Charlotte-Sophie Bönner – Modern Ways of Historic Printing

Wo arbeiten Gestalterinnen und Gestalter heute noch mit dem Buchdruck-Verfahren? Kann man durch Kombinationen mit modernen Techniken Innovationen und neue Formen für die Gestaltung finden? Mit diesen Fragen hat sich Charlotte-Sophie Bönner in ihrer Abschlussarbeit auseinandergesetzt und die Publikation „Modern Ways of Historic Printing“ gestaltet.

Ihre Publikation ist in drei inhaltliche Aspekte gegliedert: In einem ersten Teil wird über die Geschichte und Technik des Buchdruck-Verfahrens informiert. Darauf folgt die Vorstellung zeitgenössischer Projekte mit dem Buchdruck-Verfahren. Diese stellen Projekte dar, die durch den Einsatz moderner Techniken Neues für das Buchdruck-Verfahren schaffen. Und in einem dritten Teil wird ihr eigenes Buchdruck-Projekt präsentiert: Die Absolventin hat ein System aus modularen Lettern entwickelt. In einem Block werden kleine Plexiteile eingesetzt, sodass sich in einem Block jeder Buchstabe des Alphabets und jede Zahl beliebig zusammensetzen lassen. Durch die Zusammensetzung mehrerer Blöcke kann auch die Schriftgröße und -breite modular erweitert werden. „Vorteil dieser modularen Lettern ist es, dass man bei einem Druck nicht Gefahr läuft, zu wenige Buchstaben zu haben. Außerdem werden aufgrund ihrer modularen Erweiterung weniger Teile benötigt, um einen Text zu setzen“, erklärt Charlotte-Sohpie Bönner. Mit diesen modularen Lettern hat sie zusätzlich eine Plakatserie gedruckt.

Durch ihr Projekt gewinnt der zeitgenössische Umgang mit dem Buchdruck-Verfahren neue Perspektiven und Gestalterinnen und Gestalter können sich durch die spielerische Kombination von analogen mit modernen, digitalen Techniken der Absolventin inspirieren lassen.

Die Bachelorarbeit der Absolventin auf der DIPLOMA-Website www.diploma-ac.de

x