Bewerbung außerhalb Europas

Studierende der FH Aachen können vom Akademischen Auslandsamt oder vom International Faculty Office (IFO) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften im Rahmen bestehender Kooperationsprogramme an verschiedene Partnerhochschulen außerhalb Europas vermittelt werden.

Partnerhochschulen sind Hochschulen, mit denen die FH Aachen einen individuellen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat. Diese Hochschulpartnerschaften beziehen sich meistens auf einzelne Fachbereiche und sind abhängig von einem ausgeglichenen Austauschverhältnis von FH-Studierenden und Studierenden der Partnerhochschule. Dies bedeutet, dass alle Studienmöglichkeiten an Partnerhochschulen individuell mit dem Ansprechpartner im Akademischen Auslandsamt oder dem International Faculty Office abgestimmt werden.

In der Regel werden Ihnen bei ausreichendem Studienplatzkontingent die Studiengebühren an der Partnerhochschule erlassen, und sowohl an der FH Aachen als auch an der Partnerhochschule können Sie vor Ort bei der Organisation Ihres Vorhabens Unterstützung finden.

Alle direkten Kontakte mit den Partnerhochschulen werden vor und während des Bewerbungsverfahrens ausschließlich über die genannten Ansprechpartner geführt. So werden doppelte Anfragen bei der Partnerhochschule vermieden (zum Beispiel zu speziellen Bewerbungsvoraussetzungen, Semesterterminen, Studienmöglichkeiten, Kursbeschreibungen, Wohnungsvermittlung), was zu unnötigem Zeitaufwand und mitunter Verärgerung auf Partnerseite führen kann. Manchmal gibt es auch besondere vertragliche Vereinbarungen mit den Partnerhochschulen, die Sie auf den offiziellen Webseiten nicht finden werden. Bitte halten Sie sich bis zu Ihrer Studienplatzzusage unbedingt an diese Regelung, da Sie sonst sogar vom Austauschprogramm ausgeschlossen werden können.

Wenn Sie nicht zu einer Partnerhochschule der FH Aachen vermittelt werden möchten, können Sie sich grundsätzlich auch in Eigeninitiative an einer beliebigen ausländischen Hochschule bewerben. Manche ausländische Hochschulen akzeptieren "Free Mover"-Bewerber, die ihr Auslandsstudium außerhalb von Kooperationsvereinbarungen selbst organisieren und sich um ein Auslandssemester ohne Abschluss bewerben möchten (in Englisch: non-degree seeking students). Sie profitieren dann jedoch in der Regel nicht von den Vorteilen einer Kooperationsvereinbarung, was in den meisten Fällen bedeutet, dass Sie nicht von den Studiengebühren an der gewählten Hochschule befreit werden können.

Bewerbungsfristen und Auswahlverfahren

Für Bewerbungen um ein Auslandssemester an einer außereuropäischen Partnerhochschule der FH Aachen gelten die folgenden Bewerbungstermine, wenn das Bewerbungsverfahren über das Akademische Auslandsamt läuft:

  • 15.02. für eine Bewerbung für das folgende Wintersemester
    (je nach Land Studienbeginn zwischen Juli und September)
  • 15.09. für eine Bewerbung für das folgende Sommersemester
    (je nach Land Studienbeginn zwischen Januar und März)

Diese Bewerbungsfristen gelten auch unbedingt für Studierende, die sich für eine Hochschule des Magellan-Netzwerkes bewerben wollen.
Bitte lassen Sie sich immer in einem persönlichen Gespräch mit der zuständigen Ansprechpartnerin im Akademischen Auslandsamt beraten, bevor Sie mit der Vorbereitung Ihrer Bewerbungsunterlagen beginnen.

