Stellenangebote

Wir suchen immer wieder Studenten die innerhalb unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten durchführen wollen. Auch Praxissemester sind im Solar-Institut Jülich möglich. Daneben benötigen wir u.U. studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie auch weitere Mitarbeiter.
Suchen Sie in den Unterpunkten nach möglichen Themen. Bitte hängen Sie Ihrer Bewerbung ein einzelnes PDF-Dokument (Inhalt: Anschreiben, Lebenslauf, Notenspiegel, Zeugnisse, Arbeitsnachweise/Arbeitszeugnisse etc., Größe max. 7 MB) an. Bitte teilen Sie uns außerdem die Art sowie den möglichen Zeitraum der Arbeit mit.

Sollte gerade nichts Passendes für Sie dabei sein, können Sie uns gerne eine Initiativbewerbung an info(at)sij.fh-aachen.de senden.

Die FH Aachen hat noch weitere Angebote unter diesem Link aufgeführt.


Viel Erfolg!

  • Abschlussarbeiten
  • Hilfskräfte
  • Mitarbeiter

Abschlussarbeiten

Masterarbeit: Künstlichen Neuronalen Netze zur Ertragsprädiktion- und Optimierung für Solarturm-Receiver mit Salzschmelze

Solarthermische Kraftwerke bieten schon heute dank thermischer Speicher eine zuverlässige Stromproduktion, die unabhängig von der momentanen Sonneneinstrahlung ist. Damit diese nachhaltigen Technologien noch besser mit der fossilen Stromerzeugung konkurrieren können, erforscht und entwickelt das Solar-Institut Jülich gemeinsam mit Industriepartnern Möglichkeiten die Effizienz zu steigern bei gleichzeitiger Kostenreduktion.

Anforderungen  |   

  • Sehr gute Kenntnisse in Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten, Kreativität und Selbstorganisation
  • Studium in Energietechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen o. Ä.
  • Professioneller Umgang mit MS-Office Anwendungen
  • Erfahrungen in der Simulation von energietechnischen Systemen vorteilhaft
  • Grundkenntnisse der Solartechnik und Energiewirtschaft vorteilhaft

Aufgaben  |

  • Recherche zum Stand der Technik und zu Künstlichen Neuronalen Netzen
  • Entwicklung einer oder mehrerer geeigneter Netz-Architekturen
  • Implementierung und Anlernen eines Künstlichen Neuronalen Netzes zur Prädiktion und Optimierung des Betriebs eines Salzschmelzereceivers
  • Validierung anhand eines (vorhandenen) detaillierten Simulationsmodells

Angebot |

  • Unterstützung bei der erfolgreichen Durchführung der Abschlussarbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeiten, sich aktiv mit eigenen Ideen in aktuelle Forschungsthemen einzubringen.

Bitte reichen Sie folgende Fokumente in einem einezelnen PDF-Dokument ein:

  • max. 1-seitiges Anschreiben
  • max. 2-seitiger tabellarischer Lebenslauf
  • Bachelorzeugnis
  • aktueller Notenspiegel des Masterstudiums

Contact  | 

Christian Schwager, M. Sc.  |  T 0241 6009 53551 | schwager(at)sij.fh-aachen.de

Masterarbeit: Dynamische Ertragsprädiktion- und optimierung für Solarturm-Receiver mit Salzschmelze

Solarthermische Kraftwerke bieten schon heute dank thermischer Speicher eine zuverlässige Stromproduktion, die unabhängig von der momentanen Sonneneinstrahlung ist. Damit diese nachhaltigen Technologien noch besser mit der fossilen Stromerzeugung konkurrieren können, erforscht und entwickelt das Solar-Institut Jülich gemeinsam mit Industriepartnern Möglichkeiten die Effizienz zu steigern bei gleichzeitiger Kostenreduktion.

