Stellenangebote

Wir suchen immer wieder Studenten die innerhalb unserer Forschungs- und Entwicklungsprojekte Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeiten durchführen wollen. Auch Praxissemester sind im Solar-Institut Jülich möglich. Daneben benötigen wir u.U. studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte sowie auch weitere Mitarbeiter.
Suchen Sie in den Unterpunkten nach möglichen Themen.

Die FH Aachen hat noch weitere Angebote unter diesem Link aufgeführt.


Viel Erfolg!

  • Abschlussarbeiten
  • Hilfskräfte
  • Mitarbeiter

Abschlussarbeiten

Bachelor/Master Thesis: Development of a ray-tracing tool for computing the shadow cast on a parabolic trough collector during the course of the day and year

Background  |  In a current research project, a parabolic trough collector (PTC) system with thermal energy storage will be built in an urbanised area in Cyprus with the purpose to supply saturated steam to a local industrial consumer.
A simulation software to simulate the solar plant has already been developed.You are given the opportunity to develop a software tool which computes the shadow cast on the parabolic trough collector from surrounding objects during the course of the day and year as input for the simulation software.

Basic Requirements  |

  • Studies in engineering, mathematics, architecture or a similar discipline
  • Good knowledge of and interest in mathematics and programming
  • Ability to work independently with initiative to develop and propose own ideas
  • Full attendance in the office is required and short weekly progress reports must be submitted. The thesis work is unpaid
  • Knowledge in MATLAB, C#, C++ or other relevant software is of an advantage

Tasks  |

  • Development of ray-tracing techniques
  • Programming of a sun position algorithm
  • Ray-tracing programming that considers the PTC shape and movement as projected reflective mirror area toward the sun position along the course of the day and year
  • Ray-tracing programming of objects such as buildings that cast a shadow onto the PTC
  • The final output shall be a vector with percentage of shadowing for individual PTC segments for each time step
  • Writing of the thesis

Offer  

  • ŸSupervision of work progress and regular meetings
  • Insight into the research environment

Application Process Only applications which include the following documents will be considered

  • ŸMotivation letter (max. 1 page) which includes the possible start date
  • Curriculum vitae (Tabellarischer Lebenslauf) (max. 2 pages)
  • Copies of (a) certificate of previous university degree, if applicable, and (b) list of grades of individual subjects
  • Copy of Transcript of Records (Notenspiegel) of your current university
  • All documents must be submitted in a single PDF document

Contact  | 

Dipl.-Ing. Johannes Sattler M.Sc.  |  Raum N109  |  T 0241 6009 53518   |  sattler(at)sij.fh-aachen.de

Dipl.-Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Bachelor/Master Thesis: Development of a photo bio reactor in cooperation with Forschungszentrum Jülich (FZJ)

FZJ ist working on the generation of algae biomass since many years. A new photo bio reactor prototype shall be developed in one of the greenhouses at FZJ.

With the development of transparent PV cells an modules the option of a combined system that uses the short-wavelengthphotons for biomass generation and the long-wavelength photons in the PV generator appears to be an interesting new option.

Tasks  |  In the framework of your Master or Bachelor Thesis you shall perform optical layouts and performance simulation calculations of a new system configuration of a photo bio reactor and compare the results with the performance of an indoor reactor driven by a PV-battery system.

Basic Requirements  |  Interest in and experience with system layout and simulation, control systems, and optical systems. Basic knowledge of AutoCad, ComSol, and MATLAB-Simulink are advantageous.

Offer  |  

  • competent supervision
  • flexible working hours
  • friendly professional atmosphere

Contact  | 

Dr. rer.nat. Joachim Göttsche  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53525   |  goettsche(at)sij.fh-aachen.de

Dr. Ladislav Nedbal | FZJ | l.nedbal(at)fz-juelich.de

Christina Schreiber | FZJ | c.schreiber(at)fz-juelich.de

Bachelor-/Masterarbeit: Optimierung des Wärme- und Lüftungskonzepts einer Transportbrücke für Wellpappe

Die Fa. Carl Eichhorn KG in Jülich-Kirchberg plant ein neues Produktionsgebäude, das mit dem Gebäudebestand durch eine Transportbrücke verbunden werden soll. Dort werden Wellpappe-Chargen transportiert, die empfindlich auf Änderungen des Feuchtigkeitsgehalts reagieren. Um eine optimale Produktqualität zu gewährleisten muss der Luftzustand (Temperatur, Feuchte) in engen Grenzen kontrolliert werden.