Für Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften gelten andere, oft erheblich frühere Bewerbungsfristen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Bei begrenztem Studienplatzangebot wird anhand der eingereichten Bewerbungsunterlagen ein Auswahlverfahren durchgeführt. Zu den Auswahlkriterien für die Nominierung für einen Studienplatz an einer Partnerhochschule außerhalb Europas zählen:

  • formale Kriterien wie Einhaltung der Fristen, Vollständigkeit und Qualität der Bewerbungsunterlagen
  • ausreichende Sprachkenntnisse, akademische Leistungen, insbesondere Notendurchschnitt, Studienfortschritt, vorangegangenes Studium
  • Qualität des Vorhabens, insbesondere Nutzen für das Studium bzw. den Berufswunsch
  • die persönliche Eignung für einen Auslandsaufenthalt, Persönlichkeitsbild, Werdegang, Interessen und außerfachliches Engagement

Ca. 1-2 Wochen nach Abgabe Ihrer Bewerbungsunterlagen werden Sie vom Akademischen Auslandsamt benachrichtigt, ob Sie für die gewünschte Partnerhochschule nominiert werden können.
In Ausnahmefällen sind bei ausreichender Qualifikation kurz nach den oben genannten Bewerbungsterminen noch Bewerbungen um gebührenpflichtige Studienplätze ("Study Abroad") möglich. Bitte fragen Sie im Akademischen Auslandsamt nach.
Bewerber, die den gewünschten Studienplatz an einer außereuropäischen Partnerhochschule der FH Aachen nicht erhalten haben, haben die Möglichkeit, sich im Rahmen des europäischen ERASMUS-Programms noch bis zum 30.03. bzw. 30.09. eines Jahres um ein Auslandssemester an einer europäischen Partnerhochschule der FH Aachen zu bewerben (gilt nur für Bewerbungsverfahren über das Akademische Auslandsamt).

Persönliche Beratung und Ansprechpartner

Vor Vereinbarung eines persönlichen Beratungstermins bitten wir Sie, sich vorab auf den Internetseiten des Akademischen Auslandsamtes oder des International Faculty Offices (nur Studierende FB7) einen Überblick zu verschaffen. Alle noch offenen Fragen können anschließend in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

Ansprechpartner: 

  • Beratung im Akademischen Auslandsamt in Aachen (für Studierende der Fachbereiche 1,2,3,4,5,6,8,9,10): Frau Sabine Brinker
  • Beratung im Akademischen Auslandsamt in Jülich (für Studierende der Fachbereiche 3, 9 und 10): Katherine Stone
  • Beratung im International Faculty Office des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften (nur für Studierende des FB7) siehe https://www.fh-aachen.de/fachbereiche/wirtschaft/organisation/international-faculty-office/ Hier erhalten Sie alle organisatorisch wichtigen Informationen zu Bewerbungsverfahren und -fristen, zu den an den Partnerhochschulen angebotenen Studiengängen, verfügbaren Studienplätzen, Lebenshaltungskosten, Wohnmöglichkeiten, Visumsformalitäten und Tipps zur Krankenversicherung.


Zusätzliche Beratung in Ihrem Fachbereich: beim zuständigen Auslandsbeauftragten oder ECTS-Koordinator, insbesondere bei fachlichen Fragen zur Kurswahl und bei Fragen zur Anerkennung.

Sprachliche Voraussetzungen und Vorbereitung

Bei einer Bewerbung um ein Auslandssemester außerhalb Europas werden von unseren Partnerhochschulen in der Regel sehr gute Kenntnisse der Unterrichtssprache vorausgesetzt. Insbesondere in Englisch wird ein recht anspruchsvolles Niveau vorausgesetzt: Es wird erwartet, dass Sie in der Lage sind, den fremdsprachlichen Vorlesungen zu folgen und dass Sie Fachliteratur Ihres Studienfaches verstehen können. Es ist nicht möglich, erst vor Ort damit zu beginnen, nicht ausreichende Sprachkenntnisse aufzufrischen und zu verbessern.

Die meisten außereuropäischen Partnerhochschulen der FH Aachen akzeptieren neben dem TOEFL- oder IELTS-Test als Sprachnachweis das sogenannte DAAD-Sprachzeugnis. Dabei erwarten die meisten Partnerhochschulen der FH Aachen ein DAAD-Sprachzeugnis in Englisch auf dem Niveau B2. Für Spanisch sollte ein Niveau von mindestens B1 nachgewiesen werden; empfehlenswerter ist jedoch auch hier B2  (auch wenn es bei den betreffenden Hochschulen recht unterschiedliche offizielle Anforderungen gibt). Nur noch sehr, sehr wenige Partnerhochschulen der FH Aachen verlangen ein Englisch-Niveau von C1 (z.B. die Curtin University in Perth, Australien).

