Stellenangebote

Wir suchen immer wieder Studenten die innerhalb unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten durchführen wollen. Auch Praxissemester sind im Solar-Institut Jülich möglich. Daneben benötigen wir u.U. studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie auch weitere Mitarbeiter.
Suchen Sie in den Unterpunkten nach möglichen Themen.

Die FH Aachen hat noch weitere Angebote unter diesem Link aufgeführt.


Viel Erfolg!

  • Abschlussarbeiten
  • Hilfskräfte
  • Mitarbeiter

Abschlussarbeiten

Masterarbeit/Bachelorarbeit/Praxisarbeit: Konzeptionierung und Bewertung eines innovativen solarthermischen Kollektortyps

Am Solar-Institut Jülich (SIJ) werden verschiedene solarthermische Kollektortypen und -konzepte untersucht. Auf der Grundlage eines innovativen Kollektorkonzepts mit direkt absorbierenden Wärmeträgerfluiden soll eine breite Datenerfassung und Literaturrecherche durchgeführt werden. Die resultierenden Erkenntnisse sollen in ein Kollektorkonzept mit techn. Zeichnungen und Potentialabschätzungen umgesetzt werden. Für die Prüfung des Kollektorkonzepts sollen Prüfverfahren in Anlehnung an existierende Standards identifiziert werden. Weiterhin sollen die ersten allgemeinen Untersuchungen an Demonstratoren durchgeführt werden.

Anforderungen  |    Wir erwarten eigenverantwortliches und selbstständiges Arbeiten. Grundlegende Kenntnisse über Solarkollektoren werden vorausgesetzt. Für die Konstruktionsaufgabe sind Kenntnisse der Software Inventor-Autodesk und der Wärmeübertragung wünschenswert.

Aufgabe  |
>   Literaturrecherche und Datenerfassung
>   Ausarbeitung eines Kollektorkonzepts mit techn. Zeichnungen und Potentialabschätzung
>   Aufbau eines Kollektorprototypen
>   Prüfverfahren identifizieren und messtechnische Bewertungen durchführen

Angebot  |  
>    Arbeit im interdisziplinär zusammengesetzten Team des SIJ
>    Einarbeitung in das Themengebiet solarer Kollektorsysteme und deren neuste Entwicklungen
>    flexible Arbeitszeiten & angenehmes Arbeitsklima
>    Mit der Bearbeitung dieser Aufgabenstellung können Sie ihr Wissen im Bereich der Solarthermie mit praktischen Erfahrungen vertiefen.

Bewerbung  | 
Die Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:
>  Motivationschreiben (max. 1 Seite), mit dem Starttermin und dem maximal zur Verfügung stehenden Zeitraum zur Bearbeitung aller Arbeitspunkte und der Abgabe der Abschlußarbeit
>  Tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten)
>  Kopien der bisherigen Abschlüsse und ggfs. einer Liste schon erreichter Teil Teilabschlüsse
>  Kopie des Notenspiegels an der FH Aachen
>  Alle Dokumente bitte in einem PDF Dokument
>  Der Bewerbungsprozess endet mit der Vergabe des Themas

Betreuung/Kontakt  | 
Dipl.-Ing. Christian Schorn  |  Raum N114  |  T 0241 6009 53543   |  schorn(at)sij.fh-aachen.de
Dr. rer.nat. Joachim Göttsche  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53525   |  goettsche(at)sij.fh-aachen.de

Master/Bachelor Thesis/Practical project work: Concept and evaluation of an innovative solar thermal collector type

Bachelor-/Masterarbeit: Entwurf, Bau und Vermessung eines Solarkochers für den Einsatz in Entwicklungs- und Schwellenländern

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der low-tec gemeinnützige Arbeits- marktförderungsgesellschaft Düren mbH soll ein zweites Solarkocherprojekt durchgeführt werden. Das bisherige Kocherkonzept soll überarbeitet, um eine weitere Kochstelle erweitert und zur Marktreife entwickelt werden. Neben dem Einsatz des Kochers in Entwicklungs- und Schwellenländern soll er auch in unseren Breiten an sonnigen Tagen, z.B. im Freizeitbereich, einsetzbar sein.

Aufgabe  |  Für den Entwurf, Bau und Vermessung eines neuartigen Solarkochers wird ein Student bzw. Studentin gesucht. Die Arbeit soll im Rahmen eines Praxissemesters begonnen und als Bachelorarbeit abgeschlossen werden. Das Praxissemester soll teilweise an der SIJ / FH Aachen und bei der Firma low-tec in Düren durchgeführt werden. Nach Abschluss des Projektes soll ein funktionsfähiger Solarkocher für eine Serienproduktion bei der Firma low-tec (Konstruktionszeichnungen, Montage- und Kostenpläne usw.) zur Verfügung stehen. Ein besonderer Wert wird auf die Einfachheit in der Bedienung, hohe thermischer Leistung, geringe Kosten und lange Lebensdauer gelegt. Mit dem Kocher sollen auch die unterschiedlichen Nahrungszubereitungsmöglichkeiten (Kochen, Braten, Frittieren, Backen) durchgeführt werden können.

