Schülerprojekte

Schülerprojekte

Der FabBus - ein mobiles 3D-Drucker-Labor

Der Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen hat sich entschlossen, die Technik in die Schulen und in die Betriebe zu bringen und startete dazu im Januar 2014 das Projekt "FabBus".

Ein mobiles 3D-Drucker-Labor fährt Schulen der Region ab, wodurch Schülerinnen und Schülern ihre naturwissenschaftliche Neugier und ihr technisches Talent entdecken können. Der Bus soll als mobiles Labor dazu dienen, den Jugendlichen eine zielgruppengerechte manuelle und intellektuelle Auseinandersetzung mit zeitgemäßen Bereichen der Mathematik, Informatik, Natur-oder Technik-wissenschaften (MINT) zu ermöglichen.

Auch Betriebe sollen von der mobilen Einrichtung profitieren, um Mitarbeitern und Technikinteressierten die Technologie des 3D-Druckens vorzustellen. Die fahrende Werkstatt ermöglicht es, die Technik durch Erleben zu verstehen. Mehr dazu in diesem Flyer oder auf der FabBus-Homepage.

Weitere Informationen über das FabBus-Projekt sind auch auf Seite 20/21 der Ausgabe 40 (05/2014) des "Wirtschaftsstandort Aachen" zu finden:

http://www.aachen.de/DE/wirtschaft_technologie/service/wirtschaftsstandort_aachen/wirtschaftsstandort_aachen_042014.pdf

FabBus - das mobile Rapid Prototyping Labor

Helle Köpfe

Im Rahmen der Veranstaltung "Helle Köpfe" fördert und fordert die Hochschule Kinder aus vierten Klassen und führt diese schon früh an die sogenannten MINT-Fächer heran. Insgesamt gab es elf Veranstaltungen, mit dem Ziel, den Kleinen große wissenschaftliche Themen kindgerecht zu vermitteln und nachhaltiges Interesse zu wecken.

Mehr Informationen zu dem Projekt:

MINT4you - Das Schulprojekt der FH Aachen

Mit MINT sind die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gemeint, die in diesem Projekt beworben werden.
In diesem Projekt geht es um die Koordination und Bündelung aller Projekte, Angebote, Besuche und Praktika die an der FH Aachen für Schülerinnen und Schülern angeboten werden.
Hierbei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Erhöhung des Anteils weiblicher Studierender in den technischen Fachbereichen Bauingenieurwesen, Elektrotechnik und Informationstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau und Mechatronik sowie Energietechnik.
Die FH Aachen bietet viele Möglichkeiten das große Gebiet der Technik näher kennenzulernen.

Nähere Informationen dazu erteilt die Projektkoordinatorin MINT4You:
Nadine Bellingradt-Hannig, M.A., T +49.241.6009 51808

pro8

Beim einwöchigen Wettbewerbsprojekt "pro8" nehmen Teams aus Schülern verschiedener Schulen der Aachener Region und aus Studierenden der FH Aachen teil. Die Teams erarbeiten innerhalb einer Woche ein Konzept zur Lösung einer Aufgabe, die von einem Industriepartner gestellt wurde. Am Ende der Woche präsentieren die Teams ihr technisches Konzept in Form einer Posterpräsentation und einer schriftlichen Ausarbeitung einer Jury. Die Schülerteams stehen im Projekt pro8 untereinander im Wettbewerb, nicht aber mit den Teams der Studierenden. Sie lernen so Studienelemente einer technisch orientierten Fachhochschule und den Umgang mit Studierenden verschiedener Semester und Studiengänge ebenso kennen wie die Zusammenarbeit mit Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Fachbereichs.