Anforderungen  |   Interesse an Simulation, Wärmetechnik und analytischer Arbeit ist erforderlich. Wesentlich ist methodische Sorgfalt und genaue Dokumentation. Gute Grundkenntnisse der Thermodynamik sind erforderlich, Vorkenntnisse zum Thema Lüftungstechnik sowie Simulation z. B. mit MATLAB Simulink sind von Vorteil.

Aufgabe  |  Im Rahmen Ihrer Master Thesis/Diplomarbeit erarbeiten Sie ein Simulationsmodell, das die Wärmeströme und die Luftzustände der Transportbrücke in Abhängigkeit der Umweltparameter und der Betriebsweise abbildet. Anschließend erarbeiten Sie optimierte wärme- und lüftungstechnische Konzepte für die Anlagenplanung.

Angebot  |  
>  Arbeit im interdisziplinär zusammengesetzten Team des SIJ
>  Einarbeitung in das Themengebiet der industriellen Wärme- und Lüftungstechnik
>  flexible Arbeitszeiten und angenehmes Arbeitsklima

Bewerbung  | 
Die Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:
>  Anschreiben
>  Tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten)
>  Kopie des Notenspiegels an der FH Aachen
>  Alle Dokumente bitte in einem PDF Dokument
>  Der Bewerbungsprozess endet mit der Vergabe des Themas

Betreuung/Kontakt  | 
Dr. rer.nat. Joachim Göttsche  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53525   |  goettsche(at)sij.fh-aachen.de

Bachelor-/Praxisarbeit: Inbetriebnahme und Vermessung einer hybriden Entsalzungsanlage

Wasser ist entscheidend für das Leben auf der Erde und der Zugang zu sauberem Trinkwasser gilt als Menschenrecht. Mehr als ein Drittel der Menschen weltweit leidet an Wassermangel. Wegen der hohen Investitions- und Betriebskosten und der oft nicht vorhandenen notwendigen Infrastruktur ist der Einsatz der großtechnischen Anlagen in vielen ländlichen Regionen der Erde nicht geeignet. Für diesen Anwendungsbereich besteht ein Bedarf an wartungsarmen, preisgünstigen und leistungsfähigen dezentralen Kleinanlagen. Eine neue Bauart für diesen Anwendungsbereich stellt die vom Solar-Institut Jülich und IBEU entwickelten Solaranlagen nach dem Mehrstufenentsalzungsverfahren dar.

Aufgabe  |  Am Solar-Institut Jülich befindet sich eine kleinere Modelldestille nach diesem Verfahren die sowohl mit solarthermischen Kollektoren als auch mit elektrischem Strom betrieben werden kann. Die elektrische Einspeisung erfolgt in sonnenschwachen Zeiten und nachts um so die Entsalzungsanlage unabhängig von der Solaren Einstrahlung quasistationär betreiben und somit die Trinkwasserproduktion erhöhen zu können. Die Bachelorarbeit umfasst folgende Themenpunkte:
>   Einarbeitung in die entsprechende Literatur
>   Instandsetzung der Modelldestille
>   Betrieb der Anlage in reinem Solarbetrieb
>   Betrieb der Anlage in elektrischen Betrieb
>   Betrieb der Anlage im Hybridbetrieb
>   Auswertung der Messwerte und thermodynamische Charakterisierung der Anlage

Anforderungen  |  
>   gute handwerkliche Kenntnisse
>   eigenverantwortliche, kreative, sorgfältige und selbstständige Arbeitsweise
>   Gute Englisch-und Deutschkenntnisse
>   Kenntnisse der Solartechnik vorteilhaft
>   Gute Kenntnisse im Bereich der technischen Thermodynamik und der Solartechnik

