Vielen Dank für Ihre Zeit!

Aktuelle Ausschreibungsrunde der Philipp Schwartz-Initiative für Fördermittel zur Aufnahme gefährdeter Forschender

Im Rahmen der 4. Ausschreibungsrunde der Philipp Schwartz-Initiative können Universitäten und bestimmte andere Forschungseinrichtungen in Deutschland bei der Alexander von Humboldt-Stiftung ab sofort Fördermittel zur Aufnahme gefährdeter Forschender beantragen. Erfolgreiche Einrichtungen werden in die Lage versetzt, den von ihnen erfolgreich nominierten gefährdeten Forschenden Stipendien für zunächst bis zu 24-monatige Forschungsaufenthalte zu verleihen. Eine Verlängerung um bis zu ein Jahr ist im Rahmen eines Kofinanzierungsmodells möglich. Außerdem stehen Mittel zur Verfügung, um an den aufnehmenden Einrichtungen entsprechende Strukturen zu schaffen. Das Begleitprogramm der Alexander von Humboldt-Stiftung zur Philipp Schwartz-Initiative fördert den Erfahrungsaustausch zwischen interessierten Einrichtungen unter Einbindung von Experten insbesondere des Scholars at Risk Network, des Scholar Rescue Fund und des Council for At-Risk Academics. 

In der aktuellen Antragsrunde stehen etwa 20 Förderungen zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Forscherinnen und Forscher sich nicht selbst bewerben können, sondern von einer passenden Institution nominiert werden müssen. Antragsschluss ist der 15. Mai 2018. 

Die überarbeiteten Programmunterlagen und weitere Informationen finden Sie auf der Website der Philipp Schwartz-Initiative.

Die Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung wird vom Auswärtigen Amt, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, der Andrew W. Mellon Foundation, der Fritz Thyssen Stiftung, der Gerda Henkel Stiftung, der Klaus Tschira Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, dem Stifterverband sowie der Stiftung Mercator finanziert.

Ansprechpartner für Fragen zu diesem Programm sind Herr Frank Albrecht (Referent für die Philipp Schwartz-Initiative, Tel. 0228 833-122) und Frau Katja Machacsek und Frau Svetlana Strobel (Programmberaterinnen für die Philipp Schwartz-Initiative, Tel. 0228 833-182/-409 bzw. schwartz-initiative(at)avh.de).

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Enno Aufderheide

Generalsekretär


Alexander von Humboldt-Stiftung

Jean-Paul-Str. 12 

53173 Bonn 

Handreichung zum Hochschulzugang für Geflüchtete

Veröffentlicht im Oktober 2016 von Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Kultusministerkonferenz (KMK), Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Deutsches Studentenwerk (DSW) und Hochschulrektorenkonferenz (HRK):

Aus dem Inhalt:
1. Gegenstand, Aufbau und Themenschwerpunkte der Handreichung

2. Aufenthaltsstatus und Asylverfahren
2.1. Aufenthaltsstatus von Flüchtlingen in Deutschland
2.2. Ablauf des Asylverfahrens
2.3. Ansprache und Information von studieninteressierten Flüchtlingen durch Hochschulen und
      Studentenwerke während des Asylverfahrens und vor Ort

3. Integration ins Hochschulstudium
3.1. Bildungsberatung/Erkennen von Kompetenzen
3.2. Studienvorbereitung
3.3. Hochschulzugang
3.4. Hochschulzulassung
3.5. Immatrikulation
3.6. Fragen während des Studiums
3.6.1. Aufnahme eines Praktikums
3.6.2. Erwerbstätigkeit während des Studiums

4. Grundsicherung und Versicherung bei Flüchtlingen zur Studienvorbereitung und während des Studiums
4.1. Fragen der Studienfinanzierung
4.2. Versicherungsrechtliche Fragestellungen

Handreichung herunterladen (PDF)

