Promotionskolleg NRW


Mit dem Promotionskolleg für angewandte Forschung in Nordrhein-Westfalen Promotionskolleg NRW) wird eine Entwicklung weitergeführt, die mit der Gründung des Graduierteninstituts NRW 2016 begonnen hat. Als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der 16 staatlichen, vier staatlich refinanzierten Hochschulen für angewandteWissenschaften und der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW hatte dieses Institut den Auftrag der Stärkung und des Ausbaus kooperativer Promotionen.

Das neu im Hochschulgesetz von 2019 verankerte Promotionskolleg NRW hat zum Ziel, die Voraussetzungen für Promotionen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften im Zusammenwirken mit den Trägerhochschulen zu schaffen. Dazu wird durch die Trägerhochschulen auf der Basis einer öffentlich-rechtlichen Verwaltungsvereinbarung eine Körperschaft des öffentlichen Rechts errichtet. In seinen Strukturen lehnt es sich an Hochschulen an. Das Promotionskolleg NRW hat das Recht der Selbstverwaltung und bildet mit seinen Kooperationsstrukturen das wissenschaftliche Umfeld für die Entwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Es sichert in seiner Struktur die Qualität der Promotion sowie der Verfahren und koordiniert und organisiert.

Qualifizierungsveranstaltungen, Kolloquien und Tagungen. Der Doktorgrad wird durch das Promotionskolleg NRW vergeben. Voraussetzung ist die Verleihung des Promotionsrechts an das Promotionskolleg NRW oder einzelne seiner Abteilungen durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen nach Begutachtung durch den Wissenschaftsrat.

Voraussetzung einer Mitgliedschaft für Professor*innen von Trägerhochschulen und von Universitäten in Nordrhein-Westfalen ist aktuelle Forschung, nachgewiesen durch Publikationen und die Einwerbung von Forschungsdrittmitteln. In Abteilungen erfolgt die wissenschaftliche Zusammenarbeit. Diesen Abteilungen gehören die betreuenden Professor*innen und die Doktorand*innen an. Neben der Bündelung von Forschungskompetenzen in meist interdisziplinären Themenfeldern bieten die Abteilungen auch eine disziplinäre Verankerung.

Das Promotionskolleg NRW ermöglicht Promotionen nach eigenem Promotionsrecht und unterstützt kooperative Promotionen mit Universitäten. Damit wird das wissenschaftliche Potenzial der Hochschulen für angewandte Wissenschaften weiter entfaltet.

Promotionsprogramme strukturieren die Promotionsphase und dienen der Qualifizierung der Doktorand*innen neben ihrer Forschung. Die Programme bestehen zu einem kleinen Teil aus verpflichtenden Elementen und zu einem größeren Teil aus solchen, die in unterschiedlichem Maß und abhängig von den Spezifika des Programms und den individuellen Neigungen der Doktorand*innen zu absolvieren sind. Es sind keine Promotionsstudiengänge im angelsächsischen Sinn.

Die Doktorand*innen durchlaufen über ihre Forschungstätigkeit hinaus ein qualitativ hochwertiges Qualifizierungsprogramm. Nationale und internationale Anschlussfähigkeit wird insbesondere durch die vorgesehene Publikationstätigkeit und Vorträge oder Posterpräsentationen bei Konferenzen sichergestellt.

Die Qualifizierungselemente, die Betreuung, die Promotionsprogramme, die Abteilungen sowie das Promotionskolleg NRW als Ganzes einschließlich der Erfüllung seines hochschulpolitischen Auftrags sind Gegenstand regelmäßiger Evaluationen. Dabei spielt der wissenschaftliche Beirat, der an der Evaluation der Promotionsprogramme, der Abteilungen und des Promotionskollegs beteiligt wird, eine besondere Rolle.

Für das Promotionskolleg NRW bedeutet Gleichstellung einen chancengerechten Zugang für
alle Geschlechter zu Ressourcen und Positionen, weiterhin eine geschlechtersensible Förderung von Doktorand*innen. Die Gleichstellungsbeauftragte ist gleichermaßen für die Belange der Wissenschaft und Forschung wie auch für die der Verwaltung zuständig. Das vom Promotionskolleg entwickelte Gleichstellungkonzept wird nach Stellungnahme der Gleichstellungsbeauftragten im Einvernehmen mit dem Kollegsenat vom Vorstand beschlossen.

Weiterführende Informationen: http://www.gi-nrw.de

Download: Broschüre Promotionskolleg NRW