Zurück zur Seite Erfahrungsberichte

BA an der Auburn University, 29.09.2015 - 25.03.2016

Auf einen Blick

Was wurde im Ausland durchgeführt: Bachelorarbeit
Vollständiger Name des Arbeitgebers:
Auburn University
Firmensitz (Stadt, Land): Auburn (Alabama), USA
Homepage des Arbeitgebers: www.auburn.edu
Autor des Erfahrungsberichts:
Alexander Schnichels
Studiengang  an der FH Aachen:
Wirtschaftsingenieurwesen, Fachbereich 8
Beginn und Ende des Auslandsaufenthalts: 29.09.2015 - 25.03.2016
Das Auslandssemester wurde durchgeführt im: 7. Fachsemester
Name des Betreuers der Projekt- oder Bachelorarbeit an der FH: Prof. Reichert

Vorbereitung

  • Wann haben Sie mit den Vorbereitungen begonnen? 5 Monate vorher.
  • Wie erfolgte die Kontaktaufnahme zum Arbeitgeber? Zunächst über Frau Brinker vom Akademischen Auslandsamt.
  • Wie lange dauerte das Bewerbungsverfahren und welche Unterlagen wurden benötigt? Das Bewerbungsverfahren war recht unkompliziert, da die entsprechende Ansprechpartnerin in Auburn auch aus Deutschland stammt. Ich habe nur ein Transcript of Records (bekommt man im Prüfungsamt) und eine kurze Auflistung an Themengebieten die mich interessierten benötigt, da keine spezifische Stelle ausgeschrieben wurde.
  • Benötigten Sie ein Visum und wenn ja, mussten Sie sich das selbst organisieren oder hat es der Arbeitgeber für Sie beantragt? Ja, die Auburn University ist der "sponsor" des Visums, im Vorfeld muss man jedoch einen erheblichen Betrag an liquiden Mittel vorweisen können ($1600 pro Monat, kann auch von Eltern/Großeltern vorgelegt werden). Danach bekommt man lediglich zwei Formulare aus den USA geschickt. Die Beantragung des Visums erfolgte durch mich und war ziemlich aufwendig (z.B. Interview im US Konsulat in Frankfurt).
  • Nützliche Tipps oder weiterführende Infos zur Vorbereitung: Genügend Zeit einplanen. Der Prozess bis zum Erhalt des Visums ist ziemlich langwierig und kann nicht beschleunigt werden (früh genug einen gültigen Reisepass besorgen etc.).

Finanzielles

  • Erhielten Sie Fördermittel zur Finanzierung des Auslandsaufenthalts? Wenn ja, welche? Nein.
  • Erhielten Sie eine Entlohnung vom Arbeitgeber? Nein. Kann aber bei Bedarf im Vorfeld mit dem jeweiligen Supervisor abgesprochen werden.
  • Wie hoch waren ungefähr die Anreisekosten in das Gastland? Flug in die USA und zurück etwa 750€ bei frühzeitiger Planung.
  • Wie hoch sind ungefähr die Lebens- und Wohnkosten im Gastland? Für die Miete sollten etwa $400 bis $600 pro Monat eingeplant werden. Zusätzlich gehen etwa nochmal $1000 für Lebenshaltungskosten und Wochenendausflüge raus (Leider verfügt die Auburn University über keine subventionierte Mensa wie in Deutschland, man sollte allein für den täglichen lunch $6 bis $12 einplanen, abhängig davon wie gesund man sich ernähren möchte).
  • Mussten Sie eine zusätzliche Krankenversicherung abschließen? Wenn ja, welche und zu welchen Kosten? Irgendwelche Tipps dazu? Ja, ich hatte die Health-Insurance, die von der Auburn University angeboten wurde, diese kostet im Monat etwa $160. Ich empfehle auch diese zu nehmen, da einige Kollegen versucht haben ihre eigenen Versicherungen anerkennen zu lassen, allerdings wurden diese bei niemandem anerkannt den ich kannte und sie mussten letztendlich doch die eigene Insurance von der Auburn University nehmen.
  • Sind weitere Versicherungen notwendig? Nein.

