Warum sollte ich an einer FH studieren?

Information, Gerüchteküche und FAQ

Berufsaussichten

Fachhochschule

  • Erfahrungsgemäß haben viele FH Absolventen
    einen Arbeitsvertrag noch vor der Verteidigung ihrer Bachelorarbeit.
  • Die Praxissemester und Bachelorarbeiten münden oft im ersten Arbeitsvertrag.
  • FH Absolventen sind aufgrund der anwendungsorientierten Denkweise sehr in der Optimierung, Umsetzung und Durchführung von Projekten
    sowie der Entwicklung und Konstruktion gefragt.

Universität

  • Im Topmanagement gibt es tatsächlich mehr Uni als FH Absolventen mit Doktorabschluss.
  • Große Unternehmensberatungen ziehen teilweise (noch) Uni Absolventen vor.
  • In Wissenschaft und Forschung sind eher Uni
    Absolventen anzutreffen.

Gehälter

Fachhochschule

  • Ohne Doktortitel ist in dem Bereich des oberen Managements oft Schluss.
    Dementsprechend sind in der obersten Gehaltsklasse mehr Uniabsolventen
    vertreten. Master und Doktortitel kann man allerdings auch nahtlos an der FH Aachen machen.
  • Absolventen einer Fachhochschule starten allerdings in den meisten Fällen mit
    höheren Einstiegsgehältern, weil Unternehmen sie schneller und gezielter
    einsetzen können.

Universität

  • Viele gehen an der Uni den vollen Weg vom Bachelor über den Master und machen zeitnah
    ebenfalls den Doktor. Doch aufgepasst: Plätze in Management, Leitung und Führung sind
    begrenzt und nicht jedermanns Sache. Inzwischen gibt es vermehrt hochstudierte
    Absolventen, die keine Stellen finden, weil sie "überqualifiziert" sind.
  • Wichtig sind Zusatzqualifikationen, die man über sein Studien- und Arbeitsleben erlernt.

Studienzeit und Studienprinzip

Fachhochschule

  • Ein Bachelor an der FH führt einen speziell in der zweiten Hälfte stark an die Berufswelt heran,
    sodass viele nach 3-4 Jahren schon ins Berufsleben wechseln.
  • Der Stundenplan ist an der FH stärker vorgegeben. Es gibt zu den meisten Vorlesungen
    ergänzende Übungen und Laborpraktika, wo in kleinen Gruppen von maximal 40 Leuten
    das Erlernte angewandt wird.
  • Massenveranstaltungen gibt es keine. Ähnlich der Oberstufe gibt es manche Kurse, die
    alle gemeinsam besuchen, die meisten hat man jedoch in klassenähnlichen Gruppen.
  • Man kennt seine Professoren und Lehrbeauftragten, die Grundstimmung hat eine persönlichere Note.

Universität

  • Der Stunden- bzw. Semesterplan an einer Universität ist oftmals freier und persönlicher gestaltbar, trotz einiger Pflichtmodule.
  • Die Möglichkeiten, sich auch fachfremd zu betätigen sind an Universitäten hervorgehobener und gängiger.
  • Gerade am Anfang kommt es in vielgewählten Studiengängen zu überfüllten Hörsälen, begrenzten Veranstaltungsplätzen geringer persönlicher Betreuung.

Ausrichtung des Studiums

Fachhochschule

  • An Fachhochschulen wird modernste Theorie stets mit der praktischen Anwendung verknüpft.
  • Am FB6 finden während des ganzen Studiums zum Erlernen praktischer Fähigkeiten Laborpraktika statt, die im späteren Verlauf in den Praxisarbeiten oft in Kooperation mit Unternehmen vertieft werden.
  • Teilnahme an Studierenden- und Forschungsprojekten wird sehr betont.
  • Dafür verfügt der Fachbereich über eigene Flugzeuge, (Renn-)Fahrzeuge, eine Bodenstation für Satellitenkommunikation und hat diverse Projektpartner, um die Studierenden früh Erfahrungen machen lassen zu können.
  • Problemlösung und Umsetzung von Ideen stehen im Vordergrund. FH-Absolventen besitzen die Fähigkeiten, wissenschaftliche oder technische Konzepte zu verstehen, zu kombinieren und zur Funktion zu bringen und haben dabei den aktuellen Stand der Technik als Werkzeug.