Anforderungen  |   

  • Sehr gute Kenntnisse in Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten, Kreativität und Selbstorganisation
  • Studium in Energietechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen o. Ä.
  • Professioneller Umgang mit MS-Office Anwendungen
  • Erfahrungen in der Simulation von energietechnischen Systemen vorteilhaft
  • Grundkenntnisse der Solartechnik und Energiewirtschaft vorteilhaft

Aufgaben  |

  • Recherche zum Stand der Technik und Modellierungsansätzen
  • Entwicklung und Implementierung eines vereinfachten dynamischen Simulationsmodells in Matlab, Modelica oder Python
  • Entwicklung oder Auswahl eines verfügbaren Optimierungsalgorithmus
  • Validierung anhand eines (vorhandenen) detaillierten Simulationsmodells

Angebot |

  • Unterstützung bei der erfolgreichen Durchführung der Abschlussarbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeiten, sich aktiv mit eigenen Ideen in aktuelle Forschungsthemen einzubringen.

Bitte reichen Sie folgende Fokumente in einem einezelnen PDF-Dokument ein:

  • max. 1-seitiges Anschreiben
  • max. 2-seitiger tabellarischer Lebenslauf
  • Bachelorzeugnis
  • aktueller Notenspiegel des Masterstudiums

Contact  | 

Christian Schwager, M. Sc.  |  T 0241 6009 53551 | schwager(at)sij.fh-aachen.de

Bachelor-/Praxisarbeit: Inbetriebnahme und Vermessung einer hybriden Entsalzungsanlage

Wasser ist entscheidend für das Leben auf der Erde und der Zugang zu sauberem Trinkwasser gilt als Menschenrecht. Mehr als ein Drittel der Menschen weltweit leidet an Wassermangel. Wegen der hohen Investitions- und Betriebskosten und der oft nicht vorhandenen notwendigen Infrastruktur ist der Einsatz der großtechnischen Anlagen in vielen ländlichen Regionen der Erde nicht geeignet. Für diesen Anwendungsbereich besteht ein Bedarf an wartungsarmen, preisgünstigen und leistungsfähigen dezentralen Kleinanlagen. Eine neue Bauart für diesen Anwendungsbereich stellt die vom Solar-Institut Jülich und IBEU entwickelten Solaranlagen nach dem Mehrstufenentsalzungsverfahren dar.

Aufgabe  |  Am Solar-Institut Jülich befindet sich eine kleinere Modelldestille nach diesem Verfahren die sowohl mit solarthermischen Kollektoren als auch mit elektrischem Strom betrieben werden kann. Die elektrische Einspeisung erfolgt in sonnenschwachen Zeiten und nachts um so die Entsalzungsanlage unabhängig von der Solaren Einstrahlung quasistationär betreiben und somit die Trinkwasserproduktion erhöhen zu können. Die Bachelorarbeit umfasst folgende Themenpunkte:
>   Einarbeitung in die entsprechende Literatur
>   Instandsetzung der Modelldestille
>   Betrieb der Anlage in reinem Solarbetrieb
>   Betrieb der Anlage in elektrischen Betrieb
>   Betrieb der Anlage im Hybridbetrieb
>   Auswertung der Messwerte und thermodynamische Charakterisierung der Anlage

Anforderungen  |  
>   gute handwerkliche Kenntnisse
>   eigenverantwortliche, kreative, sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise
>   Gute Englisch-und Deutschkenntnisse
>   Kenntnisse der Solartechnik vorteilhaft
>   Gute Kenntnisse im Bereich der technischen Thermodynamik und der Solartechnik

Angebot  |
>   Arbeit im interdisziplinär zusammengesetzten Team des SIJ
>   Flexible Arbeitszeiten & angenehmes Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  | 
Zahra Mahdi, Ms.c.  |  Raum N109  |  T 0241 6009 53516   |  mahdi(at)sij.fh-aachen.de
Prof. Dr. Klemens Schwarzer   |  Raum N113 (Dienstags von 10 -12 Uhr)  |  T 0241 6009 53521  | 
schwarzer(at)sij.fh-aachen.de  |  oder  T 02461 57662  |  prof.kschwarzer(at)t-online.de