Weitere Informationen zur Ausstellung des DAAD-Sprachzeugnisses erhalten Sie bei der Sprachenakademie Aachen. Haben Sie in Ihrem Fachbereich noch nicht an einem geeigneten Englischkurs teilgenommen, auf dessen Grundlage Ihre Sprachkenntnisse bescheinigt werden können, können Sie den DAAD-Sprachtest in Englisch auch gegen eine Gebühr von 15 € (zuzüglich 10 € Anmeldegebühr) bei der Sprachenakademie Aachen ablegen. Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren Sprachnachweis.

Es gibt auch die Möglichkeit, beim Englischen Institut in Köln für ca. 70-85 € an einem DAAD-Sprachtest teilzunehmen, siehe http://englisches-institut-koeln.de/testing/.

Zur Vorbereitung auf Ihren Auslandsaufenthalt empfehlen wir Ihnen, möglichst frühzeitig an einem studienbegleitenden Sprachkurs teilzunehmen. Besuchen Sie die von der FH Aachen angebotenen Sprachkurse oder die eines anderen Anbieters. Bietet Ihr Fachbereich entsprechende Kurse an (z.B. "Technisches Englisch"), nehmen Sie so früh wie möglich daran teil. Lesen Sie englischsprachige Fachliteratur, schauen Sie sich Filme im Original an und treffen Sie sich mit Muttersprachlern, z.B. Austauschstudierenden in Ihrem Fachbereich, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet!

INCAS, das Interkulturelle Centrum Aachener Studierender, vermittelt auch Sprachtandems. Bei den internationalen Abenden und Exkursionen, die INCAS für Aachener Studierende anbietet, können Sie leicht mit ausländischen Studierenden ins Gespräch kommen und gemeinsam aktiv werden!

Gibt es ein englischsprachiges Studienangebot an der Partnerhochschule, müssen Kenntnisse der Landessprache zum Bewerbungszeitpunkt nicht nachgewiesen werden. Dies gilt z.B. für Malaysia, Südkorea, Russland und Costa Rica. Wir empfehlen Ihnen aber, sich vor Ihrer Abreise Grundkenntnisse in der Landessprache des Ziellandes anzueignen, um vor Ort schneller Kontakte knüpfen zu können, um im Alltag im Umgang mit der einheimischen Bevölkerung besser zurecht zu kommen und um einfach tiefer in die Kultur Ihres Ziellandes eintauchen zu können und von Ihrem Auslandssemester mehr zu profitieren! Manche Partnerhochschulen bieten für Austauschstudierende kostenlose Sprachkurse in der Landessprache an.

Liste der benötigten Bewerbungsunterlagen

Zu einer vollständigen Bewerbung werden die folgenden Unterlagen benötigt, die Sie im Akademischen Auslandsamt zum Bewerbungsschluss im Original abgeben müssen:

