Stiftungsprofessuren

Stiftungsprofessur Energiewirtschaft und Informatik

Seit dem Wintersemester 2014/15 bietet die FH Aachen den Masterstudiengang Energiewirtschaft und Informatik, kurz: EWI, an. Verantwortlich sind die beiden Fachbereiche Medizintechnik und Technomathematik sowie Energietechnik am Campus Jülich. Das Besondere: 16 Unternehmen aus der mittelständischen regionalen Energiewirtschaft schlossen sich zu einer Stiftung zusammen, um den Studiengang zu unterstützen. Sie waren eng in die Formulierung des Curriculums eingebunden und entwickeln auch gemeinsam mit der Hochschule Forschungsprojekte.

Zudem finanzieren sie über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Stiftungsprofessur, die mit Prof. Dr. Jörg Borchert besetzt wurde, einem Wirtschaftsingenieur mit langjähriger Erfahrung unter anderem in den Bereichen Strategieentwicklung und Risikomanagement.

Seit dem 1. April 2015 lehrt Prof. Borchert nicht nur im Lehrgebiet Energiewirtschaft; er koordiniert darüber hinaus die Durchführung des Masterstudiengangs und entwickelt ihn weiter.

Stiftungsprofessur Scientific Programming

Von 2012 bis 2017 finanzierte die INFORM GmbH, einer der führenden Anbieter von entscheidungsintelligenten Software-Systemen, eine Stiftungsprofessur für Angewandte Informatik im Studiengang Scientific Programming der FH Aachen, die mit Prof. Dr. rer. nat. Alexander Voß besetzt wurde. 

Der Studiengang Scientific Programming der FH Aachen ist kombiniert mit der Ausbildung zum mathematisch-technischen Softwareentwickler (Matse) am Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH Aachen sowie. Weitere Ausbildungsstandorte befinden sich am Campus Jülich der FH Aachen, am Forschungszentrum Jülich und in Köln. Dabei findet der theoretische Teil der Ausbildung in den jeweiligen Ausbildungszentren statt, der praktische Teil bei Firmenpartnern und Instituten von FH und RWTH. Den Erfolg dieses dualen Studiengangs kann die Hochschule insbesondere in Aachen feststellen: Es ist ein stetiger Zuwachs von Ausbildungsplätzen sowie ein deutlicher Anstieg von dual Studierenden aus der Wirtschaft der Region zu verzeichnen. Und die Nachfrage reißt nicht ab, im Gegenteil. Dank der Stiftungsprofessur konnten und können an der Hochschule zusätzliche Studienplätze geschaffen werden.

x