Studieneinstieg für Geflüchtete an der RWTH und FH Aachen (DAAD, BMBF)

Die Fachhochschule Aachen und die RWTH Aachen University bieten Studieninteressierten ein umfassendes Beratungsangebot sowie vielfältige Betreuungsmaßnahmen, die den Einstieg in ein erfolgreiches Studium gewährleisten sollen. Mehr Informationen

Das Beratungs- und Betreuungsangebot wird mit Integra-Mitteln gefördert. Mit dem Programm "Integra" erhalten studierfähige Geflüchtete an deutschen Universitäten, Hochschulen und Studienkollegs die Möglichkeit, sich auf ein Studium vorzubereiten. Damit sollen sie möglichst schnell im Hochschulsektor Fuß fassen. Integra wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

 

 

Schmuckgrafik
Schmuckgrafik
Schmuckgrafik

Kiron sucht ehrenamtliche Tutoren für Mathematik und Informatik

Als Teil unseres Curriculums und in Ergänzung zu den videobasierten Online-Kursen, bieten wir unseren Studierenden individuelle Online-Tutorien in Kleingruppen, die die gelernten Materialien auf wöchentlicher Basis vertiefen sollen. Für unseren Fachbereich Informatik suchen wir derzeit freiwillige Tutoren für verschiedene Kurse aus den Bereichen Mathematik und Informatik. 
Die Tutorenstellen eignen sich besonders für Personen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Bildungssituation von Geflüchteten leisten und gleichzeitig Lehrerfahrung (insbesondere im Bereich Blended-Learning) sammeln wollen.

Viele Grüße,

Manuela Verduci

 

weitere Informationen:

Ausschreibungen für Tutoren in Informatik und Mathematik

zusätzliche Informationsmaterialien über Kiron

Projekte zur Flüchtlingshilfe an der FH Aachen

Räumlichkeiten an der FH Aachen

Antrag auf Raumüberlassung

Kosten

Versicherung

Versicherung

Ansprechpartnerin

Nathalie Kazma

Anschrift

Bayernallee 11
52066 Aachen
Raum 01006

kazma(at)fh-aachen.de
T: +49.241.6009 51018
F: +49.241.6009 52829

Netzwerke und Stipendien für geflüchtete Hochschulangehörige

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Förderung der Mitarbeit von Flüchtlingen in Forschungsprojekten

Chance for Science

 

Philipp Schwartz-Initiative: 2. Runde - Stipendien für gefährdete WissenschaftlerInnen

Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Deutschland können ab sofort Fördermittel zur Aufnahme gefährdeter Forschender bei der Alexander von Humboldt-Stiftung beantragen – im Rahmen der 2. Runde der Philipp Schwartz-Initiative.
Gasteinrichtungen werden in die Lage versetzt, gefährdeten Forschenden Stipendien für bis zu 24-monatige Forschungsaufenthalte zu verleihen. Außerdem stehen Mittel zur Verfügung, um entsprechende Strukturen an den aufnehmenden Institutionen zu schaffen. Ein Begleitprogramm fördert den Erfahrungsaustausch zwischen interessierten Einrichtungen unter Einbindung von Experten des Scholars at Risk Network, des Scholar Rescue Fund und des Council for At-Risk Academics.
In der aktuellen Antragsrunde stehen bis zu 24 Stipendien zur Verfügung (voraussichtlich bis zu 16 an bislang noch nicht geförderte Institutionen und bis zu 8 an Geförderte aus der 1. Runde). Die Antragsunterlagen finden Sie hier.
Antragsschluss ist der 14. Oktober 2016.
Optional für Geförderte der 1. Runde: Institutionen, die bereits in der 1. Runde gefördert wurden, steht die zusätzliche Beantragung einer Best Practice-Förderung offen. Eine Antragstellung ist auch zulässig, wenn in der 2. Runde keine Stipendienmittel beantragt werden.
Antragsschluss ist auch hier der 14. Oktober 2016.
Die Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt-Stiftung wird vom Auswärtigen Amt, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, der Fritz Thyssen Stiftung, der Gerda Henkel Stiftung, der Klaus Tschira Stiftung, der Robert Bosch Stiftung sowie der Stiftung Mercator finanziert.

