Gründungszentrum der FH Aachen

  • Das Zentrum
  • News
  • Team

Hallo, Servus, Goedemiddag und Moin!


Wir sind das Team des brandneuen Zentrums für Gründungen an der Fachhochschule Aachen. Du kannst jeden einzelnen von uns sofort ansprechen, wir freuen uns! Dazu findest Du unsere Kontaktdaten im Reiter "Team" hier oben rechts auf der Seite.

Was tun wir?

Unsere Mission
Leidenschaft für das Unternehmertum! Wir sind angetreten, um Studierende wie Dich zu Gründerinnen zu machen! Also genau Deine Idee gemeinsam in die Tat umzusetzen! Auch Forschenden, Promovierenden und allen FH-Gründungsinteressierten helfen wir mit unserem Programm bei der erfolgreichen Platzierung des eigenen Unternehmens am Markt.
Handle schnell, denn sonst tut es jemand anders. Denn in der Forschung an unserer Hochschule entstehen jeden Tag großartige Innovationen. Es wäre zu schade, wenn deren StartUp-Potential ungenutzt bliebe!

Vernetzung
Um erfolgreiche Unternehmen zu schaffen vernetzen wir Kommunikationstalente und Tüftlerinnen, Verkäuferinnen und Erfinderinnen mit Rechnerinnen und Begeisterern. So entstehen interdisziplinäre Teams, denn jede Idee ist nur so stark wie das Team, das sie umsetzt.
Unsere einzigartige Positionierung in der EUREGIO bietet Zugang zu Kapital, Technologie und zu Talenten, mit den wir Dich unterstützen, deinen Gründungstraum zu verwirklichen. Dazu trägt eine enge Verzahnung mit den anderen Hochschulen in der Euregio wie beispielsweise der RWTH Aachen bei, deren Forschung in der Weltklasse stattfindet, und hier in Aachen zur Markreife gebracht wird.
Wir arbeiten mit Institutionen in anderen Regionen zusammen, da wir glauben, dass Unternehmertum für Menschen aus allen Lebensbereichen eine großartige Form der Lebensgestaltung darstellt. Für viele ist es nicht nur eine Karriere, sondern es wird eine Berufung.

Multi-Sector
Ganz gleich, ob Du an einem Dienstleistungsunternehmen oder am neuen Verkehrsflugzeug baust, unser Team mit unternehmerischen Erfahrungen aus eigenen ventures ist hier, um Dich bei Deinem unternehmerischen Abenteuer zu unterstützen. Wir sind interdisziplinär aufgestellt (schau mal auf unser Team weiter unten, Du wirst begeistert sein!), und haben bereits viel erlebt. Diese Erfahrung geben wir gerne an Dich weiter.

Unterstützung & Bildung
Wir sind hier, um mit Dir zu erarbeiten, wie Du Dein Unternehmen aufbauen kannst. Deine Bemühungen auf diesem Weg unterstützen wir durch agiles Coaching und handfeste Hilfe zur Selbsthilfe. Wir bieten Zugang zu Bildungsressourcen, bieten Dienstleistungen und Tools, die Dir helfen, Dein Unternehmen weiter auszubauen.

Innovation & Praxis
Wir verstehen, wie groß die Herausforderung ist, neue Ideen zu entwickeln und erfolgreich am Markt zu verkaufen. Deshalb bauen wir eine Prototypenwerkstatt mit hochmodernem Equipment auf, um Deine Prototypen schnell und präzise an neue Herausforderungen anzupassen. Additive Fertigung, Lasertechnologie und technische Textilien bilden dabei nur ein Ausschnitt des Spektrums. Wir unterstützen Dich hands-on bei der Umsetzung Deiner Idee.
Wir alle sind hier, um Dir dabei zu helfen, Deine Ideen z.B. patentrechtlich zu schützen und weiter daran zu forschen. Dazu arbeiten wir mit Partnern in der Hochschule, in den Kammern und in Behörden eng zusammen.
Unser Expertenteam unterliegt einem strengen NDA-Kodex und behandelt alle Informationen zu 100% vertraulich.