Die Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:>   Motivationsschreiben (max. 1 Seite), mit dem Starttermin und dem maximal zur Verfügung stehenden Zeitraum zur Bearbeitung aller Arbeitspunkte und der Abgabe der Abschlussarbeit>   Tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten)>   Kopien der bisherigen Abschlüsse und ggfs. einer Liste schon erreichter Teil Teilabschlüsse>   Kopie des Notenspiegels an der FH Aachen>   Alle Dokumente bitte in einem PDF Dokument

Bachelor-/Masterarbeit: Entwurf, Bau und Vermessung eines Solarkochers für den Einsatz in Entwicklungs- und Schwellenländern

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der low-tec gemeinnützige Arbeits- marktförderungsgesellschaft Düren mbH soll ein zweites Solarkocherprojekt durchgeführt werden. Das bisherige Kocherkonzept soll überarbeitet, um eine weitere Kochstelle erweitert und zur Marktreife entwickelt werden. Neben dem Einsatz des Kochers in Entwicklungs- und Schwellenländern soll er auch in unseren Breiten an sonnigen Tagen, z.B. im Freizeitbereich, einsetzbar sein.

Aufgabe  |  Für den Entwurf, Bau und Vermessung eines neuartigen Solarkochers wird ein Student bzw. Studentin gesucht. Die Arbeit soll im Rahmen eines Praxissemesters begonnen und als Bachelorarbeit abgeschlossen werden. Das Praxissemester soll teilweise an der SIJ / FH Aachen und bei der Firma low-tec in Düren durchgeführt werden. Nach Abschluss des Projektes soll ein funktionsfähiger Solarkocher für eine Serienproduktion bei der Firma low-tec (Konstruktionszeichnungen, Montage- und Kostenpläne usw.) zur Verfügung stehen. Ein besonderer Wert wird auf die Einfachheit in der Bedienung, hohe thermischer Leistung, geringe Kosten und lange Lebensdauer gelegt. Mit dem Kocher sollen auch die unterschiedlichen Nahrungszubereitungsmöglichkeiten (Kochen, Braten, Frittieren, Backen) durchgeführt werden können.

Anforderungen
  |  
>   Gute Kenntnisse im Bereich der technischen Thermodynamik und der Solartechnik
>   Erfahrungen im konstruktiven Bereich (Handhabung der entsprechen- den Zeichenprogramme)
>   Gute handwerkliche Kenntnisse
>   für Recherche- und Dokumentationsarbeiten ist die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift Voraussetzung,
>   wir erwarten eigenverantwortliche, kreative, sorgfältige und selbständige Arbeitsweise.

Angebot  |
>   angenehmes Arbeitsklima, anwendungsnahes Thema
>   Erweiterung Ihrer Kenntnisse in den angegebenen Arbeitsfeldern und Programmen, Zurverfügungstellung der notwendigen Software

Betreuung/Kontakt  | 
Prof. Dr. Klemens Schwarzer   |  Raum N113 (Dienstags von 10 -12 Uhr)  |  T 0241 6009 53521  | 
schwarzer(at)sij.fh-aachen.de  |  oder  T 02461 57662  |  prof.kschwarzer(at)t-online.de

Masterarbeit: Technisch-wirtschaftliche Bewertung eines Hybrid-Konzeptes für ein Solarthermisches Kraftwerk kombiniert mit konzentrierender Photovoltaik

Solarthermische Kraftwerke bieten schon heute dank thermischer Speicher eine zuverlässige Stromproduktion, die unabhängig von der momentanen Sonneneinstrahlung ist. Damit diese nachhaltigen Technologien noch besser mit der fossilen Stromerzeugung konkurrieren können, erforscht und entwickelt das Solar-Institut Jülich gemeinsam mit Industriepartnern Möglichkeiten die Effizienz zu steigern bei gleichzeitiger Kostenreduktion.

