Finanzierung

Du hast eine Geschäftsidee, Dein Gründerteam aufgebaut, Deine Vision schon zu Papier gebracht?
Förderprogramme wie z.B. EXIST-Gründerstipendium, EXIST-Forschungstransfer, "Start-up Transfer" finanzieren u.a. Deine ersten Schritte. Wir unterstützen Dich bei der Antragstellung oder liefern Kontakte zu Banken und nationalen und internationalen Investoren oder Business-Angels.

Fördermaßnahme „Gründungen: Innovative Start-ups für Mensch-Technik-Interaktion“

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will das Innovationspotenzial von Start-ups im Bereich Spitzenforschung zur Mensch-Technik-Interaktion (MTI) stärken. Dazu werden zwei Ansätze verfolgt. Zum einen sollen die Chancen für die Gründung von Start-ups durch gezielte Förderung geeigneter Forschungsteams bereits an Hochschulen und Forschungseinrichtungen verbessert werden (Modul 1). Zum anderen sollen bereits gegründete junge Start-ups bei risikoreicher vorwettbewerblicher Forschung und Entwicklung (FuE) passgenau gefördert werden (Modul 2). Ziel ist eine maßgeschneiderte Gründungs- und Start-up-Förderung für den Bereich der MTI.

Weitere Information zur Bekanntmachung auf den Seiten des BMBF [Klick zur Weiterleitung]!

EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium unterstützt Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außenuniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre Gründungsideen in einen Businessplan umsetzen möchten. Dabei sollte es ich um innovative technologieorientierte oder wissensbasierte Gründungsvorhaben mit guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten handeln.  Dem Gründungsgeschehen in Deutschland soll im Bereich innovativer und wissensbasierter Unternehmensgründungen mit dem neuen EXIST-Programm zusätzliche Schubkraft verliehen werden. So wird EXIST-Gründerstipendium, das der Sicherung des Lebensunterhalts während der Vor- und unmittelbaren Gründungsphase dient, erstmals seit 2007 um ca. 25 Prozent angehoben. Die Sach- und Investitionsmittel für Vorhaben in dieser Programmsäule werden bei Teamgründungen fast verdoppelt.

  •     Studierende, die mindestens die Hälfte ihres Studiums absolviert haben: 1.000 € pro Monat
  •     Technische/r Mitarbeiter/Mitarbeiterin mit qualifizierter Berufsausbildung: 2.000 € pro Monat
  •     Absolventinnen/Absolventen mit mindestens einem Hochschulabschluss: 2.500 € pro Monat
  •     Promovierte Gründerinnen und Gründer: 3.000 € pro Monat
  •     Für Teamgründungen können bis zu 30.000 Euro beantragt werden


Eines der bis zu drei Teammitglieder kann mit einer qualifizierten Berufsausbildung als technische Mitarbeiterin/technischer Mitarbeiter gefördert werden oder der akademische Abschluss eines Teammitglieds kann länger fünf Jahre zurückliegen. Das Team muss jedoch weiterhin mehrheitlich aus akademischen Gründern bestehen und auf wissenschaftlichen Vorarbeiten beruhen.

Weitere Informationen

EXIST Homepage

EXIST-News digital
Was gibt es Neues bei EXIST? Was tut sich in der Start-up-Szene? Wie unterstützen Hochschulen „ihre“ Gründerinnen und Gründer? Welche Erfahrungen machen EXIST-Start-ups? Die EXIST-News informiert Sie alle zwei Monate über das aktuelle Gründungsgeschehen. Anmeldung: Klick hier

 

Ihr Ansprechpartner an der FH Aachen: Niklas Hunsdiek; Gründercoach

Kontakt
hunsdiek(at)fh-aachen.de
T: +49 241 6009 51928
(Montags und Dienstags)

FB Wirtschaftswissenschaften | Entrepreneurship
Gebäude E, Raum E267
FH Aachen  
Eupenerstr. 70
52066 Aachen

"Start-up Transfer" - Förderwettbewerb geht in die nächste Runde

Der Förderwettbewerb "Start-up Transfer" geht in die nächste Runde: Bis zum 31. Oktober 2019 können sich Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die ein Unternehmen gründen wollen, bewerben. Die Gewinner werden mit bis zu 240.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes unterstützt.

Das Programm richtet sich an Projekte in der Gründungsphase, die beispielsweise auf technologischen oder sozialen Innovationen basieren. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, bei hochinnovativen und entwicklungsintensiven Vorhaben während des Durchführungszeitraums eine Verlängerung auf bis zu 24 Monate zu beantragen. Dadurch erhöht sich die maximale Fördersumme von 240.000 auf 320.000 Euro. Bei Gründerteams ab 3 Personen besteht die Möglichkeit der Förderung einer Person mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund oder einer Technikerin oder Technikers. Weitere Informationen sowie die Antragsunterlagen zum Förderprogramm sind unter: https://www.ptj.de/start-up-transfer hinterlegt.