Nachhaltigkeit
Mehr als nur ein buzz-word! Wir glauben, dass Studierende eine einzigartige Rolle dabei spielen, die Welt von heute und morgen durch Innovation zu einem besseren Ort zu machen. Bei uns stehen nicht nur Freitage für den umweltgerechten Fortschritt, sondern wir glauben jeden Tag fest daran, dass ökonomisch-ökologische Denkweise, soziale Integration und disruptives Denken unsere volle Aufmerksamkeit verdienen!

Kontaktiere uns jetzt, damit wir schon morgen mit der Umsetzung Deiner Gründung beginnen können!

(Für eine bessere Lesbarkeit haben wir in der Regel die weibliche Form gewählt, meinen aber andere Geschlechter gleichermaßen.)

Neuigkeiten

EXOWING - Das Team der FH Aachen beteiligt sich an Wettbewerb HAWTech

EXOWING - Das Team der FH Aachen beteiligt sich an Wettbewerb HAWTech

Der Traum vom Fliegen begleitet die Menschheit - und Rico Konratt. Schon bei der Auswahl des Studienfachs war dieser Traum das für ihn ausschlaggebende Kriterium. „Ich habe angefangen zu studieren, um zu lernen wie man ein Flugzeug baut“, sagt der Ingenieur. Diesem Traum ist er heute ein ganzes Stück näher, und konstruiert derzeit ein maßstabsgetreues Modell seines Ultraleichtflugzeugs. Ende 2021 soll dann das erste Fluggerät in Originalgröße im Hangar stehen - elektrisch betrieben, 120kg schwer und klein genug, um es im Kofferraum zu verstauen.

Von der Kraft dieser Idee möchten Adel Sayadkooh, Alexander Chenu und Rico Konratt - die drei Gründer des Teams EXOWING - die Jury des HAWTech-Wettbewerbs überzeugen. Die Jury wird in diesem Jahr verstärkt durch Prof. Dr. Constanze Chwallek, Professorin an der FH Aachen für den Bereich Entrepreneurship.

Bis zum ersten Serienmodell ist es noch ein weiter Weg für das Team. Unterstützt werden sie dabei seitens der FH Aachen vom Gründungszentrum, das Forschende und Studierende beim Start ins Unternehmertum unterstützt.

Wir drücken die Daumen und berichten weiter von den nächsten Entwicklungen des Team mit den himmlischen Plänen.

 

Kontakt:

EXOWING Ultraleichtflugzeug - Rico Konratt, konratt(at)fh-aachen.de,

HAWTech - Anmeldung zum livestream des Business Slam am 04. Februar 2021 ab 17:00 Uhr

Aufbau des Gründungszentrum an der FH Aachen

Aufbau des Gründungszentrum an der FH Aachen

Damit aus guten Ideen innovative Start-Ups werden

Anwendungsorientiert und praxisnah: An der FH Aachen finden innovative Ideen und gute Konzepte schnell den Weg in die Praxis. Einen wichtigen Beitrag dazu wird zukünftig auch das Gründungszentrum leisten - zum 1. Juni haben die beiden Projekte Match Box und Founded@FHAachen ihre Arbeit aufgenommen. Prof. Martin Wolf, Direktor des Instituts für Digitalisierung Aachen der FH Aachen, betont: "Mit dem Gründungszentrum werden wir perfekte Bedingungen haben, um unsere FH-Studierenden bei ihren Gründungsvorhaben zu unterstützen."

Im Gründungszentrum sollen zum einen existierende Ideen weiterentwickelt, gefördert und zur Marktreife gebracht werden. Zum anderen wird es aber auch Angebote geben, bei denen Studierende verschiedener Fachbereiche in interdisziplinären Teams neue Ideen generieren, diese mit modernen Verfahren prototypisch umsetzen und auf ihre Gründungstauglichkeit hin untersuchen.

