglicht der Redaktion – unter der Schirmherrschaft von Prof. Dipl.-Des. Klaus Mohr – ein komplett eigenverantwortliches Arbeiten. Drei bis fünf Studierende der Visuellen Kommunikation übernehmen Planung, Organisation, Redaktion, Gestaltung, Marketing, Finanzierung und Vertrieb des Magazins.

BOXHORN bietet jungen und aufstrebenden Designern eine Plattform um ihre Arbeiten einem breit gefächerten Publikum zu präsentieren – das Magazin wird bundesweit und auch im deutschsprachigen Ausland vertrieben. Exklusiv zum jeweiligen Thema werden die Textbeiträge und Essays sowohl von Studierenden des Fachbereichs als auch von externen Autoren verfasst.

Klickt man sich durch die Galerie der bislang erschienen Ausgaben, fällt sofort auf, dass jede Ausgabe sowohl inhaltlich als auch formal einzigartig und unverwechselbar ist – denn die BOXHORN darf in jedem Semester neu erfunden werden.

www.boxhorn-magazin.de

 

IMM / Passagen Köln

Bunker 101 Schriftzug

Der Fachbereich Gestaltung der FH Aachen präsentiert sich bei den Passagen während der internationalen Möbelmesse in Köln mit einem breiten Spektrum von über 30 studentischen Arbeiten, unter anderem aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Accessoires, Kommunikationsdesign sowie Rauminstallationen.

Zum Projektarchiv

Messestand auf der boot: Sub-Art

Subart auf der Boot Messe Düsseldorf

Das Projekt sub-art hat Prof. Ivo Dekovic 1996 ins Leben gerufen. Sub-art entsteht aus einer Verbindung von Kunst, Design, Naturwissenschaften und Technologie und stellt die Naturkraft der Meere und Ozeane in den Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit.

Weitere Informationen im Projektarchiv und auf der Projektwebseite: www.subart-boot.com

Corporate Design Labor

Corporate Design Labor

Das Corporate Design Labor am Fachbereich Gestaltung bietet Studierenden zusammen mit Forschungspartnern die Möglichkeit zur Entwicklung von Projekten im Umfeld von Corporate Design und Informationsdesign.

Theorie und Anwendung sind besonders eng miteinander verzahnt, so dass Studierenden eine praxisorientierte Schnittstelle zwischen dem Studium Kommunikationdesign und auftragsorientierter Designentwicklung zu Verfügung steht.

www.cd-labor.de

EXTRARAUM: Wohnraum-Initiative

Um in den nächsten Jahren genügend Wohnraum für den "Studentenansturm" anbieten zu können, haben die Stadt Aachen, die RWTH Aachen, die FH Aachen und ihre ASten 2011 die Initiative EXTRARAUM ins Leben gerufen. Jede neue Studentin, jeder neue Student ist herzlich willkommen und soll unter annehmbaren Bedingungen erfolgreich studieren können.

Kernziel der EXTRARAUM-Kampagne, die von Studierenden des FB Gestaltung entworfen und realisiert wurde, ist es, EXTRARAUM als Institution und Anlaufstelle für wohnungssuchende Studierende zu etablieren und die Aachener Bevölkerung für die Wohnraumproblematik zu sensibilisieren.

http://www.extraraum-aachen.de/

Kooperation Cube Design Museum (NL)

Gemeinsam mit Gene Bertrand vom Museumplein Limburg hat der Fachbereich schon einige Workshops im Museum organisiert, die Einblick in einen offenen Designprozess geben.

Gestalter und Ingenieure zusammen zu bringen, um spannende Konzepte zu entwickeln, das ist die Idee der Kooperation, die Prof. Eva Vitting und Prof. Michael Bauschat, FB Luft- und Raumfahrttechnik der FH Aachen, schon in mehreren Seminaren realisiert haben.

www.cubedesignmuseum.nl

Hotel TOTAL

Ein bisher nie dagewesenes Projekt wird zurzeit in der St. Elisabethkirche am Blücherplatz realisiert: für drei Monate bietet das historische Gebäude fünf unterschiedlich gestaltete Räumlichkeit als Hotel an – Hotel TOTAL. Die Initiatorinnen des Projektes Patricia Yasmine Graf (Designerin), Julia Claire Graf (Kommunikationswissenschaftlerin und Eventmanagerin) sowie Anke Didier (Modedesignerin) setzen hier im Kirchenraum die fünf besten Entwürfe von Studierenden unseres Fachbereichs durch. Mit der Unterstützung von Prof. Ilka Helmig, Prof. Dr. Constanze Chwallek und Prof. Karel Boonzaaijer sowie den Wirtschaftswissenschaften der FH Aachen, dem Institut für Unternehmenskybernetik (IFU) der RWTH sowie dem Beschäftigungsträger „lowtec“ entstanden fünf Hotelräume in St. Elisabeth, die von Interessierten für drei Monate bezogen werden können. Die Umsetzung wird im Rahmen des Wettbewerbs „Create.MediaNRW“ gefördert. Die fertigen Hotelzimmer können von bis zu zwölf Gästen genutzt werden. Ziel: die dauerhafte Etablierung des Hotel TOTAL in Aachen.

