Entwerfen_Wohnbau

  • Element 0
  • Element 1
  • Bachelor-Projekt

Entwerfen wird im 3. Semester im Wohnbau im Rahmen des ersten großen Projekts weitertrainiert.

Anhaltender Zuzugs-Druck auf die urbanen Ballungsräume lässt Grundstückspreise in den Städten steigen und erfordert deshalb neue Lösungen für das Wohnen. Wenn höhere Bebauungsdichten nachbarschaftsverträglich sein sollen,  erfordern sie flächensparendere Erschliessungs-, Freiraum- und Gebäudekonzepte als gewohnt.

Die überschaubare Aufgabe - ein Wohnquartier mit aktuellen Anforderungen in städtischer Lage - wird als gemeinsames Thema von Herrn Professor Werrer, Lehrgebiet Städtebau_Nachhaltige Quartiersplanung und mir gestellt. Das Projekt wird umfassend vom Lageplanentwurf über die Gebäudetypen bis zu Entwurfs-spezifischen Detail-Vertiefungen bearbeitet.  Begleitende Vorlesungsinhalte im Entwerfen sind dabei u.a. Typologie und Entwicklungsgeschichte kleiner Häuser und ihrer privaten Freiräume, Funktions-Bausteine des Wohnens, Raumorganisation, konstruktive und technische Basis-Lösungen sowie aktuelle Gestalt- und Materialisierungs-Beispiele im Vergleich zu denen vorangegangener Epochen.  Einblicke in die Entwurfspraxis namhafter Architekturbüros und eine Exkursion mit vergleichbaren, aktuellen Beispielen runden das Programm ab.

Die Entwurfsthemen meines Lehrgebiets im Master-Studiengang befassen sich mit komplexen Herausforderungen an Wohnen in der Stadt. Aktuelle Aufgaben zum Wohnen in außergewöhnlichen Lagen, mit besonderen Bewohner-Anforderungen, Nutzungs-Mischung, Weiterverwenden vorhandener Bausubstanz, der außergewöhnliche Maßstab etc. sind Themen, die in Impuls-Vorlesungen, seminaristisch anhand von Projekt-Beispielen und auf Exkursionen mit aktuellen Beispielen aufgearbeitet und im eigenen Entwurf ausgelotet werden.

Bachelor-Projekt

Das Bachelor-Projekt soll die erfolgreiche Anwendung der im Studiengang erworbenen Fähigkeiten zur Lösung einer Planungsaufgabe zeigen. Eine überschaubare Aufgabe gewohnter Komplexität erfordert das Erfassen der Besonderheiten des Ortes, das Einarbeiten in die Entwurfstypologie und das Erarbeiten einer städtebaulich, entwurflich, konstruktiv und materiell angemessenen Lösung zum Thema. Der Maßstab der Bearbeitung ist Projekt-abhängig, geht aber in der Regel vom Lageplan-Maßstab M 1:500 bis zum Nachweis der gestalterisch-materiellen Lösung im Maßstab M 1:50– 1:20.

x