Örtliche und digitale Barrierefreiheit

Die FH Aachen möchte ein barrierefreier Ort für alle Hochschulangehörigen und Gäste sein. Wir möchten die barrierefreie Zugänglichkeit von Räumen, Plätzen, Wegen sowie von Lehr- und Lernmaterialien für alle gewährleisten und auch ausreichend Informationen über die Zugänglichkeit und Lage der Räume barrierefrei zugänglich machen.

Dabei unterliegen wir rechtlich verbindlichen Vorgaben wie unter § 49 Absatz 2 Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen (BauO NRW 2018) sowie der DIN 18040 (Norm barrierefreies Bauen): „Bauliche Anlagen, die öffentlich zugänglich sind, müssen im erforderlichen Umfang barrierefrei gestaltet sein“ formuliert.

Rechtlich verbindliche Vorgaben für die digitale Barrierefreiheit ergeben sich aus dem Behindertengleichstellungsgesetz NRW und der BITVNRW (Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung NRW).

An der FH Aachen ist die Gewährleistung von örtlicher und digitaler Barrierefreiheit ein hochrelevantes Thema, woran wir kontinuierlich und stetig arbeiten. Wir haben noch lange nicht den Standard erreicht, den wir erreichen möchten und haben daher eine Reihe an Maßnahmen entwickelt.