Prof. Eva Vitting, Expertin für Gestaltungslehre, schätzt die Innovationskraft fachübergreifender Teams: "Wer im Studium Design-Thinking-Workshops erlebt hat, weiß, wie bereichernd interdisziplinäre Zusammenarbeit ist, wenn man auf Augenhöhe kommuniziert, früh Prototypen testet und das Feedback zur iterativen Optimierung nutzt." Ihr Kollege Prof. Christoph Scheller, der im Schwerpunkt Kommunikation und Werbung lehrt, fügt hinzu: "Die Teams erfahren im Gründungszentrum nicht nur, wie sie von der Ideenfindung zum marktreifen Produkt kommen. Sie entwickeln auch Strategien für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing."

Die Angebote richten sich an alle Angehörigen der FH Aachen, unabhängig davon, welchen Fachbereichen diese angehören; aber auch an externe Interessierte. Zurzeit bereitet die FH Aachen die Anmietung einer großen Fläche auf einem Campus der FH Aachen vor. Dort sollen ein Coworking-Space, eine Prototypenwerkstatt und Workshopfläche für Gründerinnen und Gründer bereitstehen.

Johannes Alexander König, Geschäftsführer des neuen Gründungszentrums, sagt: "Das Gründungszentrum wird sowohl für Studierende als auch für die Forschenden attraktive Möglichkeiten bieten, Innovationen aus der Hochschule durch eine strukturiert begleitete Unternehmensgründung erfolgreich in die Praxis zu überführen." Damit knüpft die Hochschule an die erfolgreiche Arbeit an, die Prof. Dr. Constanze Chwallek, Professorin für BWL, insb. Entrepreneurship, seit 2010 im hochschulübergreifenden studentischen Gründerprogramm TRACE "Transforming Academic into Entrepreneurial Minds" leistet. Sie freut sich über die Möglichkeiten, die das neue Zentrum bieten wird: "Nun können unsere Studierenden von tollen weiteren Unterstützungsangeboten profitieren."

Eine wichtige Rolle in der Arbeit des neuen Gründungszentrums spielt die Prototypenentwicklung, hier bringt die FH die Expertise im Bereich der Additiven Fertigung – umgangssprachlich 3-D-Druck – ein. Prof. Dr. Sebastian Bremen, Inhaber des Lehrgebiets Hochleistungsverfahren der Fertigungstechnik und Additive Manufacturing am Fachbereich Maschinenbau und Mechatronik, erläutert: "Die additive Fertigung ermöglicht eine beschleunigte Produktentwicklung, wodurch zeitnah neue Geschäftsmodelle im Gründungszentrum realisiert werden können."

Prof. Dr. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen, betont die strategische Bedeutung des Gründungszentrums: "Start-up-Gründungen eignen sich hervorragend, um innovative und neue Ideen in die Wirtschaft zu übertragen. Sie leisten einen Beitrag zum strukturellen Wandel in der Region Aachen und bieten unseren Studierenden eine interessante Möglichkeit zur beruflichen Entfaltung. Insbesondere vor dem Hintergrund der praxisnahen Lehre und Forschung in den zukunftsweisenden Schwerpunkten Energie, Mobilität, Life Science und Industrielle Produktion/Digitalisierung können Gründungen aus der FH Aachen einen entscheidenden Beitrag für die Region leisten." Das Rektorat der FH Aachen fördert und unterstützt deswegen das Gründungszentrum auch über die vierjährige Projektzeit hinaus und stellt so sicher, dass die Angebote langfristig zur Verfügung stehen werden.

Das Projekt Match Box wird vom Bundesministerium für Bildung Forschung mit ca. 1,9 Millionen Euro gefördert. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Projekt Founded@FHAachen mit ca. 1,6 Millionen Euro. Zurzeit sucht die FH Aachen nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die den Aufbau des Gründungszentrums unterstützen möchten.

Auftakt zum Gründungswettbewerb

Auftakt zum Gründungswettbewerb

Der Gründungswettbewerb AC² der GründerRegion Aachen geht in die nächste Runde - auch für Gründerinnen und Gründer aus der FH Aachen bieten sich interessante Perspektiven. Der Wettbewerb richtet sich an Gründungsinteressierte, die eine Existenzgründung anstreben. Die ersten drei Plätze sind dabei mit Geldpreisen dotiert. Alle Nominierten erhalten einen individuellen Präsentationsfilm. Dieser bietet eine großartige Gelegenheit, mediale Aufmerksamkeit für die Gründung selbst, für unsere Hochschule sowie die Fachbereiche zu generieren.