Save the Dates:

  • 20. September 2016, Bonn: Workshop zur Gründung einer deutschen Sektion des Scholars at Risk Network
  • 27. - 28. April 2017, Berlin: Workshop zur Philipp Schwartz-Initiative: Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch zu praktischen Fragen des Umgangs mit gefährdeten Forschenden

Beide Workshops richten sich primär an Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltungen von Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland (weniger an gefährdete Forschende).
Weitere Informationen zur Philipp Schwartz-Initiative finden Sie unter www.humboldt-foundation.de/web/philipp-schwartz-initiative.html.
Für Fragen steht Ihnen als primärer Ansprechpartner innerhalb der Humboldt-Stiftung Herr Frank Albrecht, Referent für die Philipp Schwartz-Initiative per E-Mail (schwartz-initiative(at)avh.de) zur Verfügung.

Internetlinks für Volunteers

Themenportale:

Regionale Links:

Deutsch lehren und lernen: 
In den Themenportalen und auf unserAC.de gibt es eine Fülle an Arbeitsmaterialien für den Deutschunterricht.

Wer darf was?

Datenbanken: 


Spezielle Zielgruppen:

Veranstaltungen und News für Volunteers

 

 

1. Quartal 2019 Schulungsangebote für Ehrenamtliche

Übersicht über die Schulungsangebote für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe für das 1. Quartal 2019. Die kostenfreien Schulungen sind für Ehrenamtliche, die bei der Stadt Aachen aktiv in der Flüchtlingshilfe sind. Falls Sie noch keinen Ausweis vom Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe haben sollten, melden Sie sich per Email an helfen(at)mail.aachen.de  

15. Februar 2019 „Stark in der Kommunikation – Ein Angebot für Dolmetschende in der Flüchtlingshilfe"

(Grundlagen-Treff)
Termin: Freitag, 15. Februar 16.00-19.00 Uhr
Ort: Fachbereich Umwelt, Sitzungsraum, Reumontstraße 1, 52064 Aachen
(vom Hauptbahnhof Aachen 5 Minuten zu Fuß; barrierefrei)
Der Workshop wird durch die finanzielle Unterstützung des Landesförderprogramms KOMM-AN NRW ermöglicht. Anmeldung bitte per Email an helfen(at)mail.aachen.de 

2. Februar 2019 10.00-13.30 Uhr Einfach Deutsch – Sprachbegleitung für Geflüchtete

Der Workshop richtet sich an ehrenamtlich Engagierte, die Deutsch für Geflüchtete vermitteln. Sei es als Sprachpartner Eins zu Eins, als Kursleiter in kleinen oder großen Gruppen oder in einem anderen Kontext. Der Workshop wird durch die freundliche Unterstützung des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Aachen aus den Fördermitteln von KOMM-AN NRW finanziert. 

Barbara Hock-Müller wird wieder als erfahrene Referentin und langjährige Integrationskurs-Leiterin den Workshop gestalten. Gerne können Sie uns vorab Ihre besonderen Fragen und Bedarfe mitteilen. Nach einer kleinen Einführung zur Organisation der Integrationskurse liegt der Schwerpunkt der Schulung auf der Methodik des handlungsorientierten Unterrichtens. Es wird auch die Alphabetisierung in der Sprachbegleitung und wie hier ein motivierender und verständnisvoller Umgang miteinander hergestellt werden kann behandelt. Darüber hinaus werden praktische Materialien und Informationsmöglichkeiten für die verschiedenen Stufen des Spracherwerbs vorgestellt.