  • Das FH-Formular Student Application Form Outgoing.
  • Für die Partnerhochschule das Bewerbungsformular der Partnerhochschule, das Sie per Email von Ihrer Ansprechpartnerin im Akademischen Auslandsamt anfordern können. Benutzt die Partnerhochschule ein Online-Bewerbungsverfahren, benötigen Sie vorab kein Bewerbungsformular in Papier-Form sondern erhalten erst nach dem FH-internen Auswahlverfahren den entsprechend Link. Dies gilt z.B. für alle Bewerbungen im Rahmen des Magellan-Netzwerkes.
  • Ihr vom Prüfungsamt unterschriebener und abgestempelter deutschsprachiger Notenspiegel
  • Ihr englischsprachiger Notenspiegel, das sogenannte "Transcript of Records", bitte unbedingt mit Legende und Unterschrift und Stempel des zuständigen Prüfungsamtes. Stellt ihr Prüfungsamt englischsprachige Notenspiegel-Ausdrucke nicht direkt aus, müssen Sie gegebenenfalls  (je nach Fachbereich unterschiedlich) die Kurse, die Sie bereits an der FH Aachen bestanden haben (auch Kurse ohne Noten) selbst in dieses Formular in englischer Sprache eintragen (bitte zuerst das Formular herunterladen, dann wieder öffnen und am Computer ausfüllen). Dabei muss in der Drop-Down-Liste das Semester ausgewählt werden, in dem der aktuelle Notenspiegel erstellt wurde. Masterstudierende im 1. Fachsemester, die zum Bewerbungszeitpunkt noch keine Klausurergebnisse nachweisen können, reichen bitte ein Transcript of Records mit der kompletten Kursliste ihres Bachelorstudiums ein.
  • Ein aktuelles Sprachzeugnis, das nicht älter als 2 Jahre sein sollte, zum Beispiel für Englisch der TOEFL- oder IELTS-Test oder das günstigere DAAD-Sprachzeugnis, das Studierende der FH Aachen gegen eine Gebühr von 15 € (zuzüglich 10 € Anmeldegebühr) auch bei der Sprachenakademie Aachen ablegen können. Weitere Informationen zum DAAD-Sprachzeugnis, zum Sprachtest und zur Online-Anmeldung finden Sie auf den Internetseiten der Sprachenakademie Aachen. Für einige Partnerhochschulen in Australien, USA und Kanada wird ein DAAD-Sprachzeugnis in Englisch mit dem Niveau C1 erwartet; für manche Partnerhochschulen der FH Aachen reicht allerdings auch das Niveau B2 in Englisch aus. Für Spanisch sollte je nach Partnerhochschule ein Niveau von B1-B2 nachgewiesen werden. Bewerbungen mit Sprachzeugnissen, die diese Bedingung nicht erfüllen, können leider nicht an die gewünschte Partnerhochschule weitergeleitet werden.
  • Ihr englischsprachiges Motivationsschreiben / Statement of Purpose, wie es weiter unten auf dieser Seite beschrieben ist. Für eine Bewerbung nach Chile oder Mexiko schreiben Sie das Motivationsschreiben bitte auf Spanisch. Im "Statement of Purpose", das an die Partnerhochschule gerichtet wird, sollten Sie erläutern, warum Sie sich für ein Studium an der gewählten Partnerhochschule bewerben. Fachliche Gründe sollten dabei im Vordergrund stehen, aber auch ein besonderes Interesse an der Kultur des gewählten Landes können Sie einbringen.
  • Ihr tabellarischer englischsprachiger Lebenslauf / CV (bitte verwenden Sie die Vordrucke weiter unten auf dieser Seite)
  • Ein Learning Agreement oder eine separate Liste der Kurse, die Sie an der Partneruni belegen wollen. Teilweise kann das auch bereits in das Bewerbungsformular der Partnerhochschule eingetragen werden. Bei Fragen zum konkreten Kursangebot in dem betreffenden Semester kontaktieren Sie bitte vorab Ihre Ansprechpartnerin.
  • Nur für Bewerber der Fachbereiche Gestaltung und Architektur: Ein Portfolio in Form einer CD, Pdf-Datei (bis 5 MB) oder Webseite
  • BAföG-Empfänger reichen bitte auch möglichst die 2 Formulare des zuständigen BAföGamtes mit ein ("Zulassungsbestätigung" / "Immatrikulationsbestätigung" für die Partneruni). Die Anträge finden Sie bei dem zuständigen BAföG-Amt.
  • Von einigen australischen Hochschulen wird unter bestimmten Umständen auch eine Kopie Ihres Abiturzeugnisses verlangt, um ausreichende Englischkenntnisse nachzuweisen (4 Kurse in der Oberstufe mit "befriedigend" oder Englisch als Abiturfach). Ihre Ansprechpartnerin im Akademischen Auslandsamt wird Sie darauf hinweisen, in welchen Fällen dies hilfreich ist (z.B. Curtin University). Wenn Sie bei Abgabe Ihrer Bewerbungsunterlagen Ihr Original-Zeugnis vorzeigen, reicht eine einfache nicht beglaubigte Kopie für die Bewerbungsunterlagen aus.
  • Nur für USA-Bewerber: eine unterschriebene Vormerkung da man für einen Studienaufenthalt in den USA im Hinblick auf das zu beantragende amerikanische Studentenvisum schon im Vorfeld nachweisen muss, dass genügend finanzielle Mittel für den geplanten USA-Aufenthalt zur Verfügung stehen.
  • Eine Kopie der Datenseite (mit Foto) Ihres Reisepasses mit entsprechend langer Gültigkeit für das Zielland. Diese kann auch noch kurz nach Bewerbungsschluss nachgereicht werden. Für eine Bewerbung für eine Partnerhochschule in Malaysia werden zusätzlich Kopien des Hardcovers (Vorder- und Rückseite des Passes) und aller Pass-Seiten benötigt, inklusive der leeren Pass-Seiten (bitte nicht verkleinert, sondern jeweils nur zwei aufgeklappte Pass-Seiten pro Blatt).
  • Für Bewerbungen für unsere Partnerhochschulen in Malaysia geben Sie bitte zusätzlich 4 Passfotos mit weißem Hintergrund ab. Siehe Beispiel.

