Studie zu Studienabbruch und Hochschulwechsel

Studienerfolg und Studienabbruch sind auch heute aktuelle Themen bundesweiter Forschungsprojekte (u.a. Heublein 2017), Förderlinien (u.a. BMBF) und Zielvereinbarungen mit den Hochschulen (u.a. Hochschulvereinbarung NRW). Sie stellen auch für die FH Aachen und ihre Qualitätsentwicklung zentrale Themen dar.

  • Konzept & Ziele
  • Ergebnisse
  • Ansprechpartner/in

Die bundesweite Studienabbruchforschung liefert wertvolle, aber kontextunspezifische und teils widersprüchliche Ergebnisse (Heublein et al., 2017 vs. Klöpping et al., 2017). Wenn es darum geht hochschulspezifische Maßnahmen zur Senkung des Studienabbruchs zu konzipieren, stellen hochschuleigene Studien die beste wissenschaftliche Grundlage dar. Dabei sind Befragungen besonders ergiebig, wenn sie Vergleiche mit den Ergebnissen der Absolventenbefragung sowie mit anderen Hochschulen zulassen.

Seit 2012 arbeiten daher bis zu sieben Hochschulen aus NRW am Aufbau einer Befragung von Studienabbrechern und Hochschulwechslern. Nach ersten Vorstudien wurde 2015 eine gemeinsame Befragung aller ehemaligen Studierenden durchgeführt. Ihre Ergebnisse wurden intern und extern in vielfältiger Form veröffentlicht und diskutiert. Es wurden Maßnahmen zur Senkung der Studienabbruchquote abgeleitet sowie Fragebogen und Methode weiterentwickelt. Heute führt die FH Aachen ihre Studie erfolgreich gemeinsam mit weiteren Hochschulen und dem ISTAT in einem Verbundprojekt durch.

Die Befragung im Jahre 2015 konnte mit einem gutem Rücklauf abgeschlossen werden. Er lag brutto bei 17,2% aller ehemaligen Studierenden, die die FH Aachen ohne Abschluss verlassen haben (n=184) und netto bei 21,0% aller postalisch erreichten (vgl. netto 16% bis 21,5% in vergleichbaren Studien des INCHER (Müller 2015) und des DZHW (Heublein et al. 2010).

Die letzte Umfrage konnte im Juli 2018 mit einem Rücklauf von brutto 18,1% abgeschlossen werden (n=254). Auswertungen sind in 2019 zu erwarten.

Zentrale Ergebnisse der zurückliegenden Studie wurden in Publikationen und Vorträgen veröffentlicht. Beispielhaft sei der Vortrag auf der Jahrestagung des Kooperationsprojekts Absolventenstudien (KOAB) 2018 in Wien. 

Publikationen

2019

Jörissen J. & Barnat M. (im Druck): Forschungsbasierte Qualitätsentwicklung zur Verringerung der Studienabbruchquote: Der Nutzen des KOAB im Zusammenhang mit Exmatrikulantenbefragungen. IN: Plasa, T. (Hrsg.), Kalaidoskop - Ergebnisse aus dem Kooperationsprojekt Absolventenstudien, Waxmann Verlag, Münster.

2015

Reifenberg D.; Jörissen J. & Peters D. (2015): Ausgewählte Ergebnisse einer kooperativen Studie zu Hochschulwechsel und Studienabbruch. In: Qualität in der Wissenschaft, Heft 3+4/2015, S. 99-105. Download

Vorträge

2018

Jörissen J. (2018): Forschungsbasierte Qualitätsentwicklung zur Verringerung der Studienabbruchquote. Vortrag auf der Jahrestagung des Kooperationsprojekts Absolventenstudien (KOAB), 16. Februar 2018, Wien. Download

2017

Jörissen J. (2017): Studie zu Studienabbruch und Hochschulwechsel - Vorstellung des Projektes an der FH Aachen. Vortrag in der Runde der Evaluationsbeauftragten FH NRW, 26. April 2017, Bonn St. Augustin.

Jörissen J. (2017): Zentrale Vergleiche mit KOAB-/DZHW-Befragungen zur Identifikation wesentlicher Faktoren für Studienerfolg und zur Ableitung hochschuldidaktischer Maßnahmen bzgl. sozialer Integration, Selbstwirksamkeitserwartung. Vortrag auf einem hochschulübergreifendem Workshop ‚Studienabbruch & Ehemaligenbefragung‘, 3. Juli 2017, Düsseldorf.

2016

Heidemann L. & Jörissen J. (2016):  Zum Schwund von Studierenden - Mögliche Erkenntnisse aus Befragungen von Absolventen und anderen ehemaligen Studierenden. Vortrag auf der Jahrestagung des Kooperationsprojekts Absolventenstudien (KOAB), 5. April 2016, Kassel.

Jörissen J. (2016): Ehemaligenbefragung an Fachhochschulen in NRW - Umsetzung, Erfahrungen und erste Ergebnisse. Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreises Absolventenstudien (AKAS) in NRW, 1. März 2016, Siegen.

Jörissen Jörg (2016d): Studie zu Studienabbruch und Hochschulwechsel – Durchführung und zentrale Ergebnisse. Interner Vortrag in der Studiendekanerunde der FH Aachen, 11. November 2016, Aachen. Download

 



x