Aufgabe  |   

  • Recherche der technischen und wirtschaftlichen Randbedingungen
  • Ausarbeitung sinnvoller Auslegungs- und Betriebsstrategien auf Basis einer Patentanmeldung
  • Entwicklung eines Jahresertragsmodells (z. B. in Excel oder EBSILON (r) )
  • Berechnung der Wirtschaftlichkeit anhand von Stromgestehungskosten
  • Vergleich unterschiedlicher Varianten mit dem Stand der Technik

Anforderungen  |

  • Studium in Maschinenbau, Energietechnik, Energiewirtschaft, Wirtschaftingenieurwesen o. Ä.
  • Gute Kenntnisse in Thermodynamik und Kraftwerkstechnik
  • Sehr gute analytische Fähigkeiten, Kreativität und Selbstorganisation
  • Professioneller Umgang mit MS-Office-Anwendungen
  • Erfahrungen in der Simulation von energietechnischen Systemen vorteilhaft
  • Grundkenntnisse der Solartechnik und Energiewirtschaft vorteilhaft

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der erfolgreichen Durchführung der Abschlussarbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeiten sich aktiv mit eigenen Ideen in aktuelle Forschungsthemen einzubringen

Bewerbung  | 

Bitte reichen Sie folgende Dokumente in einem einezlenen PDF-Dokument ein:

  • max. 1-seitiges Anschreiben
  • max. 2-seitiger tabellarischer Lebenslauf
  • Bachelorzeugnis mit Notenspiegel einzelner Studienfächer
  • Notenspiegel des Masterstudiengangs

Betreuung/Kontakt  | 
Christian Schwager, M. Sc.  |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551   |  schwager(at)sij.fh-aachen.de

Assignment | Bachelorarbeit | Masterarbeit: Validierung eines Simulationsmodells einer Luft-Wasser-Wärmepumpe anhand von Feldmessungen unter zur Hilfenahme von MATLAB/Simulink (r) und der Toolbox CARNOT

Am Solar-Institut Jülich (SIJ) der FH Aachen werden in Kooperation mit Partnern aus Forschung und INdustrie diverse Modelle zur Planung von energieeffizienten Gebäudekühlungen mit luftgestützten Systemen entwickelt. In dem Forschungsvorhaben Coolplan-AIR werden für diese Aufgaben verschiedenste Kältemaschienen vermessen, modelliert und validiert.

Aufgabe  |   

Im Rahmen Ihrer Arbeit soll eine größere Luft-Wasser-Wärmepumpe (LWWP) vermessen werden. Die ermittelten Messwerte- und größen sollen mit einem bereits vorhandenen Modell für kleine LWWP verglichen werden. Nach Modifikation des Modells soll es auf Basis der Vermessung auf größere Anlagen anwendbar sein. Ihnen stehen zur Durchführung der Aufgabe verschiedene Messgeräte am SIJ und die Software MATLAB Simulink (r) sowie die Toolbox CARNOT zur Verfügung.

Anforderungen  |

Wir erwarten eigenverantwortliches, kreatives und selbstständiges Arbeiten sowie:

  • Interesse an Modellierung und Simulation
  • Kenntnisse in Thermodynamik
  • Kenntnisse in MATLAB, Simulink sowie der Toolbox CARNOT sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Messtechnik
  • Sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Für Recherche- und Dokumentationsarbeiten ist die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift erforderlich.