Samstag, 2. Februar, 10.00-13.30 Uhr, Sitzungsraum des Umweltamtes, Reumontstr. 1
(vom Hbf Aachen 5 Min. zu Fuß; barrierefrei)

E-Mail zur Anmeldung: helfen(at)mail.aachen.de 

23.11.2018 Arbeitsmarktzugang für geflüchtete Menschen

Workshops für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit
Workshop: Arbeiten in Deutschland

Freitag, den 23. November von 16:00-19:00 Uhr im DGB-Haus in Aachen, Dennewartstr. 17

mehr Informationen

12.07.2018 Fakten zur Asylpolitik

Aktualisierte Fassung vom 31.05.2018, herausgegeben vom Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration

8. Mai 2018 TERRE DES FEMMES Erklär-Film "Gleichberechtigt leben in Deutschland"

Im Rahmen des Kooperationsprojekts „Bildung schafft Integration“ hat TERRE DES FEMMES gemeinsam mit der IGB CE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) den Erklär-Film „Gleichberechtigt leben in Deutschland“ produziert. 

Der animierte Film informiert insbesondere geflüchtete Frauen (und Männer) über ihre Rechte und das Verbot von Gewalt gegen Frauen in Deutschland. Die kultursensiblen Illustrationen, die nach intensivem Austausch mit geflüchteten Frauen entstanden sind, thematisieren Häusliche Gewalt, Zwangsheirat und andere Gewaltformen gegen Frauen. Der Erklär-Film unterstreicht besonders die Möglichkeiten des selbstbestimmten und gleichberechtigten Lebens von Frauen in Deutschland. Er soll weibliche Geflüchtete dazu ermutigen, ihre Rechte wahrzunehmen im Falle von Gewalt nicht zu schweigen und sich an Polizei und Beratungsstellen zu wenden. 

Der dreiminütige Film ist unter anderem in Beratungsstellen, Sprach- und Orientierungskursen, Flüchtlingsunterkünften, Schulen und Wartesälen (auch ohne Ton verständlich) einsetzbar.

Der Erklär-Film steht auf YouTube in deutscher, arabischer und englischer Sprache zur Verfügung. 

28. März 2018 „Auf die Plätze, fertig, losquatschen!“

Die Veranstaltungsreihe dient in erster Linie zur Vermittlung von Sprachpartnerschaften zwischen Geflüchteten und Muttersprachlern. Wir freuen uns über jeden neuen Aachener und Muttersprachler. Aus organisatorischen Gründen, bitten wir um eine vorherige Anmeldung an helfen@mail.aachen.de .
Einladung zum 28. März 2018 und die Termine der nächsten Monate.

5. März 2018 | TANDEM-Kurs Deutsch-Arabisch für Anfänger

Die Werkstatt der Kulturen bietet ab 5.03.2018 einen Kurs an für alle Deutsch- und Arabischsprachigen, die jeweils Arabisch oder Deutsch im lebendigen Austausch lernen möchten.
Zielgruppe: Alle Deutsch- und Arabischsprachigen, die jeweils Arabisch oder Deutsch im lebendigen Austausch lernen möchten.

Der Kurs:
Kursdauer: 05.03.18 bis 25.06.18
Wann: Montags, 17:30 bis 19 Uhr
Wo: Werkstatt der Kulturen - Reichsweg 30 (Nadelfabrik) - Gebäude 3, 3. Etage
Kosten: Keine

weitere Informationen

Februar 2018 | "Start Now" – Studium Soziale Arbeit für Menschen mit Fluchtbiografie an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Der Bewerbungszeitraum beginnt am 01. Dezember 2017 und endet am 31. März 2018. Weitere Informationen: https://www.katho-nrw.de/aachen/studium-lehre/studienangebote/start-now-studium-der-sozialen-arbeit-fuer-gefluechtete/

 