Junior Ingenieur Akademie

Die Deutsche Telekom Stiftung fördert seit 2005 die "Junior-Ingenieur-Akademie“ (kurz JIA), die bei Schülern der gymnasialen Mittelstufe frühzeitig Interesse für technische Berufe und ingenieurwissenschaftliche Karrieren weckt. Die Junior-Ingenieur-Akademie ist als Wahlpflichtfach mit zweijähriger Laufzeit fest im Lehrplan der Schulen verankert und basiert immer auf der Kooperation von Schulen mit Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, die im Unterricht erworbenen Kenntnisse praktisch anzuwenden.

Der Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen unterstützt das Aachener Einhard-Gymnasium bei technischen Anfertigungen im Rahmen der JIA. Ansprechpartner für das Projekt sind Herr Oliver Frühwein (stellvertretender Direktor des Einhard-Gymnasiums) sowie Frau Prof. Martina Klocke und Dipl.-Ing. Ralf Sander (FH Aachen, Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik).

Das Einhard Gymnasium in Aachen hat eine Formel1-AG gegründet und nimmt im Rahmen des Wahlpflichtfachs JIA am Projekt „Formel 1 in der Schule“ teil. Unser Fachbereich half 2016 konkret bei der Konstruktion und Fertigung der Rennwagen (siehe Link unten).

Formel 1 in der Schule (F1 in schools) ist ein multidisziplinärer, internationaler Technologie-Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler im Alter von 11 bis 19 Jahren einen Miniatur-Formel1-Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken.
Das Ziel ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaffen, durch das die Bereiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zugänglicher und verständlicher werden und berufliche Laufbahnen in der Technik besser aufgezeigt werden können.

In Regionalwettkämpfen und einer Deutschen Meisterschaft treten die mit Gaspatronen angetriebenen Boliden auf einer 20 m langen Rennstrecke gegeneinander an. Das Siegerteam vertritt Deutschland bei der F1 in Schools Weltmeisterschaft, die jährlich im Vorfeld eines Formel 1 Grand Prix stattfindet. Entscheidend ist die Teamleistung aus Konstruktion (CAD), Fertigung (CAM, Endfertigung, Oberflächengestaltung), Regelkonformität (Vermessung = Scrutineering), Rennen (Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit), Businessplan und mündlicher Präsentation. Das Team selbst  präsentiert sich am Wettkampftag mit einem Portfolio und einer individuell angefertigten Teambox.

Junior-Ingenier-Akademie im FB8 2016: Faszination Rennsport

FH4you - Technikferiencamp

Fräsen, Schweißen, Sandstrahlen, Knobeln, Messen, Programmieren, Rechnen, Basteln, Schrauben,... kurz: Technik zum Anfassen und Ausprobieren.

Jedes Jahr in der ersten Herbstferienwoche haben 20 Mädchen der Jahrgangsstufen 9 und 10 aus ganz Deutschland die Chance, Technik an der FH Aachen live zu erleben.

Wer herausfinden möchte, ob ein technischer Beruf etwas für die Zukunft wäre oder einfach mehr über Technik und neue Verfahren praktisch austesten möchte und Lust auf eine spannende Woche in den Herbstferien hat, ist bei diesem Camp genau richtig.

Mehr Informationen...

Girls' Day

Seit mehr als 10 Jahren findet jährlich der Girls´Day für Mädchen von der 5.-10. Klasse statt. Auch an der FH Aachen gibt es viele Möglichkeiten, einen Einblick in die Welt der Technik zu erhalten. Welche Workshops und Praktika in diesem Jahr angeboten werden, kann auf der  Girls´Day-Seite unter dem Stichwort "FH Aachen" eingesehen werden.

Dipl.-Soz.-Päd. Miriam Aldenhoven (Tel.: 0241-6009-52470) ist Ansprechpartnerin für die im Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen stattfindenden Veranstaltungen am Girls' Day.

Aachener Modell II

Das Aachener Modell II ist ein Projekt der Sparkasse Aachen, der Bürgerstiftung für die Region Aachen, der Vereinigten Unternehmerverbände, der RWTH und der FH Aachen zur speziellen Begabungsförderung an Gymnasien und Gesamtschulen.

