Erasmus+ Projekt erhält EU-Förderung

„Sustainable Entrepreneurship for Climate Action” (SECA) von der Lapland University of Applied Sciences, der Turiba University und dem Gründungszentrum der FH Aachen erhält eine EU-Förderung.

Hoch in den Norden zum Polarkreis ging es für Vertreter:innen der FH Aachen Anfang März zum Kick-Off Meeting des Erasmus+ Projekts „Sustainable Entrepreneurship for Climate Action” (SECA). In einer Kooperation zwischen der Lapland University of Applied Sciences (Rovaniemi, Finnland), der Turiba University (Riga, Lettland) und dem Gründungszentrum der FH Aachen wird im EU geförderten Projekt in den nächsten zwei Jahren ein digitales Handbuch für die Lehre, aber auch für Entrepreneur:innen und Start-Ups zum Thema „Sustainable Entrepreneurship for Climate Action” erarbeitet.

Auch im Rahmen von Auslandssemestern kooperiert der Fachbereich mit den beiden Hochschulen und regelmäßig verbringen Studierende eine Zeit ihres Studiums in Finnland und Lettland.

Teilnehmer:innen v.l.n.r.: Oliver Fuchs (Leiter International Faculty Office am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften), Prof. Dr. Constanze Chwallek (Professorin für BWL, insbes. Entrepreneurship am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften), Lara Nawrath und Marius Giese (beide Gründungszentrum der FH Aachen).