Anforderungen
  |  
>   Gute Kenntnisse im Bereich der technischen Thermodynamik und der Solartechnik
>   Erfahrungen im konstruktiven Bereich (Handhabung der entsprechen- den Zeichenprogramme)
>   Gute handwerkliche Kenntnisse
>   für Recherche- und Dokumentationsarbeiten ist die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift Voraussetzung,
>   wir erwarten eigenverantwortliche, kreative, sorgfältige und selbständige Arbeitsweise.

Angebot  |
>   angenehmes Arbeitsklima, anwendungsnahes Thema
>   Erweiterung Ihrer Kenntnisse in den angegebenen Arbeitsfeldern und Programmen, Zurverfügungstellung der notwendigen Software

Betreuung/Kontakt  | 
Prof. Dr. Klemens Schwarzer   |  Raum N113 (Dienstags von 10 -12 Uhr)  |  T 0241 6009 53521  | 
schwarzer(at)sij.fh-aachen.de  |  oder  T 02461 57662  |  prof.kschwarzer(at)t-online.de

Bachelor-/Masterarbeit: Entwicklung eines Konzeptes zur nachhaltigen Energieversorgung eines modernen Wohngebietes

Am Solar-Institut Jülich der FH Aachen werden in laufenden Projekten Konzepte und Szenarien zur nachhaltigen kommunalen Energieversorgung entwickelt. In Kooperation mit Partnern aus Forschung und Industrie werden Simulationsmodelle und Software innerhalb verschiedenster Forschungsprojekte erarbeitet.

Aufgabe  |  Im Rahmen einer Abschlussarbeit soll für ein beispielhaftes Wohngebiet ein nachhaltiges, also CO2-armes Strom- und Wärmeversorgungssystem mit Hilfe von Simulationstools wie z.B. MATLAB/Simulink entwickelt werden. Die notwendigen Daten wie Wärmebedarfsprofil, Bebauungsart, Wetterdaten, vorhandene Infrastruktur, etc. werden z.T. gestellt oder müssen im Rahmen der Arbeit entwickelt werden, z.B. Profile für Raumwärme- und Strombedarfe der Wohngebäude. Über die technische Machbarkeit hinaus ist eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchzuführen.

Anforderungen
  |   Wir erwarten eigenverantwortliches, kreatives und selbstständiges Arbeiten, sowie:
>    Grundkenntnisse im Bereich Strom- und Wärmeversorgung von Wohngebäuden und Wohnsiedlungen, technische Gebäudeausrüstung, Energieverteilungssysteme, Energiespeicher, Erneuerbare Energien,
>   Erfahrung in Modellierung und Simulation in der Energieversorgung,
>   Grundkenntnisse in MATLAB/Simulink,
>   Grundkenntnisse in Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Geschäftsmodellerstellung sind wünschenswert,
>   Für Recherche- und Dokumentationsarbeiten ist die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich.

Angebot  |
>   angenehmes Arbeitsklima, anwendungsnahes Thema
>   Erweiterung Ihrer Kenntnisse in den angegebenen Arbeitsfeldern und Programmen, Zurverfügungstellung der notwendigen Software

Betreuung/Kontakt  |  
Marc Schwarzenbart, M.Sc.   |  Raum N04  |  T 0241 6009 53504   |  schwarzenbart(at)sij.fh-aachen.de

Sebastian Steininger, M.Eng.   |  Raum N118  |  T 0241 6009 53530  |  steininger(at)sij.fh-aachen.de

Prozesssimulation eines Solarturm-Kraftwerks mit Heliumkreislauf

Solarthermische Kraftwerke arbeiten in der Regel mit einem konventionellen Dampfkraftprozess zur Stromerzeugung. Ein solarbetriebener geschlossener Gasturbinenprozess birgt ein hohes Potential zur Kostenreduktion in der solarthermischen Energieerzeugung. Deshalb soll der Einsatz von Helium als Arbeitsfluid in einem Solarturm untersucht werden. Im Vergleich zum einfachen Dampfkraftprozess können dadurch höhere Wirkungsgrade erreicht und die solare Energie effizienter genutzt werden. Zu diesem Thema sind verschieden Arbeiten möglich.