Für FH-Teams, die an diesem Wettbewerb teilnehmen, gibt es ab diesem Jahr eine Besonderheit. Mit dem neu entstehenden Gründungszentrum der FH Aachen steht den Teams die tatkräftige Unterstützung bei der Ausarbeitung von Geschäftsidee, Businessplan und anderen Erfolgsfaktoren zur Verfügung. Das Gründungszentrum bündelt die bereits bestehenden Angebote für Gründungsenthusiastinnen und -enthusiasten an der FH Aachen. Es stehen bereits zwei neue Gründungscoaches bereit. Interessierte können das Team rund um Johannes König (koenig(at)fh-aachen.de / -52204) kontaktieren, um Ideen umzusetzen.

Der Gründungswettbewerb AC² stellt für die FH Aachen eine besondere Chance dar, weil er die Wahrnehmung der FH als praxisnahe Lehr- und Bildungsinstitution in der Öffentlichkeit schärfen kann. Bereits in den Vorjahren gelang es Teams der FH Aachen, als Nominierte und sogar als Sieger auf die große Bühne zu steigen.

Die digitale Auftaktveranstaltung findet statt am Dienstag, 10. November 2020, 19 Uhr. Anmeldung unter: www.ac-quadrat.de

Der Link zum Stream wird am 10. November veröffentlicht. Die Teilnahme am Zoom-Meeting ist nach vorheriger kostenfreier Anmeldung unter info[at]gruenderregion.de oder telefonisch unter 0241 4460-350 möglich.

Johannes König

Johannes König

Geschäftsführer & Mastermind
koenig[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-52204

Nach seinem Studium der Informatik an der FH Aachen (mit Abstechern in Konzern und Mittelstand) forschte Johannes auf dem Gebiet des spielbasierten Lernens. In seiner Dissertation, die zwischen dem Institut für Digitalisierung Aachen (FH) und dem Institut für Arbeitswissenschaft (RWTH) entstand, entwickelt er einen wegweisenden Ansatz, zum generationsübergreifenden videospielbasierten Lernen im Bereich der anwendernahen Cybersecurity. Darüber hinaus akquirierte und betreute Johannes verschiedene Digitalisierungsprojekte und arbeitete mit seinen Kolleginnen und Kollegen tatkräftig am digitalen Wandel. Daneben trieb Johannes eine Gründung im Bereich der digitalen Innovation voran, bevor er sich der Aufgabe verschrieb, ein Gründungszentrum an der FH Aachen aufzubauen.
Als ausgewiesener Experte der Förderlandschaft sieht Johannes seine Berufung im Akquirieren und Durchführen spannender Projekte, welche Innovationen fördern. Er leitet das Gründungszentrum, und steht Gründern sowie jenen, die Ausgründungen aus der Hochschule fördern möchten, mit Expertise zur Förderlandschaft, zur Antragsstellung und zur Projektdurchführung zur Seite. Ihr habt Fragen, Ideen zum oder Kooperationsmöglichkeiten für das Gründungszentrum? - dann meldet euch bei Johannes!

Mirjam Henkel

Mirjam Henkel

Maschinenbauerin, Gründerin & Pitch-Profi
henkel[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-54014

Nach ihrem Studium an der FH Aachen war Mirjam mehrere Jahre im Automotive-Sector tätig, wo sie standortübergreifend zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Produktion beitrug. Ihre Erfolge blieben nicht ohne Aufmerksamkeit, weshalb sie von einem aufstrebenden Hightech-Startup abgeworben wurde, zu dessen Erfolg sie wegweisende Beiträge geleistet hat. Sie half dabei das Unternehmen von Grund auf aufzubauen und trieb die Weiterentwicklung der Technologie voran, welche mehrfach prämiert wurde. Dank ihres Einsatzes konnte sich die innovative Technologie schnell auf dem Markt etablieren. Ihre unternehmerische Erfahrung bringt sie nun in die Beratung ein, und hilft jungen Gründerinnen bei der Verwirklichung ihrer unternehmerischen Ziele.

