Hüftprotektor-Test

Hüftprotektor-Test (Kopie 1)

Hüftprotektortest

Film ansehen

Video: Aufprall des Hammers auf die künstliche Hüfte.
Sensoren: Winkelaufnehmer und Beschleunigungsaufnehmer im Hammer, Kraftaufnehmer in der Hüfte.

Rückprallversuch mit Hüftprotektor

Der Hüftprotektor-Teststand dient zur Erfassung der Kräfte, die bei einem Sturz auf das Hüftgelenk einwirken können. Bei älteren Menschen kommt es dabei häufig zum Bruch des Oberschenkelhalses. Durch den Einsatz von so genannten Hüftprotektoren, eine Art Dämpfungskissen, welches außen an der Hüfte positioniert wird, kann das Risiko eines Bruches verringert werden. Im Auftrag der Fa. i-care werden verschiedene Hüftprotektoren auf ihre Dämpfungseigenschaften getestet.

Der Teststand wird zur Zeit modifiziert um Schienbeinprotektoren an ähnlicher Weise zu testen.

 

Aufbau der künstlichen Huefte

Linkes Bild: Hüftmodell

Mittleres Bild: Aufbau der künstlichen Hüfte mit Holzknochenmodell, Kraftsensor und Silikon als Fleisch-/Muskelersatz

Rechtes Bild: Roentgenbild eines Oberschenkelhalsbruches


 Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr.-Ing. M. Staat
 Auftraggeber: Fa. i-care GmbH, F. Koch
 Durchführung: K.-H. Gatzweiler, Ami Chafik

x