Universität

  • Universitäten vermitteln die aktuellste und meist auch tiefgehendste Theorie in ihren Fachgebieten.
  • Es gibt viele Praxisangebote (z.B. Arbeit/Übungen in Laboren, Studierendenprojekte), die allerdings nicht unbedingt Teil des Hauptcurriculums sind.
  • Universitäten besitzen viel Material, was allerdings oft nur Wenigen und dann auch nur im Rahmen ihrer späteren Arbeiten zur Verfügung gestellt werden kann.
  • Forschung, Tiefenverständnis und wissenschaftliche Konzepte werden betont. Uni-Absolventen besitzen das mitunter neueste und breiteste Wissen, was sie dann einbringen können, um neue
    Grundideen zu finden, wissenschaftliche Probleme zu lösen und unser Verständnis von Natur, Technik und Mensch zu vertiefen.

Forschung und Entwicklung

Fachhochschule

  • Die FH Aachen ist eine der forschungsstärksten Hochschulen in Deutschland mit einem Drittmittelvolumen von 22,8 Millionen Euro. Wir arbeiten eng mit nationalen und internationalen Forschungsinstituten, Behörden und Unternehmen zusammen.
  • Konkret geht es um Lösungen für aktuelle Probleme in der Luftfahrt, Raumfahrt und Fahrzeugtechnik. Mehr findest du unter unserer Rubrik Forschung und Entwicklung.
  • Allgemein arbeiten FHs viel in Forschung, Entwicklung und Konstruktion; gleichermaßen in eigens betriebenen Projekten wie auch als Teil größerer Vorhaben.

Universität

  • Universitäten haben aufgrund ihrer Größe und Anzahl der Projekte oft grundlegend mehr Gelder zur Verfügung. Doch müssen Unis und Fachhochschulen gleichermaßen Lehre und Forschung beherrschen.
  • Dort werden die Projekte ebenfalls hauseigen oder in Kooperationen betrieben. Auch zusammen mit anderen Universitäten und Hochschulen: So gibt es zum Beispiel diverse gemeinsame Projekte, bei denen verschiedene Institute der RWTH mit Fachbereichen der FH sehr erfolgreich zusammenarbeiten.

Möglichkeiten im Studium

Auslandssemester

  • An der FH Aachen kannst du derzeit zwischen 58 Partnerhochschulen im Ausland wählen.
  • Der Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik arbeitet z.B. unter anderen mit dem Royal Melbourne Institute of Technolgy (RMIT) in Australien zusammen.
  • Im 6. Semester kannst du wahlweise ein Praxissemester (im In- oder Ausland) oder ein Auslandssemester mit Studium dort einschieben sowie auch deine Bachelorarbeit im Ausland schreiben.

Hochschulwechsel

Deine Entscheidung lässt sich erstmal nicht rückgängig machen, ABER:

  • Seit der Einführung von Bachelor und Master ist der Wechsel zwischen FHs und Unis leichter geworden.
  • Ggf. musst du Module nachholen, oft kannst du dir dennoch einiges anerkennen lassen und beginnst nicht von Null. Das gilt beim Wechsel von Uni zu FH und umgekehrt.
  • Die Studienberatung der Studierendenwerke ist auf solche Fälle gut vorbereitet und kann bei der Orientierung aushelfen.

Promotion

Ja, an einer FH allein kann man nicht promovieren, ABER:

  • Nach dem Abschluss an einer FH kann man zur Promotion an eine Uni wechseln.
  • An der FH Aachen wird für Absolventen mit Promotionsabsicht oft ein Kooperationspartner (z.B. die RWTH) gefunden, sodass man an der FH weiter arbeitet und von "außen" betreut wird.
  • Viele Absolventen promovieren auch erst einige Zeit später im Rahmen ihrer Arbeit und suchen sich dann individuell passende Betreuer.
  • Am Fachbereich Luft- und Raumfahrttechnik der FH Aachen promovieren derzeit mehr als ein Dutzend Studierende. Das ist mehr als ein Viertel aller aktuellen Promotionen an der FH Aachen

Das Studium an einer FH verbaut einem keineswegs die Möglichkeit der Promotion!


Noch keine Vorstellung?

 

Unsicher, ob RWTH oder FH Aachen? Du kannst dir konkret noch nichts unter "Fachhochschule" und "Universtität" vorstellen?

Das Nullte Semester lässt dir ein Semester Zeit, beide Modelle auszuprobieren.

 

Noch offene Fragen? Beim Student Service Center findest du vielleicht Antworten.

Zum FAQ

x