    Vor Ort

    • Welche Formalitäten waren nach der Ankunft zu erledigen? Zunächst einmal müssen alle "Behördengänge" im International Office abgearbeitet werden. Dazu zählen Check-In, Versicherung abschließen, Mitarbeiter-Ausweis anfertigen, Orientierungsveranstaltung besuchen und WLAN Passwörter organisieren. Danach sollte man sich mit seinem Supervisor in Verbindung setzen und alles weitere wie Arbeitsplatz und Arbeitszeiten dann mit ihm abstimmen.
    • Wie gestaltete sich die Wohnungssuche (half Ihnen der Arbeitgeber bei der Vermittlung einer Unterkunft oder gibt es evtl. hilfreiche Vermittlungsstellen)? Meine Unterkunft wurde im Vorfeld sehr unkompliziert von einer deutschstämmigen Professorin in Auburn vermittelt.
    • Wo sollte man am besten wohnen? Auburn ist nicht sehr groß (45.000 Einwohner, davon mehr als die Hälfte Studenten). Es gibt mehrere Appartementkomplexe, die alle zu empfehlen sind. Falls man eine Auswahl zur Verfügung hat, sollte man versuchen möglichst geographisch nah am Campus zu wohnen, da dies viel Zeit und auch Geld spart (Mittags lunch zuhause).
    • Wie sind die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort? Die Einkaufsmöglichkeiten sind in Ordnung. Leider gibt es in der Innenstadt oder am Campus nicht direkt die Möglichkeit alles zu besorgen, aber der nächste Wallmarkt ist leicht mit dem Bus oder Fahrrad zu erreichen.
    • Was ist billig bzw. teuer im Gastland? Billig ganz klar Benzin, ein Auto zu kaufen würde echt Sinn machen und sehr viele Dinge vereinfachen (in den USA fährt in der Regel niemand mit dem Rad, außer die Exchange Students). Lebensmittel sind vergleichsweise teuer in den USA, aber nicht erheblich, es sei denn man möchte versuchen, sich nur gesund und frisch zu ernähren, dann muss man sehr tief in die Tasche greifen.
    • Wie weit wohnten Sie von der Universität entfernt und wie gestaltete sich der tägliche Weg zur Arbeitsstelle? Ich habe ca. 3km von meinem Department entfernt gewohnt. Mit dem Fahrrad waren es etwa 15 Minuten Fahrt pro Strecke.
    • Was können Sie über den Standort der Universität sagen? Welche Freizeitmöglichkeiten / Ausflugsmöglichkeiten / touristische Attraktionen gibt es vor Ort? Sport in jeglicher Form ist kein Poblem in Auburn (Ideal für Sportenthusiasten). Das campuseigene Fitnessstudio ist das größte, welches ich je gesehen habe und wirklich alle möglichen Sportarten können in Auburn praktiziert werden. Für Naherholung eignet sich der direkt neben Auburn liegende Chewacla State Park, perfekt zum in der Sonne liegen und Wandern. Erste große Stadt in die sich ein Wochenendtrip lohnt, ist das etwa 2 Stunden nördlich entfernte Atlanta in Georgia. Wenn man ca. 4 Stunden Richtung Süden fährt, erreicht man Panama City Beach in Florida am Golf von Mexico, dies eignet sich ideal für Kurzurlaub. Unter anderem ist New Orleans noch problemlos per Auto zu erreichen, für alles weitere würde ich fliegen empfehlen.
    • Gibt es besondere Gebräuche/Sitten bei den Einheimischen und was ist ein absolutes Tabu? Gebräuche sind schwer auszumachen, die "Kulturen" sind nicht wirklich verschieden, allerdings ist der College-Football für Einheimische heilig und ein absolutes Tabu in Auburn ist es, ein T-Shirt von der Alabama University in Tuscaloosa (größter Konkurrent der Auburn University, nicht nur in sportlichen Aspekten) zu tragen oder sich als ein solcher Fan zu outen.