Übersicht über Bildungsangebote für Geflüchtete in der Aachener Region

Die Städteregion Aachen stellt eine Übersicht über die in der Region neu Zugewanderten verfügbaren Bildungsangebote bereit. Es gibt Filtermöglichkeiten nach Ort, Art des Angebots, Alter der Zielgruppe und vorausgesetzte Deutschkenntnisse.

bportal.staedteregion-aachen.de 

Neue berufsbezogene Deutschkurse für die erfolgreiche Integration im Arbeitsmarkt

Köln. Seit dem Sommer 2016 fördern das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) berufsbezogene Deutschkurse. Ziel der Kurse ist die verständliche Kommunikation im Beruf und am Arbeitsplatz für die Integration im Arbeitsmarkt. Sie richten sich an Zugewanderte einschließlich der Geflüchteten mit guter Bleibeperspektive sowie an EU-Ausländer und Deutsche mit Migrationshintergrund. Voraussetzung sind gute Sprachkenntnisse. Erstmalig können Interessenten diese weiterführenden Kurse jetzt auch bei den gemeinnützigen Carl Duisberg Centren belegen. Der erste Kurs startet in Köln am 3. April. | weiterlesen

Start with a Friend

Tandemvermittlung zwischen Geflüchteten und Einheimischen - jetzt auch in Aachen:
www.start-with-a-friend.de

 

+++ AUSSCHREIBUNG: MULTIPLIKATOR*INNEN-SCHULUNG ZU FLUCHT, MIGRATION & UMWELT +++

Angesichts erstarkter rechter Strömungen, alltäglichen Angriffen auf Asylunterkünfte und zunehmenden Stigmatisierungen von Geflüchteten ist eine Auseinandersetzung mit den Themen Migration, Asyl und Flucht und deren Ursachen dringlicher denn je. Da dies an Schulen und anderen Orten meist nicht oder unzureichend stattfindet, braucht es hierfür inhaltlich und didaktisch geschulte und engagierte Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungsschätzen.
Mit der Multiplikator*innen-Schulung von März bis November 2017 qualifiziert die BUNDjugend NRW im zweiten Durchgang Menschen mit und ohne Fluchtgeschichte zur Durchführung von Bildungsveranstaltungen zu Themen wie Flucht, Migration und Umwelt. Die Schulung bietet spannende Seminare, gemeinsames Lernen und die Möglichkeit im Anschluss daran im Team Workshops und Projekttage auf Honorarbasis zum Themenkomplex durchzuführen.
Bewirb dich bis zum 15. Februar über das Online-Formular auf www.bundjugend-nrw.de/multi-schulung-flucht 
Auf der Internetseite gibt es weitere Informationen sowie Infovideos auf Dari, Englisch, Arabisch, Russisch und Tigrinya. Flyer

+++ CALL FOR APPLICATIONS: TRAIN THE TRAINER QUALIFICATION ON FLIGHT, MIGRATION & THE ENVIRONMENT +++

In view of strengthened right-wing movements, daily attacks on asylum centers and an increasing stigmatization of refugees it is more urgent than ever to deal with the issues of migration, asylum and flight as well as with its causes. For this, well trained (both in regard to content and didactically) people of diverse backgrounds are needed.
By means of the training from March to November 2017 the BUNDjugend seeks to qualify committed people for the realization of educational workshops on topics like flight, migration and the environment. The qualification offers exciting seminars, collective learning and the opportunity to execute paid workshops in a team afterwards.
Apply until February 15 via the online formular at www.bundjugend-nrw.de/multi-schulung-flucht 
On our homepage we have further information as well as videos in Dari, English, Arabic, Russian and Tigrinya. Flyer

Videowettbewerb "Aus meiner Sicht"

Die Ergebnisse des Wettbewerbs und die Videos finden Sie hier.

30.11.2016 Mein Ziel ist die Politik

Die Stiftung für die internationalen Wochen gegen den Rassismus hat einen Videowettbewerb mit dem Thema 

Aus meiner Sicht“ ausgeschrieben.

