"Pfingsten im Schuhkarton"

Corona-Spenden für Studierende in Not in Jülich

Mit den Einschränkungen zur Eindämmung der Weiterverbreitung des Corona-Virus sind viele der klassischen Jobs für Studierende beispielsweise in der Gastronomie, in Fitness-Studios und in vielen anderen Bereichen weggebrochen. Studierende, die dies nicht durch höhere Zuwendungen Ihrer Eltern auffangen können, geraten dadurch schnell in eine Notlage, wenn am Ende des Monats das Geld nicht mehr für die Miete, Krankenkasse und Lebensmittel reicht. In Jülich hat daher die Katholische Studentengemeinde (KSG) die Spendenaktion "Pfingsten im Schuhkarton" durchgeführt. Spenderinnen und Spender aus Jülich gaben über 110 Schuhkartons, die mit Lebensmitteln und Einkaufsgutscheinen gefüllt waren, bei den Sammelstellen der KSG ab. Sie wurden in dieser Woche von Studierenden, die die Aktion ehrenamtlich unterstützen, an die Bedürftigen verteilt. Alexander Peters, Leiter der KSG, zeigte sich begeistert von der großen Hilfsbereitschaft in Jülich, die ein Zeichen der Hoffnung gerade auch für ausländische Studierende ist. Viele von Ihnen kommen aus Entwicklungs- oder Schwellenländern und können leider nicht mit Hilfe ihrer Eltern rechnen, wenn diese vielleicht gerade selbst ihren Job auf Grund der Corona-Krise verloren haben. Gerade für ausländische Studierende kann es ein großes Problem werden, wenn sie ihre Krankenkassenbeiträge nicht bezahlen können, denn dann droht die Exmatrikulation. So kann vom Nebenjob das ganze Studium abhängen. Die Aktion fand großes Echo in der Jülicher Lokalpresse und auch der WDR berichtet in der Lokalzeit darüber.

Parallel dazu hat die FH Aachen eine Spendenaktion unter dem Motto #WIRHALTENZUSAMMEN gestartet und unterstützt gemeinsam mit dem Sozialfonds der FH Aachen e.V. und dem ASTA der FH Aachen einen Nothilfefonds Studierende, die durch die Corona-Krise in eine Notlage geraten sind. Die Vergabe erfolgt nach definierten Richtlinien des Sozialausschusses und die Gelder müssen nicht zurückerstattet werden. Jeder Euro zählt!

Helfen Sie jetzt! Spenden Sie direkt an:

Sozialfonds FH Aachen e.V.
IBAN: DE79 3702 0500 0007 0089 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33

Weitere Informationen zum Nothilfefonds der FH Aachen fnden Sie hier.

Studierenden wenden sich direkt an den AStA der FH Aachen
asta(at)fh-aachen.org
T +49.241.6009 52807

Weitere Informationen zur Spendenaktion der KSG finden Sie hier.


Verwendungszweck: Nothilfefonds