Lehre

  • Lehrfächer bis SS 2013
  • Lehrfächer
Schmuckgrafik

Das Lehrgebiet Karosserietechnik ist in höchstem Maß bestrebt, Studenteninnen und Studenten des Bachelor-Studiengangs "Fahrzeug- und Antriebstechnik" die moderne, praxisbezogene Entwicklung von Pkw-Karosserien unter den Aspekten der Fahrzeugintegration näher zu bringen.


Eine Vielzahl erfahrener Referenten aus der einschlägigen Fahrzeugindustrie vermitteln als Lehrbeauftragte den letzten Stand der Technik in der Karosserieentwicklung, -fertigung sowie in der Fahrzeugintegration. Es werden heute zur Anwendung kommende Entwicklungswerkzeuge, -methoden und -prozesse vorgestellt.


Ein besonderes Besterben dieses Lehrgebietes ist es die Anzahl der weiblichen Studierenden für dieses interessante Lehrgebiet zu gewinnen.

Lehrfächer ab WS 2013

Fahrzeugaufbau 1

Schaffung von grundsätzlichem Know-How über typische Karosseriehauptsysteme, das Fahrzeugdesign sowie Fertigungsmontageabläufe und -strategien. Basis-Know-How umfasst Kenntnisse zu historischen, aktuellen sowie zukünftigen Bauweisen, Anforderungen und Systemgrenzen von Karosseriebauteilen und -modulen.
In dieser Veranstaltung werden die Studierenden mit aktuellen Entwicklungsmethoden und –prozessen erstmalig konfrontiert.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Fahrzeugaufbau 2

Umfassende praktische und theoretische Wissensvermittlung und Umsetzung in den wichtigsten Bereichen der Leistungsauslegung von modernen Fahrzeugaufbauten:

  • Passive Fahrzeugsicherheit: Unfallforschung, Biomechanik, Grundlagen der Strukturdeformation, Selbstschutz und Partnerschutz
  • Statische und dynamische Leistungskriterien (NVH): Karosseriesteifigkeiten und schwingungstechnische Erscheinungen
  • Fahrzeugakustik mit Schwerpunkten „Fahrzeugkarosserie“
  • Lebensdauer und Betriebsfestigkeit

Es werden die während des Studiums gelernten theoretischen Grundlagen aufgegriffen und auf konkrete Problemstellungen in der Karosserietechnik angewendet und auf Gesamtfahrzeugkonzepte bezogen.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Fahrzeugintegration

Neben grundsätzlichen Aspekten zum Pkw werden die verschiedenen Pkw-Konzepte unter dem Aspekt Nutzung, Raumbelegung, Antriebsform und -technologie sowie Sicherheit vorgestellt. Der Insasse als „Zentrum“ des Fahrzeugs wird hinsichtlich Package und  Ergonomie betrachtet. Die Fahrzeugsysteme, Fahrzeugaufbau, Antrieb, Fahrwerk, Klimatisierung, Elektrik und Informationstechnologie werden vermittelt und die Grundbegriffe der Fahrzeughomologation erklärt.
Es werden folgende Lehrinhalte, mit Schwerpunkt der „strategischen Fahrzeugentwicklung“ in diesem Fach abgedeckt:

  • Produktzyklen / Portfolioplanning
  • Fahrzeugattribute und Systeme
  • Fertigungsstrategie – von der Groß- zur Kleinstserie
  • Fahrzeugentwicklungsablauf und virtueller Produktentstehungsprozess
  • Finanzstrukturen in der Fahrzeugindustrie

Die Lehrinhalte werden voraussichtlich durch eine Exkursion zu einem Fahrzeughersteller ergänzt.
Dieses sehr praxisnahe Fach wird zum Teil von Experten aus der Industrie unterrichtet.
In entsprechenden Übungen werden überwiegend Prozessbeispiele behandelt (z...B. QFD).

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Fertigungstechniken im Fahrzeugbau

In dieser Vorlesung werden die Studierenden in praxisnaher Form in der Herstellung von Kraftfahrzeugen mit Schwerpunkt auf die Karosseriesysteme (Rohbau, Innenausstattung und Exterior) und deren typischen Fertigungsverfahren unterrichtet. Neben dem Rohbauprozess, der Fahrzeugendmontage liegt ein besonderer Fokus bei den Herstellverfahren von Blech- und Kunststoffteilen sowie bei den Fertigungsverfahren mit speziellen Leichtbauwerkstoffen. Typische und zukünftige Werkstoffe im Karosseriebau werden hier betrachtet sowie theoretische Grundlagen der Fertigung vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt bilden fertigungsgerechte Konstruktionstechniken und die Planung von grundsätzlichen Fertigungsprozessen.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Kraftradtechnik