Im Stiftungsrat sind namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft. Ziel der Stiftung ist die Zusammenarbeit mit dem Interkulturellen Rat, die jährlichen UN Wochen gegen Rassismus in Deutschland, zu fördern. Alle eingereichten Videos zum Thema werden am 10.12.2016 in Mainz gezeigt und es werden 3 Sieger durch eine Jury ermittelt.

Das Aachener Video mit dem Titel: 

Mein Ziel ist die Politik“ mit Naeem Ahmadzy und Hans Zitz und von Roswitha Katharina Wirtz produziert  soll auf Wunsch und mit Förderung der „Stiftung für die internationalen Wochen gegen Rassismus“ bereits im Vorfeld des Wettbewerbs in der Region Aachen gezeigt und miteinander diskutiert  werden.

Die Stiftung bzw. der Video Wettbewerb wird unterstützt durch das Bundesministerium des Inneren. 

Der Film- und Videoclub Aachen  unterstützt diese Veranstaltung mit Know-How und Technik.  

Wann:                    30. November 2016
Ort:                        Schloss Schönau, Aachen-Richterich
Zeit:                       19.00-20.30 Uhr

Programm:

  • Solo für Zwei Manfred und Jan Savelsberg  
  • Begrüßung Klaus Krafft, RoKa Wirtz
  • Bericht Naaem Ahmadzy und Hans Zitz  
  • Solo für Zwei Manfred und Jan Savelsberg 
  • Vorführung „Mein Ziel ist die Politik“
  • Diskussion  
  • Solo für Zwei Manfred und Jan Savelsberg
  • Abschluss

Eintritt Frei  

Plakat

 

Neuer Deutschkurs startet im Januar 2017

Geflüchtete (studierfähige) Personen können sich ab sofort für einen Deutschkursplatz am Sprachenzentrum der RWTH Aachen University im Umfang von 400 Unterrichtsstunden (Start: Januar 2017; ungefähres Einstiegsniveau B1) bewerben können. Diese Plätze werden im Rahmen des Programms „NRWege ins Studium“ vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung finanziert.

Antragsformular in deutscher und englischer Sprache

Diese Dokumente können auch auf der Webseite www.rwth-aachen.de/flucht heruntergeladen werden.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.11.2016.

"Schaffen wir das?"

Ein crossmediales 365-Tage-Langzeitprojekt zur Flüchtlingskrise der Axel Springer Akademie:

http://www.schaffenwirdas.de/de 

28.10.2016 15:00-21:00 Uhr Grand Opening des hello café 

Die low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft eröffnet eine Begegnungsstätte, gefördert durch die Deutsche Fernsehlotterie, für junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund auf der Hüls 183 in Aachen.

Die Eröffnung dieses spannenden Ortes, ausgestattet und designed durch die Teilnehmer von VORTEIL AACHen-DürEN mit recycelten Materialien geschieht im Rahmen der hello designer tour (https://hellodesignertour.eu/). 

Ab dem 02.11.2016 wird das hello café Mo, Di und Do jeweils von 15:30 bis 20:00 Uhr und am Freitag von 14:00-18:00 Uhr für junge Menschen der Umgebung geöffnet sein. Das Angebot umfasst Kicker, Billard, günstige Getränke und wechselnde Essensangebote, Büchertausch, Hilfe bei der Wohnungssuche, Nachhilfeunterricht durch Ehrenamtler*Innen und vielfältige wechselnde Projekte im Haus und der Umgebung, sowie ein breit gefächertes Veranstaltungsangebot von Ausstellungen bis hin zu Theater, Lesungen und Konzerten.