Angebot  |
>   Arbeit im interdisziplinär zusammengesetzten Team des SIJ
>   Flexible Arbeitszeiten & angenehmes Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  | 
Zahra Mahdi, Ms.c.  |  Raum N109  |  T 0241 6009 53516   |  mahdi(at)sij.fh-aachen.de
Prof. Dr. Klemens Schwarzer   |  Raum N113 (Dienstags von 10 -12 Uhr)  |  T 0241 6009 53521  | 
schwarzer(at)sij.fh-aachen.de  |  oder  T 02461 57662  |  prof.kschwarzer(at)t-online.de

Die Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:>   Motivationsschreiben (max. 1 Seite), mit dem Starttermin und dem maximal zur Verfügung stehenden Zeitraum zur Bearbeitung aller Arbeitspunkte und der Abgabe der Abschlussarbeit>   Tabellarischer Lebenslauf (max. 2 Seiten)>   Kopien der bisherigen Abschlüsse und ggfs. einer Liste schon erreichter Teil Teilabschlüsse>   Kopie des Notenspiegels an der FH Aachen>   Alle Dokumente bitte in einem PDF Dokument

Bachelor-/Masterarbeit: Entwurf, Bau und Vermessung eines Solarkochers für den Einsatz in Entwicklungs- und Schwellenländern

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der low-tec gemeinnützige Arbeits- marktförderungsgesellschaft Düren mbH soll ein zweites Solarkocherprojekt durchgeführt werden. Das bisherige Kocherkonzept soll überarbeitet, um eine weitere Kochstelle erweitert und zur Marktreife entwickelt werden. Neben dem Einsatz des Kochers in Entwicklungs- und Schwellenländern soll er auch in unseren Breiten an sonnigen Tagen, z.B. im Freizeitbereich, einsetzbar sein.

Aufgabe  |  Für den Entwurf, Bau und Vermessung eines neuartigen Solarkochers wird ein Student bzw. Studentin gesucht. Die Arbeit soll im Rahmen eines Praxissemesters begonnen und als Bachelorarbeit abgeschlossen werden. Das Praxissemester soll teilweise an der SIJ / FH Aachen und bei der Firma low-tec in Düren durchgeführt werden. Nach Abschluss des Projektes soll ein funktionsfähiger Solarkocher für eine Serienproduktion bei der Firma low-tec (Konstruktionszeichnungen, Montage- und Kostenpläne usw.) zur Verfügung stehen. Ein besonderer Wert wird auf die Einfachheit in der Bedienung, hohe thermischer Leistung, geringe Kosten und lange Lebensdauer gelegt. Mit dem Kocher sollen auch die unterschiedlichen Nahrungszubereitungsmöglichkeiten (Kochen, Braten, Frittieren, Backen) durchgeführt werden können.

Anforderungen
  |  
>   Gute Kenntnisse im Bereich der technischen Thermodynamik und der Solartechnik
>   Erfahrungen im konstruktiven Bereich (Handhabung der entsprechen- den Zeichenprogramme)
>   Gute handwerkliche Kenntnisse
>   für Recherche- und Dokumentationsarbeiten ist die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift Voraussetzung,
>   wir erwarten eigenverantwortliche, kreative, sorgfältige und selbständige Arbeitsweise.

Angebot  |
>   angenehmes Arbeitsklima, anwendungsnahes Thema
>   Erweiterung Ihrer Kenntnisse in den angegebenen Arbeitsfeldern und Programmen, Zurverfügungstellung der notwendigen Software

Betreuung/Kontakt  | 
Prof. Dr. Klemens Schwarzer   |  Raum N113 (Dienstags von 10 -12 Uhr)  |  T 0241 6009 53521  | 
schwarzer(at)sij.fh-aachen.de  |  oder  T 02461 57662  |  prof.kschwarzer(at)t-online.de

Prozesssimulation eines Solarturm-Kraftwerks mit Heliumkreislauf

Solarthermische Kraftwerke arbeiten in der Regel mit einem konventionellen Dampfkraftprozess zur Stromerzeugung. Ein solarbetriebener geschlossener Gasturbinenprozess birgt ein hohes Potential zur Kostenreduktion in der solarthermischen Energieerzeugung. Deshalb soll der Einsatz von Helium als Arbeitsfluid in einem Solarturm untersucht werden. Im Vergleich zum einfachen Dampfkraftprozess können dadurch höhere Wirkungsgrade erreicht und die solare Energie effizienter genutzt werden. Zu diesem Thema sind verschieden Arbeiten möglich.

