Aktuelles

Eloquent, praxisnah und zukunftsweisend

Stipendiatinnen und Stipendiaten der FH stellen ihre Fachbereiche vor

„Stellen Sie Ihren Fachbereich innerhalb von nur  zehn Minuten vor“ – so lautete die Aufgabenstellung für die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus fünf Fachbereichen der FH Aachen. Die Studierenden wählten die Themen ihres Vortrags im Rahmen des Stipendienbegleitprogramms daher mit Bedacht und konzentrierten sich vor allem auf die renommierten,  praxisnahen und zukunftsweisenden Projekte der Fachhochschule. 


So forschen Chemiker der FH bereits an einem DNA-basierten Impfstoff, der Gebärmutterhalskrebs heilt. Der Fachbereich Medizintechnik und Technomathematik stellt Erstsemester, die zwar ohne Vorkenntnisse, dafür mit Erfolg am Lego-Mindstorms Programmierwettbewerb teilnehmen. Im Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik  werden „Ethical Hacker“ ausgebildet – das bieten deutschlandweit kaum eine Hand voll Hochschulen an. Architekturstudierende der FH gewinnen Preise bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben. Und im Rahmen des Projekts pro8 müssen zehn Studierende aus dem Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik, die sich völlig fremd sind, eine Aufgabe aus der Industrie lösen. 


Mit solchen Informationen beeindruckten die Stipendiatinnen und Stipendiaten aus den Fachbereichen Chemie, Medizintechnik und Technomathematik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Architektur sowie Maschinenbau und Mechatronik sowohl ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen als auch ihre Förderer aus der Wirtschaft. Engagiert, eloquent und kurzweilig trugen die Studierenden die Arbeitsergebnisse vor und überzeugten ihre Förderer, dass die finanzielle Unterstützung Früchte trägt.


„Normalerweise haben wir für die Studierenden Exkursionen organisiert“, sagte Prof. Georg Hoever, Vorsitzender der Stipendienkommission der FH Aachen. „Aber dann haben sie sich hauptsächlich mit den Kommilitonen aus dem eigenen Fachbereich auseinandergesetzt.“ Um die Kommunikation weitergehend zu fördern, fand nun der erste Vortragabend im Rahmen des Stipendienbegleitprogramms statt. Nach den Kurzreferaten hatten die Studierenden Gelegenheit, über ihre Präsentation zu diskutieren, Fragen zu stellen und sich generell auszutauschen. Den Abend ließen alle Anwesenden gemeinsam bei Pizza und Nudeln „studentisch“ ausklingen.


Die nächste Veranstaltung findet am Dienstag, 24. April, statt. Dann werden die übrigen fünf Fachbereiche vorgestellt. 


Jedes Jahr vergibt die FH Aachen Stipendien an Bachelor-Studierende von 300 Euro monatlich. Die eine Hälfte wird vom Land NRW bezuschusst, die andere wird von Förderern aus der Wirtschaft gesponsert. Neben der finanziellen Unterstützung, bieten die Förderer den Stipendiatinnen und Stipendiaten auch Praktika und Möglichkeiten für Abschlussprojekte. Moment erhalten 56 Bachelor-Studierende der FH Aachen das Stipendium.  

Diese Förderer haben es ermöglicht, dass 56 Studierende im Jahr 2011 ein Stipendium bekommen haben.