Bitte reichen Sie alle Unterlagen im Original in einfacher Ausführung ein und behalten Sie auch für sich selbst Kopien Ihrer Unterlagen. Im Auslandsamt können wir aus Zeitgründen leider keine zusätzlichen Kopien für Sie anfertigen.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen und helfen Ihnen bei Fragen zur Vorbereitung Ihrer Unterlagen gerne weiter!

Vorhabensbeschreibung/Statement of Purpose

 

Für wen ist die Vorhabensbeschreibung?

Die Vorhabensbeschreibung wird für die folgenden Zwecke benötigt:

  • für Ihre Bewerbung um einen Studienplatz an einer ausländischen Hochschule
  • für eine Bewerbung im Rahmen eines Stipendienprogramms der FH Aachen, wie z.B. PROMOS

In der Regel können Sie dieselbe Vorhabensbeschreibung für beide Zwecke verwenden.

Was soll ich schreiben?

Die Vorhabensbeschreibung ist eine fachliche Beschreibung und Begründung Ihres Vorhabens! Daraus soll die Qualität Ihres Vorhabens ersichtlich werden. Bitte erläutern Sie daher konkret, was Sie planen, in welchem Sinnzusammenhang der Auslandsaufenthalt zu Ihrem Studium bzw. angestrebten Beruf steht und welche Ziele Sie damit verfolgen. Wie bettet sich dieses Vorhaben in Ihren bisherigen Studienverlauf ein? Warum haben Sie diese Zielinstitution ausgewählt? Welchen fachlichen Nutzen werden Sie haben?

Wenn Sie sich Ihren Studienplatz oder Ihre Projekt- oder Praktikumsstelle selbst beschafft haben, sollten Sie auch Ihr Vorgehen beschreiben.

Sprachliche und kulturelle Aspekte sowie die Persönlichkeitsentwicklung sind sehr wichtige und gewünschte Nebeneffekte, die aber bei allen Auslandsaufenthalten vorhanden sind. Wenn Sie diese Aspekte erwähnen möchten, dann bitte nur in einem Nebenabsatz.

Wie viel soll ich schreiben?

Ca. 1/2 Seite; bitte formulieren Sie möglichst klar und konkret!

Wie soll ich sie schreiben?

  • als formlosen Brief, z.B. an die Zielhochschule, oder als Text ohne Adressat
  • mit Name, Datum und Unterschrift

In welcher Sprache soll ich sie schreiben?

Bitte fragen Sie Ihre Koordinatorin oder Ihren Koordinator, in welcher Sprache die Zielhochschule die Vorhabensbeschreibung/das Statement of Purpose benötigt. Fast immer wird es Englisch sein, aber es gibt auch Ausnahmen.

