Studienabschlussfeier 2021

In einer Online-Veranstaltung wurden die Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften am 28. Oktober 2021 geehrt. Familie und Freunde hatten die Möglichkeit, der Feier in einem Livestream beizuwohnen. „Ich gratuliere Ihnen herzlich zu Ihrem Hochschulabschluss! Wir alle, die wir Sie in den letzten Jahren begleitet haben, freuen uns, den Erfolg mit Ihnen feiern zu dürfen“, sagte Prof. Dr. Meike Utzerath, Dekanin des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften.  Sie ermutigte, offen aufeinander zuzugehen und respektvoll miteinander umzugehen, „Erlauben sie sich und anderen eine Meinung zu entwickeln, sie zu ändern und seien Sie tolerant gegenüber anderen Meinungen. Entwickeln sie gemeinsam Ideen und denken sie neu, um sich und Ihre Umwelt zu verändern. Nur wer über den Tellerrand schaut, der wird Neues entdecken. Nur wer sich aus der eigenen Komfortzone herauswagt, wird sich neu entdecken.“

Geladen war zudem Prof. Dr. Bernd Pietschmann, Rektor der FH Aachen, der den Absolventinnen und Absolventen gratulierte. „Zahlreiche Rankings bescheinigen unsere Qualität. Sie sollen mit dem, was Sie bei uns gelernt haben, direkt etwas anfangen können. Das zeichnet Hochschule für angewandte Wissenschaften aus“, so Pietschmann. Auch Marianne Conradt, stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Aachen-Mitte richtete Grußworte an die Absolventinnen und Absolventen. „Sie haben an einer Einrichtung studiert, auf die Sie mit Recht stolz sein können“, sagte sie. „Man wird Ihre Abschlüsse ansehen und man wird auch wissen, woher Sie kommen. Sie treffen auf einen großen Bedarf in unserer Gesellschaft“, so Conradt weiter.

Neben den Grußreden war eine Liveumfrage Teil der digitalen Feier. „Unter dem Motto „Studium und dann?“ wurde u. a. danach gefragt, was das schönste Erlebnis während des Studiums war. Zu den Antworten zählten das Kennenlernen von Freundinnen und Freunden sowie das Absolvieren eines Auslandssemesters. Auf die Frage, wie es nach dem Abschluss weitergeht, gab rund die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen an, direkt eine Berufstätigkeit aufzunehmen, die andere Hälfte gab an, ein Masterstudium anzuschließen.

Ein besonderes Highlight stellte die Absolvent:innen-Rede von Elena Hoß und Jan Peters dar. Dabei gingen sie insbesondere auf die Herausforderungen der coronabedingten Online-Lehre ein. „Unser bis dahin „normales“ Präsenzstudium wurde plötzlich für unbestimmte Zeit zum digitalen Fernstudium“, sagte Elena Hoß. Ein besonderer Dank ging an die Professorinnen und Professoren. „In kürzester Zeit mussten Sie neue Vorlesungskonzepte erarbeiten, um uns auch weiterhin zu erreichen und für den Stoff zu begeistern. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle für ihr großes Engagement danken und dafür, dass sie nicht den Mut verloren haben, auch wenn Sie 90 min nur auf schwarze Kacheln geschaut und Studierende nur per Chat mit Ihnen kommuniziert haben“, so Hoß weiter.

Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften pflegt seit Jahren Kontakte zu über 100 Partnerhochschulen weltweit und ist damit Vorreiter im Bereich Internationales. Jährlich verbringen zahlreiche Studierende einen Teil ihres Studiums im Ausland und werden dort auf die Anforderungen einer globalisierten Arbeitswelt vorbereitet. Auch wenn die Coronapandemie das Reisen stark eingeschränkt hat, so schlossen dennoch 12 Bachelor- und Masterabsolventinnen und -absolventen ihr Studium mit einem Doppelabschluss ab. Partnerhochschulen in Europa waren die Edinburgh Napier University in Schottland, die Universitatea Babes-Bolyai in Cluj-Napoca in Rumänien, die University of Economics in Krakau in Polen sowie die IDRAC Business School in Lyon in Frankreich.

Zehn junge Menschen des dualen Studiengangs BWL Praxis Plus erhielten neben dem Bachelorabschluss einen Abschluss als Industriekauffrau/-kaufmann, Einzelhandelskauffrau/-kaufmann, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement oder als Kauffrau/Kaufmann Groß- und Außenhandel. Zu den ausbildenden Unternehmen gehörten: ALDI GmbH & Co. KG, Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli GmbH, Continental AG, Dalli-Werke GmbH & Co. KG, Dr. Neumann, R.A.T.H. GmbH, Schmeer und Partner mbB sowie Weiss-Druck GmbH & Co. KG.