Anträge zur Förderung können bis zum 31. Oktober 2019 eingereicht werden. Ein weiterer Einreichtermin ist der 30. April 2020.

GRÜNDERSTIPENDIUM.NRW

Für innovative Ideen | 1.000 Euro pro Monat | Für 1 Jahr!

Das Gründerstipendium.NRW eröffnet die Chance, Ihre innovative Geschäftsidee auf den Weg zu bringen und in die Gründerszene Ihrer Region einzusteigen.
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW unterstützt jede Gründerin/jeden Gründer, die/der vor oder am Anfang der Existenzgründung steht mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für maximal ein Jahr, um den Start in die Welt der Entrepreneure zu erleichtern.
Darüber hinaus erhalten Sie die Gelegenheit, sich in Gründernetzwerken auszutauschen und sich durch individuelles Coaching begleiten zu lassen. Eine zentrale Rolle bei diesem Programm spielen die sogenannten Gründungsnetzwerke. Akkreditiere Netzwerke sind berechtigt und verpflichtet:

Ideenpapiere von Interessenten entgegenzunehmen,
Eine Jury einzuberufen, die eine fachliche Bewertung vornimmt
Schriftliche Empfehlungen zur Bewilligung von Anträgen zu verfassen
Stipendiaten ein begleitendes Coaching zu ermöglichen
Den Projektfortschritt zu evaluieren und bei negativer Tendenz die
Empfehlung zur Einstellung eines Stipendiums zu geben.


Die Entscheidung zur Bewilligung oder Ablehnung eines Antrages fällt der Projektträger Jülich (PtJ).
Freiberufler ausgeschlossen. Antrag kann ein Jahr im Voraus gestellt werden.

Weitere Details zum Förderprogramm und den bisher bekannten Rahmenbedingungen finden Sie in der Richtlinie und den FAQs:

https://www.gruenderstipendium.nrw/gruenderstipendium
https://www.gruenderstipendium.nrw/gruenden

Nach erfolgreich abgeschlossener Akkreditierung übernimmt die Geschäftsstelle der GründerRegion und auch der digitalHUB Aachen die Koordination, um auch Anträge von Gründern aus dem digitalen Bereich unmittelbar bearbeiten und begleiten zu können.

Eingereichte Ideenpapiere werden entgegengenommen bzw. gesammelt. Nach Abschluss der Vorbereitung wird das Ideenpapier dann über die Geschäftsstelle der GründerRegion an die Jury weiter geleitet.
Bei positivem Votum der Jury geht der Antrag zur abschließenden Entscheidung an den Projektträger Jülich. Nach der Förderzusage durch den PtJ erfolgt die weitere Beratung und Begleitung dann durch die jeweilige Trägereinrichtung (s.o.).

Ansprechpartnerin:
GründerRegion Aachen
Pia Koenigs
Telefon: +49 241 4460-350
info[at]gruenderregion.de
http://www.gruenderregion.de

GründerRegion Aachen
Theaterstraße 6-10
52062 Aachen

Finanzierung von Unternehmensgründung für Frauen

Hier finden Sie einen Ratgeber zum Thema Finanzierung von Unternehmensgründung für Frauen mit Informationen zu den unterschiedlichen Möglichkeiten, die den Start ins eigene Business planen:
https://www.sturado.de/ratgeber-finanzierung-unternehmensgruendung-frauen/

Förderaufruf DIN-Connect

Förderaufruf DIN-Connect

Die Ausschreibung DIN-Connect richtet sich an Start-ups und KMUs.  Gefördert werden innovative Projektideen mit Potenzial für Normung und Standardisierung.
 
Der Fokus der Ideen sollte auf diesen Themen liegen: Additive Fertigungsverfahren, Building Information Management (BIM), Elektrische Sicherheit, Energie: Batterien, dezentrale Netze, Industrie 4.0, Innovative Arbeitswelt,   Kreislaufwirtschaft, Künstliche Intelligenz, Smart Farming
 
Die Förderhöhe beträgt bis zu 35.000€. Die Antragstellung kann bis zum 30. September erfolgen.
Genauere Informationen zu der Ausschreibung können Sie dem beigefügten Flyer entnehmen oder auf der Webseite https://www.din.de/de/forschung-und-innovation/foerdervorhaben/din-connect.
 
Zu der Ausschreibung berät Frau Anja Nestler (Tel: 030 2601-2486, E-Mail anja.nestler(at)din.de) vom DIN.

x