Anforderungen  |  

  • Studium in Maschinenbau, Energietechnik o. Ä.
  • Motivation und Selbstständigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse der Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse der Kraftwerks- und Solartechnik vorteilhaft

Aufgabe  |   Recherche geeigneter Randbedingungen. Erstellung, Untersuchung und Optimierung eines Kraftwerkmodells mit der Prozesssimulationssoftware EBSILON®Professional.  

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der Durchführung der Arbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeit sich aktiv mit eigenen Ideen in die Forschung einzubringen
  • Flexible und eigenständige Arbeitsplanung
  • Freundliches Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl. Ing. Martin May    |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551  |  may(at)sij.fh-aachen.de
Dipl. Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Einrichtung des Messsystems eines druckbeaufschlagten Heliumreceivers

Solarthermische Kraftwerke arbeiten in der Regel mit einem konventionellen Dampfkraftprozess zur Stromerzeugung. Ein solarbetriebener geschlossener Gasturbinenprozess birgt ein hohes Potential zur Kostenreduktion in der solarthermischen Energieerzeugung. Deshalb soll der Einsatz von Helium als Arbeitsfluid in einem Solarturm untersucht werden. Im Vergleich zum einfachen Dampfkraftprozess können dadurch höhere Wirkungsgrade erreicht und die solare Energie effizienter genutzt werden.  Am Solar-Institut Jülich wurde dazu ein druckbeaufschlagter Heliumreceiver entwickelt.

Anforderungen  |  

  • Studium in Maschinenbau, Elektrotechnik, Energietechnik o. Ä.
  • Motivation und Selbstständigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse der Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse der Solartechnik vorteilhaft

Aufgabe  |      Inbetriebnahme des Datenloggers, Einbindung der Messkanäle, Anschluss der Hardware (Infrarot-Strahler, Temperatur- und Druckmesser, Massenstromsteuerung), Einrichtung der Teststandüberwachung, Versuchsdurchführung des geschlossenen Receiversystems

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der Durchführung der Arbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeit sich aktiv mit eigenen Ideen in die Forschung einzubringen
  • Flexible und eigenständige Arbeitsplanung
  • Freundliches Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl. Ing. Martin May    |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551  |  may(at)sij.fh-aachen.de
Dipl. Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Konstruktion eines Messaufbaus zur Erfassung der absoluten Strahlungsleistungsdichteverteilung eines druckbeaufschlagten geschlossenen Solarturm-Receivers

Solarthermische Kraftwerke arbeiten in der Regel mit einem konventionellen Dampfkraftprozess zur Stromerzeugung. Ein solarbetriebener geschlossener Gasturbinenprozess birgt ein hohes Potential zur Kostenreduktion in der solarthermischen Energieerzeugung. Deshalb soll der Einsatz von Helium als Arbeitsfluid in einem Solarturm untersucht werden. Im Vergleich zum einfachen Dampfkraftprozess können dadurch höhere Wirkungsgrade erreicht und die solare Energie effizienter genutzt werden.  Am Solar-Institut Jülich wurde dazu ein druckbeaufschlagter Heliumreceiver entwickelt.

Anforderungen  |  

  • Studium in Maschinenbau, Energietechnik o. Ä.
  • Motivation und Selbstständigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse der Thermodynamik, Wärmeübertragung und CAD
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse der Solartechnik vorteilhaft

Aufgabe  |       Zur Bestimmung des Receiver-Wirkungsgrades ist die Messung der absolut eintreffenden örtlichen Strahlungsleistungsdichte notwendig. Dazu soll ein Mess-System entwickelt und konstruiert werden. Aus den erfassten Daten soll die insgesamt eintreffende Strahlungsleistung und der Receiverwirkungsgrad ermittelt werden.

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der Durchführung der Arbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeit sich aktiv mit eigenen Ideen in die Forschung einzubringen
  • Flexible und eigenständige Arbeitsplanung
  • Freundliches Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl. Ing. Martin May    |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551  |  may(at)sij.fh-aachen.de
Dipl. Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Hilfskräfte

Unterstützung des SIJ-Teams bei Organisation und Ausrichtung der diesjährigen Summer School Renewable Energy

Die 32. Summer School Renewable Energy findet im August 2017 auf dem Campus Jülich der FH Aachen statt. Dieser 2½ wöchige Sommerkurs für Studierende aller Hochschulen und Fachrichtungen dreht sich rund um das Thema erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die Kurssprache ist Deutsch. Weitere Informationen zur Summer School sind auf der Webseite zu finden: http://www.fh-aachen.de/forschung/solar-institut-juelich/summer-school/

Aufgabe  | 
>  Unterstützung bei der Vorbereitung (Telefonieren, E-Mailen, Briefpost erledigen, Unterrichtsmaterial vervielfältigen, Dokumentieren, kreativ Mitgestalten) der Summer School
>  Unterstützung bei der Durchführung (Begleitung der Gruppe bei Exkursionen, Teilnehmern und Referenten bei der Orientierung auf dem Campus helfen, Fotografieren, Aufbauen und Abbauen von Präsentationsequipment) der Summer School
>  Unterstützung bei anderen evtl. anfallenden Tätigkeiten rund um die Summer School

Anforderungen  |  Sie verfügen über Organisationstalent. Sie sind sicher im sprachlichen Ausdruck (in Wort und Schrift). Sie haben eine eigenverantwortliche und zuverlässige Arbeitsweise. Sie beherrschen Microsoft-Office Programme: Word, Excel und PowerPoint. Sie haben ein kommunikatives, freundliches Wesen.