weitere Informationen

19.10.2016 Angebote der Stadtbibliothek Aachen für Multiplikatoren

Die Stadtbibliothek Aachen hat ein großes Angebot an Lesebüchern, aber auch an Lernmaterialien.
Neben Titeln zur Alphabetisierung von Kindern und Erwachsenen finden sich in der Stadtbibliothek Aachen Deutschkurse verschiedener Niveaustufen, wie zum Beispiel sogenannte Easy Reader - das sind Texte, die auf unterschiedlich ausgebauten Wortschatzkenntnissen basieren - und Texte in "Leichter Sprache". Weiterlesen

"Aus meiner Sicht" - Videowettbewerb mit Geflüchteten

Flüchtlinge können in einem Videowettbewerb über ihren Alltag und ihre Lebenswirklichkeit in Deutschland berichten. Weiterlesen

 

29.09.16 Language Meeting Arabisch + Deutsch

29.9.2016, Donnerstag , 19:00 Uhr - Location: Labyrinth - Pontstraße 156-158
(rechts neben Terasse des Oceans - Hinweisschilder am und im Lokal)
Regelmäßigkeit: ~14 tägig

Aushang arabisch|deutsch, weitere Infos

 

27.09.16 BAMF warnt vor falschen Drohanrufen bei Flüchtlingen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) warnt weiterhin vor falschen Drohanrufen. In diesen werden Flüchtlinge offensichtlich aufgefordert, Geld zu zahlen, um ihre vermeintliche Abschiebung zu vermeiden. Das BAMF weist darauf hin, dass solcherlei Anrufe nicht von tatsächlichen Mitarbeiter_innen des BAMF kommen.

weiterlesen (die Seite ist mehrsprachig)

22.09.16 Aachener Dialog | Friedrich-Ebert-Stiftung, Landesbüro NRW Hochschulzugang für Geflüchtete

Donnerstag, 22. September 2016
von 18 bis 20 Uhr,
im BALLSAAL, Altes Kulturhaus Aachen,
Kurhausstraße 1, 52058 Aachen.

weitere Informationen

 

 

 

 

7.09.2016 Language Meetings - Arabisch+Deutsch

19:00 Uhr, Location: Labyrinth, Pontstraße 156-158, rechts neben Terasse des Oceans, 

Hinweisschilder am und im Lokal, Regelmäßigkeit: ~14 tägig

Macht mit bei unserem Deutsch-Arabischen Sprachtreffen um zu üben, diskutieren und neue Freunde zu treffen! Alle Termine findet ihr wie immer auf www.incas.rwth-aachen.de und in www.facebook.com/groups/INCAS.LM . Mit eurer Anmeldung im Facebook-Event helft ihr uns die Teilnehmerzahl einzuschätzen. Außerdem könnt ihr in der Gruppe nach Gleichgesinnten für spontane, bzw. zusätzliche Treffen suchen.

Wir freuen uns auf dich,

Dein INCAS-Team

Kostenlose Schulungen und Workshops zu flüchtlings- und asylrelevanten Themen

Das Angebot des Flüchtlingsrat NRW richtet sich an Ehrenamtliche, die sich für kommunal untergebrachte Flüchtlinge engagieren.
Das Schulungsangebot wird fortlaufend ausgebaut und umfasst derzeit folgende Bereiche:

  • Basis-Seminar Asylrecht
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Umgang mit traumatisierten und besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen
  • Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit
  • Formalia der Vereinsgründung und Versicherungsfragen im Ehrenamt
  • Coaching-Seminar: Wie organisiere ich meine Flüchtlingsinitiative - auch wenn es mal nicht so gut läuft?