Anforderungen  |  

  • Studium in Maschinenbau, Energietechnik o. Ä.
  • Motivation und Selbstständigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse der Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse der Kraftwerks- und Solartechnik vorteilhaft

Aufgabe  |   Recherche geeigneter Randbedingungen. Erstellung, Untersuchung und Optimierung eines Kraftwerkmodells mit der Prozesssimulationssoftware EBSILON®Professional.  

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der Durchführung der Arbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeit sich aktiv mit eigenen Ideen in die Forschung einzubringen
  • Flexible und eigenständige Arbeitsplanung
  • Freundliches Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl. Ing. Martin May    |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551  |  may(at)sij.fh-aachen.de
Dipl. Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Einrichtung des Messsystems eines druckbeaufschlagten Heliumreceivers

Solarthermische Kraftwerke arbeiten in der Regel mit einem konventionellen Dampfkraftprozess zur Stromerzeugung. Ein solarbetriebener geschlossener Gasturbinenprozess birgt ein hohes Potential zur Kostenreduktion in der solarthermischen Energieerzeugung. Deshalb soll der Einsatz von Helium als Arbeitsfluid in einem Solarturm untersucht werden. Im Vergleich zum einfachen Dampfkraftprozess können dadurch höhere Wirkungsgrade erreicht und die solare Energie effizienter genutzt werden.  Am Solar-Institut Jülich wurde dazu ein druckbeaufschlagter Heliumreceiver entwickelt.

Anforderungen  |  

  • Studium in Maschinenbau, Elektrotechnik, Energietechnik o. Ä.
  • Motivation und Selbstständigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse der Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse der Solartechnik vorteilhaft

Aufgabe  |      Inbetriebnahme des Datenloggers, Einbindung der Messkanäle, Anschluss der Hardware (Infrarot-Strahler, Temperatur- und Druckmesser, Massenstromsteuerung), Einrichtung der Teststandüberwachung, Versuchsdurchführung des geschlossenen Receiversystems

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der Durchführung der Arbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeit sich aktiv mit eigenen Ideen in die Forschung einzubringen
  • Flexible und eigenständige Arbeitsplanung
  • Freundliches Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl. Ing. Martin May    |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551  |  may(at)sij.fh-aachen.de
Dipl. Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Konstruktion eines Messaufbaus zur Erfassung der absoluten Strahlungsleistungsdichteverteilung eines druckbeaufschlagten geschlossenen Solarturm-Receivers

Solarthermische Kraftwerke arbeiten in der Regel mit einem konventionellen Dampfkraftprozess zur Stromerzeugung. Ein solarbetriebener geschlossener Gasturbinenprozess birgt ein hohes Potential zur Kostenreduktion in der solarthermischen Energieerzeugung. Deshalb soll der Einsatz von Helium als Arbeitsfluid in einem Solarturm untersucht werden. Im Vergleich zum einfachen Dampfkraftprozess können dadurch höhere Wirkungsgrade erreicht und die solare Energie effizienter genutzt werden.  Am Solar-Institut Jülich wurde dazu ein druckbeaufschlagter Heliumreceiver entwickelt.

Anforderungen  |  

  • Studium in Maschinenbau, Energietechnik o. Ä.
  • Motivation und Selbstständigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Gute Kenntnisse der Thermodynamik, Wärmeübertragung und CAD
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse der Solartechnik vorteilhaft

Aufgabe  |       Zur Bestimmung des Receiver-Wirkungsgrades ist die Messung der absolut eintreffenden örtlichen Strahlungsleistungsdichte notwendig. Dazu soll ein Mess-System entwickelt und konstruiert werden. Aus den erfassten Daten soll die insgesamt eintreffende Strahlungsleistung und der Receiverwirkungsgrad ermittelt werden.