    Über den Arbeitgeber

    • Beschreiben Sie kurz das Unternehmen! Die Auburn University ist die zweitgrößte Universität in Alabama und führend im Bereich Architektur und Ingenieurwesen in Alabama und zählt in diesem Bereich zu den angesehensten Universitäten des Landes. Insgesamt verfügt die Auburn University über 25.000 Studenten aus allen möglichen Themengebieten, wobei die Ingenieurswissenschaften am häufigsten vertreten sind.
    • In welcher Abteilung arbeiteten Sie? Ich habe im Department für Industrial und Systems Engineering (ISE) gearbeitet. Dieses ist im Vergleich zum Mechanical Engineering Department recht klein, etwas knapp über 10 Professoren arbeiten im Bereich des ISE.
    • Gab es irgendwelche erwähnenswerte Besonderheiten? Erwähnenswert ist zum Beispiel das Tim Cook (Apple CEO) Alumni des ISE Departments ist. Des Weiteren ist es verblüffend, wie viele internationale Menschen dort arbeiten (überwiegend aus Asien). Mein PhD Student, mit dem ich zusammen an dem Projekt gearbeitet habe, beispielsweise stammt aus dem Iran.
    • Thema Ihrer Projektarbeit/Bachelorarbeit bzw. Schwerpunkt Ihres Praktikums: Der Titel meiner Bachelorarbeit betrug "Optimization of Vehicular Fuel Consumption: A Real Time Web Based Application", Ziel war es eine App zu entwickeln, mit deren Hilfe es möglich ist, den Kraftstoffverbrauch zu verringern. Dazu werden die Straßentypographien verwendet, um ein optimales Geschwindigkeitsprofil zu erstellen. Ich war verantwortlich für alle technischen Fragestellungen in Bezug auf Kraftfahrzeugdynamik und viele weitere Aufgaben, die nicht mit der direkten Programmierung der App zusammenhingen.
    • Wurde das Thema der Projektarbeit/Bachelorarbeit vom Unternehmen vorgegeben oder konnten Sie es selber wählen? Das endgültige Thema bzw. der Titel meiner Bachelorarbeit ergab sich erst mit der Zeit, allerdings stand das Projekt schon von Beginn an fest, wobei sich die Projektziele im Verlaufe des Projektes immer etwas geändert haben, da dieses Projekt sehr jung war.
    • Wie viele Stunden betrug Ihre durchschnittliche Arbeitszeit? Im Schnitt 7-8 Stunden täglich.

    Schlussbetrachtungen - Fazit

    • Wie bewerten Sie Ihren Auslandsaufenthalt insgesamt? Sehr gut! Es war die beste Entscheidung für mich nach Auburn zu gehen und ich bereue diese auf gar keinen Fall.
    • Was waren die Höhen- und Tiefpunkte des Aufenthalts? 
      Tiefpunkte gab es keine. Höhepunkte gab es viele, Arbeitstechnisch waren es die wöchentlichen Teammeetings, bei denen auch oftmals nicht nur über die eigentlichen Projekte gesprochen wurde. Dann natürlich das Land selber von dem ich einiges sehen konnte und die gemeinsamenden Abende in Auburn mit meinen Freunden.
    • Was wird unvergessen bleiben? Meinen betreuenden Professor in Auburn werde ich niemals vergessen. Es hat wirklich Spaß gemacht, mit ihm zusammen zu arbeiten und alle Menschen die ich dort kennen gelernt habe, werden immer in meiner Erinnerung bleiben! Ich hoffe darauf, viele von ihnen wieder sehen zu können auch wenn das vermutlich ziemlich schwierig sein wird.
    • Welchen Rat möchten Sie anderen Studierenden mit auf den Weg geben, die sich für das Durchführen eines Praktikums bzw. der Projekt-/Bachelorarbeit im Ausland entscheiden? Ich hatte zu Beginn sehr großen Respekt davor, diesen Schritt zu gehen, aber nach nur wenigen Tage merkt man, das alles nur halb so wild ist! Das möchte ich zukünftigen Auburn Kandidaten mit auf den Weg geben, dass sie auf gar keinen Fall Angst haben müssen, diesen Schritt zu wagen und man unterschätzt seine eigenen Fähigkeiten immer bevor man dort ist.

    Kontakt

    • Dürfen interessierte Studenten Sie kontaktieren?  Ja.
    • Kontakt am besten: per E-mail (siehe Adresse unten)

    Fotos


    Auburn University's oldest building
    Soccer at the Intramural Fields
    Five Guys Burger in Auburn
    Auburn University College Footballgame
    Auburn University College Basketballgame
    Sunset at Lake Martin (Alabama)

    E-Mail Adresse

    Der Zugriff auf die E-mail-Adresse des Autors ist nur Studierenden und Mitarbeitern der FH Aachen möglich. Bitte loggen Sie sich oben über das LOGIN Feld ein (-> Hochscrollen, Kopfzeile der FH Homepage) ein. Nach dem Einloggen wird die Adresse hier an dieser Stelle angezeigt.

    x