nesseler bau gmbh - 27. Juni 2017

Stipendiaten-Firmenbesuch bei der nesseler bau gmbh in Aachen

Im Arbeitseinsatz bekleidet mit Sicherheitsschuhen und Bauhelm, auch hier kann Digitalisierung gelebt werden. Dies beweist die nesseler grünzig Gruppe, welche Vorreiter im Einsatz von IT-Instrumenten im Bauwesen ist und diese grundlegend mitentwickelt. So standen innovative Techniken und Prozesse auch im Mittelpunkt des Besuchs. Hauptgeschäftsführer Karl-Peter Arnolds veranschaulichte die Geschäftsfelder des Unternehmens anhand von aktuellen Beispielreferenzen und stellte den Einzug des "Building Information Modeling" in das Unternehmen vor. Das auf einem dreidimensionalen Modell basierte Arbeiten soll vom derzeitigen Roll-Out in den nächsten Jahren durchdringend in allen Geschäftsbereichen zum Einsatz kommen und diese vernetzen. Die Anbindung jeder Baustelle an das Internet wird sichergestellt, so dass ab dem ersten Tag Digitalisierung zur Prozessoptimierung zum Zuge kommt. Herr Josef Kox, Leiter der Abteilung Qualitätssicherung, stellte die eigenentwickelte App zur systematischen Prüfung der Produktqualität vor, die als mobile Anwendung auf den Baustellen eingesetzt wird und einen kompletten elektronischen Workflow ermöglicht. Angestrebt werden eine fortwährende Kenntnis und Optimierung der Qualitätslage mit großtmöglicher Transparenz, die ein Lernen im Sinne eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ermöglicht. Ein weiterer Gesichtspunkt der Veranstaltung war das Thema Lean Construction, welches Oberbauleiter Norbert Klein begeistert vorstellte. Der integrale Ansatz hat zum Ziel beispielsweise geringer Effizienz in Planungsprozessen oder der Verschwendung von Ressourcen durch eine prozessorientierte Vorgehehensweise sowie eine kooperative Projektabwicklung entgegenzuwirken.
Die nesseler bau gmbh hat zugesagt, im kommenden Föderjahr die an der Fachhochschule Aachen vergebenen Stipendien von sechs auf acht zu steigern und bekräftigt damit den Mehrwert des Programms für alle Beteiligten.

(Einzelbild klicken für Vollbild)

Bilder: Judith Bauer

x