Tobias Teuerle

Tobias Teuerle

Projektingenieur, Mobility- & Engineering-Profi
teuerle[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-54012

Bereits seit seinem Studium in Nürnberg widmet sich Tobias den Herausforderungen der modernen Mobilität und des agilen Prototypenbaus. Als Projektingenieur entwickelte er Prüfverfahren zur Beurteilung von kritischen Verschleißteilen in hochperformanten Fahrzeugsystemen. Insbesondere Verfahren der Wirbelstromanalyse und Ultraschalltechnik bildeten dabei das Rückgrat seiner Technologie.
Nach langjähriger Tätigkeit in einem Technologiekonzern wechselte Tobias zu einem wachsenden Startup aus dem e-mobility-Sektor, um dort Methoden zur Steigerung der Effizienz in der Qualitätsprüfung zu etablieren.
Die Projekt-Erfahrungen setzt er gemeinsam mit Gründungsteams theoretisch und praktisch ein. Sein handwerklicher Ansatz stellt stets die Freude an der guten Konstruktion in den Vordergrund. So entstehen künstlerisch wertvolle Geräte, die Zweck und Ästhetik miteinander vereinen.

Marius Giese

Marius Giese

Experte für nachhaltige Entwicklung durch Innovation, Teambuilding und Strukturaufbau
giese[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-54015

'Selbstständig Verantwortung übernehmen', so beschreibt Marius sein Leitthema. Er ist unser Experte im Bereich Technik und nachhaltige Entwicklung. Die Verankerung und der Strukturaufbau im Unternehmen stehen dabei im Zentrum seiner Beratung.

Im Anschluss an sein Maschinenbaustudium mit der Spezialisierung Industrial Engineering an der FH Aachen ist Marius seit mehreren Jahren am Lehrgebiet "Hochleistungsverfahren der Fertigungstechnik und Additive Manufacturing" tätig. Als Projektingenieur treibt er dort die Entwicklung und Lehre der 3D-Druck-Technologien für nachhaltige Prototypen voran. Die Adaption für den Einsatz in der unternehmerischen Praxis liegt ihm besonders am Herzen. Als verantwortungsvoller Koordinator setzt er sich für die interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Hochschulen ein, um junge Studierende und Gründerinnen zu unterstützen.

Marius verantwortet im Team die Verzahnung von Lehre und Gründung, und greift dabei erfolgreich auf unterschiedliche Werkzeuge der Motivationspsychologie zurück. Die Bildung interdisziplinärer Teams steht dabei oft im Fokus seiner Unterstützung.Und mit Teams kennt er sich aus: Als erfahrener Lauf- und Athletik-Coach liebt er die Natur und nimmt seine Sportler in die Pflicht. Seine koordinative & technische Erfahrung bietet Marius zur stringenten Umsetzung von konstruktiver Zusammenarbeit im Team an, welche ernsthaft gesellschaftliche Verantwortung leben wollen. Er freut sich auf deinen Anruf, um die nächste interdisziplinäre Herausforderung zu starten!

Karim Al-Montassir

Karim Al-Montassir

Beratung und Strukturaufbau
al-montassir[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-54017

Nach seinem Bachelorstudium im Produktdesign studierte er im Masterstudium an der TH Köln einen interdisziplinäreren Studiengang.
Während seines Studiums und nach seinem Studium war Karim als Industriedesigner und UX-Berater tätig und unterstütze renommierte Ingenieurbüros und aufstrebende Startups bei ihren Produktentwicklungen.
Seine starke Hinwendung zu den Themen funktionales Design und nutzerzentrierte Produktentwicklung zieht sich wie ein roter Faden durch seinen Lebenslauf. Möbel, Bekleidung und Userinterfaces, nichts ist vor Karims "form follows function"-Ansatz sicher. Mehrere wissenschaftliche Abstecher, u.a. in den Bereichen Textiltechnik und Laserschmelztechnologie an der RWTH und am Fraunhofer Institut, untermauern seine tiefe Kenntnis der Materie. Seine Begabung blieb nicht ohne Beachtung, weshalb er in der Folge von einem vielversprechenden Hightech-Startup engagiert wurde, deren Prototyp zur Serienreife zu bringen. Er trieb die Integration von Designelementen in das Serienmodell voran, und ermöglichte so einen erfolgreichen Exit, der im vergangenen Jahr vollzogen wurde. Seine Leidenschaft Probleme zu lösen und neue Produkte zu entwickelt, spiegeln sich in der Gründung seines Vereins „Erfindergeist Jülich“ wieder.
Seine Erfahrung in der Produktentwicklung und der Optimierung von Nutzererfahrungen und seinen untrüglichen Blick für klare Linien bringt er jetzt in die Beratung von Gründern ein.

