Herzlich Willkommen für die Erstis am Campus Jülich

800 neue Studierende am Campus Jülich in den Fachbereichen Chemie und Biotechnologie, Medizintechnik und Technomathematik und Energietechnik

Es herrscht Trubel auf dem Campus Jülich, draußen vor dem Hauptgebäude:  Die neu eingeschriebenen Studierenden am Campus Jülich waren gekommen, um den Campus und vor allem ihre Mitstudierenden kennenzulernen. Für zwei Tage hatten die Fachschaften der Fachbereiche Chemie und Biotechnologie, Medizintechnik und Technomathematik und Energietechnik Orientierungstage für die rund 800 neuen Studierenden organisiert. Insgesamt haben sich aktuell 3.051 neue Studierenden an der FH Aachen eingeschrieben. Hierbei handelt es sich um eine vorläufige Zahl, da die Einschreibungen noch nicht abgeschlossen sind. 

Am Morgen des ersten Tages wurden sie von Prof. Dr. Michael Wulf, Prorektor für Hochschulentwicklung, herzlich am Campus Jülich begrüßt: „Sie befinden sich auf einem internationalen Campus; rund 30 Prozent hier sind ausländische Studierende. Das ist ihre Chance, Kontakte zu knüpfen und ihre Kompetenzen zu erweitern“, ermunterte Prof. Wulf die frisch eingeschriebenen Studierenden. Für ihr Studium gab er ihnen vor allem eins mit auf den Weg: „Kämpfen Sie nicht alleine. Tun sie sich zusammen und helfen sie sich gegenseitig.“

Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Jülich, Wolfgang Gunia, freute sich über den Zuwachs und ermunterte die „Erstis“, die Stadt zu erkunden. „Für ihr Studium wünsche ich Ihnen, dass sie nicht alleine bleiben. Suchen Sie Kontakt – auch in der Stadt Jülich.“ 
Die Erkundung begann bereits direkt nach der offiziellen Begrüßung: Bei einer FH-Rallye zeigten die Fachschaften den „Erstis“ den Campus und am Freitag die Stadt Jülich. An beiden Abenden wurde kräftig der neue Lebensabschnitt Studium gefeiert. „Das, was sie vor sich haben, ist etwas ganz umfassend Neues“, schloss auch Prof. Wulf seine Begrüßung.