Unser Fachbereich führte im Rahmen des Projekts folgende Veranstaltungen durch:

3-Fensterhäuser aus dem 3D-Drucker

Das zdi-Netzwerk Aachen & Kreis Heinsberg hat im Rahmen des zdi-BSO-MINT Programms 2015/16 eine Zusammenarbeit zwischen der Maria-Montessori-Gesamtschule in Aachen und dem Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik der FH Aachen initiiert. Das Projekt möchte bei Schülern, die sich für solche Fächer wie Mathematik, Physik, Informatik und Technik interessieren, Interesse für sogenannte MINT-Berufe wecken und damit zukünftige Ingenieure, Konstrukteure oder Elektrotechniker gewinnen.

Ziel des Projekts „3-Fensterhäuser aus dem 3D-Drucker″ ist die Erstellung der Fassade von mehreren 3-Fensterhäusern, die in der Architektur der Bürgerhäuser in Aachen eine lange Tradition haben. Erstellt werden die Häuser mit Hilfe des Fertigungsverfahren 3D-Druck. Jedes Schülerteam entwickelt und baut selbständig seine eigene Fassade am 3D-Drucker. Hierzu haben die Schülerinnen und Schüler bereits Vermessungen für die 3-Fensterhäuser vorgenommen und werden diese im weiteren Verlauf des Projekts für den Einsatz am Computer aufbereiten. Fragen und Ideen werden mit Lehrern und Mitarbeitern unseres Fachbereichs gemeinsam erörtert und selbständig Lösungswege erarbeitet.

FH-Pressemitteilung vom 08.07.2016 über das Projekt

Dombaumeister

10 Schüler wurden im Rahmen eines FH-Projekts zu Dombaumeistern: Sie fertigten ein Miniatur-Modell des Aachener Doms an. Ziel des Projekts war, den Schülern einen praxisnahen Einblick in moderne Konstruktions- und Fertigungsverfahren zu geben.
Mehr Informationen...

Schmuckprojekt "Silberne Zukunft"

Das Projekt hat zum Ziel, jungen Frauen, die sich bereits mit MINT Fächern befassen, das Ingenieursstudium als interessanten Ausbildungsgang zu präsentieren und vorhandene Vorurteile aus der "Männerwelt der Ingenieure" abzubauen.

Die Teilnehmerinnen kreieren unter Anleitung eigene Entwürfe von Schmuckgegenständen und stellen diese mit modernen Fertigungsverfahren wie dem Additive Manufacturing (Rapid Prototyping) selbst her.

Mehr Informationen...

Aachener Solar Cup

Die Kraft der Sonne wird zu einem immer wichtigeren Energielieferanten. Umso bedeutender wird es auch, Schülerinnen und Schüler für erneuerbare Energien zu sensibilisieren. Zur Berufsorientierung für engagierte Schülerteams aus Aachen findet deshalb einmal im Jahr der "Aachener Solar Cup powered by STAWAG" statt.

Nach der Auftaktveranstaltung hatten die Teams vier Monate Zeit, mit Hilfe eines Bausatzes einen fahrtüchtigen, solarbetriebenen Rennwagen zu bauen. Der Bausatz bestand aus einem Bobby Car, Anhänger, Solarmodulen, Motor und elektronischen Reglern, die ein renntaugliches Gespann ergeben. Eine  Jury vergab später Punkte für Kriterien wie technische Kreativität, handwerkliche Ausführung und das Design des Rennwagens. Am Renntag erhielten die Teams noch zusätzliche Punkte für die Bewältigung eines Geschicklichkeitsparcours, ein Wettrennen der Teams gegeneinander und für die schnellste Runde.

Mehr Informationen...

GHS Aretzstraße

Gemeinsam mit 10 Grundschülern wurden zwei 3D-Drucker aufgebaut, die im Januar 2014 im Rahmen einer Abschlussveranstaltung der Schule übergeben und zur Verfügung gestellt wurden.

x