Ausstattung und Dienstleistungen



Das Institut NOWUM-Energy bietet seinen Kooperationspartnern bestens ausgestattete Labore und Prüfanlagen sowie ein breites Dienstleistungsspektrum: Das Institut bietet Machbarkeitsstudien und Gutachten für neue Produkte und Verfahren, Simulationen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen für alternative Energieversorgungskonzepte, Betreuung und Überwachung von Biogasanlagen sowie Simulationen von Strömungs- und Wärmeübertragungsprozessen an. Darüber hinaus beraten die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des NOWUM-Energy Unternehmen, Städte und Gemeinden, Industrieparks, Energieversorger und Forschungseinrichtungen beim wirtschaftlichen Einsatz von konventionellen und neuen Energietechniken.

Klimaschutz

»  Erstellung umfassender Klimaschutzkonzepte für Städte und Kommunen
»  Erstellung von Nachhaltigkeitskonzepten für Industrieparks
»  Erarbeitung von Energiekonzepten für Unternehmen
»  Bereitstellung von Lehrmaterial und Know-how an Hochschulen, die Klimaschutzmanager ausbilden
    möchten (im Rahmen einer Vertiefung für das Bachelorstudium und als Masterstudium)

Energiemanagement/Umweltverfahrenstechnik

»  Softwaregestützte Überprüfung der Energienutzung von Unternehmen
»  Beratung von Unternehmen zum Einsatz regenerativer Energieformen und Energiespeicher für
    ihren Produktionsprozess und ihren Standort geeignet
»  Strategische Beratung bei der Auslegung eines Energieversorgungssystems
»  Entwicklung alternativer Energiesysteme- und Lastmanagementkonzepte für den Strommarkt
    (gemeinsam mit Partnern aus anderen Fachdisziplinen)
»  Unterstützung von Unternehmen beim Energiesparen mithilfe des EnergieEffizienz-Netzwerks
»  Unterstützung von Unternehmen beim, schwefelhaltige Rauchgase zu reinigen und in weitgehend
    umweltneutrale Emissionen umzuwandeln
»  Analyse und Bewertung der Wirksamkeit neuer Techniken wie der Desintegration in der
    Abwasserbehandlung
»  standardisierte Tests verschiedener Membranen zum Einbringen von Gasen in Flüssigkeiten
»  verfahrenstechnische Optimierung biologischer Power-to-Gas-Anlagen

Biogas und Biomasse

Grundlage der Biomasseforschung ist der Betrieb von Versuchsanlagen, die von einem Liter bis zu 1,5 Kubikmeter Gärvolumen reichen. Die kleinen Fermenter, von denen sechs identische im parallelen Betrieb aufgebaut sind, ermöglichen systematische Untersuchungen des Gärprozesses. Die größeren Fermenter, insbesondere die 1,5-Kubikmeter- Anlage, ermöglichen zahlreiche weitere praxisnahe Versuche. Die verschiedenen Fermenter und die beiden speziell auf die Biomasseforschung ausgelegten Labore ermöglichen komplexe Forschungs- und Industrieprojekte. In den Laboren sind zur Überwachung industrieller Biogasanlagen im laufenden Betrieb die folgenden Standardanalytiken etabliert:

»  Trockensubstanz, organische Trockensubstanz
»  pH-Wert, Redoxpotenzial, Leitfähigkeit
»  FOS/TAC-Verhältnis, Pufferkapazität
»  Spurenelemente
»  Organische Säuren (Acetat, Propionat, Butyrat, Iso-Butyrat etc.)
»  Vergärbarkeitsuntersuchungen nach DIN 38414
»  Erstellung von Gendatenbanken bezüglich der vorherrschenden Mikroflora (inklusive der
    Quantifizierung gezielter Organismen und/oder des optischen mikroskopischen Nachweises über
    Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung) in Kooperation mit dem Institut für Nano- und Biotechnologien
    (INB)

Mit den Labordaten können die Betriebe die Prozesse innerhalb des Fermenters optimieren und erhalten ein Werkzeug, mit dem sie ihre Anlage bestmöglich wirtschaftlich führen können. Darüber
hinaus ist eine bessere Planung neuer Anlagen möglich, da der Wert der Substrate bestimmt wird.

Smart Grid

Stromnetze müssen insbesondere vor dem Hintergrund der Energiewende noch intelligenter genutzt und weiterentwickelt werden. Dazu muss das Zusammenwirken der vielen Komponenten im elektrischen Verbundnetz intensiv erforscht werden.  Das Smart Grid-Labor ist mit dem verkleinerten Abbild eines Hoch- und Mittelspannungsnetzes und realen Netzkomponenten ausgestattet. Folgende Bereiche können simuliert und optimiert werden:

»  Netzleitung
»  Stromerzeugung (am Beispiel einer Windenergieanlage)
»  Transport- und Verteilnetz (Forschungsschwerpunkt)
»  Last (induktive, kapazitive oder motorische Verbraucher)
»  Intelligente Endgeräte

Strömungsmechanik und Wärmetechnik

»  Überprüfung von Anlagen in der Industrie auf Wärmeverluste und Wärmebrücken mittels Infrarot-
    Wärmebildkamera
»  Durchflussmessung und Wärmemengenmessung in Rohrleitungen ohne diese zu öffnen (zur
    Überprüfung und Neuauslegung von Pumpen und Wärmeübertragern)
»  Strömungstechnischer Versuchsstand
»  Differenzdruckmessgeräte
»  Mehrkanalmanometer
»  Innenbeheizter statischer Wärmeübergangsprüfstand
»  Wasser/Luft Wärmeübertragerprüfstand
»  Ultraschalldurchfluss- und Materialstärkenmessgerät
»  Temperaturmessung mittels Thermoelementen

x