Für eine Bewerbung im Rahmen des PROMOS-Stipendienprogramms muss die Vorhabensbeschreibung in Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Kann ich eine vorhandene Vorhabensbeschreibung für PROMOS verwenden?

Eine Kopie Ihrer an die Zielinstitution gerichtete Vorhabensbeschreibung können Sie Ihrer PROMOS-Bewerbung beifügen, wenn

  • sie in Deutsch oder Englisch verfasst ist
  • nicht älter als ein Jahr ist
  • sie die oben beschriebenen inhaltlichen Anforderungen erfüllt, insbesondere die konkrete Beschreibung Ihres fachlichen Vorhabens

 

 

 

Lebenslauf/Curriculum Vitae (CV)

Für wen ist der Lebenslauf?

Der Lebenslauf wird für folgende Zwecke benötigt:

  • für Ihre Bewerbung um einen Studienplatz an einer ausländischen Hochschule
  • für Ihre Bewerbung bei einem Arbeitgeber, z.B. für einen Praktikumsplatz, Abschlussarbeit, Praxisprojekt etc.
  • für eine Bewerbung im Rahmen eines Stipendienprogramms der FH Aachen, wie z.B. PROMOS

Den Lebenslauf, den Sie für den ersten und zweiten Zweck verfassen, können Sie in der Regel auch für eine Bewerbung im PROMOS-Programm verwenden.

Was soll ich schreiben?

Der hier bereit gestellte Vordruck enthält alle Anforderungen für die oben genannten Einsatzzwecke.

Vordruck Lebenslauf Deutsch
Vordruck Lebenslauf Englisch 
Europass Lebenslauf 

Besonders wichtig für die meisten Auswahlverfahren ist neben Ihren akademischen Leistungen und den Sprachkenntnissen Ihr Persönlichkeitsbild. Daher sollten Sie zusätzlich die folgenden Aspekte berücksichtigen:

  • soziale, kulturelle, politische, gesellschaftliche Interessen und Engagement
  • interessante Hobbies
  • besondere Kenntnisse und Fähigkeiten (fachlich und außerfachlich)
  • in manchen Fällen auch Studienzeit verlängernde Umstände
  • gibt es sonst noch interessante Aspekte zu Ihrer Person?

Geben Sie möglichst genau an, wie intensiv und dauerhaft Ihre Engagements sind: seit wann? wie oft pro Woche oder Monat? wie viele Stunden? ehrenamtlich? wie aktiv sind oder waren sie? was genau haben Sie gemacht oder machen Sie weiterhin?  Was Sie nicht mitteilen, kann von den Entscheidungsträgern (besonders den Auswahlkommissionen der Stipendienprogramme) auch nicht zu Ihren Gunsten bewertet werden!

Wie viel soll ich schreiben?

ca. 2 bis 3 Seiten

Wie soll ich den Lebenslauf schreiben?

  • tabellarisch
  • stichwortartig
  • vollständig (also mit Schulwechsel, Vorstudium und Leerzeiten)
  • mit Datum und Unterschrift
  • mit oder ohne Foto

In welcher Sprache soll ich ihn schreiben?

Für eine Bewerbung im Rahmen des PROMOS-Stipendienprogramms muss der Lebenslauf in Deutsch eingereicht werden.

Bitte fragen Sie Ihre Koordinatorin oder Ihren Koordinator, in welcher Sprache die Zielinstitution den Lebenslauf benötigt. Fast immer ist es Englisch, aber es gibt auch Ausnahmen.

 

 

 

Krankenversicherung und Gesundheitstest

Zum Bewerbungszeitpunkt müssen Sie sich normalerweise um das Thema Krankenversicherung noch nicht kümmern. Erst nach Erhalt der Zusage der Partnerhochschule sollten Sie entsprechende Vorbereitungen treffen.

Um Ihren Studierendenstatus an der FH Aachen während eines Auslandsaufenthaltes nicht zu verlieren, müssen Sie in der Regel während der gesamten Zeit auch in Deutschland krankenversichert bleiben. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse und im Studierendensekretariat der FH Aachen.