Teil des Hotelkonzeptes ist es auch, einen neuartigen Beitrag zur Integration in Aachen zu leisten. So sind Langzeitarbeitslose und junge Flüchtlinge sowohl am Bau als auch im Servicebereich (Bar, Rezeption, Housekeeping) des Hotels beteiligt. Anschließend erhalten sie ein Zeugnis über die erbrachte Leistung, was ihnen einen Einstieg in das Berufsleben erleichtern soll. „Bei Hotel TOTAL handelt es sich um ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das gleichzeitig auch ein Ort der kulturellen Begegnung sein soll“, sagt Graf. Seit Mitte Mai organisiert beispielsweise auch die Tango Zelle Aachen im Hotel jeden Montag Veranstaltungen für alle Tanz-Interessierten. Die Buchungsanfragen übersteigen die Kapazitäten des Hotels bereits bei weitem. Derzeit wird noch nach Möglichkeiten gesucht, wie es nach Oktober für das Hotel TOTAL weitergehen kann.

ProSense – Hochauflösende Produktionssteuerung auf Basis kybernetischer Unterstützungssysteme und intelligenter Sensorik

Verbund-Forschungsprojekt, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das interdisziplinäre Konsortium des angewandten Forschungsprojekts entwickelt ein cyber-physisches System (CPS), das die Realität der Produktion mit der virtuellen Planung abgleicht, um eine selbstoptimierende Feinplanung mit intuitiver Mensch-Maschine-Interaktion zu ermöglichen. Das kybernetische Unterstützungssystem wird intelligente Sensorik nutzen, um die Datenqualität zu verbessern.

Der Fachbereich Gestaltung der FH Aachen entwirft im Rahmen des Forschungsprojekts interaktive Visualisierungen, deren Gestaltung so konzipiert ist, dass anschauliche Sichten aus Echtzeit-Daten generiert werden können. Eingebettet werden diese Infografiken in ein benutzerfreundliches Interface, das den Usern auf mobilen oder stationären (Multi-)Touchdevices Überblick und Entscheidungshilfe bietet. Die Visualisierung codiert Zielgrößen und Informationsparameter grafisch so, dass der Mensch die Lage intuitiv auf einen Blick erfassen kann. Alle relevanten Informationen und ihre Beziehungen untereinander werden in abstrakter Formensprache ins Visuelle übersetzt und dabei semantisch eindeutig grafisch codiert. Die zur Informationsart passenden Icons und visuellen Variablen werden konsistent über alle Ebenen der Prozessplanung und Produktfertigung eingesetzt. Ihre Kombination in den infografischen Sichten wird so entwickelt, dass die Informationsdichte für den Benutzer übersichtlich und lesbar bleibt. Ziel ist, dass sich die im Produktionsprozess beteiligten Planer, Steuerer und Werker ein korrektes mentales Modell der Situation schaffen und möglichst intuitiv die richtigen Entscheidungen treffen können.

Näheres zum Thema finden Sie auf der Homepage: http://vitting.design.fh-aachen.de/forschung/

Verantwortlich am FB Gestaltung: Prof. Eva Vitting

eMoVe: elektromobiler Mobilitätsverbund Aachen

Verbund-Forschungsprojekt, gefördert vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

eMoVe verfolgt den Ansatz der ganzheitlichen Vernetzung der Mobilitäts- und Elektromobilitätsangebote in Aachen. Dabei steht die Implementierung von vier wesentlichen Bausteinen zur Vorbereitung einer flächendeckenden Umsetzung der Elektromobilität im Vordergrund:

  • die Einbindung von Elektromobilität in die Verkehrsentwicklungsplanung Aachen und in den Bebauungsplan "Richterichter Dell" sowie in weitere kommunale Strategien (Luft, Lärm, Klima, Energie) und der Austausch darüber in der nationalen Plattform,
  • die Integration von Elektromobilität in urbane Mobilitätsmuster und -angebote mittels eines umfassenden Mobilitätsverbundes, der verschiedene Mobilitätsdienstleistungen zu Mobilitätspaketen für Mitarbeiter von Gewerbestandorten zusammenführt,
  • die Sichtbarmachung von E-Fahrzeugen für die Bevölkerung durch Integration von 20 E-Fahrzeugen in strategisch bedeutsame Flotten: Im CarSharing, bei Taxinunternehmen und im Fuhrpark der Stadt Aachen sowie
  • den Aufbau von 4 platzsparenden und städtebaulich gut integrierten e-Mobilitätsstationen, die mittels E-CarSharing und Leih-E-Bikes einerseits den Umstieg zwischen Busverkehr, Eisenbahn und dem privaten (e-)Pkw ermöglichen und andererseits je einen Bahnhof und einen Gewerbestandort "elektrisch" verbinden.

Der Fachbereich Gestaltung übernimmt dabei die Gestaltung der notwendigen Verkehrsknotenpunkte in Form von Elektromobilitätsstationen und konzipiert deren konkrete Umsetzung.

Verantwortlich am FB Gestaltung: Prof. Manfred Wagner; Prof. Clemens Stübner

Partner
Stadt Aachen
Aachener Verkehrsverbund GmbH (AVV)
Stadtwerke Aachen AG (STAWAG)
ISB RWTH Aachen
Cambio Aachen Stadtteilauto CarSharing GmbH
Fachhoschule Aachen, FB
EcoLibro GmbH, Köln
Probst & Consorten, Marketing-Beratung Dresden

Internetseite des Forschungsprojektes: http://www1.isb.rwth-aachen.de/eMove/

 
x