Angebot  |  

  • Unterstützung bei der Durchführung der Arbeit am Solar-Institut Jülich
  • Möglichkeit sich aktiv mit eigenen Ideen in die Forschung einzubringen
  • Flexible und eigenständige Arbeitsplanung
  • Freundliches Arbeitsklima

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl. Ing. Martin May    |  Raum N109  |  T 0241 6009 53551  |  may(at)sij.fh-aachen.de
Dipl. Ing. Cristiano Boura  |  Raum N101  |  T 0241 6009 53517   |  boura(at)sij.fh-aachen.de

Hilfskräfte

Unterstützung bei der Entwicklung von Szenarien, Datenaufbereitung und simulatorischen Aufgaben

Im Bereich Systemanalyse entwickelt das SIJ in verschiedenen Projekten Energieversorgungskonzepte zur Einbindung hoher Anteile erneuerbarer Energien. Basis der Konzeptentwicklung ist fundiertes Wissen über die aktuelle IST-Situation von Energiebedarf und -Versorgung in den Sektoren Haushalte, Gewerbe/Handel/Dienstleistungen und Industrie. Notwendige Informationen werden dazu aus verschiedenen Datenquellen und durch Primärrecherche ermittelt und ausgewertet.

Aufgabe  |  Sie unterstützen die Projektingenieure bei der Erarbeitung von zukünftigen Energieversorgungsszenarien und Fragen zu Netz- und Versorgungssicherheit. Auf Basis der erarbeiteten Szenarien programmieren und simulieren Sie Energieversorgungssysteme mit einem hohen Anteil Erneuerbarer Energien. Sie bereiten die Daten für die Simulationen auf und unterstützen die Erstellung von Schnittstellen zu anderen Projektpartnern.

Anforderungen  | 
>  Sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
>  Selbstständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
>  Analytisches Denkvermögen
>  Kenntnisse in den gängigen MS-Office Programmen
>  Kenntnisse in MATLAB/Simulink und ExtendSIM wünschenswert
>  Interesse am Thema Energiewende und zukünftige Energieversorgungssysteme
>  Grundverständnis im Bereich (kommunaler) Energieversorgung hilfreich
>  Technischer Studiengang nicht zwingend erforderlich, aber hilfreich

Angebot 
>  Arbeitsplatz am SIJ in Jülich
>  freundliches kollegiales Umfeld und flexible Arbeitszeiten
>  umfangreicher Wissenszuwachs in einem spannenden und zukunftsweisenden Arbeits- und Forschungsfeld

Betreuung/Kontakt  |  
Sebastian Steininger, M.Eng.   |  Raum N118  |  T 0241 6009 53530   |  steininger(at)sij.fh-aachen.de

Betreuung und Weiterentwicklung der EDV-Struktur

Das Solar-Institut Jülich als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der FH Aachen beschäftigt ca. 50 Mitarbeiter und betreibt mehrere Labore. Die dazu notwendige EDV-Infrastruktur ist komplex und aufwendig; sie reicht vom einfachen Büroarbeitsplatz bis zum Simulationscluster.
Wir suchen eine wissenschaftliche Hilfskraft für maximal 17h/Wo.
 
Anforderungen  |  
>  Studienrichtungen: Informatik, Technomathematik o.ä.
>  fundierte Kenntnisse in den gängigen MS-Produkten (Server ab 2003, W7, Exchange, Officepakete)
>  Kenntnisse in Netzstrukturen und anderen Betriebssystemen (MacOs)
>  Engagement und Lernbereitschaft

Aufgabe  |  
>  Service der Mitarbeiter-PCs (Installation, Beratung, Pflege)
>  Pflege und Weiterentwicklung des EDV-Netzes des Instituts
>  Dokumentation des EDV-Netzes des Instituts

Betreuung/Kontakt  |  
Dipl.-Ing. Thomas Stracke  |  Raum N03  |  T 0241 6009 53528  |  stracke(at)sij.fh-aachen.de

Mitarbeiter

Sorry

Im Moment gibt es keine aktuellen Ausschreibungen!

x