Während eines Auslandssemesters an einer außereuropäischen Hochschule sind Sie selbst dafür verantwortlich, für einen ausreichenden zusätzlichen Krankenversicherungsschutz zu sorgen. In vielen Fällen müssen Sie für die gesamte Aufenthaltsdauer eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. Dafür gibt es in Deutschland viele Anbieter. Achtung: Für einen Aufenthalt in den USA gelten besondere Deckungssummen für die Krankenversicherung (weitere Informationen dazu unter "Partnerhochschulen in den USA").

Bitte beachten Sie, dass bei einem 3-6-monatigen Auslandssemester die besonders günstigen Tarife, die viele Krankenversicherungen anbieten (oft nur um die 10 € pro Jahr), nicht gelten, da diese Art von Reisekrankenversicherung normalerweise nur für einen Gesamtauslandsaufenthalt von 6-8 Wochen gültig ist.

Wenn Sie einen Studienplatz bei einer australischen Hochschule bekommen haben, ist es in der Regel verpflichtend für Sie, über die Partnerhochschule auch die australische studentische Krankenversicherung (OSHC = Overseas Student Health Cover) für den Zeitraum des Studiums abzuschließen. Vielen Studierenden reicht der Basis-Versicherungsschutz der australischen Krankenversicherung aus, aber dennoch sollten Sie über die Versorgungslücken (z.B. beim Zahnersatz) informiert sein. Je nach Ihrem Gesundheitszustand und Behandlungsbedarf (z.B. bei chronischen Krankheiten) kann es individuell für Sie sinnvoll sein, in Deutschland einen zusätzlichen privaten Versicherungsschutz abzuschließen. Erkundigen Sie sich auch bei Ihrer eigenen Krankenkasse nach Möglichkeiten der Abdeckung von Versorgungslücken.

Ihre Ansprechpartnerin im Akademischen Auslandsamt informiert Sie im Laufe des Bewerbungsverfahrens darüber, welche weiteren Partnerhochschulen eine Krankenversicherung verpflichtend anbieten und in welchen Fällen Sie Ihren Versicherungsschutz komplett selbst organisieren müssen.

In einigen Ländern ist unter bestimmten Bedingungen zur Visumserteilung oder vor einer Einschreibung an der Partnerhochschule ein Gesundheitstest erforderlich. Dies ist bei einigen amerikanischen Hochschulen üblich, aber auch an einer Partnerhochschule in Malaysia. Für Australien wird dies normalerweise nur für Studierende verlangt, die einen Aufenthalt von mehr als 12 Monaten planen. Weitere Informationen bekommen Sie während des Bewerbungsverfahrens.

Visumsformalitäten

Wenn Sie einen Auslandsaufenthalt außerhalb Europas planen, sollten Sie möglichst schon vor Abgabe Ihrer Bewerbungsunterlagen einen Reisepass beantragen oder sich um die Verlängerung kümmern. Für viele Länder gilt eine Mindestgültigkeit des Reisepasses (z.B. mindestens 6 Monate Gültigkeit nach Rückkehr aus dem Ausland).

Für ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule außerhalb Europas benötigen Sie ein Studentenvisum. Dies können Sie erst nach Erhalt der schriftlichen Zusage der ausländischen Hochschule bei der zuständigen Botschaft oder dem zuständigen Konsulat in Deutschland beantragen.

Nur in Ausnahmefällen, bei sehr kurzen Auslandsaufenthalten (z.B. kürzer als 2-3 Monate) ist es in einigen Ländern möglich, mit einem Touristenvisum einzureisen. Aber Achtung: In der Regel kann man ein Touristenvisum vor Ort nicht mehr in eine studentische Aufenthaltserlaubnis umwandeln, so dass man nach Ablauf ausreisen muss!

Weitere Informationen zur Visumsbeantragung können Sie direkt im Akademischen Auslandsamt erfragen.

Listen der Adressen der zuständigen Botschaften oder Konsulate sowie Reise- und Sicherheitshinweise für Ihr Zielland finden Sie auch auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Klicken Sie dazu nach Auswahl des Landes links im Menü unter "Vertretungen".

x