Deutsch-Marokkanisches-Studienprogramm

2011 startete eine deutsch-marokkanische Kooperation in der akademischen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der FH Aachen und der Universität Moulay Ismail (UMI) in Meknès. Hauptbestandteil der Zusammenarbeit war zunächst, den Bachelorstudiengang Angewandte Chemie des Fachbereichs 3 der FH Aachen als Double-Degree-Programm an der UMI anzubieten.

Das Konzept überzeugte beide Hochschulen, deshalb erweiterten sie ihre Zusammenarbeit im Jahr 2014 um den Bachelorstudiengang Elektrotechnik des Fachberiechs 10 und 2016 um die Bachelorstudiengänge Scientific Programming und Biomedizinische Technik des Fachbereichs 9 am Campus Jülich der FH Aachen, ebenfalls als Double-Degree-Programm. Damit waren alle drei Jülicher Fachbereiche der FH Aachen in die Kooperation eingebunden. Alle Programme wurden in ihrer Startphase vom DAAD aus Mitteln des BMBF gefördert. 

Ziel aller Studiengänge ist die Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte, die die Anforderungen der Industrie in beiden Ländern erfüllen. Deshalb arbeiten die Partnerhochschulen eng mit der Wirtschaft zusammen, Aufenthalte in Deutschland gehören zum Lehrprogramm. Alle Studiengänge wurden von der Akkreditierungsagentur AQAS akkreditiert.

Die Pläne der FH für die Zusammenarbeit mit der Universität Meknès beschränken sich aber nicht auf die Etablierung internationaler Studiengänge. So ist mittelfristig der Aufbau eines deutsch-marokkanischen Instituts in Meknès geplant. Dieses soll das bestehende Modell weiter entwickeln. 

Weitere Informationen folgen

    x