Seit dreißig Jahren auf dem Weg in die Zukunft

Das Solar-Institut Jülich der FH Aachen feiert 30-jähriges Bestehen

Prof. Dr. Bernd Pietschman, Rektor der FH Aachen, Prof. Dr. Ulf Herrmann, Geschäftsführender Direktor des Solar-Instituts Jülich, Prof. Dr. Christoph Schelthoff, Prorektor für Strategische Planung, Finanzierung und Steuerung, und Prof. Dr. Thomas Ritz, Prorektor für Forschung, Innovation und Transfer (v. l. n. r.), vor dem Hauptgebäude des Campus Jülich der FH Aachen. Foto: FH Aachen | Sascha Halabut

Gibt es eine Organisation an der FH Aachen, die gemeinsam mit Industrieunternehmen, anderen Forschungseinrichtungen und Hochschulen Forschung im Bereich der regenerativen und effizienten Energienutzung betreibt? Ja, die gibt es: Das Solar-Institut Jülich (SIJ). Und das bereits seit 30 Jahren. Das Institut entwickelt Lösungen wie beispielsweise die Gewinnung synthetischer Kraftstoffe aus Sonnenlicht, die Speicherung von Hochtemperaturwärme oder die effiziente Wärmeversorgung von Gebäuden und viele weitere. Bei der Feier zum runden Geburtstag berichteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über aktuelle Projekte des SIJ rund um die Schwerpunktthemen Solarthermische Systeme, Energiespeicher und Wasserstoff, Effiziente Gebäude- und Anlagentechnik und Intelligente Energieversorgungssysteme.

"Von ganzem Herzen: Happy Birthday."

Prof. Dr. Bernd Pietschmann, Rektor der FH Aachen, nahm gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Ritz, Prorektor für Forschung, Innovation und Transfer, und Prof. Dr. Christof Schelthoff, Prorektor für Strategische Planung, Finanzierung und Steuerung, und vielen weiteren Gästen an der Jubiläumsfeier teil. Er dankte den Mitarbeitenden für Ihren Einsatz in den letzten drei Jahrzehnten. "30 Jahre SIJ, das bedeutet 30 Jahre Erfolgsgeschichte in Jülich und Forschung am Puls der Zeit", sagte Prof. Pietschmann und erklärte, dass der forschungsstarke Standort in Jülich für ihn und das Rektorat einer von zwei gleichwertigen Standorten sei. "Ich bin sehr stolz auf das, was hier geleistet wurde und freue mich schon auf die nächsten 30 Jahre. Von ganzem Herzen: Happy Birthday."

"Regenerative Energien sind unsere Zukunft"

Prof. Dr. Ulf Herrmann, Geschäftsführender Direktor des Solar-Instituts Jülich, beschrieb in seiner Ansprache, wie sich die Themen des Instituts im Laufe der Jahre verändert haben. "In den letzten 30 Jahren ist verdammt viel passiert. Die Pioniere des SIJ haben den Grundstein für die Forschung mit erneuerbaren Energien gelegt und spätestens heute dürfte allen Menschen klar sein: Regenerative Energien sind unsere Zukunft", stellte er fest. Und auch, wenn erneuerbare Energien bereits 50 Prozent unseres Stromnetzes ausmachten, so gebe es dennoch weitere Herausforderungen. "Der Strom macht nur einen Teil aus. Es müssen auch Lösungen in den Bereichen Wärme, Mobilität und Industrie gefunden und das System als Ganzes umgestaltet werden." Prof. Herrmann freute sich auf die Fachvorträge der Abteilungen und sei stolz auf seine Kolleginnen und Kollegen. "Ohne euch geht es nicht. Ich möchte einfach mal ‚Danke‘ sagen."

Die Anfänge des Instituts

Im Anschluss an die Vorträge gab Prof. Dr. Klemens Schwarzer, Gründungsmitglied und Senior Scientist, einen Rückblick auf die Anfänge des Instituts. "Der Fokus der Forschungsförderung lag damals noch völlig auf der Kernenergie. Die regenerativen Energien und die Forschung nach einer möglichst hohen Energieeffizienz steckten hingegen in den Kinderschuhen", erinnerte er sich. 30 Jahre später habe sich die Sichtweise radikal geändert. "Wir sind schon immer der Frage nachgegangen, wie können regenerative Energien im Alltag der Menschen sinnvoll eingesetzt werden", stellte Prof. Schwarzer fest. Das Programm endete mit einem Grillfest, bei dem sich die Gäste austauschen und das Jubiläum des Solar-Institut Jülich der FH Aachen feiern konnten.