In dem Modul wird das kraftradspezifische Basiswissen aus theoretischen Grundlagen mit einem hohen Anteil an Praxisbeispielen vermittelt. Es werden neben den Kraftradsystemen auch die fahrphysikalischen Grundlagen unterrichtet. Den Teilnehmern wird das Kraftrad als 1-Spur-Fahrzeug mit allen spezifischen Eigenschaften vermittelt sowie der technische Aufbau und die Ausführung der Hauptbaugruppen erläutert. Am Ende der Veranstaltung hat der Student das Verkehrssystem „Kraftrad“, sowie dessen Besonderheiten verstanden und versteht dieses im Kontext mit anderen motorgetriebenen Individual-Verkehrsmitteln zu bewerten. Es wird ein Einblick in die Bedeutung des Kraftrads, die historische Entwicklung, den aktuellen Stand der Technik und zukünftige Entwicklungen gegeben.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Lehrfächer bis SS 2013

Grundlagen der Karosserietechnik 1

Schaffung von grundsätzlichem Know-How über typische Karosseriehauptsysteme, das Fahrzeugdesign sowie Fertigungsmontageabläufe und -strategien. Basis-Know-How umfasst Kenntnisse zu historischen, aktuellen sowie zukünftigen Bauweisen, Anforderungen und Systemgrenzen von Karosseriebauteilen und -modulen.
In dieser Veranstaltung werden die Studierenden mit aktuellen Entwicklungsmethoden und –prozessen erstmalig konfrontiert.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Grundlagen der Karosserietechnik 2

 

Auslegung von Fahrzeugkarosserien hinsichtlich der wichtigsten Leistungsattribute sowie Umgang mit gesetzlichen sowie anderen typischen Attributsgrenzen im Fahrzeugbau. Es werden die – während des Studiums gelernten – theoretischen Grundlagen aufgegriffen und auf die konkreten Problemstellungen im Karosseriebau angewendet. Es werden theoretische und praktische Kompetenzen in der analytischen und methodischen Auslegung von Karosseriesystemen und -modulen vermittelt. Die Auslegung der Karosseriesysteme auf gezielte Attributsforderungen wird im Sinne einer übergeordneten
Fahrzeugintegration unterrichtet. Schwerpunkte werden in die Attribute “statische und dynamische Leistungskriterien (NVH)“, „Lebensdauer und Betriebsfestigkeit“ sowie „passive Fahrzeugsicherheit“ gelegt. Es werden konstruktive Maßnahmen und zielorientierte Bauweisen vorgestellt.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Fertigungstechniken im Karosseriebau

In dieser Vorlesung werden die Studierenden in praxisnaher Form in der Herstellung von Kraftfahrzeugen mit Schwerpunkt auf die Karosseriesysteme (Rohbau, Innenausstattung und Exterior) und deren typischen Fertigungsverfahren unterrichtet. Neben dem Rohbauprozess, der Fahrzeugendmontage liegt ein besonderer Fokus bei den Herstellverfahren von Blech- und Kunststoffteilen sowie bei den Fertigungsverfahren mit speziellen Leichtbauwerkstoffen. Typische und zukünftige Werkstoffe im Karosseriebau werden hier betrachtet sowie theoretische Grundlagen der Fertigung vermittelt. Ein weiterer Schwerpunkt bilden fertigungsgerechte Konstruktionstechniken und die Planung von grundsätzlichen Fertigungsprozessen.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Fahrzeugintegration

Schaffung von grundsätzlichem Know-How zu Fahrzeugkonzepten, Hauptsystemen des Personenkraftwagens sowie der Package- und Ergonomieauslegung eines Fahrzeugs. In diesem Fach werden die komplexen Zusammenhänge von Fahrzeugbauweisen und der Raumnutzung unter dem Aspekt „Kundennutzen“ vermittelt. Das „Produkt Fahrzeug“ wird in seine Systeme und Module unterteilt und die Funktionen mit Bezug zum Gesamtfahrzeug bewertet. Das Fahrzeug wird in seiner „geometrischen“ Beschreibung systematisch definiert. In diesem Fach wird die Grundlage geschaffen, dass Studierende den Pkw als „Produktkomposition“ verstehen. Die Ausbildung erfolgt an einer virtuellen Fahrzeugsystemstruktur, wie sie heute bei Fahrzeugherstellern üblich ist.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Finite Elemente Methode & Applikation

In dieser Praktikumsveranstaltung werden Kompetenzen im Spannungsfeld der virtuellen Simulationstechniken und der entwicklungsbegleitenden Versuchsdurchführung vermittelt. Die Praktika werden entsprechend im CAx-Labor mit typischen CAx-„Werkzeugen“ sowie an verschiedenen Versuchsständen der FH Aachen durchgeführt. Untersuchungen erfolgen u.a. an Motorhauben, Verdeckkinematiken, Abschlepphaken und Crashstrukturen.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Grundlagen der Karoseriekonstruktion