Angebot  |  

  • Flexible Arbeitszeiten nach Absprache
  • Angenehmes Arbeitsklima
  • Erweiterung Ihrer Kenntnisse in den angegebenen Arbeitsfeldern und Programmen

Betreuung/Kontakt  | 

Marc Schwarzenbart, M. Sc.  |  Raum N02  |  T 0241 6009 53504   |  schwarzenbart(at)sij.fh-aachen.de

Dr. rer. nat. Joachim Göttsche  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53525   |  goettsche(at)sij.fh-aachen.de

Bachelor-/ Masterarbeit: Bewertung eines Systems zur netzdienlichen thermischen Energiespeicherung in Gebäuden mittels Phasenwechselmaterialien und Wärmepumpen

An der FH Aachen wurde ein Demogebäude (Standort Aachen Melaten) mit einem innovativen Speicher-Wärmepumpensystem ausgestattet, mit dem ein optimierter netzdienlicher Betrieb ermöglicht werden soll. Es sollen nun gezielt Steuerstrategien in der vorhandenen Gebäudeleittechnik (Wago) umgesetzt und ausgewertet werden.

Aufgabe  |   

Im Rahmen Ihrer Master Thesis / Diplomarbeit setzen Sie Steuerstrategien um, betreiben das Speicher-Wärmepumpensystem und werten die Messdaten (Temperatur, thermische Leistungen, Wärmeflüsse, etc.) aus.

Anforderungen  |

Interesse an Simultaion, Steuerung und analytischer Arbeit ist erforderlich. Wesentlich ist methodische Sorgfalt und genaue Dokumentation. Grundkenntnisse zum Thema Mess-, Steuer- und Regelungstechnik sind von Vorteil.

Angebot  |  

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Angenehmes Arbeitsklima
  • Möglichkeit von Praxissemesterns oder Diplomarbeiten

Betreuung/Kontakt  | 

Prof. Dr.-Ing. Bernd Döring  |  Raum 01310, Bayernallee 9  |  T 0241 6009 51213

Dr. rer. nat. Joachim Göttsche  |  Raum N101, Campus Jülich  |  T 0241 6009 53525

Master Thesis: Modelling and process simulation of a solar reforming system

The common well-known process to produce hydrogen and synthesis gas (mixture of H2 and CO) from natural gas, water steam and carbon dioxide is highly endothermic and takes place ideally at temperature between 900°C and 1000°C. The high heat demand of such as mixed reforming process can be achieved by the use of solar energy. The implementation of solar tower technology for industrial reforming has become an alternative to minimize the high volume of burned fossil fuels and to reduce its excessive CO2 emissions. New challenges for enabling a continuous operation of a solar reforming system have to be further investigated with help of simulations tools.

Tasks  |   

Modelling and simulation of a solar reforming systems which consist on the following components: i) reforming reactor, ii) solar receiver with a secondary concentrator and iii) thermal storage system. Using the simulation software Aspen Dynamics and Aspen Custom Modeler the complete solar reforming system shall be designed and simulated. The models will be validated with measured data collected from a test-stand operated under solar conditions. The goal is to proof the real functionality of the components, determine the annual production of the system for an implemented operation strategy and analyze the profitability of the process.

Requirements  |

  • Current studies in chemical, mechanical, power engineering or related courses
  • Commitment and capacity of working independently
  • Good knowledge in thermodynamic processes and power plant engineering
  • Knowledge in solar mixed steam and CO² reforming of CH4 is of an advantage
  • Experience with Dymola and Aspen is of an advantage
  • Very good speaking and writing skills in Englisch and German are required

We offer you the possibility to work in a friendly interdisciplinary group of professionals, contribute and participate in the implementation of new ideas. We will supervise and support your research work. If you are interested in this task, please send in a single PDF document (max. 7 MB) your letter of motivation, CV, current transcript of records and certificates within your application, as well as your time availability to start to work.

