Kosten und Finanzierung

Die Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten spielen bei der Wahl des Studienortes im Ausland mitunter eine wichtige Rolle. Im Rahmen der Austauschprogramme und Partnerschaften sind unsere Studierenden im Ausland zum Großteil von den Studiengebühren befreit. Hierzu gehören innerhalb Europas unsere Partnerhochschulen, mit denen Erasmus-Verträge bestehen und außerhalb Europas Partnerhochschulen des Magellan-Netzwerkes.

Kosten

Während eines Auslandsstudiums fallen natürlich auch Lebenshaltungskosten an. Diese sind in vielen Ländern höher als in Deutschland. Somit kostet das Studium im Ausland oft mehr als das Studium in Deutschland. Achten Sie auch auf die Kosten für die Anreise in das entsprechende Land (Flugtickets, Visum etc.). Insbesondere bei einem Auslandsaufenthalt in außereuropäischen Ländern können diese hoch sein.

Sie können Ihren Studienaufenthalt im Ausland aus eigenen Mitteln finanzieren oder unter bestimmtem Bedingungen eine finanzielle Unterstützung beantragen.

Kalkulieren Sie die Kosten, die auf Sie zukommen werden, realistisch und über den vollen Zeitraum des geplanten Auslandsaufenthaltes, da Sie während des Auslandstudiums häufig keine Zeit und auch keine Möglichkeit haben, durch Nebentätigkeiten Geld zu verdienen.

Finanzierungsmöglichkeiten

ERASMUS +-Förderung

Erasmus ist eine Initiative der Europäischen Union, die den Austausch Studierender im europäischen Bildungsraum fördert. Der Austausch regelt die bilateralen Abkommen zwischen den Hochschulen und unterstützt Aufenthalte von drei bis zwölf Monaten, sowohl zu Studienzwecken als auch für Praktika. Alle Studierenden, die sich für eine Partnerhochschule im Erasmus-Programm bewerben und einen Platz erhalten, werden automatisch durch das Erasmus-Programm gefördert. Dies bedeutet, dass die Studierenden auf jeden Fall ein Teilstipendium erhalten. Der Betrag ist abhängig von der besuchten Hochschule und wird jedes Semester neu festgelegt. | weiterlesen

PROMOS-Stipendien

Studierende, die sich für ein Auslandsstudium außerhalb Europas bewerben und eine Fördermöglichkeit suchen, sollten sich über das PROMOS Programm informieren. Gefördert werden können auch studienbezogene Auslandspraktika. | weiterlesen

Auslandsbafög

Um einen Studienaufenthalt oder ein Praktikum im Ausland zu finanzieren, können Sie Auslands-BaföG beantragen, wodurch Studiengebühren bis zu 4600€ übernommen werden. Bei einem Aufenthalt im Ausland gelten höhere Bedarfssätze, darum kann sich ein Antrag auch lohnen, wenn man in Deutschland kein BaföG erhält (z.B. aufgrund des Einkommens der Eltern). Bafög-Empfänger erhalten auf jeden Fall Auslandsbafög. Auslandsbafög muss nicht zurück gezahlt werden. Weitere Informationen hierzu finden sich auf www.bafoeg.bmbf.de oder hier.

DAAD

Der DAAD stellt auf seiner Website umfassende Informationen zu Fördermöglichkeiten bereit. In der DAAD-Stipendiendatenbank können Sie gezielt nach Stipendien für Ihr Profil (Fachrichtung, Zielland, Status) suchen. | weiterlesen

Bildungskredit

Ein Bildungskredit bietet die Möglichkeit, Studienaufenthalte und Praktika im Ausland zu finanzieren. Man erhält einen zinsgünstigen Kredit, welcher unabhängig vom Einkommen und dem Einkommen der Eltern gezahlt wird. Weitere Informationen unter www.bildungskredit.de