Auf Basis der CAD-Grundlagenkenntnisse aus dem 3. Semester werden in diesem Fach die grundlegenden CAD-Kenntnisse in der Flächenkonstruktion vermittelt. Hierbei wird auf Methoden eingegangen wie  sie typischerweise bei dünnwandigen Karosseriestrukturen und Oberflächenteilen zum Einsatz kommen. Auch dieses Fach wird mit dem CAD-System Catia V5 durchgeführt zeichnet sich durch eine hohe Praxisnähe aus.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Karoseriekonstruktion mit CAD 1

Aufbauend auf den CAD-Kenntnissen aus den Fächern 64202 werden in „Karosseriekonstruktion mit CAD 1“ typische Konstruktionsmethoden und -vorgehensweisen in der Karosserieentwicklung unterrichtet. Es wird der Umgang mit dem CAD-System „Catia V5“ auf fortgeschrittenem Level geschult. Fachlich werden Kenntnisse über das Zusammenspiel von Karosseriesystemen untereinander als auch mit dem Restfahrzeug vermittelt. Die Konstruktionspraktika  erfolgen nach Package- und Attributsvorgaben und fordern ein hohes Maß an Selbststudium. Neben dem soliden Umgang mit CAD wird das Freihandzeichnen geschult.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Karoseriekonstruktion mit CAD 2

Aufbauend auf dem Fach „Karosseriekonstruktion mit CAD 1“ werden in diesem Fach die höheren Konstruktionsmethoden der Karosserieentwicklung unterrichtet. Diese sind die Erzeugung von komplexen, seriennahen Konstruktionen mit besonderem Fokus auf unregelmäßige Freiformflächen mit assoziativem und parametrischem Aufbau. Der Umgang mit dem CAD-System wird „professionalisiert“ und es werden im Rahmen komplexer geometrischer Aufgabenstellungen die analytischen und konstruktiven Denkweisen gefördert. Deutlicher Schwerpunkt in diesem Fach liegt in der Bildung und Förderung kreativer Lösungsfindungen. Neben dem soliden Umgang mit CAD wird das Freihandzeichnen geschult. Konstruktionsübungen erfolgen an Rohbaustrukturen sowie an Kunststoffanbauteilen unter Berücksichtigung von Toleranzbetrachtungen.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Kraftradtechnik (alt)

In dem Modul wird das kraftradspezifische Basiswissen aus theoretischen Grundlagen mit einem hohen Anteil an Praxisbeispielen vermittelt. Es werden neben den Kraftradsystemen auch die fahrphysikalischen Grundlagen unterrichtet. Den Teilnehmern wird das Kraftrad als 1-Spur-Fahrzeug mit allen spezifischen Eigenschaften vermittelt sowie der technische Aufbau und die Ausführung der Hauptbaugruppen erläutert. Am Ende der Veranstaltung hat der Student das Verkehrssystem "Kraftrad", sowie dessen Besonderheiten verstanden und versteht dieses im Kontext mit anderen motorgetriebenen Individual-Verkehrsmitteln zu bewerten.

 

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte finden Sie in der Modulbeschreibung.

Schmuckgrafik

Das Lehrgebiet Karosserietechnik ist in höchstem Maß bestrebt, Studenteninnen und Studenten des Masterstudiengangs "Automotive Vehicle Integration" die moderne, praxisbezogene Entwicklung von Pkw-Karosserien unter den Aspekten der Fahrzeugintegration näher zu bringen.


Eine Vielzahl erfahrener Referenten aus der einschlägigen Fahrzeugindustrie vermitteln als Lehrbeauftragte den letzten Stand der Technik in der Karosserieentwicklung sowie in der Fahrzeugintegration. Es werden heute zur Anwendung kommende Entwicklungswerkzeuge, -methoden und -prozesse vorgestellt.


Ein besonderes Besterben dieses Lehrgebietes ist es die Anzahl der weiblichen Studierenden für dieses interessante Lehrgebiet zu gewinnen.

Lehrfächer

Vehicle Integration 2

The students will be challenged with the complexity of the drive-train integration into the vehicle as well as the interaction of the drive-train, in special the engine peripherals with the entire vehicle. Strategic and global contexts (eg, "Portfolio Planning," "World Engine") and the intense scrutiny of the development and configuration of "attributes" as well as with modern development processes and methods to qualify the students to apply knowledge gained in abstract contexts. So that the student is proficient in a particular way, to analyse new problems in the integration of mechanical systems into a entire vehicle and to develop new approaches. This subject requires basic knowledge to students from different engineering disciplines (e.g. thermodynamics - cooling or structural mechanics - motor mount) to apply to this integration tasks with high transfer performance. Strategic thinking will be focused and methodological skills will be trained. The learned is reinforced with concrete examples and through internships.

 

A detailed description of the course contents can be found in the module description.

Vehicle Engineering - FEM & Application

In this event internship competencies are taught in the tension of the virtual simulation technology and the accompanying development experiment. The internships are conducted in accordance with typical laboratory CAx "tools" and in various panels in the FH Aachen. Investigations carried out inter alia to bonnets, roof kinematics, tow hooks and crash structures.

 

A detailed description of the course contents can be found in the module description.

x