Contact  | 

Carlos Rendón, M. Sc.  |  T 0241 6009 53556 | rendon(at)sij.fh-aachen.de

Bachelorarbeit: Fahrzeugemissionsmessung im neuen WLTP-Fahrzyklus

Ab dem Sommer 2016 steht dem Solar-Institut Jülich der FH Aachen auf dem Campus Jülich ein, dem neusten technischen Standard entsprechender, Diesel-Motorenprüfstand für die Forschung und Entwicklung zur Verfügung. Im Rahmen des Projektes sollen die Emissionen eines leichten Nutzungsfahrzeugmotors im neuen WLTP-Fahrzyklus vermessen werden.

Anforderungen  |   

Die Bachelorarbeit richtet sich in erster Linie an Studierende aus den Studiengängen Fahrzeug- bzw. Motorentechnik, Maschinenbau, Energietechnik oder verwandte Studiengänge. Erfahrungen im Bereich der Motorentechnik und Abgasnachbehandlung sind von Vorteil, jedoch keine zwingende Voraussetzung. Vorausgesetzt werden: Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, gute Englischkenntnisse, gute Kenntnisse in MS-Office sowie präzise und zuverlässige Arbeitsweise.

Aufgaben  |

  • Einarbeitung in den Fahrzyklus WLTP
  • Umsetzung des Fahrzyklus WLTP in den Motorenprüfstand des SIJ
  • Versuchsfahrten im WLTP mit Auswertung relevanter Daten
  • Vorbereitung und Durchführung stationärer Emissionsmessungen im WLTP

Sie erhalten am SIJ die Möglichkeit, Ihre Bachelorarbeit in einem freundlichen und kollegialen Arbeitsumfeld rund um aktuelle Fragestellungen der Abgasnachbehandlung zu erstellen. Am Institut stehen ein Dieselmotorenprüfstand mit moderner Messtechnik zur Untersuchung von Abgasnachbehandlungskomponenten sowie ein Heißgasteststand zur Untersuchung von SCR-Systemen zur Verfügung.

Wenn Sie Interesse an einer Bachelorarbeit im Bereich der Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren haben, bewerben Sie sich bitte mit den üblichen Unterlagen.

Contact  | 

Dipl.-Ing. Marc André Damm, M. Sc.  | N117 |  T 0241 6009 53550 | damm(at)sij.fh-aachen.de

Hilfskräfte

Scientific / Student Assistant: CFD-Simulation of an indirectly solar heated reforming reactor

A new indirectly solar heated reforming reactor concept for the production of syngas has been developed at the Solar-Institut Jülich. Ambient air passes trough a solar receiver and get heated up to 1000°C. Ambient air is used ad a transfer medium to transport heat to the reactor and enable the reforming reaction. New challenges regarding the design and the efficient operation of the syngas reactor have to be further investigated using adequate simulation tools.

Tasks |

  • Scientific research
  • Design and selection of appropriate geometries for the syngas reactor
  • Modelling of the syngas reactor using CFD Simulation
  • Documentation of the simulations results

Requirements |

  • Very good knowledge in thermodynamic and heat transfer
  • Commitment and capacity of working independently
  • Current studies in mechanical, power, chemical engineering or related courses
  • Experience with CFD-Simulation required
  • Very good speaking and writing skills in German and English

Offer

  • We offer you the possibility to work in a friendly interdisciplinary group of professionals in a flexible working hours
  • Contribute and participate in the implementation of new ideas
  • Gain first pracitcal and working experience
  • Employment contract as a student assistant for 10h/7 at Solar-Institut Jülich

    Application |

     Please send following documents in a single PDF-document: motivation letter (max. 1 page), tabular curriculum vitae (max. 2 pages), current transpcript of records and certificates (PDF file should not exceed 7 MB).

    contact  |  
    Carlos Rendón, M. Sc. | T 0241 6009 53556 | rendon(at)sij.fh-aachen.de

    SHF: Unterstützung bei der Entwicklung von innovativen Energieversorgungs-Szenarien mit MATLAB/Simulink und NEPLAN zur Simulation eines virtuellen Kraftwerks für die Versorgungssicherheit der Zukunft

    In der Abteilung Energiespeicher und Systemanalyse entwickelt das SIJ in verschiedenen Projekten Energieversorgungskonzepte zur Einbindung hoher Anteile erneuerbarer Energien. In Forschungsprojekten werden Erneuerbare Energien, Speicher und Lasten verknüpft und die Sektorenkopplung der Energieversorgung betrachtet. Notwendige Informationen werden dazu aus verschiedenen Datenquellen und druch Primärrecherche ermittelt und ausgewertet.