Angebot  |  Sie können ab 15. April mit 15 h/Woche anfangen. Sie haben die Möglichkeit viele interessante (Fach-) Leute kennen zu lernen, Ihr eigenes Know-how im Bereich erneuerbare Energien zu erweitern, Ihre kommunikativen Fähigkeiten zu verbessern sowie in kollegialer Atmosphäre im SIJ Team zu arbeiten.

Betreuung/Kontakt  |  
Sebastian Steininger, M.Eng.   |  Raum N118  |  T 0241 6009 53530   |  steininger(at)sij.fh-aachen.de
Mirjam Schöttler, M.Sc   |  Raum N118  |  T 0241 6009 53552   |  schoettler(at)sij.fh-aachen.de

Unterstützung bei der Entwicklung von Szenarien, Datenaufbereitung und simulatorischen Aufgaben

Im Bereich Systemanalyse entwickelt das SIJ in verschiedenen Projekten Energieversorgungskonzepte zur Einbindung hoher Anteile erneuerbarer Energien. Basis der Konzeptentwicklung ist fundiertes Wissen über die aktuelle IST-Situation von Energiebedarf und -Versorgung in den Sektoren Haushalte, Gewerbe/Handel/Dienstleistungen und Industrie. Notwendige Informationen werden dazu aus verschiedenen Datenquellen und durch Primärrecherche ermittelt und ausgewertet.

Aufgabe  |  Sie unterstützen die Projektingenieure bei der Erarbeitung von zukünftigen Energieversorgungsszenarien und Fragen zu Netz- und Versorgungssicherheit. Auf Basis der erarbeiteten Szenarien programmieren und simulieren Sie Energieversorgungssysteme mit einem hohen Anteil Erneuerbarer Energien. Sie bereiten die Daten für die Simulationen auf und unterstützen die Erstellung von Schnittstellen zu anderen Projektpartnern.

Anforderungen  | 
>  Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
>  Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
>  Analytisches Denkvermögen
>  Kenntnisse in den gängigen MS-Office Programmen
>  Kenntnisse in MATLAB/Simulink und ExtendSIM wünschenswert
>  Interesse am Thema Energiewende und zukünftige Energieversorgungssysteme
>  Grundverständnis im Bereich (kommunaler) Energieversorgung hilfreich
>  Technischer Studiengang nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich

Angebot 
>  Arbeitsplatz am SIJ in Jülich
>  freundliches kollegiales Umfeld und flexible Arbeitszeiten
>  umfangreicher Wissenszuwachs in einem spannenden und zukunftsweisenden Arbeits- und Forschungsfeld

Betreuung/Kontakt  |  
Sebastian Steininger, M.Eng.   |  Raum N118  |  T 0241 6009 53530   |  steininger(at)sij.fh-aachen.de

Betreuung und Weiterentwicklung der EDV-Struktur

Das Solar-Institut Jülich als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der FH Aachen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter und betreibt mehrere Labore. Die dazu notwendige EDV-Infrastruktur ist komplex und aufwendig; sie reicht vom einfachen Büroarbeitsplatz bis zum Simulationscluster.
Wir suchen eine wissenschaftliche Hilfskraft für maximal 17h/Wo.
 
Anforderungen  |  
>  Studienrichtungen: Informatik, Technomathematik o.ä.
>  fundierte Kenntnisse in den gängigen MS-Produkten (Server ab 2003, W7, Exchange, Officepakete)
>  Kenntnisse in Netzstrukturen und anderen Betriebssystemen (MacOs)
>  Engagement und Lernbereitschaft

Aufgabe  |  
>  Service der Mitarbeiter-PCs (Installation, Beratung, Pflege)
>  Pflege und Weiterentwicklung des EDV-Netzes des Instituts
>  Dokumentation des EDV-Netzes des Instituts

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl.-Ing. Thomas Stracke  |  Raum N03  |  T 0241 6009 53528  |  stracke(at)sij.fh-aachen.de

Mitarbeiter

Sorry

Im Moment gibt es keine aktuellen Ausschreibungen!

x