CMC 4.0 - Car Manufacturing Cube Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist die Herausforderung des 21. Jahrhundert. Im Zusammenspiel von Branchenverbänden, Politik, Industrie und Wissenschaft wird das Zusammenwirken von Mensch und Technik revolutioniert. Die integrierte, digitale Produktion mit intelligenten Werkstücken und Produktionsmitteln in virtuellen Unternehmensverbünden ermöglicht eine maximale Flexibilisierung der Produktion mit dem Ziel der 1-Stück-Produktion zum Preis eines Massenprodukts. Das ermöglicht Mitteleuropa auch weiterhin als Produktionsstandort attraktiv zu bleiben. Die ganzheitliche Umsetzung von Industrie 4.0 erfordert eine große Bandbreite unterschiedlichster Technologien und Kenntnisse, die in der Regel die Einzeldisziplinen des Maschinenbaus, der Automatisierungs- und Steuerungstechnik sowie der Betriebswirtschaft übersteigen. Nur generalistische Ansätze führen zu einer akzeptablen Lösung.

Das Referenzmodell RAMI 4.0 gibt einen Ansatz zur Entwicklung von Best-Practices für Industrie 4.0. Im Rahmen des CMC I4.0 wurde auf der Basis von RAMI 4.0 eine Systemlösung entwickelt, die alle Aspekte der digitalen Fabrik rund um Industrie 4.0 berücksichtigt und in einer kompakten Industrie 4.0 Anlage für die individualisierte Produktion von Lego Duplo Autos implementiert. Für das Datenmanagement und die Abbildung der Geschäftsprozesse wurde eine open-source Webshop Lösung eingesetzt. Durch geeignete Adapter und Erweiterung der Services entstand eine Industrie 4.0 kompatible Anwendung, die den gesamten Prozess von der Lagerhaltung, Bestellwesen und Finanzdienstleistung bis hin zur Produktion Mandanten-fähig umsetzt. Für die Kommunikation werden ausschließlich bewährte Protokolle eingesetzt. Auch auf der Produktionsebene wurde konsequent eine hierarchische Kommunikation realisiert, die zwischen Echtzeit- und nicht Echtzeit unterscheidet und den einschlägigen Standards der IT Sicherheit genügt. Gerade für den Education Bereich ist so eine skalierbare Plattform entstanden, die den Anforderungen an Industrie 4.0 genügt.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jörg Wollert, 0241-6009-52503, wollert(at)fh-aachen.de

x