    Aufgaben  |

    Sie entwickeln selbstständig Modellkomponenten zur Simulation zukünftiger Energieversorgungsszenarien und Fragen zu Netz- und Versorgungssicherheit. Auf Basis der Modellkomponente erarbeiten Sie gemeinsam mit den Projektingenieuren Energieversorgungssysteme mit einem hohen Anteil Erneuerbarer Energien. Sie bereiten die Daten für die Simulation auf und dokumentieren die Ergebnisse.

    Anforderungen  |

    • Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
    • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
    • Analytisches Denkvermögen
    • Kenntnisse in den gängigen MS-Office Programmen
    • Kenntnisse in MATLAB/Simulink und NEPLAN
    • Interesse am Thema Energiewende und zukünfitge Energieversorgungssysteme
    • Grundverständnis im Bereich (kommunaler) Energieversorgung und Verteilnetze hilfreich
    • Technischer Studiengang erforderlich (z. B. Maschinenbau, Elektrotechnik, o. Ä.)

    Angebot 

    • Arbeitsplatz am Solar-Institut Jülich in Jülich
    • freundliches, kollegiales Umfeld und flexible Arbeitszeiten
    • umfangreicher Wissenszuwachs in einem spannenden und zukunftsweisenden Arbeits- und Forschungsfeld

      Beginn zum 01. Januar 2018

      Betreuung/Kontakt  |  
      Sebastian Steininger, M. Eng. | Raum N118 | T 0241 6009 53530 | steininger(at)sij.fh-aachen.de

      Dipl.-Ing. Anette Anthrakidis | Raum N101 | T 0241 6009 53507 | anthrakidis(at)sij.fh-aachen.de

      Unterstützung der verantwortlichen Projektingenieure im Bereich thermische Stromspeicher

      Am Solar-Institut Jülich wird in Kooperation mit Partnern aus Forschung und Industrie unter anderem an Projekten aus dem Bereich Termische Stromspeicher geforscht.

      Aufgaben  |

      Im Rahmen Ihrer Tätigkeit sollen Sie bei der Realisierung eines thermischen Stromspeichers auf Basis von Induktionsheizung, Festkörperwärmespeicher und Gasturbine unterstützen. Ihre Aufgaben werden sowohl im Bereich der Konzeptionierung und Planung als auch in der Auslegung und Modellierung der Versuchsanlage liegen. Sie erwartet ein spannendes und herausforderndes Forschungsprojekt im Zeichen der Energiewende, mit viel Potenzial die eigenen Interessen und Stärken zu erkennen.

      Anforderungen  |

      Wir erwarten eigenverantwortliches, kreatives und selbstständiges Arbeiten, sowie:

      • Interesse an Informationsgewinnung, Konzeptentwicklung, Modellierung und Simulation
      • Kenntnisse in Thermodynamik
      • Sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise
      • Für Recherche- und Dokumentationsarbeiten ist die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift erforderlich!

      Angebot 

        • Flexible Arbeitszeiten nach Absprache
        • Angenehmes Arbeitsklima
        • Erweiterung Ihrer Kenntnisse in den angegebenen Arbeitsfeldern

        Bitte hängen Sie Ihrer Bewerbung ein einzelnes PDF-Dokument (Inhalt: Anschreiben, Lebenslauf, Notenspiegel, Zeugnisse, Arbeitsnachweise/Arbeitszeugnisse etc., Größe max. 7 MB) an.

