Stellenangebote und Abschlussarbeiten

Wir suchen beständig Studierende, die innerhalb unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte Bachelor- und Masterarbeiten durchführen. Auch Praxissemester sind im Institut NOWUM-Energy möglich. Darüber hinaus benötigen wir immer wieder studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte.

Nachfolgend finden Sie aktuelle Themen und Stellenangebote.

Sind Sie interessiert? Dann sprechen Sie uns gerne an!

 

Sie sind interessiert, finden auf diesen Seiten aber nicht Ihr Wunsch-Thema? Dann sprechen Sie uns auch in diesem Fall gerne an: info(at)nowum-energy.com

  • Praxisprojekte und Abschlussarbeiten
  • studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Praxisprojekte und Abschlussarbeiten

Optimierung einer vollständigen sauren Hydrolyse von Papierabfällen

Inhalt

Ziel ist es die Parameter einer sauren Hydrolyse von Papierresten so zu optimieren, dass eine Ausbeute >95% erzielt wird. Die dabei freiwerdenden Glucosemonomere sollen anschließend enzymatisch bestimmt werden. Die Ergebnisse sollen im Projekt RE-Papier verwendet werden.

Kontakt und Bewerbungen (gerne per Mail)

Haben wir Ihr Interesse geweckt, und Sie möchten gerne mehr über dieses Angebot erfahren? Dann melden Sie sich gerne par Mail bei uns:

Markus Dahmen|  Raum 01A06  |  T 0241 6009 53020  | dahmen(at)fh-aachen.de

Flexibilität im Gasnetz

Zweistoffkunden in der Schweiz (mit Baker Tilly Unternehmensberatung GmbH, Düsseldorf)

In Kooperation mit der Baker Tilly Unternehmensberatung vergeben wir eine Arbeit, die das technische Potenzial und den ökonomischen Nutzen von sog. „Zweistoffkunden“ in der Schweiz untersucht, und daraus Vorschläge für die anstehende Gasmarktliberalisierung in der Schweiz ableitet. Früher waren viele Gaskesselanlagen in Industriebetrieben in Deutschland in der Lage, ihre Feuerung von Gas auf Heizöl umzustellen. Knappheiten im Gasnetz konnten so abgefangen werden. In der Schweiz ist dies noch immer so, hier gibt es auch keine größeren Gasspeicher. Durch die Gasmarktliberalisierung sind diese Flexibilitäten in Deutschland verschwunden. Wäre es für die Schweiz sinnvoll, regulatorisch dafür zu sorgen, dass sie dort erhalten bleiben? 

Haben wir Ihr Interesse geweckt, und Sie möchten gerne mehr über dieses Angebot erfahren?

Dann melden Sie sich gerne per Mail bei uns:  

Dr. Christian Jungbluth | T +49 241 6009 53771 (Mi & Do)  | jungbluth(at)fh-aachen.de

 

 

Globaler Klimaschutz

Entwicklung eines globalen Emissionshandelssystems für das 2°-Klimaziel

Bislang fehlt ein wirksames Instrumentarium, um das Ziel der Weltgemeinschaft gemäß Paris-Abkommen, den Temperaturanstieg deutlich unter 2° zu begrenzen, auch wirklich umzusetzen. Ein globaler Emissionshandel könnte ein einfaches und wirksames Instrumentarium hierfür sein. Hier vergeben wir eine oder mehrere Arbeiten, in der kreativ ein globales Emissionshandelsregime konzipiert und gestaltet und in Excel modelliert werden soll.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, und Sie möchten gerne mehr über dieses Angebot erfahren? Dann melden Sie sich gerne per Mail bei uns:

Dr. Christian Jungbluth | T +49 241 6009 53771 (Mi & Do)  | jungbluth(at)fh-aachen.de 

Energiesystemmodellierung

Modellierung des sektorgekoppelten Energiesystems Deutschlands (in Matlab)

Eine der großen zu lösenden Fragen des Energiesystem ist, wie wir zukünftig eine überwiegend fluktuierende regenerative Erzeugung mit der Nachfrage zusammenbringen, und in welcher Form die Dekarbonisierung von Wärmeerzeugung und Mobilität z.B. per Sektorkopplung gelingt. Um dazu Ansätze und Vorstellungen zu entwickeln, bedarf es der (vereinfachten) Modellierung eines sektorgekoppelten Energiesystems (in Matlab), welches wir als Arbeit vergeben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, und Sie möchten gerne mehr über dieses Angebot erfahren?

Dann melden Sie sich gerne per Mail bei uns:  

Dr. Christian Jungbluth | T +49 241 6009 53771 (Mi & Do)  | jungbluth(at)fh-aachen.de  

Wärmewende: Zukunft der Fernwärme

Möglichkeiten der Abwärmenutzung bei der Elektrostahlerzeugung (mit KSK Kühltechnik GmbH, Haltern)

Fernwärme versorgt große Teile unserer großen Städte, wird z. Zt. jedoch überwiegend aus fossilen Energien hergestellt. Sie zukünftig CO2-arm zu erzeugen wird eine große Herausforderung. In diesem Themenkomplex haben wir eine sehr interessante und praxisnahe Arbeit in Verbindung mit der KSK Kühltechnik, die Kühlsysteme für große Elektrostahlöfen bauen, über die Nutzung der Abwärme zu vergeben (anbei). Weitere Themen hier sind die Potenziale und Technik von Fluss- und Seewasserwärmepumpen, wie es sie in Schweden bereits gibt. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt, und Sie möchten gerne mehr über dieses Angebot erfahren?

Dann melden Sie sich gerne per Mail bei uns:

Dr. Christian Jungbluth | T +49 241 6009 53771 (Mi & Do)  | jungbluth(at)fh-aachen.de

studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Wissenschaftliche Hilfskraft

Forschen mit Energie: NOWUM-Energy steht für „Nachhaltige Oekonomische Weiterentwicklung UMweltfreundlicher Systeme“. Die Forschungsfelder unseres Instituts reichen von der industriellen Energietechnik über die Erprobung effizienterer Verfahren von Mikrogasturbinen und der Biogasproduktion bis zu Systemen zur Kraft-Wärme-(Kälte-)Kopplung. Im Bereich Klimaschutz für Kommunen bieten wir individuelle Dienstleistungen von der Klimaschutzkonzepterstellung bis zur wissenschaftlichen Begleitung von Effizienzmaßnahmen an. 

Aufgaben
>  Mitarbeit an Energie-Effizienz-Projekten für Industriepartner
>  weitere Aufgaben werden jeweils mit Ihnen abgestimmt

Anforderungen
>  Sie studieren ein ingenieurwissenschaftliches Studium (vorzugsweise Bachelor Maschinenbau oder Master Energy Systems)
>  Sie haben Spaß am analytischen und wissenschaftlichen Arbeiten
>  Sie arbeiten gerne im Team, erkennen sich jedoch auch in einer selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeitsweise wieder

Angebot
>  Mitarbeit an spannenden, wissenschaftlich hoch aktuellen, interdisziplinären Forschungsprojekten
>  Flexible Arbeitszeiten nach Absprache
>  Arbeitsumfang: 9 bis 19 Stunden/Woche
>  Einstellung: zum schnellstmöglichen Termin

Bewerbungungen an/Kontakt 
Dominik Stollenwerk M.Sc.  |  Raum 01A06  |  T +49. 241. 6009 53021  |  Stollenwerk(at)fh-aachen.de

x