Gruppen und Initiativen, die sich schwerpunktmäßig für kommunal untergebrachte Flüchtlinge engagieren und sich für das Seminarprogramm interessieren, können sich unter der E-Mail-Adresse ehrenamt_kommune.at.frnrw.de melden. Wenn Sie Interesse an einem unserer Schulungsangebote haben oder eine Schulung zu einem bisher nicht aufgeführten Thema wünschen, kontaktieren Sie uns. Gemeinsam besprechen wir dann die weitere Planung für einen Termin bei Ihnen vor Ort. Um die Absprache mit Referentinnen sowie die Organisation der Räumlichkeiten kümmern wir uns.
Weitere Infos:
Schulungsprogramm des FRNRW
Projektflyer (PDF)

31.08.2016 Vortrag "Studium für Flüchtlinge" Info-Veranstaltung für Multipliaktoren  

Die Fachhochschule Aachen und die RWTH Aachen University laden am Mittwoch, 31. August, um 17 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Studium für Flüchtlinge“ in die Nadelfabrik am Reichsweg 30 ein. Der Vortrag richtet sich vor allem an Multiplikatoren, die in ihrer Arbeit oder ehrenamtlichen Tätigkeit mit Flüchtlingen zu tun haben, die noch eine berufliche oder die Ausbildung betreffende Orientierung benötigen. Hierin wird aufgezeigt, was nötig ist, um in ein Studium aufgenommen zu werden, für welche Personen das Studium eine sinnvolle Option darstellt und welche Hürden eventuell zu überwinden sind, wenn ein Studium aufgenommen wird. Nach dem Vortrag stehen Vertreter beider Hochschulen für Fragen zu Verfügung. Ziel der Veranstaltung ist es vor allem, Multiplikatoren in die Lage zu versetzen, Flüchtlinge bei der Entscheidungsfindung über die weitere Ausbildung unterstützen zu können. Darüber hinaus soll vermittelt werden, an wen Flüchtlinge sich mit ihren speziellen Fragen zum Studium wenden können. – Anmeldungen zum Vortrag nimmt die Stadt Aachen unter der Mail-Adresse iris.kreutzer(at)mail.aachen.de entgegen.

Bis 28.08.2016 Ahoi 3 – Küche der Kulturen – Köche starten!

Mit „Ahoi 3“ entsteht zur Zeit in der Schreinerei des Ludwig Forums eine temporäre „Küche der Kulturen“. Die Künstlerin Vera Sous und die Kunsthistorikerin Ana Sous richten dort eine „Kneipe“ als Ort der Begegnung, des kulturellen Austausch und der künstlerischen Gestaltung  ein. Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden gemeinsam mit Aachener Jugendlichen und Familien aus dem Norden Möbel bauen und den Raum mit Küche und Gastraum ausstatten. In Anlehnung an die Tradition der verschiedenen Heimatländer werden sie dort vegane Gerichte anbieten, die gemeinsam gegessen werden sollen, um Freundschaften zu vertiefen.

Die „Hafenkneipe“ in der Schreinerei des Ludwig Forums ist bis zum 28.08.2016 jeden Mittwoch bis Sonntag zwischen 13.00 und 18.00 Uhr als künstlerischer Aktionsort der interkulturellen Begegnung geöffnet.

Ab 12.3.2016 Offenes Atelier mit Ibrahim Alawad

Ab 12. März 2016 bieten wir in den Räumen der Barockfabrik jeden Samstag von 11 bis 17 Uhr ein offenes Atelier mit Ibrahim Alawad an. Der syrische Bildhauer und Künstler, der unter anderem Skulptur am Technischen Institut der Künster in Damaskus unterrichtet hat, gibt in der künstlerischen Beschäftigung Einblick in die alte und faszinierende Kunst Syriens. Mit den Mitteln der Bildhauerei, der Malerei und der Kalligraphie sollen sich alteingesessene Aachener Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene und die neuen Nachbarn der syrischen Kunst und einander nähern.

Der Kurs findet jeden Samstag von 11 bis 17 Uhr statt, für Snacks und Getränke wird gesorgt. Alle interessierten Aachener Familien sind mit Kind und Kegel eingeladen. Für die bessere Planbarkeit wird um Anmeldung gebeten unter 0241 432 49 60 oder per Email an barockfabrik@mail.aachen.de

 

 

x