        Betreuung/Kontakt  |  
        Marc Schwarzenbart, M. Sc. | Raum N02 | T 0241 6009 53504 | schwarzenbart(at)sij.fh-aachen.de

        Prof. Dr.-Ing. Ulf Herrmann | Raum N104 | T 0241 6009 53570 | ulf.herrmann(at)sij.fh-aachen.de

        Unterstützung bei der Projektarbeit im Bereich des dynamischen Prozesssimulation von Solarreceivern mit Salzschmelze

        Solarthermische Kraftwerke bieten schon heute eine zuverlässige und Emissionsfreie Stromproduktion, die unabhängig von der momentanen Sonneneinstrahlung ist. Damit diese nachhaltigen Technologien noch besser mit der fossilen Stromerzeugung konkurrieren können, erforscht und entwickelt das SIJ gemeinsam mit Industriepartnern Möglichkeiten die Effizienz zu steigern bei gleichzeitiger Kostenreduktion.

        Aufgaben  | Unterstützung des Projektingenieurs bei wissenschaftlichen Arbeiten wie:

        • Recherchen
        • Entwicklung von Betriebs- und Steuerstrategien
        • Entwicklung und Implementierung von dynamischen Simulationsmodellen
        • Validierung von Simulationsmodellen

        Anforderungen  | 

        • Sehr gute Kenntnisse in Thermodynamik und Wärmeübertragung
        • Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
        • Sehr gute analytische Fähigkeiten und Kreativität
        • Fortgeschrittenes Studium in Energietechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen o. Ä.
        • Professioneller Umgang mit MS-Office Anwendungen
        • Erfahrungen in der Simulation von energietechnischen Systemen vorteilhaft
        • Grundkenntnisse der Solartechnik vorteilhaft

        Angebot 

        • Arbeitsvertrag als Studentische Hilfskraft über 10h/w am Solar-Institut Jülich
        • Möglichkeiten die im Studium gelernten Inhalte anzuwenden und sich aktiv mit Ideen in aktuelle Forschungsthemen einzubringen
        • Erste Praxiserfahrung als Ergänzung zum Studium

        Bitte reichen Sie folgende Dokumente in einem einzelnen PDF-Dokument ein:

        • Anschreiben (Max. 1 Seite)
        • tabellarischer Lebenslauf (Max. 2 Seiten)
        • Zeugnisse
        • Notenspiegel des aktuellen Studiengangs

        Betreuung/Kontakt  |  
        Christian Schwager, M. Sc.   | T 0241 6009 53551  |  schwager(at)sij.fh-aachen.de

        Betreuung und Weiterentwicklung der EDV-Struktur

        Das Solar-Institut Jülich als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der FH Aachen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter und betreibt mehrere Labore. Die dazu notwendige EDV-Infrastruktur ist komplex und aufwendig; sie reicht vom einfachen Büroarbeitsplatz bis zum Simulationscluster.
        Wir suchen eine wissenschaftliche Hilfskraft für maximal 17h/Wo.
         
        Anforderungen  |  
        >  Studienrichtungen: Informatik, Technomathematik o.ä.
        >  fundierte Kenntnisse in den gängigen MS-Produkten (Server ab 2003, W7, Exchange, Officepakete)
        >  Kenntnisse in Netzstrukturen und anderen Betriebssystemen (MacOs)
        >  Engagement und Lernbereitschaft

        Aufgabe  |  
        >  Service der Mitarbeiter-PCs (Installation, Beratung, Pflege)
        >  Pflege und Weiterentwicklung des EDV-Netzes des Instituts
        >  Dokumentation des EDV-Netzes des Instituts

        Betreuung/Kontakt  |  
        Dipl.-Ing. Thomas Stracke  |  Raum N03  |  T 0241 6009 53528  |  stracke(at)sij.fh-aachen.de

        Mitarbeiter

        Sorry

        Im Moment gibt es keine aktuellen Ausschreibungen!

        x