Das Institut

Mit interdisziplinärer Kompetenz für eine nachhaltige Energieversorgung

Seit seiner Gründung im Jahre 1992 befasst sich das Solar-Institut Jülich (SIJ) mit der Entwicklung anwedungsorientierter, technischer Lösungen in den Bereichen regenerativer und effizienter Energienutzung.

Ein hochmotiviertes, junges Team aus über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher Disziplinen forscht in direkter Zusammenarbeit mit der Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen daran, dass der begonnene Transformationspfad - weg von fossilen und hin zu erneuerbaren Energien - erfolgreich und bezahlbar bleibt.

Das SIJ kann dabei auf das breit gefächerte interdisziplinäre Wissen der Fachhochschule Aachen zurückgreifen. Als zentrale wissenschaftliche Einrichtung sind Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen Fachbereichen der Fachhochschule Aachen in den Vorstand und die Forschungsaktivitäten des SIJ eingebunden:

Technische Thermodynamik Prof. Dr. Spiros Alexopoulos
Strukturmechanik Prod. Dr. Gerd Breitbach
Angewandte Mathematik Prof. Dr. Gerhard Dikta
Gebäudetechnik Prof. Dr. Bernd Döring
Verbrennungstechnik Prof. Dr. Thomas Esch
Gasturbinen Prof. Dr. Harald Funke
Erneuerbare Energien Prof. Dr. Ulf Herrmann (Geschäftsführender Direktor)
Numerische Mathematik Prof. Dr. Martin Reißel
Physik Prof. Dr. Doris Samm (Prorektorin für Forschung und Innovation)
Vertreter der wiss. Mitarbeiter Dipl.-Ing. Thomas Stracke
CAD Fachl. Dipl.-Ing. Georg Wählisch (stv. Geschäftsführender Direktor)

Geschäftsführender Direktor des SIJ

Prof. Dr.-Ing. Ulf Herrmann

Lehrgebiet Regenerative Energien
Raum N104
T: +49.241.6009 53529
F: +49.241.6009 53570
ulf.herrmann(at)sij.fh-aachen.de | Homepage | Veranstaltungen
  • Veröffentlichungen
  • Seit 2014 wird das SIJ-Team von Prof. Dr. Ulf Herrmann geleitet. Herr Prof. Herrmann engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in der Solartechnik insbesondere in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Projektleitung und Organisationsaufbau. Nach seinem Studium an der RWTH Aachen war er zunächst am Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoffforschung in Stuttgart wissenschaftlich tätig und wurde an der RWTH promoviert. Anschließend wechselte er in die Industrie zu einem Technologielieferanten für Solarkraftwerke. In dieser Zeit arbeitete er an der Entwicklung und Implementierung mehrerer solarthermischer Kraftwerke in verschiedenen Ländern. So war er als Chefingenieur an der Realisierung des weltweit ersten kommerziellen Flüssigsalz-Energiespeichers für Solarkraftwerke beteiligt. Vor seinem Wechsel an das SIJ leitete er für mehr als zwei Jahre eine Niederlassung in den USA.


    Forschung und Dienstleistungen am SIJ

    Das SIJ entwickelt, erprobt und optimiert verschiedene Teststände, Messtechniken oder Software. Eine Aufstellung der Ausstattung zeigt die Vielfalt des Solar-Institutes.

    Komponentenentwicklung

    In umfangreichen Labor- und Außenanlagen werden neue Entwicklungen erprobt, qualifiziert und optimiert. Durch den exklusiven Zugang zum Solarthermischen Demonstrations- und Versuchskraftwerk Jülich (STJ) verfügt das SIJ innerhalb der deutschen und internationalen Hochschullandschaft über ein ausgeprägtes Alleinstellungsmerkmal.

    Simulation und Modellierung

    Simulationsprogramme - kommerzielle sowie selbst entwickelte - werden bei Konzeption, Auslegung, Optimierung und Systemeinbindung eingesetzt.

    Studien und Konzeptentwicklung

    Mit der Entwicklung von Energiekonzepten und der Erstellung von Studien wird sowohl der Technologie-Transfer begleitet als auch die Analyse der Bedürfnisse und Anforderungen des Marktes unterstützt.

    Beratung

    Beratung von Industrie und Kommunen zur effizienten Energieerzeugung, -verteilung und -nutzung.

    Aus- und Weiterbildung

    Ausbildungsangebote zu den Themen Klimaschutz, erneuerbare Energien und konzentrierende Solartechnik werden zum Wissenstransfer fortlaufend entwickelt und umgesetzt (zum Beispiel mit der Summer School Renewable Energy).


    x