Paul Becker

Paul Becker

Data Scientist & Organisation
p.becker[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-54016

Nach seinem Studium der Informatik in Aachen war Paul zunächst als Softwareentwickler für Mikrocomputer tätig. Seine starke Hinwendung zum Thema Controller-Steuerungen bringt er in Entwicklungsprozessen ein, bei denen eine enge Verzahnung von Hardware und Software für reibungslose Abläufe sorgt. Sein hands-on approach ermöglicht es ihm, eng am Anwender und mit starker Kundenorientierung zu entwickeln. Als Schnittstelle zum Anwender fungierte der Testingenieur in zahlreichen kundenspezifischen Projekten, die er im Mittelstand implementierte.
Seine Begabung für die Konzeption von bedienerfreundlichen interfaces war es, die ein international tätiges Pharma-Handelsunternehmen dazu veranlasste, Paul zum Partner zu berufen. Dort zeichnet er verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung von komplexen Bestell- und Logistikprozessen. Er treibt die Automatisierung von Beratungsprozessen ebenso voran,
wie die stringente Implementation von stakeholder-zentrierten Software-Architekturen bei neugegründeten Unternehmen. Er freut sich auf Deinen Anruf, um auch mit Deinem Unternehmen eine benutzerfreundliche Lösung zu erarbeiten!

Martin Schupeta

Martin Schupeta

Vermarktung & Kommunikation
schupeta[at]fh-aachen.de
T 0241 6009-54013 | Mobil 01511 0080208

Nach seiner Banklehre bei einem auf Lateinamerika spezialisierten Institut war Martin zunächst in der Vermögensverwaltung tätig bevor er sein Studium an der Universität Hamburg aufnahm. Hierbei lagen seine Schwerpunkte auf den Bereichen Steuern, Finanzen und Immobilien. Nach Abstechern ins Investmentbanking und in die Auslandsniederlassungen unterschiedlicher Banken übernahm er die Betreuung von hidden champions des Mittelstands für eine der größten Bankengruppen der Welt. Seine unternehmerische Erfahrung machte er bei der Gründung einer disruptiven Biermarke, die er gemeinsam mit einer Partnerin europaweit bekanntmachte. Seine Startup-Erfahrung und sein kommunikatives Talent teilt er gerne mit anderen Gründern, und hilft dabei, sich im Labyrinth von Netzwerk, Kommunikation und Kapital zurechtzufinden.
Über Deinen Anruf freut sich Martin immer, um gemeinsam Deine Idee zum Markterfolg voranzutreiben.

Martin Wolf

Martin Wolf

Erweitertes Team GZFA

Creative Prof Digitalisierung
Homepage

Constanze Chwallek

Constanze Chwallek

Erweitertes Team GZFA

Creative Prof Gründung
Homepage

Sebastian Bremen

Sebastian Bremen

Erweitertes Team GZFA

Creative Prof Maschinenbau
Homepage

Eva Vitting

Eva Vitting

Erweitertes Team GZFA

Creative Prof Gestaltungslehre
Homepage

Christoph Scheller

Christoph Scheller

Erweitertes Team GZFA

Creative Prof Kommunikation und Werbung
Homepage

Niklas Hunsdiek

Niklas Hunsdiek

Erweitertes Team GZFA

Gründer-Coach
Homepage

Silke Marczincik

Silke Marczincik

Erweitertes Team GZFA

Innovationstransfer
Homepage